Die kleine Hexe

von Otfried Preußler 
4,5 Sterne bei966 Bewertungen
Die kleine Hexe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

soetoms avatar

Spannend, wie die Bücher meiner Kindheit heute auch bei meinen Kindern ankommen!

Sarahamolibris avatar

Kinderbuchklassiker! Eine wunderschöne zeitlose Geschichte!

Alle 966 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die kleine Hexe"

Der bekannte Kinderbuch-Klassiker mit zahlreichen Filmfotos. Karoline Herfurth als Kleine Hexe und Suzanne von Borosdy als Hexe Rumpumpel!
Die kleine Hexe ist mit ihren 127 Jahren viel zu jung, um mit den großen Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg zu tanzen. Doch das ist ihr egal: Sie springt auf ihren Besen und feiert den Hexentanz mit. Dass sie dabei erwischt werden könnte, damit hat sie allerdings nicht gerechnet. Zur Strafe muss sie alle Zaubersprüche auswendig lernen und versprechen, eine gute Hexe zu werden. Aber wie soll sie das nur schaffen? Zum Glück hilft ihr der Rabe Abraxas, ihr bester Freund.
Für alle Kinder ab 6 Jahren

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522184908
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:112 Seiten
Verlag:Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:28.12.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 29.02.2008 bei Universal Music erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne592
  • 4 Sterne290
  • 3 Sterne74
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein traumhaftes Kinderbuch!
    Eine gute Hexe

    Die kleine Hexe würde so gerne in der Walpurgisnacht mit den anderen Hexen auf dem Blocksberg tanzen, doch sie ist noch zu jung. Als sie sich trotzdem einschleicht wird sie erwischt und soll bestraft werden. Doch sie bekommt eine Gnadenfrist: Sie hat ein Jahr um unter Beweis zu stellen, dass sie eine gute Hexe ist.

    Ein zeitloser Kinderbuchklassiker, der mich auch als Erwachsene noch blendend unterhält. Die kleine Hexe erzählt herzerwärmend in in sich abgeschlossenen Kapiteln von tollen Hexenkünsten und lustigen Geschichten. Die Doppeldeutigkeit von Sprache, der Wunsch dazuzugehören und Szenen, die man nie vergisst. Der Maronimann wird zum Beispiel für mich immer zur schönsten Wintergeschichte gehören, die ich je gelesen habe. Die duftenden Papierblumen, die ein armes Mädchen zur gefragtesten Händlerin des Marktes machen, rühren mich heute noch zu Tränen. Winnie Gebhardt-Gayler hat das Buch mit zauberhaften Bildern illustriert.

    Jedes Kapitel ist ein unvergessliches Abenteuer für sich. Ein Kinderbuch, das zu Recht den Status eines Klassikers hat. Bezaubernd, witzig und berührend von der ersten bis zur letzten Seite. Zum Vorlesen und für erste eigene Lektüreversuche geeignet. Unvergesslich und für jedes Alter!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cora_Urbans avatar
    Cora_Urbanvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch für klein und groß! Jedoch fragwürdiges Ende.
    ein Kinderbuchklassiker

    Ich habe mich heute einmal wieder an ein Kinderbuch heran gesetzt und habe es natürlich in einem Rutsch durchgelesen. 


    Meine Meinung: 
    Als erstes will ich mich wie auch bei allen anderen Büchern über den Schreibstil von Otfried äußern. Ich muss ehrlich zu geben, dass er für ein Kinderbuch einen sehr ausgeprägten Schreibstil hat. Er beschreibt die  Geschehnisse sehr gut, bleibt hier bei aber kurz und bündig, so dass die Kinder trotzdem am Ball bleiben. 

    Die kleine Hexe benimmt sich wie so ziemlich jedes Kind der Altersgruppe (also Volk-/Grundschule). Sie ist impulsiv und muss immer neues lernen, widersetzt sich aber auch oft. (Wie gleich zu Anfang des Buches) 
    Mehr zugesagt hat mir die Rolle des Raben Abraxas. Er ist wie der Engel auf unseren Schultern, fast würde ihn als eine andere Form eines Elternteils beschreiben. Er gibt ihr immer Ratschläge und weißt sie manchmal zu recht. Außerdem gibt er ihr Denkanstöße, in denen sie ihr Verhalten überdenken soll. 

    Die Handlung ist natürlich auf Kinder abgestimmt und dadurch oft vorhersehbar. Eine Wendung hat mich jedoch sehr überrascht und ich sehe den Sinn hinter ihr nicht ganz. Und zwar das Ende! Ich verstehe sie einfach nicht. Klar, die anderen Hexen handeln genauso nicht in Ordnung wie sie, doch ich glaube, dass sich die Jungen Leser mehr mit der kleinen Hexe als mit allen anderen Figuren des Buches verbunden fühlen, wodurch ich ihr Handeln als kritischer einstufe. 

    Fazit: 
    Deshalb vergebe ich nur 4 von 5 Sternen, da ich das Ende wirklich nicht ganz verstehe, aber ansonsten war es eine süße Unterhaltung, die sicherlich jeden jungen Leser begeistert. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    neenchens avatar
    neenchenvor 3 Monaten
    “Die kleine Hexe” von Otfried Preußler (1957)

    Angefangen als Gute-Nacht-Geschichte hat sich “Die kleine Hexe” des Autors Otfried Preußler zu einem Kinderbuchklassiker gemausert. Es wurden nicht nur unzählige Male als Hörbuch aufgenommen, sondern auch in diversen Zeichentrickserien, Theaterstücken und jetzt auch dem Realspielfilm “Die kleine Hexe” (2018) zum Leben erweckt.

    Die kleine Hexe wohnt mit ihrem Raben Abraxas in einem lauschigen kleinen Haus im Wald. Da sie erst 127 Jahre alt ist, wird ihr verboten auf dem Blocksberg mit den anderen Hexen zu tanzen. Als sie sich trotzdem hin schleicht, wird sie erwischt und ihr wird als Strafe auferlegt, alle Zaubersprüche aus dem großen Buch auswendig zu lernen und stets eine gute Hexe zu sein. Also macht sich die kleine Hexe an die Arbeit und hilft und lernt, wo sie nur kann.

    Otfried Preußler (1923-2013) hat mit Büchern wie “Das kleine Gespenst” (1966) und “Krabat” (1971) Millionen von Leserherzen höher schlagen lassen. Sein zweites Kinderbuch nach “Der kleine Wassermann” (1956) ist “Die kleine Hexe”. Entstanden ist es als eine Gute-Nacht-Geschichte für seine drei Töchter, welche Angst vor bösen Hexen hatten und so nicht einschlafen konnten. Auf seine Beschwichtigung hin, dass es nur noch gute Hexen gebe, musste er sich eine Geschichte mit dem Warum ausdenken. Nach einer öffentlichen Vorstellung in der Schule seiner Töchter schrieb er die Geschichte nieder. Diese war für ihre Zeit sehr unkonventionell: Sie stiftete Kinder dazu an, sich über Verbote hinwegzusetzen und zeigte, dass Erwachsene durchaus falsch liegen können. Die kleine 127-jährige Hexe ist das Kindliche in Personifikation und versteht sich so natürlich vor allem wunderbar mit den Kindern im Dorf. In einzelnen kleinen Geschichten, in denen die kleine Hexe beweisen kann, dass sie eine gute Hexe ist, erzählt Preußler von den Irrtümern und Verfehlungen der Menschen insbesondere der Erwachsenen. Doch dies macht er immer leichtfüßig und ohne Zeigefinger und zeigt nur wie man die Welt etwas besser machen könne. So spricht er unverhohlen Themen wie soziale Ungerechtigkeiten und Mobbing an. Das Ende stieß mit seiner Radikalität damals bestimmt auf und erinnert an das konsequente Ende des Roahl Dahl Klassikers “Hexen Hexen” (“The Witches”, 1983). Beide Autoren scheuen nicht davor zurück, einen neuen Weg zu gehen. Otfried Preußlers Geschichte ist einfach, aber nicht langweilig geschrieben und wird von den entzückenden Illustrationen von Winnie Gebhardt-Gayler bebildert. Es ist ein Buch, welches immer wieder aufs Neue Generationen neuer Leser für sich gewinnen kann. Mit seiner Perspektive, der außergewöhnlichen Hexe-Rabe-Freundschaft, seiner Konsequenz und auch einem Hauch von Anarchie wird es wohl für immer ein Kinderbuchklassiker bleiben.

    Fazit: Nicht zu Unrecht wurde das Kinderbuch “Die kleine Hexe” von Otfried Preußler in viele Sprache übersetzt, verkaufte sich millionenfach und hat sich über die Jahre zu einem zeitlosen Kinderbuchklassiker gemausert. Mit seiner rebellischen Geschichte aus stark kindlicher Perspektive und dem leichtfüßigen Ansprechen vieler wichtiger Themen ist das Buch nicht nur unterhaltsam, sondern auch moralisch wertvoll, warmherzig und regt die Kinder zum selbständigen Denken an.

    Doreen Matthei - testkammer.com

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Anna_Schmitzs avatar
    Anna_Schmitzvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Kindheitserinnerung, eine sehr schöne sogar. Jeder sollte dieses Buch von Preußler mal gelesen haben. Nicht nur etwas für die Kleinen
    Die kleine Hexe

    Die kleine Hexe wohnt mit ihrem sprechenden Raben Abraxas in einem kleinen Hexenhaus mitten im Wald. Da sie „erst“ einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt ist, darf sie in der Walpurgisnacht noch nicht mit den großen Hexen auf dem Blocksberg um das Feuer tanzen. Sie missachtet jedoch Abraxas‘ Warnung und nimmt heimlich am Fest teil, bis sie die Wetterhexe Rumpumpel erwischt und sie von der Oberhexe zur Rede gestellt wird. Sie muss versprechen in einem Jahr eine „gute Hexe“ zu werden, um sich dann vor dem Hexenrat einer Prüfung zu unterziehen. Außerdem wird ihr Besen verbrannt und sie muss den weiten Weg nach Hause zu Fuß antreten.


    In der darauffolgenden Zeit lernt sie fleißig mit ihrem Hexenbuch und vollbringt auch tatsächlich viele „gute Hexereien“: Sie hilft den Holzweibern mit einem „Mordswind“ beim Reisigsammeln, hilft dem kleinen Mädchen, das auf dem Markt seine Papierblumen verkauft, dabei ein Vermögen verdienen, unterstützt ihre neuen Freunde Thomas und Vroni bei dem Vorhaben den Ochsen Korbinian vor der Verspeisung zu bewahren, indem sie allen Schützen des Schützenfestes ihre Büchsen verhext, und, und, und...

     Immer durch die anderen Hexen beobachtet, entwickelt sie ihre Hexenkünste immer weiter, auf dem besten Weg, zu einer wirklich „guten Hexe“ zu werden. 

    Wird sie die anderen Hexen beim nächsten Tanz auf dem Blocksberg beeindrucken können und die viel wichtigere Frage: verstehen die eigentlich das gleiche unter einer „guten Hexe“? 


    Nicht nur eine kurzweilige Kindergeschichte, sondern vor allem eine kleine Lektion über die Bedeutung der kleinen „guten Taten“ des Alltags, die Wichtigkeit der Fantasie und der Freundschaft und darüber, dass man sich niemals von der Meinung anderer leiten lassen sollte. 

    Ein großes Stück Literatur in einer kleinen Verpackung. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lena0297s avatar
    Lena0297vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Kinderbuch
    Tolles Kinderbuch

    Ein Buch, das jedes Kind mal gelesen haben sollte und auch meine Kindheit begleitet und geprägt hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gehört in jedes Kinderzimmer
    Rezension für "Die kleine Hexe"

    Diese Rezension bezieht sich auf  die Originalversion.
    "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler ist ein kinderbuch.
    Die kleine Hexe möchte so gerne zur Walpurgisnacht mit den anderen Hexen auf dem Blocksberg tanzen. Doch trotz ihrer 127 Jahre ist sie noch zu jung dafür. als sie sich trotzdem auf das Fest schleicht wird sie prompt erwischt. Zur Wiedergutmachung soll sie eine gute Hexe werden. Kann sie das innerhalb eines Jahres schaffen???
    Der Schreibstil ist sehr einfach und kindgerecht. Kurze Sätze sind sowohl zum Vorlesen, als auch für Leseanfänger geeignet. Die kurzen Kapitel animieren zum Weiterlesen, da sie für Kinder ein einfach zu erreichendes Ziel darstellen und sie nicht überfordern.
    Die Geschichte ist kurz und unterhaltsam. Zudem regt sie zum Nachdenken darüber an, welches Verhalten gut und wünschenswert ist und welches nicht.
    Ich habe aus meiner Kindheit noch die Originalfassung. Sie enthält veraltete Redewendungen und Wörter, wie bspw. Schuhwichse, Negerlein oder Eskimofrau. Ich denke jedoch, dass sie auch heute noch zeitgemäß ist: Durch diese Worte entsteht ein Austausch zwischen Kinder und Eltern (oder anderen erwachsenen Bezugspersonen), wenn sie erklären, was diese Worte bedeuten, bzw. dass sie heute negativ konnotiert sind oder sogar ein Schimpfwort sind, während sie früher zur alltäglichen Sprache gehörten.
    Ich selbst bin mit diesem Buch aufgewachsen und finde, dass dieser Klassiker in jedes Kinderzimmer gehört. Deswegen kann ich es nur allen Eltern, Tanten, Onkels, Großeltern, großen Geschwistern... empfehlen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Zanzarahs avatar
    Zanzarahvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine kleine Hexe, die eine gute Hexe werden möchte und damit das Wesentliche im Auge behält. Einer meiner Kindheitsklassiker.
    Wer kennt sie nicht?

    Die kleine Hexe begeistert jetzt schon viele Generationen und dies zurecht. Meine Eltern mögen Hexen nicht so gern, aber Otfried Preußler schon. Auch hat sich die kleine Hexe mit ihrem Raben in unser Kinderzimmer geschlichen, da sie den Menschen helfen möchte, um eine gute Hexe zu werden. Zu jung um auf dem Blocksberg mit den großen zu tanzen, aber nicht dafür, es doch heimlich zu versuchen. Natürlich wird sie erwischt und verliert nicht nur ihren Besen, sondern muss auch für eine Prüfung das große Hexenbuch auswendig lernen. Vieles geht schief und einigen wird das Leben erleichtert und zum Schluss ist die kleine Hexe die eizig wahre gute Hexe.

    Eine tolle Kindergeschichte, die zeigt, wie gut es ist anderen zu helfen. Einfach ein Kinderklassiker, der hoffentlich noch lange weiter vorgelesen wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    P
    Peanutcookiedoughvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: wundervoll
    Schöner Klassiker

    Ich liebe dieses Buch! Es ist kurz, toll geschrieben und hat eine liebevolle Handlung

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kalligraphins avatar
    kalligraphinvor 7 Monaten
    Die Filmausgabe des Klassikers

    "‚Walpurgisnacht!‘ sangen die Hexen. ‚heia, Walpurgisnacht!‘"

    Während die alten Hexen alle zum großen Hexentanz geladen sind, bleibt die kleine Hexe außen vor. Sie ist mit ihren zarten 127 Jahren noch zu jung - sagt man ihr. Doch sie wagt es trotzdem, in der Walpurgisnacht zum Blocksberg zu fliegen, und wird prompt erwischt.
    Die alten Hexen geben ihr jedoch die Möglichkeit, ein Jahr lang unter Beweis zu stellen, dass sie eine "gute" Hexe ist. Schafft sie das, wird sie im kommenden Jahr zum großen Hexentanz eingeladen.

    Aber was macht eine "gute" Hexe aus?

    "Die kleine Hexe" wurde bereits 1957 veröffentlicht und ist wohl nie aus der Mode gekommen. Durch den zauberhaften Film mit Karoline Herfuhrt in der Hauptrolle erfährt auch das Buch 2018 einen Aufschwung.

    Diese Buchausgabe beinhaltet viele tolle Filmfotos und auch das Cover entspricht dem des Films. Leider fehlen aber die Illustrationen von Winnie Gebhardt-Gayler, die die klassische Ausgabe zieren.

    Ein Fan der kleinen Hexe sollte sich vielleicht beide Ausgaben zulegen. Für mich gehören aber die "alten" Zeichnungen unabdingbar zum Buch.

    So schön also auch die Filmfotos sind und so gut die Geschichte bleibt, ziehe ich deshalb einen Stern ab.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    MamiAusLiebes avatar
    MamiAusLiebevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Die schusselige, aber herzensgute Hexe zaubert sich in jedes Herz.
    Ein Kinderbuch-Klassiker der verzaubert!

    Meine Rezension bezieht sich auf die 2017 erschienene Ausgabe aus dem Thienemann Verlag zum Kinofilm.


    Worum es geht:
    Die kleine Hexe ist mit ihren 127 Jahren viel zu jung, um mit den großen Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg zu tanzen. Doch das ist ihr egal: Sie springt auf ihren Besen und feiert den Hexentanz mit. Dass sie dabei erwischt werden könnte, damit hat sie allerdings nicht gerechnet. Zur Strafe muss sie alle Zaubersprüche auswendig lernen und versprechen, eine gute Hexe zu werden. Aber wie soll sie das nur schaffen? Zum Glück hilft ihr der Rabe Abraxas, ihr bester Freund. 


    Cover:
    Auf dem Cover ist Karoline Herfurth als kleine Hexe aus dem Kinofilm zu sehen. Da meine Tochter den Film im Kino gesehen hat und begeistert war, findet sie das Cover natürlich auch super.


    Meine Meinung:
    Die kleine Hexe von Ottfried Preußler ist zu Recht ein Klassiker der Kinderbuch-Literatur und sollte unbedingt gelesen werden.
    Die schusselige, aber herzensgute Hexe zaubert sich in jedes Herz.
    Wobei ich als Mama ihren Freund den Raben Abraxas als Liebling auserkoren habe. Er ist eine Mischung aus Elternteil und Freund und hilft der kleinen Hexe so den richtigen Weg im Leben zu gehen.

    Besonders schön ist die Lehre die man aus diesem Buch ziehen kann. Gutes zu tun kann so viel Spaß machen. ;)

    In dieser Ausgabe befinden sich im Mittelteil Bilder aus dem Film. Da dieser sehr schön gemacht ist, sind auch die Bilder gelungen und zeigen so noch ein paar Eindrücke.


    Bewertung:
    5 Sterne





    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NaddlDaddls avatar

    Ein Film für die ganze Familie, der Generationen in seinen Bann ziehen wird!



    ###YOUTUBE-ID=O7loPpGC6no###

    Der erste Februar – das ist ein Tag, den ihr euch vormerken solltet! Denn da erscheint "Die kleine Hexe" nach dem Weltbestseller von Otfried Preußler in den deutschen Kinos. Die Macher von Heidi nehmen euch mit in die wundersame Welt der kleinen Hexe und ihres sprechenden Rabens Abraxas.


    Zu gewinnen gibt es eines von 5 großartigen Fanpaketen mit dem Buch zum Film, zwei Kinogutscheinen und noch weiteren Überraschungen. Also schaut gleich in den Trailer und lasst euch verzaubern!


    Über den Film

    Die kleine Hexe (Karoline Herfurth) hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiß und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel (Suzanne von Borsody) mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe... 


    >> Mehr Infos zum Film findet ihr hier




    Gemeinsam mit Studiocanal vergeben wir in unserer Buchverlosung 5 Fanpakete zum Kinostart von "Die kleine Hexe".


    Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 28.01.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


    Was macht für euch eine gute Hexe aus und denkt ihr, die kleine Hexe ist eine gute Hexe? 


    Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         


    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.


    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Endlich - Die kleine Hexe wird Filmstar!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks