Über die Stühle, das Sitzen und das Zwischen. Das G.-Tagebuch

Cover des Buches Über die Stühle, das Sitzen und das Zwischen. Das G.-Tagebuch (ISBN: 9783938776346)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, indem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Über die Stühle, das Sitzen und das Zwischen. Das G.-Tagebuch"

Péter Esterházy, geb. 1950 in Budapest, ist einer der bedeutendsten ungarischen Autoren der Gegenwart. In seinem Opus Magnum, dem Roman „Harmonika Caelestis“ (dt. 2001) entwirft er anhand seiner weitverzweigten Magnatenfamilie – und in einem Mosaik aus verschiedensten Gattungen – einen Blick auf die Geschichte Ungarns und Europas.
Esterházy ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Akademie der Künste in Berlin. Zusammen mit Terézia Mora hatte er 2006/2007 die Tübinger Poetik-Dozentur inne, 2011/2012 war er Dozent für Weltliteratur an der Universität zu Köln. 1999 erhielt er den Österreichischen Staatspreis, 2001 den ungarischen Literaurpeis und den Sándor-Márai-Preis, 2004 den Friedenspreis den Deutschen Buchhandels. Auf Deutsch erschien zuletzt „Ein Produktionsroman“ (2010)

„Ich bin kein Lyriker,“ – so Péter Esterházy in seiner „Münchner Rede zur Poesie“ – „ich bin ein Prosaiker (falls es dieses Wort gibt). Trotzdem ist für mich alles eine Frage der Form. (…) Das ist die Eigenschaft des Dichters, des Lyrikers, nicht des ‚Prosamenschen‘. Dementsprechend sitze ich zwischen allen Stühlen.“

Es ist gerade dieser Ort des Dazwischen, der es Esterházy ermöglicht, in seiner in Form eines Tagebuchs verfassten Rede ganz neue Perspektiven auf die Lyrik zu entwickeln: so etwa auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Poesie, Prosa und Philosophie, auf poetische (Schmeiß-)Fliegen, auf Gedichte, gewoben wie Tweed, und Gedichte, die in der 25. Stunde des Tages geschrieben werden, auf Arany, Kafka, Tranströmer, das Der-Die-Das und den Buchstaben „G“.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783938776346
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:20 Seiten
Verlag:Stiftung Lyrik Kabinett
Erscheinungsdatum:01.11.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sonstiges

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks