Owen King

 3,2 Sterne bei 9 Bewertungen

Lebenslauf von Owen King

Owen Philip King wird 1977 in Bangor, Maine, als jüngstes der drei Kinder von Stephen und Tabitha King geboren. Er hat eine ältere Schwester, Naomi, und einen älteren Bruder, Joe Hill, der ebenfalls Schriftsteller ist. King studiert am Vassar College und an der Columbia University und schließt mit einem Master of Fine Arts ab. Sein Romandebüt, „Double Feature“, erscheint 2014, wird jedoch nicht ins Deutsche übersetzt. Sein zweiter Roman, „Sleeping Beauties“, den er zusammen mit seinem Vater schreibt, erlangt in Deutschland große Beliebtheit. Zusammen mit seiner Frau, Kelly Braffet, lebt er in Upstate New York.

Alle Bücher von Owen King

Cover des Buches Sleeping Beauties (ISBN: 9783453439559)

Sleeping Beauties

 (231)
Erschienen am 11.02.2019
Cover des Buches Der wahre Präsident von Amerika (ISBN: 9783746623634)

Der wahre Präsident von Amerika

 (9)
Erschienen am 01.12.2007
Cover des Buches Sleeping Beauties (ISBN: B074YJXPBM)

Sleeping Beauties

 (0)
Erschienen am 13.11.2017
Cover des Buches Sleeping Beauties (ISBN: 9783837139822)

Sleeping Beauties

 (31)
Erschienen am 13.11.2017
Cover des Buches Sleeping Beauties (English Edition) (ISBN: B06XFVKFPP)

Sleeping Beauties (English Edition)

 (0)
Erschienen am 26.09.2017
Cover des Buches Who Can Save Us Now? (ISBN: 1416566449)

Who Can Save Us Now?

 (0)
Erschienen am 15.07.2008
Cover des Buches Sleeping Beauties: A Novel (ISBN: B075MJ4VGX)

Sleeping Beauties: A Novel

 (1)
Erschienen am 26.09.2017

Neue Rezensionen zu Owen King

Cover des Buches Sleeping Beauties (ISBN: 9783453439559)E

Rezension zu "Sleeping Beauties" von Stephen King

Was sind Männer ohne Frauen? :-)
Ellen784vor 4 Tagen

In diesem Buch geht es um eine "Schlafkrankheit", welche nur die weiblichen Bevölkerung betrifft. Weckt man sie aus diesem Schlaf...oh man...dann haben alle ein Problem. 

Sie befinden sich dann in einer Art Parallelwelt und können auch irgendwann zurück aber wollen sie das denn? Wollen sie eine Welt, in der es nur Frauen verlassen? Zurück zu den Männern?

Hmmm gute Frage? Was würden wir Frauen wohl tatsächlich dann tun?! Eine Welt ohne Männer? Vorstellbar? Das Paradies? Ein Alptraum? 

Das Buch zieht sich an einigen Stellen tatsächlich aber hey...es ist Stephen King. So ist er halt. Mir hat es sehr gefallen :-)

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sleeping Beauties (Graphic Novel). Band 1 (von 2) (ISBN: 9783967921069)F

Rezension zu "Sleeping Beauties (Graphic Novel). Band 1 (von 2)" von Stephen King

Wertet die Romanvorlage leider nicht auf
Flaventusvor 5 Monaten

Es gibt Bücher, die durch die Graphic-Novel-Adaption deutlich zugänglicher und aufgewertet werden. Und es gibt Bücher, die sehr nah am Buch adaptiert werden und dadurch seine Schwächen gleich mit. Genau das ist der Fall bei der Sleeping Beauties. Ein Gemeinschaftswerk in der Vorlage von Vater und Sohn (Stephen & Owen King), adaptiert von Rio Youers und Alison Sampson. Ich könnte jetzt sagen, dass zu viele Köche den Brei verderben, aber schon die Romanvorlage krankte an diversen Stellen.

Mein Hauptkritikpunkt an der Romanvorlage war die mangelnde Ausarbeitung der Figuren, die schon fast lieblos in der Geschichte platziert wurden. Und genau in diesem Stil wurden sie auch in der Adaption umgesetzt. Ich finde es zwar grundsätzlich schön, wenn Bücher relativ originalgetreu adaptiert werden und die Stimmung des Romans auch in der Graphic Novel wiederzufinden ist. Nur ist das in diesem Fall kontraproduktiv, denn auch in der Graphic Novel gibt es keinerlei Figur, die positiv hervorstechen kann.

Dabei hätte die Grundidee so viel hergeben können. Aus unerklärlichen Gründen werden alle Frauen der Erde von einer Schlafkrankheit befallen, die sich nicht nur darin äußert, dass sie sich während des Schlaf in einen Kokon einspinnen, sondern auch sehr ungehalten darauf reagieren, wenn dieser entfernt wird. Eine durchaus gruselige Vorstellung. Wo King draufsteht, muss auch ein bisschen Übernatürliches enthalten sein.

Damit die Geschichte in sich einigermaßen logisch bleibt, konzentriert sie sich auf die Ereignisse in einer amerikanischen Kleinstadt. Dort gibt es plötzlich eine weibliche Entität, die in diesem ersten Teil mehr Fragen aufwirft als beantwortet. Auch die dargestellten Tierszenen tragen eher zur Verwirrung als zur Aufklärung bei. Beides dürfte sich im zweiten Teil auflösen (solange die Adaption nah an der Buchvorlage bleibt, wovon ich jetzt mal ausgehe).

Zeichnerisch ist die Graphic Novel leider eine Enttäuschung. Vielleicht sollte jemand Alison Sampson mal einen Kokon oder eine Raupenpuppe zeigen, damit sie eine Idee davon hat, wie die Natur es umsetzt. Auf jeden Fall nicht als Bindfaden, der sich locker um seinen Inhalt wickelt. Dabei sind diese Darstellung nur die auffälligsten, denn auch andere Zeichnungselemente treffen nicht meinen Geschmack.

Fazit

Da wo ein King draufsteht, ist ein Bestseller garantiert. Das heißt aber nicht automatisch, dass auch eine gut Geschichte geglückt ist (was sich nebenbei bemerkt auch in den Bewertungen zur Romanvorlage widerspiegelt). Sleeping Beauties gehört leider zu den Büchern, die den Kings nicht so gut gelungen ist. Und leider gilt dies auch für die Graphic-Novel-Umsetzung, die auch zeichnerisch nicht punkten kann. Somit kann ich diese Graphic Novel nur eingefleischten King-Fans empfehlen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sleeping Beauties (ISBN: 9783453439559)H

Rezension zu "Sleeping Beauties" von Stephen King

Wie lebt es sich für Männer ohne Frauen und für Frauen ohne Männer
Heikeleinvor 5 Monaten

Stephen King und sein Sohn Owen haben einen Roman verfasst, der sich um fast 1000 Seiten spannt.

Eigentlich für einen King nicht ungewöhnlich.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und gut lesbar. Die Sprache ist Bildhaft und versetzt einen direkt ins Geschehen. Man leidet und freut sich mit den Charakteren mit. 

Wie gewohnt erfährt man zu allen wichtigen Charakteren Hintergrundinformationen, die nichts mit dem eigentlichen Plot zu tun haben. Aber doch dazu beitragen die Handlungen der Personen zu verstehen.

Auch alle anderen Elemente die einen King-Roman ausmachen sind vorhanden und doch war das Buch stellenweise mehr als langatmig. 

Die Handlung hat bei mir Fragen aufgeworfen, die nicht zu meiner Zufriedenheit beantwortet wurden. Ich hätte mir an manchen Stellen mehr und dafür an anderen weniger Details gewünscht.

Es wurde auch der ein oder andere gesellschaftskritische Blick auf Amerika geworfen. Aber irgendwie gehört das auch zu einem Buch von Stephen King. 

Was wohl am Meisten heraus sticht ist die Brutalität gegenüber Frauen durch Männer. So wie sexuelle Ausbeutung und Unterdrückung. 

Das war auch der Kontext des Buches. Wie sieht eine Welt ohne Frauen aus. Wie verhalten sich Männer in der Problemlösung. Und auf der anderen Seite, kam die Frage auf, ob Frauen ohne Männer nicht besser dran wären.

Fazit: Nach 40Jahren treue Kingleserin muss ich sagen, dass war für mich der bisher schwächeste King den ich gelesen  habe.



Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Owen King wurde am 21. Februar 1977 in Bangor (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Owen King im Netz:

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks