Sophie Henschel (1841-1915)

von Ortrud Wörner-Heil 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Sophie Henschel (1841-1915)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Inhaltsangabe zu "Sophie Henschel (1841-1915)"

Inhalt Vorwort Philanthropin, Mäzenin und Unternehmerin Eine Preussin in Kurhessen Der Henschel-Erbe und ein ‚Blaustrumpf’ Eine gute Partie aus liberalem Haus Beginn einer kongenialen Partnerschaft: statt eines Brautschmuckes ein Fest der Firma Eine liberale Vision: Industrie und städtische Wohlfahrt im Gleichschritt Eine Stadtbürgerin als ‚Politikerin’ für Soziales, Gesundheit und Armenfürsorge Der ‚Frauen-Bazar’ und ein patriotisches ‚Damen-Comité’ Das Haus Henschel als Drehscheibe und ein vertraulicher Briefwechsel ‚Der Vaterländische Frauenverein zu Cassel’: ein Frauenverein im Zeichen des Roten Kreuzes Ein erstes ‚Krankenpensionat’ und der Beginn der Ausbildung von Krankenpflegerinnen Vorsitzende des Vaterländischen Frauenvereins zu Cassel ‚Kaiserin-Augusta-Stiftung’: die erste ‚Krankenpflegeanstalt Rotes Kreuz’ Das Kasseler Modell in der Armenpflege: ein bahnbrechendes Pionierprojekt Die Lungenheilstätte Oberkaufungen Die neue ‚Krankenpflegeanstalt Rotes Kreuz’ Der Vaterländische Frauenverein und die Entstehung einer Wohlfahrtskultur „Die Pflichten des Reichtums“ „Die Fabrik nicht bloss als ein Mittel zum Gelderwerb“ ‚Anstifterin’ von Bürgerinnenengagement Das Konto P der Unternehmerin und ihre Stiftungen ab 1894 Die Schenkungen der Bürgerin an ihre Stadt „In diesem Zeichen wirst Du siegen“ Anhang Stammbaum Caesar-Henschel Zeittafel Quellen- und Literaturverzeichnis. Sophie Henschel, Deutschlands erste Lokomotivfabrikantin, setzte gleich in mehreren Bereichen neue Massstäbe: als Mäzenin, im Wohlfahrtswesen und als Unternehmerin. Sie ging selbstbewusst und unabhängig mit ihrem Geld um, und war sowohl als Fabrikantin als auch als Stifterin wegweisend für zukünftige Generationen. Als langjährige Vorsitzende des Kasseler Frauenvereins des Roten Kreuzes begründete sie eine besondere Stiftungskultur von Frauen, die zur Bildung einer Solidargemeinschaft der Stadtbürger beitrug. Ohne im Besitz politischer Staatsbürgerinnenrechte zu sein, partizipierten Frauen durch ihr Vereinsengagement an den öffentlichen Belangen und beeinflussten unter Sophie Henschels Leitung entscheidend die Stadtentwicklung. Sowohl auf Vereins- wie auf Unternehmensebene setzte sie Dimensionen einer modernen Sozialfürsorge um, die an der Wiege des sich erst bildenden Wohlfahrtsstaates standen. Sophie Henschel, Deutschlands erste Lokomotivfabrikantin, setzte Maßstäbe: als Mäzenin, im Wohlfahrtswesen und als Unternehmerin. Sie ging selbstbewusst und unabhängig mit ihrem Geld um, und war sowohl als Fabrikantin als auch als Stifterin wegweisend für zukünftige Generationen. Als langjährige Vorsitzende des Kasseler Frauenvereins des Roten Kreuzes begründete sie eine besondere Stiftungskultur von Frauen, die zur Bildung einer Solidargemeinschaft der Stadtbürger beitrug. Ohne im Besitz politischer Staatsbürgerinnenrechte zu sein, partizipierten Frauen durch ihr Vereinsengagement an den öffentlichen Belangen und beeinflussten unter Sophie Henschels Leitung entscheidend die Stadtentwicklung. Sowohl auf Vereins- wie auf Unternehmensebene setzte sie Dimensionen einer modernen Sozialfürsorge um, die an der Wiege des sich erst bildenden Wohlfahrtsstaates standen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783933617194
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:168 Seiten
Verlag:euregioverlag
Erscheinungsdatum:01.11.2004

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks