Pénélope Bagieu

 4.5 Sterne bei 91 Bewertungen
Autorin von Wie ein leeres Blatt, Unerschrocken 1 und weiteren Büchern.
Autorenbild von Pénélope Bagieu (©Stephanie Beaujean)

Lebenslauf von Pénélope Bagieu

Ein faszinierendes Leben in der Welt der Comics: Pénélope Bagieu ist 1982 in Paris geboren. Sie studierte an der Ecole nationale supérieure des Arts Décoratifs und spezialisierte sich dabei auf Multimedia und Animation. Witzige Momente ihres Lebens hielt sie mit Zeichnungen und kurzen Texten auf ihrem Blog „Ma vie est tout à fait fascinante“ fest, der ihr zu großer Berühmtheit verhalf. 2014 erschien der Comic „Mein Leben ist ziemlich faszinierend“, in dem Ausschnitte daraus ins Deutsche übersetzt wurden. 2010 erschien ihre erste Graphic Novel, „Eine erlesene Leiche“, die vom Internationalen Comicfestival Angoulême in die Auswahl der „Besten Newcomer“ aufgenommen wurde. Sehr erfolgreich ist zudem ihre Serie „Joséphine“, die in mehrere Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. Bagieu zog 2014 nach New York, wo sie heute lebt und arbeitet.

Neue Bücher

Caifornia dreamin'

Neu erschienen am 03.09.2020 als Hardcover bei Reprodukt.

Alle Bücher von Pénélope Bagieu

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wie ein leeres Blatt (ISBN: 9783551713889)

Wie ein leeres Blatt

 (35)
Erschienen am 27.11.2018
Cover des Buches Unerschrocken 1 (ISBN: 9783956401299)

Unerschrocken 1

 (18)
Erschienen am 01.10.2017
Cover des Buches Unerschrocken 2 (ISBN: 9783956401428)

Unerschrocken 2

 (11)
Erschienen am 31.05.2018
Cover des Buches Eine erlesene Leiche (ISBN: 9783551736468)

Eine erlesene Leiche

 (10)
Erschienen am 29.10.2013
Cover des Buches California Dreamin' (ISBN: 9783551777331)

California Dreamin'

 (8)
Erschienen am 22.03.2016
Cover des Buches Mein Leben ist ziemlich faszinierend (ISBN: 9783551783790)

Mein Leben ist ziemlich faszinierend

 (5)
Erschienen am 26.08.2014
Cover des Buches Unerschrocken (ISBN: 9783956401978)

Unerschrocken

 (1)
Erschienen am 18.09.2019
Cover des Buches Caifornia dreamin' (ISBN: 9783956402289)

Caifornia dreamin'

 (0)
Erschienen am 03.09.2020

Neue Rezensionen zu Pénélope Bagieu

Neu

Rezension zu "Unerschrocken" von Pénélope Bagieu

Außergewöhnliche Frauen
Elenchen_hvor einem Monat

Rezension zu "Unerschrocken - Fünfzehn Porträts außergewöhnlicher Frauen" Band 1 und 2 von Pénélope Bagieu:


Kennt ihr Tove Jansson, Leymah Gbowee, Sonita Alizadeh oder Thérèse Clerc? Nein? Ich kannte all diese Frauen und noch so viele mehr vor der Lektüre der beiden "Unerschrocken"-Comics auch nicht - und das ist eine Schande! Pénélope Bagieu hat mit ihren beiden Werken für mich eine riesige Bildungslücke geschlossen und mir 30 Vorbilderinnen in die Hand gedrückt, die jede für sich absolut beeindruckend ist. Sowohl Band 1, als auch Band 2 konnten mich gleichermaßen begeistern und ich konnte mich den vielen starken und inspirierenden Frauen gar nicht mehr entziehen.


Teilweise war ich wütend über das, was diese Heldinnen ertragen mussten, ein Gefühl des bestärkt seins und in große Fußstapfen treten zu können, sich an so wunderbaren Frauen orientieren zu können, überwiegte aber. Jede einzelne der porträtieren "Unangepassten" hat mich fasziniert und in ihren Bann gezogen.


Das alles wurde unterstützt durch eine ganz ganz tolle Illustratorin von Pénélope Bagieu. Ich habe den Zeichenstil der Autorin geliebt und war sowohl von den Hauptcomics, als auch von den riesigen illustrierten Seiten zwischen den verschiedenen Geschichten der Frauen mehr als angetan.


Ich kann absolut empfehlen, beide Bände von "Unerschrocken" zu lesen, vor allem, da sie in einem richtig coolen Schuber erhältlich sind. Für alle, die Lust auf starke Frauen haben, die sonst leider nicht wirklich präsent sind (außer man sucht gezielt nach ihnen), sind diese beiden Comics genau das Richtige. Ich kann nur 5 / 5 🌟 vergeben und komme wirklich aus dem Schwärmen nicht mehr raus!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wie ein leeres Blatt" von Pénélope Bagieu

Unerwartetes Ende
wortberauschtvor 9 Monaten

| © Janna von www.KeJasWortrausch.de  | 

Du wachst auf. Ohne Orientierung, ohne Erinnerung. Wo bist du? Was ist passiert? Wer bist du? Dieser Frage muss die Frau nachgehen, die sich selbst verloren hat.
 Obwohl eben diese Frage im Mittelpunkt stehen, gibt es am Ende eine gänzlich andere Antwort, von der ich absolut verzückt bin!

Allein die Tasche gibt ihr Anhaltspunkte. Name, Adresse, aber keine wirklichen Antworten. Sie beginnt sich mögliche Szenarien auszumalen. Was sie in ihrer Wohnung erwarten könnte. Was sich hinter ihrem Gedächtnisverlust verbergen könnte.

Gedanken verselbstständigen sich beim Lesen. Ebenso die Neugierde, wie eben diese enden wird. Meine gesamte Rezension kannst du *HIER* lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Unerschrocken 2" von Pénélope Bagieu

Meine Rezension zu Unterschrocken Band 1 + 2
Belladonnavor 10 Monaten

Meine Meinung

Die französische Illustratorin Pénélope Bagieu präsentiert in ihren zwei Comic-Alben unter dem Motto »Unerschrocken« insgesamt 30 Geschichten über die unterschiedlichsten Frauen, die ihre Tatkraft und ihren Mut zu verschiedenen Zeiten und in diversen Kulturen unter Beweis stellten und damit etwas bewegten. Als besonders erfreulich empfand ich, dass unter den Persönlichkeiten nicht nur bekannte Namen wie z. B. Peggy Guggenheim oder Nellie Bly auftauchen, sondern vor allen Dingen Frauen poträtiert werden, über die ich bisher noch nichts gehört oder gelesen hatte.

In einem cartoonesken Stil lenken Pénélope Bagieus Zeichnungen den Blick zuerst auf die humorvolle Seite der einzelnen Geschichten. Auf den zweiten Blick stellt man jedoch schnell fest, dass sich jede der vorgestellten Persönlichkeiten speziellen Herausforderungen gegenübersieht und diese vollkommen unerschrocken angeht. Das machte das Leseerlebnis für mich unglaublich empowernd. Es machte unglaublich Spaß in die kurzen Geschichten einzutauchen und sich von diesen starken Frauen inspirieren zu lassen.

Besonders ansprechend sind die großen, über zwei Seiten reichenden Illustrationen, die mit satten Farben und entdeckungswürdigen Szenarien aufwarten.

Pénélope Bagieu setzt in ihren zwei Comic-Alben mit facettenreichen Geschichten genau die richtigen Akzente. Von humorvollen Lebensgeschichten wie die der Clémentine Delait, der Dame mit Bart, die aus der Not eine Tugend machte, ihre Gesichtsbehaarung akzeptierte und daraus ein Geschäftsmodell machte und sich als Marke etablierte über Kriegerinnen und Bandietenköniginnen, die sich mit viel Mut durch ihr hartes Leben kämpften, wird den Leser*innen eine breite Geschichtenpalette geboten, die keine Wünsche offen lässt und vor allen Dingen auch jungen Mädchen und Frauen Mut macht, ihren eigenen Weg zu einem selbstbestimmten Leben zu gehen.

Am faszinierendsten waren für mich die Lebensgeschichten über Frauen die ihr Leben der Wissenschaft verschrieben haben, wie z. B. die Vulkanologin Katia Krafft oder Frances Glessner Lee, die sich noch mit 55 Jahren dazu entschließt etwas zu bewegen und dabei mit ihren Tatort-Miniaturmodellen die Polizeiarbeit revolutioniert und als erste Frau zur Polizeichefin von New Hampshire ernannt wird.

Die Bandbreite der Geschichten ist wirklich enorm, es wird von geschichtsträchtigen Frauen wie der mächtigen Kaiserin Wu Zetian, die ihrer Bestimmung eine Konkubine des Kaisers zu werden zwar folgt, ihr Schicksal aber dann in die eigene Hände nimmt und schließlich selbst zur Kaiserin ernannt wird und mit großem Erfolg über ihre Untertanen herrscht. Aber auch von Frauen, die im kleinen ihre wundervollen Taten vollbringen wie Giorgina Reid, die sich mit all ihrem Wissen für die Rettung eines Leuchturmes stark macht. Von diesen feinen Comic-Geschichten könnte ich noch viel mehr vertragen, daher hoffe ich sehr, dass es nicht nur bei diesen zwei Bänden bleiben wird!

Die einfache Panelanordnung und die recht ausführlichen Text dazu zeichnen diese beiden Comic-Bände als geeignete Lektüre für Comic-Einsteiger aus. Kinderleicht lässt sich ohne jegliche Vorkenntnisse den einzelnen Geschichte folgen.

Fazit

Kleine aber feine Geschichten, die emotional bewegen und in der modernen Komposition als Comicstrips eine anregende Inspiriationsquelle liefern.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 15.11.2019   

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Pénélope Bagieu wurde am 22. Januar 1982 in Paris (Frankreich) geboren.

Pénélope Bagieu im Netz:

Community-Statistik

in 107 Bibliotheken

auf 38 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks