Oscar Wilde Gruselkabinett - Folge 50

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(7)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gruselkabinett - Folge 50“ von Oscar Wilde

Oscar Wildes berühmte Geschichte über die amerikanische Familie Otis, die in dem von ihnen erworbenen englischen Schloss Canterville die Bekanntschaft eines Gespenstes macht, in einer mit Stars gespickten brandneuen Hörspielversion, die gruselige Akzente zu setzen weiß.

Mein erstes Hörspiel und es war toll :)

— adventurously

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Klassiker im klassischen Gewand

    Gruselkabinett - Folge 50

    danielamariaursula

    13. September 2017 um 08:55

    Ich liebe Oscar Wilde und habe mit dieser Geschichte angefangen, die ich als Kind unglaublich traurig fand, da ich mir die Kraft der Liebe noch nicht so vorstellen konnte, wohl aber den Tod. Daher war ich auf diese Vertonung gespannt, da ich gerne klassische Musik mag. Die  amerikanische Botschafter Otis zieht mit seiner Familie auf Schloss Canterville ein, wo schon seit 400 Jahren Sir Simon spukt. Allerdings lassen sich die Amerikaner nicht von ein wenig Kettenrasseln, Türen knallen und Blutflecken beeindrucken. Sir Simon, ein eigentlich gar übler Bursche zu Lebzeiten, ist verzweifelt, das hat er ja noch nie erlebt. Es ist doch seine Aufgabe die neuen Schlossbewohner zu Tode zu erschrecken! Während die Zwillingssöhne der Familie Otis ihm fiese Streiche spielen, hat ihre ältere Schwester Virginia ein weiches Herz. Sie hat Mitleid mit Sir Simon, der das Spuken leid ist und sterben möchte, damit er endlich Frieden findet. Kann sie ihn erlösen? Empfohlen wird diese Aufnahme für die Altersklasse 6-7 Jahre alt. Für meine sensible 8 Jährige ist dies aber ungeeignet. Es ist ja keine klassische Spukgeschichte, sondern behandelt das ernste Thema der Erlösung durch den Tod, die Kraft der Liebe. Ich war als Kind beim erstmaligen Lesen sehr enttäuscht, weil ich damals einfach zu jung für diese Geschichte war. Für Kinder in der Altersklasse 6-7 Jahre noch etwas abstrakt. Doch die Stimmen sind ausgesprochen gut gewählt, Laura Maire spricht warm und lebendig. Der Hörspielteil ist wirklich sehr sensibel umgesetzt, auch wenn ich die Altersempfehlung nicht teilen kann. Die musikalische Umsetzung ist für Kinder allerdings recht gewöhnungsbedürftig. Klassik für Kinder ist meist eingängig und wohlgefällig. Auch nach mehrfachem Hören fing ich nicht an mitzusummen. Dafür ist es dem Komponisten aber durchaus gelungen, den Grusel, den Sir Simon nicht wirklich zu verbreiten vermag, musikalisch umzusetzen. Ich habe diese CD mehrere Nächte hintereinander zum Einschlafen gehört und hatte wirklich keine ruhigen Träume, bis ich mir eine andere Gute-Nacht-Geschichte suchte. Thematisch hat der Komponist das Thema somit perfekt umgesetzt, allerdings für meinen Geschmack zu perfekt für Kinder dieser Altersgruppe, die für Ängste durch unbewußte Klänge sehr empfänglich sind. Die Musik ist also atmosphärisch sehr passend, aber dann doch passender für Erwachsene oder ältere Kinder. Die Musik ist nicht abstoßend, aber eben auch schon etwas anspruchsvoller. Für jüngere Hörer ist es aber sehr gelungen, daß Laura Maire als Virginia anfangs eine Einführung in das Stück gibt und dabei auch die Bassklarinette und ihren Klang vorstellt. Das kleine Beiheftchen enthält noch Erläuterungen des Komponisten Henrik Albrecht zur Einführung von Kindern in die klassische Musik. Es wird der Aufbau einer Geige erläutert und ihre wichtige Rolle im Orchester, die Bedeutung eines Tremolos, das Zupfen der Streicher, das Pizzicato genannt wird und vieles andere. Klar, einigen Erwachsen und größeren Kindern ist dies möglicherweise bekannt, aber sicher nicht allen. Dieses Werk richtet sich auch an wissbegierige Zuhörer, die gerne auf anregende Weise dazu lernen und nicht bloß konsumieren möchten. Diesem Anspruch wird diese Aufnahme zweifelsohne gerecht. Mir fällt die Bewertung mit Sternen sehr schwer, da die Umsetzung mit Orchester sehr gelungen ist, wenn auch recht anspruchsvoll. Daher ist sie wirklich sehr empfehlenswert ab mindestens 10 Jahren und auch für Erwachsene. Oscar Wildes Geschichte ist zeitlos und wunderschön, für Kinder von 6 Jahren allerdings zu anspruchsvoll. Oscar Wilde verbindet Witz, Ironie, Weisheit und Weitsicht wunderbar in dieser Geschichte. 6 Jährige vermögen die Tragweite dieses modernen Märchens nicht in ihrer vollen Tiefe zu verstehen. Für 6 Jährige daher nur 3 Sterne, für Kinder ab mind. 10 Jahren und Erwachsene allerdings 5 Sterne. Diese Umsetzung dieses gar nicht so einfachen Stoffs von Oscar Wilde ist mit viel Liebe zum Detail und Kenntnis der Vorlage erfolgt.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Das Gespenst von Canterville" von Oscar Wilde

    Gruselkabinett - Folge 50

    Belladonna

    27. October 2010 um 15:32

    Beschreibung: Schon seit langer Zeit spukt der Geist von Sir Simon de Canterville in Form eines Geistes im Schloss, und vertrieb mit seinen Streichen und Schwerzen schon Generationen von Bewohnern in die Flucht. Doch das Unheil in Form der neuen Bewohnerfamilie Otis naht. Die aufgeweckte amerikanische Familie halten nicht viel von den englischen Gespenstergeschichten und begegnet dem Gespenst mit Optimismus und Freude. Sir Simon de Canterville hat absofort nichts mehr zu lachen, denn die quirligen Kinder von Mr. Otis haben sich so einiges ausgedacht um dem Gespenst das Leben so schwer wie möglich zu machen. Das Gespenst will nichts anderes mehr als endlich zu sterben... Meine Meinung: "Das Gespenst von Canterville" ist wohl eines der beliebtesten und bekanntesten Märchen Oscar Wildes. Die Hörspieldarstellung des Bayrischen Rundfunks im Hörverlag ist durch die tolle Inzenierung von Schauspielern wie Philip Moog, Peter Fricke und Rufus Beck eine gelungene Darstellung des Klassikers gelungen. Mit einem Augenzwinkern durchlebt man die liebevoll gestaltete Gespenstergeschichte, die das Aufeinandertreffen zweier Welten ausmacht. Hier geschieht das ganze in Form des Einzugs einer amerikanischen Familie in ein englisches Schloss mit traditionsbewusstem Gespenst. Die 65 Minuten lange Hörspielversion hat mich gespannt das detailreich gestaltete Märchenwerk Oscar Wildes verfolgen lassen. Durch das Einbauen verschiedener Geräuscheffekte entsteht eine gruselige Athmoshäre, die Kinder zum fürchten bringt. Aber auch erwachsenen Hörern wird es durch die moralischen Anspielungen Wildes nie langweilig, besonders da die Geschichte einem des öfteren ein Schmunzeln abverlangt. Eine wirklich Gelungene Hörspieldarstellung, die meiner Meinung 5 von 5 Grinsekatzen verdient hat!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks