Unerschrocken 1

von Pénélope Bagieu 
4,6 Sterne bei11 Bewertungen
Unerschrocken 1
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

once-upon-a-times avatar

Ich wusste nicht, dass Bilder so berührend sein können. Und die Geschichten dahinter erst...

Vaniis avatar

Tolle Portraits einiger außergewöhnlicher Frauen! Mich hat es inspiriert :)

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Unerschrocken 1"

Josephine Baker brachte tanzend den Jazz und Charleston nach Europa und engagierte sich für die Rechte von Schwarzen. Tove Jansson, Schöpferin der Mumins, lebte offen die Liebe zu ihrer Lebenspartnerin. Und die libanesische Bürgerrechtlerin Leymah Gbowee setzt sich in gewaltfreiem Kampf für die Sicherheit von Frauen ein. Unerschrocken schreiten diese eigensinnigen Frauen durchs Leben. Vorreiterinnen, Querdenkerinnen und jede eine Heldin auf ihre ganz eigene Art. Ob Schamanin oder Entdeckerin, Leuchtturmwärterin oder gefeierte Leinwandhexe – diese Frauen haben ihre Bestimmung gefunden.

Mit Humor und Finesse porträtiert Pénélope Bagieu fünfzehn außergewöhnliche Persönlichkeiten, die den gesellschaftlichen Zwängen ihrer Zeit trotzten, um das Leben ihrer Wahl zu führen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956401299
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:144 Seiten
Verlag:Reprodukt
Erscheinungsdatum:01.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Vaniis avatar
    Vaniivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Portraits einiger außergewöhnlicher Frauen! Mich hat es inspiriert :)
    "Good night storys for rebel girls" trifft Pénélope Bagieu

    Zum Graphic Novel:
    VerfasserIN: Pénélope Bagieu
    Titel: Unerschrocken : fünfzehn Portraits außergewöhnlicher Frauen
    Originaltitel: Culottées : Des femmes qui ne font que ce qu'elles veulent
    Seitenzahl: 144 Seiten
    Verlag: Reprodukt

    Außergewöhnlich sind nicht nur die Damen in diesem Graphic Novel sondern auch, wie ich finde, der Zeichenstil Pénélope Bagieu. Ein wenig quirlig aber nicht übertrieben, man sieht immer noch die unterschiedlichen Gesichtszüge und auch die Gefühle in den Gesichtern.

    Das Leben und die Leistungen der 15 Frauen wird auf wenigen Seiten wiedergegeben, abgerundet werden die 15 Erzählungen mit wunderbar gestalteten Doppelseiten die nochmal einen Aspekt der Frauen zeigen.
    Vom der Kaiserin zur Meerjungfrau zur Entdeckerin ist alles dabei.


    Meine Meinung:
    Im Grunde erinnert mich dieser Comic an "Good night storys for rebel girls" das genauso außergewöhnliche Frauen zeigt, dies aber verpackt in Gute-Nacht-Geschichten für Kinder.
    Pénélope Bagieu ist auch keine Unbekannte für mich, einige Ihrer Comics habe ich schon gelesen und sehr gemocht.

    Die Umsetzung finde ich sehr gelungen und freue mich schon auf den Gleichnamigen nächsten Band mit weiteren

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Yllins avatar
    Yllinvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Unerschrocken von Pénélope Bagieu ist meiner Meinung nach das inspirierendste Werk, das ich je gelesen habe.
    Vom eigenen Vorurteil

    VOM EIGENEN VORURTEIL

    Zugegeben, als ich 'Unerschrocken' das erste Mal sah, war ich zunächst skeptisch. Ich kann nicht genau sagen, was es war, das ich davon abgehalten hat, dieses Buch das erste Mal in die Hand zu nehmen. War es das knallige Blau des Einbands? Die Porträt-Karikaturen, die das Cover zieren? Oder meine eigene Angst davor, dass ich mich mit einer großen Anzahl an Frauen vergleichen müsste, die in ihrem Leben so viel mehr erreicht haben, als ich zum jetzigen Zeitpunkt? Vielleicht von allem ein bisschen. Zugleich wirkten die in der Vorschau abgebildeten Zeichnungen und der Aufbau der Panels seltsam minimalistisch - die Seiten machten auf mich einen unordentlichen Eindruck, die Figuren waren nicht auf 'schön' getrimmt, der Hintergrund der Panels gleich ganz weggelassen und überlagert wurden die Bilder von einer für Graphic Novels ungewöhnlichen Menge an Text. Kurz: Der erste Eindruck, den 'Unerschrocken' auf mich machte, war eher schlecht als Recht.

    Doch was habe ich mich geirrt?

    In insgesamt 15 in sich abgeschlossenen Kapiteln behandelt Zeichnerin und Autorin Pénélope Bagieu das Leben absolut außergewöhnlicher Frauen, die es geschafft haben, sich in einer von Männern dominierten Gesellschaft durchzusetzen, sich allen Vorurteilen zum Trotz vom eigenen Willen und der eigenen Bestimmung leiten ließen und dabei Gutes wie Schlechtes erfuhren. Die schlichten Zeichnungen, die sich über ein Kapitel hinweg an einem zur Person passenden Farbthema orientieren, sind überraschend aussagekräftig - jedes Einzelne von ihnen ist wohl überlegt gesetzt und die Abfolge der Panels spricht derart für sich, dass man die Geschichte auch dann noch ganz gut begreifen kann, wenn man den Text zu den einzelnen Bildern nicht liest. Mit der Zeit entdeckte ich eine unglaubliche Schönheit in der präzise gesetzten Schriftfolge und der den echten Personen so nahe kommenden Karikaturen. Mit jedem Kapitel, das ich abends vor dem Schlafengehen geradezu verzehrte, erkannte ich mehr und mehr, dass es nicht immer die fantastische, überladene und bildgewaltige Illustrationen braucht, um Kunst zu erschaffen. Manchmal liegt die Kunst vielmehr im Feinsinn, in ein Einfachheit und Präzision - und nicht im überbordenden Farbspektakel.

    BIOGRAFIEN AUF DEN PUNKT GEBRACHT

    Das Leben eines Menschen zwischen zwei Buchdeckeln einzufangen und ihm dabei auch noch gerecht zu werden, ist ein Unterfangen, das nur wenigen begabten Künstlern gelingt. Gleich fünfzehn Biografien in wenigen Worten und Bildern darzustellen, ohne dass es überladen wirkt, dass es zu einem Herunterrattern von Jahreszahlen kommt oder dass man das Gefühl hat, dass etwas fehlt, zeugt von künstlerischem Feingefühl und einem Gespür für das Wesentliche. In kurzen Texten, die die einzelnen Panels begleiten, erzählt Bagieu beinahe nüchtern von Geburt, Leben, Wirken und Tod ihrer Frauen-Figuren und benutzt dabei eine eine Sprache, die so mindestens genauso einfach und schlicht gehalten ist, wie die Zeichnungen ihrer Figuren. Dafür schmücken sich Bild und Text in 'Unerschrocken' gegenseitig, sie ergänzen sich und erzählen dabei Geschichten, die den Leser Schmunzeln und Staunen lassen. Eine gelungene Prise Humor liefern die unter den Erzähltext eingeschobenen Sprechblasen, die den Figuren Leben einhauchen: Während der Erzähltext nämlich über die Personen spricht, kommen sie in Sprechblasen und Randbemerkungen direkt zu Wort, und bekommen somit eine eigene Stimme, die den Leser direkt erreicht - und manchmal sogar direkt anspricht.

    Grundsätzlich hatte ich die ganze Zeit über das Gefühl, dass die Geschichten, die Erzählungen, die Figuren und die Geschehnisse mich direkt miteinbezogen, mich teilhaben ließen, mich ansprachen und irgendwie mit mir interagierten. Es war nicht die übliche, irgendwie gleichgültige Rezeption eines Textes, sondern viel mehr ein Dialog mit den Frauen vor meiner Zeit (wobei Leymah Gbowee noch heute für die Rechte der Frauen in Liberia und darüber hinaus eintritt), die mich berührten, mir Mut zu sprachen und mir das Gefühl gaben, Teil einer Bewegung, eines Gefühls, eines Fortschritts zu sein, der auch heute noch immer nicht abgeschlossen ist. Entgegen meiner Angst, ich könnte mich im Schatten dieser Frauen irgendwie minderwertig fühlen, geschah genau das Gegenteil: So viel Selbstbestimmung, so viel Mut, so viel Durchhaltevermögen und Leidenschaft auf einen Blick, in einem einzigen Buch, bestärkt mich auch jetzt noch, einige Tage nachwirkend (und ich hoffe, dass die Wirkung noch ganz ganz lange anhält) in meinem eigenen Sein und Tun, erfüllt mich mit Stolz und Zufriedenheit und erinnert mich daran, dass ich allein diejenige bin, die den Weg bestimmen kann, den ich gehen möchte. 'Unerschrocken' ist das wohl inspirierendste Werk, das mir je begegnet ist.

    FAZIT

    Trotz meiner anfänglichen Skepsis, die sich vor allem auf das Äußere der Graphic Novel bezog, beendete ich 'Unerschrocken' mit einer Mischung aus euphorisiertem Hochgefühl und einer kleinen Prise Wehmut. Und damit steht mein eigenes Vorurteil dem Werk gegenüber stellvertretend für das Vorurteil, das so vielen Frauen auf der Welt über die Geschichte der Menschheit hinweg zuteil wurde. Ich habe darüber geurteilt, was ich sah, ließ mich von unkonventionellen, scheinbar schmucklosen Zeichnungen und einem irgendwie unordentlichen Panel-Aufbau davon abschrecken, dem Inhalt, dem, was dahinter steht, eine Chance zu geben. Dabei habe ich es nicht bereut, sie ihm gegeben zu haben. Jeden Abend habe ich zwei oder drei Lebensgeschichten von Frauen verschlungen, die es in ihrem Leben niemals leicht hatten und trotzdem das Beste daraus gemacht haben - egal ob aus Gründen der Selbstbestimmung, der Identität, der politischen Überzeugung oder der eigenen Leidenschaft und Liebe heraus. Diese Frauen haben Großartiges bewirkt und ich bin so froh, dass Pénélope Bagieu ihnen mit ihrer Graphic Novel eine Stimme gibt und uns daran erinnert, dass es sie gegeben hat, was sie geleistet haben und welche Wirkung ihre Leistungen für sie selbst und für die ganze Welt gehabt haben. Ich kann diese Graphic Novel absolut jedem ans Herz legen - ich bin sogar der Meinung, das (zumindest) jede Frau ein Exemplar von ihr besitzen sollte. 'Unerschrocken' hat mir nicht nur wahnsinnig viel Spaß gemacht, es hat mich auch in meinem Sein bestärkt und mir gezeigt, wie dumm und sinnlos Vorurteile sind. Ich will in Zukunft unerschrockener sein.


    WERTUNG

    ♥♥♥♥♥

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    splitterherzs avatar
    splitterherzvor 10 Monaten
    Unerschrocken, inspirierend, humorvoll und vielfältig!

    Josephine Baker brachte tanzend den Jazz und Charleston nach Europa und engagierte sich für die Rechte von Schwarzen. Tove Jansson, Schöpferin der Mumins, lebte offen die Liebe zu ihrer Lebenspartnerin. Und die libanesische Bürgerrechtlerin Leymah Gbowee setzt sich in gewaltfreiem Kampf für die Sicherheit von Frauen ein. Unerschrocken schreiten diese eigensinnigen Frauen durchs Leben. Vorreiterinnen, Querdenkerinnen und jede eine Heldin auf ihre ganz eigene Art. Ob Schamanin oder Entdeckerin, Leuchtturmwärterin oder gefeierte Leinwandhexe – diese Frauen haben ihre Bestimmung gefunden.

    15 AUßERGEWÖHNLICHE FRAUEN UND IHRE FASZINIERENDEN GESCHICHTEN

    Der Bereich der Frauengeschichte/forschung ist noch erschreckend jung verglichen mit den unzähligen Frauen, die in der Vergangenheit die Gesellschaft, ihr Umfeld und/oder bestimmte Koventionen revolutionierten oder veränderten. Die wenigsten dieser Frauen sind einer breiten Masse derart bekannt wie es vergleichsweise viele ihrer männlichen Kollegen sind - im Gegenteil: viele beeindruckende Frauen der Geschichte werden sogar schlichtweg ignoriert oder zumindest nicht beachtet. In der Literaturszene zeichnet sich da aktuell ein kleiner, aber merklicher Wandel ab, der außergewöhnliche Frauen der Geschichte und ihre Taten in der Vordergrund rückt. Eines dieser Werke ist die Graphic Novel "Unerschrocken", die, aus dem französischen von Heike Drescher und Claudia Sandberg übersetzt, im Reprodukt Verlag erschienen ist. Auf eine federleichte und doch eindringliche Art und Weise stellt dieses wundervolle Buch fünfzehn unterschiedliche und faszinierende Frauen vor und erzählt ihre vielseitige Geschichten.

    VOLLER VIELFALT & DIVERSITÄT

    Besonders schön ist dabei die Tatsache, dass es sich bei den fünfzehn Frauenportraits um sehr unterschiedliche Personen mit verschiedenen ethnischen, sexuellen und kulturellen Hintergründen handelt. "Unerschrocken" ist bestimmt von der Vielfalt und Diversität der unterschiedlichen Frauen und zeichnet in jeder der fünfzehn kleinen Kurzgeschichten ein charakterstarkes und individuelles Bild. Trotz einiger schlimmer Schicksale oder prekärer Situationen legt "Unerschrocken" einen (jeweils angemessenen) Humor an den Tag und ist in dieser eigenwilligen und wunderschönen Art gezeichnet und erzählt, die erfrischend und gleichzeitig beeindruckend wirkt. Natürlich gibt es Kurzgeschichten, die man lieber mag oder welche, die einen nicht gänzlich überzeugen und über manche moralische Dinge kann man sicherlich streiten (beispielsweise wenn es um Tiere geht), doch insgesamt bekommt der Leser einen Einblick in fünfzehn ausgewogene und spannende Frauenleben, die Lust auf den zweiten Band machen, der bereits für das nächste Programm geplant ist.

    Pénélope Bagieu hat sich hier einige interessante Frauen ausgesucht, von denen mir viele gar nicht bekannt waren. Umso schöner, dass ich sie mit "Unerschrocken" entdecken konnte. Tatsächlich ging mein Interesse so weit, dass ich für jede einzelne Figur noch einmal im Internet recherchiert habe, um mir echte Fotos (wenn es sie denn gab) anzusehen oder weitere Details herauszusuchen. In den fünfzehn Kurzportraits kann selbstverständlich nicht auf jedes Detail eingegangen werden, doch für einen Einblick und um mein Interesse zu wecken, reicht es allemal und schafft damit genau das, was es sollte: die Frauen der Geschichte sichtbar zu machen. Ob das nun eine Dame mit Bart oder eine mordrünstige Kaiserin ist, eine Bürgerrechtlerin oder die Erschafferin der Mumins - in "Unerschrocken" bekommen sie alle eine Stimme und haben sich für immer in mein Gedächtnis (oder sogar in mein Herz) geschlichen.

    "Unerschrocken" ist eine absolute Leseempfehlung für alle, die sich für die Geschichte der Frauen interessieren - und für alle anderen, einfach, weil das Buch wundervoll ist und viel gelesen werden sollte! Der zweite Band erscheint bereist im Mai 2018 und steht schon jetzt ganz weit oben auf meiner Wunschliste.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    once-upon-a-times avatar
    once-upon-a-timevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ich wusste nicht, dass Bilder so berührend sein können. Und die Geschichten dahinter erst...
    Kommentieren0
    nics avatar
    nicvor 3 Monaten
    Buchschatzjaegerins avatar
    Buchschatzjaegerinvor 4 Monaten
    M
    MounaWvor 5 Monaten
    Kopf-Kinos avatar
    Kopf-Kinovor 5 Monaten
    LillianMcCarthys avatar
    LillianMcCarthyvor 7 Monaten
    *Göfel*Ramsella*s avatar
    *Göfel*Ramsella*vor 7 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks