Oscar Wilde Bunbury oder Wie wichtig es ist, ernst zu sein

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(46)
(19)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bunbury oder Wie wichtig es ist, ernst zu sein“ von Oscar Wilde

"Bunbury oder Die Bedeutung, Ernst zu sein" ist Oscar Wildes letzte, berühmteste und erfolgreichste Komödie. Sie kam erstmals am 14. Februar 1895 in der Inszenierung von George Alexander im Londoner St. James' Theatre zur Aufführung. Vier Jahre später erschien die erste Buchausgabe.§Schon im Titel spiegelt sich die Ironie dieser "trivialen Komödie für ernsthafte Leute": im Wortspiel zwischen "ernst" als Eigenschaft und "Ernst" als Name. Sie wird konsequent in eine Handlung ohne rechten Handlungsverlauf umgesetzt, mit unwahrscheinlichen, kaum enden wollenden Verwechslungen und Verwicklungen: Zwei junge Herren, Dandys par excellence, haben sich zwei Phantasiegeschöpfe für ihre amourösen Eskapaden ausgedacht: John den kränkelnden Freund "Bunbury" auf dem Lande und Algernon den leichtlebigen Bruder "Ernest" in der Stadt. Da Cecily, Johns Mündel, und Gwendolen, Algernons Kusine, außerordentlichen Wert auf den Namen Ernest legen, machen sie schließlich auch die Wahl ihrer Ehekandidaten davon abhängig. Daraus entwickeln sich Kaskaden von Wirrnissen ...§Hinter aller Leichtigkeit der espritvollen Dialoge steht der Ernst von Oscar Wildes gesellschaftskritischer Persiflage der viktorianischen Mentalität mit ihrer heuchlerischen Fassade, der übersteigerten Wertschätzung von Rang, Namen und Herkunft. Wilde entlarvt hier - vergnüglich kaschiert - das Oberflächliche, Seichte und Unehrliche hinter einem eingeübten Rollenspiel.

Gelesen, aufgeführt und Verfilmung gesehen - immer wieder großartig.

— Algernon
Algernon

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der Hobbit

"Gäbe es solche nur mehr, die ein gutes Essen, einen Scherz und ein Lied höher achten als gehortetes Gold, so wäre die Welt glücklicher."

Ibanez25

Der alte Mann und das Meer

Großartige Erzählung eines großen Dichters!

de_schwob

Das Fräulein von Scuderi

Man mag es, oder nicht. E. T. A. Hoffmann hat jedoch den ersten Kriminalroman geschrieben, in welchem eine Frau die Hauptrolle spielt.

AnneEstermann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bunbury oder Ernst sein ist wichtig" von Oscar Wilde

    Bunbury oder Wie wichtig es ist, ernst zu sein
    yvonne_pioch

    yvonne_pioch

    25. February 2011 um 19:50

    Bunbury oder Ernst sein ist alles ist eins der herrlichsten, komischsten Theaterstücke vom Zyniker Oscar Wilde. Das allseits bekannte Thema: "Wie wählt man den richtigen Partner". Dabei geht es übrigens keinesfalls nur darum, dass derjenige charakterlich ernst sein muss. Nein, die junge Dame in diesem Stück ist der Ansicht, es wäre absolut wünschenswert, dass der Partner auch den richtigen Namen trägt, in diesem Fall Ernst oder Ernest. Das Ganze ist eine Verwechslungskomödie, die zum Lachen und zum Spotten einlädt. Oscar Wilde ist bekannt für Sprüche wie den, dass man stets seinen Feinden vergeben möge, weil nichts sie so sehr ärgert wie das. Er ist ein großer Gesellschaftskritiker mit einem bewegten Leben. Ich kann sein Gesamtwerk nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bunbury oder Wie wichtig es ist, ernst zu sein" von Oscar Wilde

    Bunbury oder Wie wichtig es ist, ernst zu sein
    Molks

    Molks

    08. December 2010 um 09:47

    Ein Schauspiel Wildes, das wie gewohnt gesellschaftskritisch ist und Komik und Wortwitz nicht vermissen lässt.

  • Rezension zu "Bunbury oder Ernst sein ist wichtig" von Oscar Wilde

    Bunbury oder Wie wichtig es ist, ernst zu sein
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. December 2007 um 11:02

    Eine herrliche Komödie und ein wahrer Lesegenuss.