Oscar Wilde Das Bildnis des Dorian Gray

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(15)
(13)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde

ENGLAND, ENDE DES NEUNZEHNTEN JAHRHUNDERTS. Lord Henry Wotton, ein geistreicher englischer Aristokrat und Dandy, ist fasziniert vom Aussehen des jungen Dorian Gray. Im Atelier seines Freundes, dem Maler Basil Hallward, versucht Henry, den noch knabenhaften Dorian zu manipulieren, um ihn letztendlich als Jünger für seine hedonistischen Ideale zu gewinnen. Durch den Einfluss des Lords wird sich der junge Mann der eigenen Schönheit als auch deren Vergänglichkeit bewusst. Dies lässt ihn im Angesicht seines Portraits einen Wunsch ausrufen, der sich sehr bald zu einem bösen Fluch entwickeln wird... Gaulkes Übersetzung des im viktorianischen England als anstößig empfundenen Werks "The Picture of Dorian Gray" von Oscar Wilde erschien im Jahre 1901 in Leipzig unter dem Titel „Dorian Gray“. Diesem Buch ist das Hörspiel weitestgehend treu. Die anspruchsvolle Produktion, aufgezeichnet und vertont in den Kreuzberger Studios des Verlags, besticht durch ihre Dynamik und die Professionalität der über zwei Dutzend Sprecherinnen und Sprecher. Die Laufzeit beträgt ca. 500 Min.

Klassiker mit Tiefgang. Was wäre, wenn man nicht altern würde? Grays Teufelspakt.

— black_horse

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Der Traum von der ewigen Jugend

    Das Bildnis des Dorian Gray

    Ginevra

    21. June 2016 um 17:36

    England, zur Zeit Königin Victorias:Der Maler Basil Hallwards empfängt einen Freund, Lord Henry Wotton, einen gebildeten und etwas überheblichen Dandy. Beide philosophieren über Kunst und Selbstdarstellung, dabei spotten sie gerne über die prüde Gesellschaft. Plötzlich entdeckt Lord Henry ein Gemälde, das Basil versucht, vor ihm zu verstecken - es handelt sich um das Porträt eines unglaublich schönen jungen Mannes namens Dorian Gray. Lord Henry wittert eine spannende Geschichte und quetscht Basil nach diesem geheimnisvollen Jüngling aus, den er unbedingt kennenlernen möchte. Basil sträubt sich zunächst, doch dann gibt er nach - obwohl er Unheil nahen sieht, denn Lord Henry ist alles andere als harmlos. Dorian Gray entpuppt sich zunächst als naiver Jüngling, der sich gerade "unsterblich" in eine junge Schauspielerin verliebt hat, die er heiraten möchte. Dorians Achillesferse ist seine Schönheit, und der Wunsch nach ewiger Jugend...Der Zyniker Lord Henry verführt Dorian dazu, das Londoner Nachtleben auszukosten - mit erschreckenden Folgen...Das Bildnis des Dorian Gray ist Oscar Wildes einziger Roman. Der Ire Wilde lebte von 1854 bis 1900, wo er in Paris in Armut verstarb. Zuvor hatte er ein paar schreckliche Jahre in einem Zwangsarbeitslager verbracht, da er für Unzucht/ Homosexualität und lasterhafte Schriften (darunter der vorliegende Roman) bestraft wurde.Da ich den Roman schon bestens kannte, hat mich die Hörspielvariante des "hörverlags" mit Axel Millberg u.a. bekannten Sprechern sehr interessiert. Ich war sehr davon angetan, wie nahe diese Fassung am Original ist, denn ich kannte eine andere, gekürzte Version (von Titania), die schon beinahe als "Gruselschocker" beworben wurde. Die Inszenierung mit vielen bekannten Synchronstimmen hat mir super gefallen, denn hier hat einfach alles gepasst: die Stimmen, die Musik, die dezenten Geräusche... Dagegen waren mir (in der anderen, erwähnten Version) die dramatischen Effekte (Musik, Geräusche, Schreie, hysterische Ausbrüche) oft ein wenig zu künstlich.Bei dieser knapp 3-stündigen, ungekürzten Version des "hörverlags" (2003) wurde viel weniger in die Dramakiste gegriffen - weniger ist eben oft mehr!Fazit: ein intensives Hörerlebnis, das uns diesen großartigen Dichter und seine faszinierenden Ideen näher bringt. 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Auf Fausts Spuren

    Das Bildnis des Dorian Gray

    black_horse

    25. September 2015 um 22:11

    Der Pakt mit dem Teufel - ein bekanntes Motiv. Dorian Gray, von vielen bewundert ob seiner Schönheit lässt ein Porträt von sich malen. Es ist so schön, dass er sich wünscht, er könne diese Schönheit für immer behalten. Doch wie groß ist der Schock, als er sieht, dass das Bild sich verändert, immer mehr zur Fratze wird, während er nicht altert. Wie lebt man mit der ewigen Jugend? Dorian kommt nicht wirklich gut damit zurecht. Und doch rettet es ihn auch. Ein interessanter Roman, der aber auch sehr ausschweifend ist und den Kern der Handlung nur sehr langsam fortführt. Ich denke aber, das ist typisch für die damalige Zeit. Auf jeden Fall ein Klassiker, der auch heute noch hörens- bzw. lesenswert ist!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bildnis des Dorian Gray (Sonderausgabe)" von Oscar Wilde

    Das Bildnis des Dorian Gray

    RoccosMom

    23. September 2012 um 21:25

    »Gute Menschen reizen die Geduld, böse Menschen reizen die Phantasie…« Oscar Wilde Dorian Gray ist reich, äußerst intelligent und makellos schön. Mit kaum 20 ist er der aufstrebende Liebling der Londoner High Society. Dort gerät er in die Fänge des zynischen Verführers Lord Henry, der ihm die Vergänglichkeit des Lebens in Erinnerung ruft: während Dorians gemaltes Bildnis in vollem Glanz der Ewigkeit trotze, würden Geist und Körper unweigerlich erschlaffen. Von Lebenshunger zermürbt, durchbricht Dorian daraufhin alle moralischen Schranken und avanciert zum skandalumwitterten Mittelpunkt der Gesellschaft. Doch seltsamerweise scheint das neue, ausschweifende Leben nichts an seinen perfekten Zügen zu ändern – stattdessen beginnt sein Portrait, aufs Hässlichste zu altern. Als die ersten gefährlichen Gerüchte aufkommen, ist Dorian bereit, sein Geheimnis bis aufs Blut zu verteidigen. Wer kennt nicht Dorian Gray von Oscar Wilde? Zumindest hat schon jeder von diesem Klassiker der Weltliteratur gehört. Es gibt diverse Buchausgaben, Filme und Hörbücher. Doch Dorian Gray kommt nie außer Mode, weil die Dekadenz und die Moral der Geschichte jede Generation aufs Neue fasziniert. Die immerwährende Suche der Menschen nach ewiger Jugend und Schönheit ist heute noch genauso aktuell wie im viktorianischen Zeitalter. Dorian Gray ist dabei der Inbegriff des modernen Narziss. Er ist ein selbstverliebter, hübscher Mann der sich selbst gerne in den Mittelpunkt stellt. Jan Josef Liefers haucht diesem Werk dabei gekonnt Leben ein und liest mit seiner sympathischen Stimme fesselnd vor. Auch schwierigeren Textpassagen ist er gewachsen. Ich möchte behaupten das es nicht jeder Sprecher vermocht hätte, diesem umstrittenen Werk große Emotionen einzuhauchen und Monologe so in Szene zu setzen, das man als Hörer nicht mit den Gedanken abschweift. Das Cover zum Hörbuch gefällt mir sehr gut, da es schlicht, makellos und elegant wirkt. Es passt zur englischen Oberschicht, der Dorian Gray angehört. Die Klappdeckelschachtel enthält die ungekürzte Lesung von 9 Stunden, 13 Minuten auf 8 CDS in vornehmen schwarzen Papierhüllen. Ein kleines Booklet enthält informatives Wissen über Oscar Wilde und die Entstehung von „Das Bildnis des Dorian Gray“ inklusive dem damaligen Aufschrei der viktorianischen Gesellschaft. „Das Bildnis des Dorian Gray“ ist ein kleines Juwel und sollte in keiner Privatbibliothek fehlen. Für die kommenden kalten Herbsttage und kalte Winternächte genau das richtige, um es sich mit einer heißen Tasse Tee auf dem Sofa gemütlich zu machen!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde

    Das Bildnis des Dorian Gray

    merlin78

    15. January 2012 um 17:59

    Der Maler Basil Hallward findet in Dorian Gray die Perfektion der Schönheit und hält dieses in einem Porträt des jungen Mannes fest. Als das Bild fertiggestellt ist erhält Basil Besuch von seinem Freund Lord Henry, der selbst ein großes Interesse an dem jungen Dorian Gray hat. Dorian, unschuldig, ohne böse Gedanken, eingebildet und ein wenig naiv, ist für Lord Henry der perfekte Kandidat, um diesen ein wenig nach seinen Vorstellungen zu formen und bilden. Und erst als Dorian einen Blick auf das fertige Bild wirft, stellt er selbst fest, wie gut er aussieht und möchte dieses perfekte Gesicht niemals verlieren. Er verwünscht das Bild und beschwört, dass nicht er altern wird, sondern sein Bildnis. Der exzentrische Dorian Gray lebt ein Leben, welches über die damaligen Verhältnisse hinaus geht. Er verliebt sich in eine Schauspielerin, die er jeden Abend bewundert, doch als diese ihre schauspielerische Leistung verliert, weil sie sich in Dorian, ihren Märchenprinz, verliebt hat, verlässt er sie. Kurz danach begeht das Mädchen Selbstmord und damit beginnt die Veränderung des Dorian Gray. Nichts bedeutet ihm mehr etwas, er ist Alles und alle anderen sind Nichts. Und außer Lord Henry hat Dorian nur oberflächliche Bekanntschaften und schon nach wenigen Jahren will keiner mehr etwas mit ihm zu tun haben. Sein guter Ruf leidet, obwohl er schön bleibt, wie eh und je. Literarisch unglaublich wortgewandt, kann man den Worten des Erzählers einfach lauschen und sich das Leben des Dorian Gray wunderbar bildlich vorstellen. Über viele Weisheiten des Lord Henry kann man Schmunzeln und hofft doch, dass man so einen Menschen nie selbst kennen lernt. Er ist sehr zynisch und hält seine Gedanken nicht zurück. Oft stößt er mit seinen Worten anderen vor den Kopf und besonders Dorian ist von Lord Henrys Weisheiten begeistert. Das Hörbuch hat mir, bis auf einen mittleren Teil, der sehr ausschweifend das Altern des Dorian Gray erzählt, sehr gut gefallen. Bis auf diese kurzen Kapitel hat das Buch einen gewissen Schwung, der auch ohne viele Aktionen, sehr spannend und interessant bleibt. Vielleicht liegt dies auch in der besonderen Erzählweise, denn man kann sich sofort mit jedem Charakter vertraut machen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde

    Das Bildnis des Dorian Gray

    sabisteb

    13. August 2010 um 11:47

    Das Bildnis des Dorian Gray ist der einzige Roman von Oscar Wilde, und erschien bereits 1890. Der Roman erzählt die Geschichte, des reichen und wunderschönen Dorian Gray, von Lord Henry Wotton, einem klassischen Dandy in vielerlei Hinsicht verführt wird. Aus dem einstmals liebenswerten, schönen jungen Mann, wird ein Monster, das allen Unglück beschwert mit denen es verkehrt. Dabei bleibt jedoch die körperliche Hülle des Dorian Gray so wunderschön und jung wie zu dem Tag als der Maler Basil Hallward sein Portrait malte. Diese Portrait wird zu Dorians bestgehütetem Geheimnis, denn dieses geheimnisvolle Bild ist der Spiegel seiner Seele und statt des jungen Dorian trägt nur dieses Bild die Spuren seines Lebenswandels und zeigt, wer Dorian wirklich ist. So klaffen der äußerliche Schein und der wahre Charakter des Dorian Gray immer weiter auseinander und Leichen pflastern schon bald seinen Lebensweg. Das Bildnis des Dorian Gray ist ein Klassiker der Literatur, bei dem es überraschen mag, dass er im Gruselkabinett in die Reihe der Schauerromane aufgenommen wird, ich jedoch halte das durchaus für berechtigt. Das Buch hat alles was ein Schauerroman braucht, ein Monster, wenn auch ein wunderschönes, das Menschen tötet und ein mystisches Geheimnis, das dieses menschliche Monster verbirgt. Der Grusel kommt in diesem Fall weniger durch mystische Wesen zustande als durch die Erkenntnis, zu welchen Grausamkeiten Menschen in der Lage sind und mit welcher Skrupellosigkeit einige Menschen andere in ihr Verderben schicken. Man könnte diese Geschichte als eine Abwandlung der Mr. Jekyll und Mr. Hyde Geschichte sehen. Während sich der gute Mr. Jekyll des Nachts in Mr. Hyde verwandelt, verwandelt sich der gute Dorian Gray langsam in das Monster Dorian Gray, das umso schrecklicher ist, weil man es ihm nicht ansieht, sondern nur seinem Seelenbildnis, das er vor der Welt verborgen hält. Das Hörspiel gibt die Hauptaspekte des Romans wunderbar wieder und den wirklich hervorragenden Sprechern gelingt es nur durch ihre Stimme sowohl die blasierte Aristokratie darzustellen, als auch die in das Buch interpretierten homoerotischen Züge anklingen zu lassen, wie Basils Zuneigung zu Dorian oder Dorian verderblicher Einfluss auf schöne junge Männer ohne diese wirklich zur Sprache zu bringen. Axel Malzacher, den ich vor allem als Dr. Meredith Rodney McKay aus Stargate Atlantis kenne, ist eine perfekte Besetzung des genialen Malers Basil Hallward. Malzacher ist durch seine Rolle des Rodney McKay für den Hörer schon mit dem Genialen Wissenschaftler, dem Nerd verbunden, so dass dies auch in diesem Hörspiel sofort zum tragen kommt. David Turba als Dorian Gray jedoch hinterlässt bei mir zwiespältige Gefühle. Er wirkt von Anfang an sehr steif und blasiert und auch sehr affektiert, was der Rolle zwar gerecht wird, aber auch beim jungen, schönen und liebenswerten Dorian Gray keine positiven Gefühle aufkommen lässt. Ein wunderbarer Klassiker wurde hier sehr sensibel umgesetzt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde

    Das Bildnis des Dorian Gray

    tvb

    21. September 2008 um 21:39

    Ein vermutlich zeitloses Werk über die Jugend. Während sich der Mensch innerlich durchaus jung fühlen kann zeigt ihm der Spiegel sein äußeres Alter. Aber wie ist es, wenn nicht.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks