Ottessa Moshfegh

 3,9 Sterne bei 79 Bewertungen
Autorenbild von Ottessa Moshfegh (© Krystal Griffiths / Quelle: Liebeskind)

Lebenslauf von Ottessa Moshfegh

Ottessa Moshfegh wurde im Mai 1981 geboren und wuchs in einer Musikerfamilie auf. Ihr Vater ist ein iranischer Violinist und ihre Mutter kroatische Bratschistin und beide lernten sich an einer Musikschule in Belgien kennen. Von 1998 bis 2000 studierte sie am Barnard College Englisch und Kreatives Schreiben und von 2009 bis 2011 absolvierte sie ein Masterstudium in Kreativem Schreiben an der Brown University. McGlue ist ihr Debütroman, der 2014 veröffentlicht wurde. Sie steht auf der Granta-Liste der zwanzig besten jungen Autoren aus den USA. Ihre Romane wurden mehrfach ausgezeichnet und "Eileen" stand sogar auf der Shortlist des Man Booker Prize. Moshfegh lebt in Los Angeles.

Alle Bücher von Ottessa Moshfegh

Cover des Buches Mein Jahr der Ruhe und Entspannung (ISBN: 9783954380923)

Mein Jahr der Ruhe und Entspannung

 (17)
Erschienen am 24.09.2018
Cover des Buches Der Tod in ihren Händen (ISBN: 9783446269408)

Der Tod in ihren Händen

 (14)
Erschienen am 25.01.2021
Cover des Buches Eileen (ISBN: 9783954380817)

Eileen

 (12)
Erschienen am 21.08.2017
Cover des Buches Heimweh nach einer anderen Welt (ISBN: 9783954381159)

Heimweh nach einer anderen Welt

 (6)
Erschienen am 20.01.2020
Cover des Buches Mein Jahr der Ruhe und Entspannung (ISBN: 9783442719457)

Mein Jahr der Ruhe und Entspannung

 (6)
Erschienen am 07.12.2020
Cover des Buches Eileen (ISBN: 9783442719440)

Eileen

 (5)
Erschienen am 11.05.2020
Cover des Buches McGlue (ISBN: 9783954380671)

McGlue

 (4)
Erschienen am 22.08.2016
Cover des Buches Der Tod in ihren Händen (ISBN: 9783844927160)

Der Tod in ihren Händen

 (2)
Erschienen am 25.01.2021

Neue Rezensionen zu Ottessa Moshfegh

Cover des Buches Der Tod in ihren Händen (ISBN: 9783844927160)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Der Tod in ihren Händen" von Ottessa Moshfegh

‚[...] wir müssen beharrlich am Leben festhalten, es ehren [...].'
sabatayn76vor 24 Tagen

‚[...] wir müssen beharrlich am Leben festhalten, es ehren, und dürfen uns dabei nie von den Toten abwenden.‘ (Track 43)

Die 72-jährige Witwe Vesta Guhl zieht nach dem Tod ihres Ehemannes Walter in den kleinen Ort Levent in Maine und lebt hier einsam und zurückgezogen mit ihrem Hund Charlie. Eines Tages findet sie bei einem Spaziergang im Wald einen Zettel, dessen Inhalt sie sehr beunruhigt:

‚Ihr Name war Magda. Niemand wird je erfahren, wer sie getötet hat. Hier ist ihre Leiche.‘

Eine Leiche befindet sich nicht in der Nähe, doch Vesta kann die Nachricht nicht vergessen, muss immerzu daran denken, wer Magda sein, was ihr geschehen sein könnte.

Vesta versucht, Antworten zu finden, und als sie diese nicht erhält, malt sie sich in allen Farben aus, was dahinter stecken könnte, und verstrickt sich immer mehr in eine (fiktive) Geschichte um Magda.

‚Der Tod in ihren Händen‘ wird in passender Weise und mit viel Einfühlungsvermögen von Regine Vergeen gelesen, und ihre Lesung hat mir so gut gefallen, dass ich dem Hörbuch Stunden am Stück lauschen konnte.

Die Geschichte selbst hat mich von den ersten Sekunden an in ihren Bann geschlagen, und die Tatsache, dass Ottessa Moshfegh ein geniales Verwirrspiel aus Beziehungsideen und tatsächlichen Zusammenhängen, Realität und Wahn entwirft, hat mich durch den gesamten Roman getragen, und ich fand keine Sekunde langatmig oder weitschweifig.

Durch die Rückblenden in die Zeit der Ehe mit Walter und direkt nach seinem Tod, die mit den Schilderungen des einsamen Lebens in Maine und den Überlegungen bezüglich Magda verwoben sind, ist der Roman sehr abwechslungsreich und hat mich durchweg beeindruckt und begeistert.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der Tod in ihren Händen (ISBN: 9783446269408)culejules avatar

Rezension zu "Der Tod in ihren Händen" von Ottessa Moshfegh

Ein spezielles aber geniales Gedankenkonstrukt
culejulevor einem Monat

Dieser Anti-Krimi-Roman ist skurril und bizarr. Dies wird spätestens nach den ersten 20 Seiten für den Leser sichtbar.

Vesta Guhl, eine alte Frau, findet eines Tages beim Spazierengehen mit ihrem Hund einen Zettel im Wald mit folgenden Worten: "Sie hieß Magda. Niemand wird je erfahren, wer sie ermordet hat. Ich war es nicht. Hier ist ihre Leiche." (Zitat aus dem Buch I Seite 1)

Der Leser taucht in einen immer tiefer werdenden Strudel bestehend aus den intensiven und beängstigenden Gedankengängen von Vesta Guhl ein, welche in der Ich-Form beschrieben werden. Wer war diese Magda, wie sah sie aus und wo ist ihre Leiche?! Vesta Guhl erschafft ihr eigenes Konstrukt zu der Person Magda und ich persönlich habe mich während des  Lesens ertappt, wie ich selbst zur Ermittlerin wurde.

Auf diese Geschichte muss man sich einlassen, denn dieses Buch ist anders, jedoch für mich literarisch sehr interssant gewesen. Das Ende, welches überhaupt nicht vorhersehbar war, fand ich genial und sehr gut. 

Dieses Buch werde ich definitiv weiterempfehlen und hoffe, von dieser Autorin in Zukunft noch mehr lesen zu dürfen. 


Kommentieren0
12
Teilen
Cover des Buches Der Tod in ihren Händen (ISBN: 9783446269408)B

Rezension zu "Der Tod in ihren Händen" von Ottessa Moshfegh

Leider überhaupt nicht mein Ding
beedaddyvor einem Monat

Vesta Guhl, eine ältere verwitwete Frau, findet beim Spaziergang mit ihrem Hund einen Zettel: “Ihr Name war Magda. Niemand wird je erfahren, wer sie getötet hat. Hier ist ihre Leiche”. Obwohl es keine Leiche und keinerlei weitere Anhaltspunkte gibt, kreisen ihre Gedanken bald vornehmlich um diesen Zettel. Wer war Magda? Wer hat sie ermordet? Bald schon steigert sie sich regelrecht in diesen Fall hinein und entdeckt dabei auch manches in ihrem eigenen Leben und in ihrer Beziehung zu ihrem verstorbenen Mann.

Das Buch war in den Medien recht präsent und wurde überwiegend positiv besprochen. Auch gibt es über die Autorin meist begeisterte Aussagen. Ich kenne nur dieses Buch von ihr und muss in diesem Fall sagen: Da gehe ich nicht mit. Die Art und Weise wie Vesta mit dem “Fall” umgeht hat mich abwechselnd genervt und ermüdet. Überlegungen waren an den Haaren herbeigezogen und ließen mich kopfschüttelnd zurück. Ich kann mir schon vorstellen, was die Autorin damit bezweckte. Stellenweise konnte ich mich auch in die Situation hineinversetzen. Aber insgesamt war ich heilfroh als ich das (schmale) Buch fertig gelesen hatte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ottessa Moshfegh wurde am 01. Mai 1981 in Boston (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 137 Bibliotheken

auf 42 Wunschzettel

von 47 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks