Ovid Metamorphosen

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 116 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(31)
(29)
(11)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Metamorphosen“ von Ovid

Die 'Metamorphosen' sind das Opus Magnum Ovids und gelten neben der "Aeneis" Vergils als das bedeutendste literarische Werk der römischen Antike. Die rund 250 Verwandlungssagen, die Ovid in seinem epischen Gedicht verarbeitet hat, sind von berauschender stofflicher Vielfalt und reichen bis zu den Mythen der Urzeit zurück. Die unerhört lebendige Anschaulichkeit, mit der die Verwandlungen von Göttern und Menschen, Tieren und Pflanzen geschildert werden, machen die "Metamorphosen" zu einem der schönsten Bücher der Weltliteratur. Die Übersetzung von Johann Heinrich Voß erschien zuerst 1798 in zwei Bänden. Leider blieb die wunderbare Übersetzung unvollendet.

Stöbern in Klassiker

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Stolz und Vorurteil

Ein viel gelesener Kult-Klassiker, der zu Recht von seinen Lesern bewundert wird!

FrauTinaMueller

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Übersetzung, dafür sehr frei

    Metamorphosen
    Lena205

    Lena205

    20. February 2015 um 07:49

    In diesem Buch wurden die Metamorphosen so ins deutsche übersetzt, dass sie für den heutigen Leser gut verständlich sind. Es handelt sich hierbei um kurze Geschichten zum Thema Verwandlung, in denen am Anfang die Götter, später Menschen die Hauptrollen sind. Dabei sind die Geschichten normalerweise nicht voneinander getrennt, sondern gehen fliessend ineinander über. Die Übersetzer haben allerdings versucht, die Bücher der Metamorphosen in kleinere Sinnabschnitte zu unterteilen, um das Lesen angenehmer zu machen. Insgesamt haben mir die Geschichten gut gefallen, da sie -obwohl sie sich sehr ähneln- immer anders erzählt werden(mal sehr ausfürlich, andere werden nur kurz angeschnitten. Leider kommen im Buch sehr viele Namen vor, sodass man sich unmöglich alle merken kann. Auch ist es teilweise sehr irritierend, dass in den Geschichten Menschen ebenfalls Geschichten erzählen. Wenn das Erzählte zu Ende ist, weiß man manchmal gar nicht mehr, wer es zu welchem Anlass erzählt hat. Einmal kam es sogar vor, dass in einer Erzählung einer Figur eine andere Figur etwas erzählt hat! Die Übersetzung die ich gelesen habe, war für den Leser angepasst, sodass er es gut verstehen konnte. Gut hat mir außerdem gefallen, dass sehr bekannte und auch weniger bekannt Geschichten erzählt werden. Insgesamt also ein Buch, dass sich zu lesen lohnt, wenn man sich für die römische Mythologie interessiert!

    Mehr
  • Rezension zu "Metamorphosen" von Ovid

    Metamorphosen
    jujumaus

    jujumaus

    06. March 2013 um 00:16

    Generell liebe ich die Metamorphosen von Ovid. Die Übersetzung von Voß gefällt mir jedoch überhaupt nicht, da ich diese als sehr sperrig empfinde.

  • Rezension zu "Metamorphosen" von null null

    Metamorphosen
    Leela

    Leela

    16. March 2008 um 03:45

    Ein Klassiker aus der Zeit der alten Römer, die röm. Mythologie in Bestform, wenn man so will, in der Übersetzung jedoch teilweise schwer verständlich. Man sollte jedoch anmerken, dass Ovid selbst eine etwas umständlichere Art zu schreiben pflegte und sämtliche Geschichten in Hexameterversen abfasste - eine für die heutige Zeit gut verständliche Übersetzung zu schaffen, sollte schwer sein, wenn man sich nicht allzu sehr vom Original entfernen will (auch diese Übersetzung weicht teilweise vom Originaltext ab). Wer nicht zum lateinischen Originaltext greifen mag, ist mit dieser Ausgabe gut bedient, in gebundener Form für einen ordentlichen Preis. Wer ein wenig in Latein bewandert ist, sollte jedoch unbedingt auch zum Originaltext greifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Metamorphosen" von null null

    Metamorphosen
    sternenrauschen

    sternenrauschen

    29. April 2007 um 16:08

    Hätte ich beim Kauf genauer hingeschaut, und wäre nicht so kopflos gewesen, hätte ich bemerkt, dass die Übersetzung eine prosaische ist...:|