Dreizehn Geschichten von Schätzen und ihren Hütern

von Otfried Preußler 
3,5 Sterne bei2 Bewertungen
Dreizehn Geschichten von Schätzen und ihren Hütern
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Inhaltsangabe zu "Dreizehn Geschichten von Schätzen und ihren Hütern"

Die Welt ist voller Geheimnisse und Überraschungen. Immer wieder ereignen sich Dinge, die über das Verständnis des Menschen hinausreichen. Denkwürdige Vorkommnisse solcher Art bilden den Nährboden der Volkssage. Von unerhörten Begebenheiten ist da die Rede und von staunenswerten Geschehnissen. Was mag wohl dahinter stecken? Die Volkssage gibt hierauf keine Antwort, sie deutet sie höchstens an, aber gerade darin liegt ihr Reiz, dass sie vieles in geheimnisvoller Schwebe belässt. Otfried Preußler hat die schönsten und interessantesten Volkssagen der deutschen Überlieferung und ihres Umfeldes zusammengetragen und neu erzählt. Vorgefundene Stoffe und Motive sind auf überraschende Weise miteinander verbunden und in literarisch geschliffene Form gebracht. Dreizehn Schatzgeschichten stehen im Mittelpunkt dieses Bandes. Denn, reich zu werden, und das möglichst rasch und mühelos, davon träumen die Menschen seit jeher. Wie tröstlich zu wissen, dass es verborgene Schätze gibt, die einem unversehens in den Schoß fallen können! Aber die Geschichten von Schätzen und ihren Hütern nehmen höchst selten ein gutes Ende - wie etwa die vom Bauernknecht, dem ein kostbarer Schatz versprochen wird. Eine goldene Blume soll er pflücken, die auf einem nahen Berggipfel sprießen wird. Und tatsächlich, die Blume ist gepflückt und der Berg öffnet sich und gibt einen gewaltigen Schatz preis. Aber der junge Knecht ist zu gierig und im Bestreben, möglichst viel der Kostbarkeiten zusammenzuraffen, verliert er die kleine, goldene Blume, womit sich der Berg ebenso unvermittelt wieder schließt und den Knecht mit leeren Händen zurücklässt - vielleicht zur Genugtuung all jener, denen es versagt bleibt, von einer Laune des Schicksals zur Hebung eines verschwundenen Schatzes ausersehen zu werden? Die dreizehn Schatzgeschichten sind der erste Teil des Buches "Zwölfe hat's geschlagen", das 1988 bei Thienemann erschien. Teil II ("Dreizehn Geschichten von Hexen und Zaubermeistern") und Teil III ("Dreizehn Geschichten von armen Seelen und mancherlei Geisterspuk") erscheinen im Herbst 2001 bzw. im Frühjahr 2002.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570261248
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:89 Seiten
Verlag:cbj
Erscheinungsdatum:01.06.2001

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Kinderbücher

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks