P.&T. Ferbeth Custodias Blut

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Custodias Blut“ von P.&T. Ferbeth

Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp …
Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre. 
Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen.

Ein spannender Fantasyroman mit eindrucksvollen Charakteren.

— KirstenSlottke

"Custodias Blut" ist sehr spannend, erotisch, facettenreich und fantasievoll.

— LadyMoonlight2012

Stöbern in Science-Fiction

QualityLand

Alberner Klamauk, mit realsatirischem Hintergrund

ulrikerabe

Weltenbrand

Tolle Geschichte!

literatuerchen

Die Sphären

Was muss passieren das eine liebende Mutter lieber das tote eigene Kind wieder haben möchte, als alles andere. Bewegender und spannender Sc

MellieJo

Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus: Die andere Seite

Eine geniale spannende Fortsetzung mit einem gemeinen Cliffhänger...

Leseratte2007

Darwin City

Eine spannende und gelungene Mischung aus Dystopie und Science Fiction, die die Fans beider Genre gleichermaßen in ihren Bann ziehen wird

Buchraettin

Luna

Familien-Saga auf dem Mond - interessant, aber auch kompliziert!

benfi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Custodias Blut

    Custodias Blut

    Marie1990

    10. April 2015 um 11:04

    Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp … Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre.  Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen. "Custodias Blut" ist der erste Band um den Bund der "Enigmar" des Autorenduos P.&T. Ferbeth. Die beiden Autorinnen haben mit diesem Auftakt eine tolle Geschichte erschaffen, die perfekt in das Genre Romantasy hineinpasst, denn Romantik und Fantasy halten sich hier sehr gut die Waage und bedienen sich einer interessant konstruierten Geschichte mit tollen neuen Ideen. Durch ein hoch angelegtes Tempo sprüht "Custodias Blut" förmlich vor Spannung, da die spannungsgeladenen Sequenzen in einem guten Maß gesät sind und dramatisch geschildert werden. Dabei wird die Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt und läuft nach und nach immer weiter ineinander über. "Custodias Blut" liest sich dementsprechend fesselnd und weiß gut zu unterhalten. Einziger Kritikpunkt für mich: man hätte die Liebesszenen ein Stück weit niedriger dosieren können, um die Entwicklung der Charaktere stärker zu forcieren. In diesem ersten Band liegt der Fokus auf Custodia und Jaden, deren Geschichte sehr einfühlsam und feinfühlig erzählt wird, doch in den nächsten Bänden erwarten uns die Geschichten der anderen Mitglieder des Bundes der Enigmar, auf die man ebenso gespannt sein darf. Das Autorenduo hat in "Custodias Blut" eine überaus angenehme Atmosphäre heraufbeschworen, die zum Einen düster und zum Anderen romantisch zu lesen ist. So kann man wunderbar in diesen Roman eintauchen und ist stets gespannt auf den weiteren Verlauf. Das Ende ist offen, sodass die Geschichte in Band zwei gut fortgeführt werden kann. Durch einen klitzekleinen Cliffhanger ist das Potential für diesen schon gut erkennbar und gibt einen kleinen Ausblick auf eben diesen. Fazit: Tolle phantastische Elemente und eine spannende Geschichte schaffen kurzweilige Unterhaltung und viel Lesespaß.

    Mehr
  • Auftakt einer neuen Reihe

    Custodias Blut

    dorothea84

    24. February 2015 um 06:53

    Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp … Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre. Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen. Ein wundervoller Auftakt einer neuen Reihe. Eine Welt voller Magie, sexy Männer und starken Frauen. Mich hat die Geschichte sofort gefesselt, vor allem Jaden hat mit seiner seelischen Schmerzen mich für sich ein genommen. Custodia ist auch eine sehr interessante Frau und ich war gespannt wie sie alles meisten wird. Ich freue mich schon auf die anderen Geschichten und bin gespannt wie es weiter geht den auch die Widersacher sind bis jetzt eher interessant und spannend, statt gleich als "mag ich nicht" gestempelt. Da lässt sich noch mehr dahinter vermutet als man im ersten Band liest, aber ich lass mich überraschen wie es weiter geht.

    Mehr
  • Sechs starke Krieger, eine fesselnde Story und leidenschaftliche Liebe

    Custodias Blut

    Sandra-Andrea-Huber

    „Custodias Blut“ hat mich von der ersten Seite an sich gerissen und bis zur Letzten nicht mehr losgelassen. Sprich: Ich musste das Buch an einem Tag auslesen und bin erst nach Mitternacht ins Bett gekommen. Die Atmosphäre, die Charaktere, die Story – es sitzt einfach alles. Verschiedene fantastische Elemente sind in eine spannende und magische Geschichte eingewoben, die vor allen Dingen von ihren starken und greifbaren Charakteren getragen wird.Die Krieger der Enigmar versuchen beharrlich und unter Einsatz ihres Lebens ihren Auftrag zu erfüllen und die Kaiserin von Abbyshon zu finden, wobei sie sich gegen wirklich einfallsreiche Gegner (lasst euch überraschen) behaupten müssen. Trotz dieses roten Fadens, Kämpfen und Erkundungstouren bleibt die Liebe nicht auf der Strecke. Die Beziehung von Jaden (einem sensiblen, starken Krieger) und Custodia (einer charakterstarken Fotografin) entwickelt sich bereits ab Kapitel zwei. Natürlich müssen die beiden die eine oder andere Hürde (die jedoch größtenteils von den beiden selbst projiziert werden) nehmen, ehe sie sich in die Arme fallen können. Aber sonst wäre es doch auch irgendwie langweilig, oder?Man darf einen kleinen Blick auf das geheime Verhalten unter Männern werfen – was extrem amüsant ist. Beispielsweise tauschen die Krieger erst mal ein paar Handgreiflichkeiten und Fausthiebe aus, ehe sie sich umarmen oder mit einem Schulterklopfen ihre Zuneigung ausdrücken. Außerdem sehr süß: Wie Custodia im Männerhaushalt der Krieger aufgenommen, integriert und umsorgt (ja, umsorgt :-)) wird. Jeder der Krieger hat eine überaus faszinierende Persönlichkeit und Fähigkeit, was wirklich bemerkenswert ist, weil somit sieben Charaktere im Zentrum stehen, die dem Leser authentisch und lebendig nahegebracht werden, ohne dass man das Gefühl bekommt, jemand würde vernachlässigt oder sei weniger sorgsam erschaffen worden.Was für mich persönlich ein bisschen zu viel des Guten war, war das Ende zwischen Jaden und Custodia. Das hätte meiner Meinung nach für einen der nächsten beiden Teile aufgehoben werden können. JA – es gibt noch zwei weitere Teile und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzungen. Ich hoffe, dass die anderen Krieger nach und nach ihre Hauptrolle bekommen, sodass man noch mehr von ihnen erfährt. Anderes wäre bei so tollen Charakteren wirklich überaus schade.FAZITFünf Sterne für das Debüt des Autorenduo P. & T. Ferbeth mit absoluter Kaufempfehlung. Dieses Buch ist lesenswert für jeden, der gern eine leidenschaftliche Lovestory eingebettet in eine magische, spannende und rasante Story liest, die mit frischen Ideen aufwartet und sechs starke Krieger zu bieten hat.

    Mehr
    • 2

    Tigerbaer

    01. October 2014 um 18:32
  • ein wirklich tolles Buch

    Custodias Blut

    Letanna

    09. June 2014 um 10:55

    Unerkannt unter den Menschen lebt der Bund der Enigmar, eine Gruppe von Krieger aus den Nachkommen der Abbyshoner. Seit vielen Jahren sind die Krieger der Enigmar auf der Suche nach ihrer Kaiserin, nur leider scheint die Aufgabe ohne die Hilfe einer Shagoon unlösbar. Als die Fotografin Custodia von ihrem Anwesen Fotos macht und dabei durch den Schutzwall eindringt, ist ihnen sofort klar, dass sie die langersehnte Shagoon ist. Custodia hat keine Ahnung von all dem ist anfangs sehr überfordert mit ihrer neuen Aufgabe. Sie fühlt sich sehr zu dem Krieger Jaden hingezogen und dieser scheint ihre Gefühle zu erwidern. Nur ist die aktuelle Situation für alle nicht einfach und Jaden hat aufgrund eines Erlebnisses in seiner Vergangenheit Angst, sich neu zu verlieben. Die Inhaltsangabe klangt schon einmal sehr vielversprechend, eine Gruppe Krieger klingt für mich immer interessant. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Autorinnen liefern uns hier eine wirklich interessante Story. Abbyshoner ist eine Parallelwelt zu unserer. Die Krieger sind Nachkommen von männlichen Abbyshonern und menschlichen Frauen. Deshalb verfügen sie über besondere Fähigkeiten und setze diese gegen ihre Feinde ein. Ihr Aufgabe ist es, ihre Kaiserin zu suchen. Diese ist seit vielen Jahren verschwunden, wenn eine Frist abläuft, darf Mistress den Thron besteigen. Mistress ist einfach nur böse und niemand will sie auf dem Thron haben. In diesem Teil steht der Krieger Jaden im Mittelpunkt der Handlung. Er ist eher zurückhaltend und ruhig, was ich als Charaktereigenschaften sehr interessant für einen Krieger fand. Custodia passt sich schnell in ihr neues Leben ein und die Liebesgeschichte spielt eine wichtige Rolle in der Handlung, wobei die beiden natürlich mit einigen Problemen zu kämpfen haben. Alles in allem eine spannende Geschichte mit einer guten Portion erotischer Anziehungskraft. Ich hoffe sehr, dass es noch mehr Teile in dieser Reihe geben wird, denn ich würde mich sehr freuen mehr von den anderen Kriegern zu hören. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Custodias Blut" von P.&T. Ferbeth

    Custodias Blut

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Habt ihr Lust auf einen geheimnisvollen Roman ? Dann schaut doch mal in die Leseprobe von Custodias Blut; geschrieben vom Autorenduo P.&T. Ferbeth Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp … Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre. Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen. Leseprobe Zu den Autoren Zwei Frankfurterinnen bilden das Autorenduo P. & T. Ferbeth. Tamara Ferchichi wurde 1975 in Frankfurt geboren, ist als Familienmanagerin tätig und wird regelmäßig von ihrer Fantasie überrannt. Ihre Träume (auch die am Tag) sorgen stetig für Nachschub an Material für aktuelle sowie zukünftige Geschichten. Die 1979 in Mainz geborene Petra Bethe verfasst seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Aktuell arbeitet sie als examinierte Altenpflegerin bei einem mobilen Pflegedienst und obwohl sie ihren Beruf liebt, schlägt ihr Herz noch mehr für die Schriftstellerei. Wenn ihr nun Lust auf gemeinsames Lesen in der Leserunde habt und anschließend das Buch rezensieren wollt, dann  bewerbt euch  für eines der insgesamt 6 Rezensionsexemplaren (3x Print & 3x Ebook) für die Leserunde. Und auch wir freuen uns auf euren Besuch auf unserer Homepage Wir sind gespannt auf eure Eindrücke und wünschen viel Glück!  Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 125
  • Schöne Story

    Custodias Blut

    Pichen1992

    06. May 2014 um 14:55

    In dem Urban Fantasy Buch „Custodias Blut“ muss der Bund der Enigmar eine Gruppe von Kriegern eine entführte Kaiserin finden bevor die Frist ausläuft. Dies ist allerdings nur möglich mit einer Magierin, die wie es sich herausstellt überhaupt nicht auf ihre Aufgabe vorbereitet wurde. Erster Satz: „Barfuß tappte sie über den kalten Boden, während der Wind um das Gemäuer heulte.“ Das Cover  Wie bereits gewohnt bei den Covern aus dem „Sieben Verlag“, mag ich dieses Cover sehr. Es strahl Leidenschaft wie auch Gefahr aus und der Titel „Custodias Blut“ sticht einem förmlich ins Auge durch die großen weißen rotumrandeten Buchstaben. Was es damit aber genau auf sich hat erfährt man dann in der Geschichte. Die Charaktere Custodia war für mich ein wirklich authentischer Protagonist. Sie hat sich zu nichts zwingen lassen sondern hat sich für ihre Entscheidungen Zeit genommen, sie genau abgewogen und wenn es nicht mit ihrem Gewissen vereinbar war auch mal nein gesagt auch wenn die Folgen schon vorhersehbar negativ waren. Nachdem sie sich auf ihre Gefühle zu Jaden einlassen konnte, war sie ihm eine starke Partnerin, die ihn auf der einen Seite abgrundtief liebte aber ihm auch Paroli bieten konnte, wenn sie mit seinen Entscheidungen nicht einverstanden war.  Jaden war mir von Beginn an sympathisch. Ein sexy Krieger der sich Frauen nicht zum Spaß nimmt, sich aber auch so schnell nicht erlaubt Gefühle für Custodia zu hegen. Sein Beschützerinstinkt ist ein wenig anstrengend aber Custodia kann ihm genug entgegensetzten um aus ihm einen verantwortungsvollen und umgänglichen Partner zu machen. Bei den Kriegern der Enigmar ist für jeden Geschmack jemand dabei. Von hitzköpfig bis still und extrovertiert ist jeder Charakterzug vertreten und dadurch bekommt jeder seine persönliche Art. Die Geschichte Die Krieger der Enigmar, Halbblüter die sehr stark und kampferprobt sind, haben nicht mehr viel Zeit die entführte Kaiserin zu finden. Dabei helfen könnte eine Magierin, die ein Amulett mit dem Blut der Kaiserin trägt um diese finden zu können. Nachdem Custodia durch ein Bauchgefühl zu den Kriegern gestoßen ist, stellt sich schnell heraus, dass sie diese Magierin ist, jedoch überhaupt nicht ausgebildet wurde und nicht weiß was zu tun ist. Der Kampf gegen die Zeit geht weiter, nur das die Feinde immer strategischer und besser vorbereitet sind. Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht ganz so einfach aber nach einigen Seiten war ich in der Geschichte gefangen und wollte unbedingt wissen, ob die Krieger ihre Aufgabe schaffen. Immer wieder gab es Situationen in denen ich den Atem angehalten habe und gehofft habe, dass sie heil wieder aus ihren Kämpfen heraus kommen. Die Erotikszenen zwischen Custodia und Jaden nahmen nicht die überhand und es gab vorher auch einige die beachtet werden mussten. Custodias Magie war einige Male wirklich beängstigend, zumal sie immer wieder die schmalen Grat zwischen guter und böser Magie verwischt hat und in tranceartige Zustände verfiel.  An Spannung fehlte es dem Buch absolut nicht, einmal in der Geschichte drin, ging es schnell voran und es gab interessante Kämpfe sowie überraschende Wendungen. Am Ende der Geschichte merkt man, dass es noch genügend Unklarheiten gibt, die einen auf den zweiten Band warten lassen um mehr Antworten zu erhalten. Alles in allem ist es ein rundes Buch, dass eine Geschichte zum Abtauchen bietet und über die man später nicht mehr groß Nachdenken muss. Der Schreibstil An den Stil der beiden Autorinnen konnte ich mich sehr schnell gewöhnen und wurde nach kurzer Zeit dadurch an die Geschichte gefesselt. Die Sichten springen immer wieder zwischen Jaden, Custodia und Mistress der Gegenspielerin hin und her und man ist damit immer auf dem neusten Stand, was die Planung der nächsten Schritte auf beiden Seiten angeht.  

    Mehr
  • Custodias Blut (01.) - P. & T. Ferbeth

    Custodias Blut

    Nazurka

    23. April 2014 um 20:00

    Interessante Geschichte mit guten Ansätzen. Custodias Blut Klappentext: "Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp … Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre. Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen." Informationen zu den Autorinnen: Zwei Frankfurterinnen bilden das Autorenduo P. & T. Ferbeth. Tamara Ferchichi wurde 1975 in Frankfurt geboren, ist als Familienmanagerin tätig und wird regelmäßig von ihrer Fantasie überrannt. Ihre Träume (auch die am Tag) sorgen stetig für Nachschub an Material für aktuelle sowie zukünftige Geschichten. Die 1979 in Mainz geborene Petra Bethe verfasst seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Aktuell arbeitet sie als examinierte Altenpflegerin bei einem mobilen Pflegedienst und obwohl sie ihren Beruf liebt, schlägt ihr Herz noch mehr für die Schriftstellerei. (Aus: Custodias Blut, Informationen zu den Autorinnen) Rezension Custodia ist Fotografin und auf der Suche nach dem Foto für ihre nächste Session. Auf dem Weg zu dem Objekt, welches sie dafür fotografieren möchte, stolpert sie mitten hinein in eine ihr unbekannte Welt voller Magie - und Gefahren. Denn die Enigmar, ein Bund von Kriegern, dessen Aufgabe es ist die Kaiserin ihres Reiches rechtzeitig zu finden und auf den Thron zu bringen, werden ständig angegriffen. Und zwar von niemand geringerem als der Mörderin der letzten Kaiserin. Wenn diese an die Macht käme wäre ihr Reich dem Untergang geweiht. Doch auch Custodia scheint nicht diejenige zu sein, für die sie sich immer hielt: Denn sie ist die Hüterin, dazu bestimmt, die Kaiserin zu finden. Gemeinsam machen sie und die Krieger sich auf die Suche nach ihr. Doch während ihrer Mission rechnet Custodia nicht mit den starken Gefühlen für den Krieger Jaden - der diese leidenschaftlich erwidert ... » Sich seine Liebe zu gestehen und gemeinsam den Weg des Lebens zu gehen, ist der Inbegriff vollkommener Erfüllung. « (Aus: Custodias Blut, S. 123) Mit dem ersten Band der Serie um die Geschichte der Enigmar schafft das Autorendua P. & T. Ferbeth eine interessante Story mit guten Ansätzen, welche den Leser zu fesseln vermag. Obgleich auch einige negative Aspekte eine Rolle spielen und der Roman gegen Ende etwas ausdünnt, bringen einen die sympathischen Protagonisten und Nebenfiguren immer wieder auf Lesekurs. Schon der Prolog weiß zu begeistern und entführt den Leser direkt in eine zunächst verwirrende Welt der Magie und Göttlichkeiten. Und es dauert nicht lange, da findet man sich vollends in einer Geschichte mit viel Potenzial wieder. Schon zu Beginn lernt man die beiden Protagonisten, Jaden und Custodia, kennen, aus deren Perspektive größenteils auch die Geschichte erzählt wird. Dabei kommt Jaden nicht als Bad Boy rüber, sondern als Gentleman mit bösen Erinnerungen, was Frauen betrifft. Und auch Custodia hat so keinerlei Erfahrungen beim Thema Männer - zwei, die sich hier offensichtlich gesucht und gefunden haben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn das Schicksal bringt die beiden zusammen, obgleich die private Hürden auf sich nehmen und lernen müssen, einander zu vertrauen. Beide Figuren zeichnen sich durch Sympathie aus und obgleich Custodia das ein oder andere Mal etwas zickig daherkommt oder auch nervend agiert, wächst sie dem Leser doch stetig ans Herz. Genauso geht es einem auch mit den Nebenfiguren, welche vor allem die anderen Kämpfer der Enigmar ausmachen. Zur Antagonistin lässt sich dahingegen leider sagen, dass diese einem klischeehaften Stereotyp entspricht - und genauso auch agiert. Dort zeigen sich wenig Individualismus oder Facetten, welche die Figur interessant gestalten könnten. Zur Handlung selbst lässt sich sagen, dass es eine interessante Storyline gibt: Der Bund der Enigmar, Parrallelwelten, die Imperial (die Götter, welche für das Gleichgewicht der Welten sorgen), stumpfe und verdummte Kämpferinnen, welche einer Gehirnwäsche unterzogen wurden - eine Menge Stoff, welcher sich einem offenbart. Hier vermischen sich kleine individuelle Ideen mit großem Bekannten auf eine gute Art und Weise, welche den Leser durchweg zu unterhalten vermag, auch wenn sich der Roman von der Handlung und Spannung gen Ende her zieht. Während man in die Welt der Charaktere eintaucht werden dem Leser viele Erklärungen geboten - doch oft auch Dinge einfach stehen gelassen, sodass sich so manches Mal die Frage der vorhandenen Logik stellt. Denn einige Zusammenhänge machen leider so gar keinen Sinn, auch wenn viele davon eher Details als große Zusammenhänge innerhalb der Storyline betreffen. Ein weiterer großer Negativpunkt: Während der Ereignisse wird immer und immer wieder betont wie wichtig es ist, so schnell wie möglich die Kaiserin zu finden. Und anstatt sie mit Hilfe der Hüterin aktiv zu suchen werden Freizeitaktivitäten unternommen, wird gefaulenzt oder werden auch sinnlos Aktionen nach hinten verlagert, sodass man an diesen Stellen doch an der Glaubwürdigkeit der Handlung zweifelt. Alles in allem allerdings bietet sich hier eine nette Geschichte mit Grundpotenzial wieder, welche ein bisschen Feinschliff vertragen könnte, nichts desto trotz aber guten und schnelle Lesespaß garantiert und Lust auf mehr macht. Fazit Custodias Blut von P. & T. Ferbeth ist eine Geschichte mit Mischung aus innovativen Ideen und altbekanntem Stoff, neu gemixt und mit sympathischen Figuren gespickt. Auch wenn sich zum Ende hin die Handlung etwas ausdünnt und Logik an der ein oder anderen Stelle fehlt, findet sich hier ein kurzweiliger Roman wieder, der einige vergnügliche Lesestunden garantiert. Fans der Dark Fantasy sollten durchaus einen Blick in diese Lektüre wagen. Gesamte Reihe in einem Überblick: 01. Custodias Blut 02. Noch unbekannt Pro & Contra + Interessante Grundidee + Sympathische Figuren + Flüssiger Schreibstil + Spannend - Stereotype und klischeehafte Antagonistin - Dünnt zum Ende hin aus - Manchmal nervende Protagonistin - Logik fehlt an manchen Stellen Bewertung: Handlung: 3/5 Charaktere: 3/5 Lesespaß: 3,5/5 Preis/Leistung: 3/5

    Mehr
  • Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe

    Custodias Blut

    Mone80

    04. April 2014 um 16:01

    Das Autorenduo P&T Ferbeth bilden die zwei Frankfurterinnen Tamara Ferchichi und Petra Bethe und mit Cusodias Blut ist ihnen ein wunderbarer Auftakt gelungen. Ich habe das Buch von der ersten Seite an geliebt und tat mich wirklich schwer, es zu beenden, denn gerne hätte ich sofort weitergelesen. Der Bund der Enigma hat einen wichtigen Auftrag. Sie sollen die verschwundene Kaiserin finden. Ein Auftrag der ohne die Hilfe der Shagoon nicht zu erfüllen ist. Doch sie lassen sich nicht unterkriegen und suchen unermüdlich weiter. Jaden gehört zu den Enigma. Ein Krieger, der sich zwar sehr gut mit seinen Mitstreitern versteht, aber trotzdem einsam ist. Bis er auf die junge Fotografin Custodia trifft. Sie stellt sein Leben ganz schön auf den Kopf. Doch nicht nur Jadens Leben wird durch gewirbelt, auch Custodia erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit. Und mit dieser Wahrheit ändert sich alles. Die Protagonisten, allen voran Jaden und Custodia, waren so schön beschrieben. Den Umgang den die Beiden zueinander und miteinander pflegen war wunderschön zu lesen und das hat mir richtig Spaß gemacht. Und mit der Liebe, die die Autorinnen den zwei Hauptprotagonisten bei Schreiben entgegenbrachten, so wurden auch die Nebenprotagonisten eingeführt. Sie alle sind unterschiedlich und haben einen interessanten Charakter. Und es bleiben noch so viele Geheimnisse über sie im verborgenen, dass es spannend bleibt, ihren Weg den sie nehmen, zu erfahren. Der Bund der Enigma, das sind stählernde Jungs, Krieger, oft einen lockeren Spruch auf den Lippen, doch im inneren haben sie ein großes Herz. Das hat man ganz schön gemerkt, als Custodia auf die Jungs stoßen. Ihre Worte zu der jungen, schüchternen Frau, hat man ihnen ohne jeden Zweifel abgenommen. Und auch die "Bösen" dürfen nicht fehlen. Sie kommen in Form von Dschinnen, die allerdings ganz schön animalisch sind und nur auf einige wenige Grundbedürfnisse beschränkt wurden. Ihre Herrscherin, die Mistress, ist ein Charakter, der obwohl sie ziemlich fies ist, doch sehr interessant war. Zwischendrin wurde immer ein kleiner Blick in ihre Sichtweise gegeben, aber nur gerade soviel, dass die Neugier und die Spannung gehoben wurden. Doch das Buch besteht nicht nur aus Spannung, Kämpfen und Magie. Die Liebe und die ein oder andere heiße Szene dürfen nicht fehlen. Diese sind sehr sinnlich mit den richtigen Worten geschrieben und machen einfach nur Spaß zu lesen. Ich hoffe, man merkt, dass ich begeistert von dem Buch bin. P&T Ferbeth haben eine fantastische Welt erschaffen, in die man nur eintauchen möchte. Man geht den Weg gemeinsam mit den Protagonisten, man fiebert bei jedem Kampf mit und besonders fiebert man mit Custodia und Jaden mit.  Es ist ein Buch, in dem ich mich sofort Wohl gefühlt habe. Der Schreibstil ist flüssig und die beiden Autorinnen finden immer die richtigen Worte. Ich hatte nie Langeweile durch vermeintliche Längen gehabt und das Ende war perfekt für eine Reihen-Buch. Es ist nicht der absolut böse Cliffhanger, sondern genau der Punkt wurde getroffen, der einen neugierig auf einen weiteren Teil macht. Fazit: Ein Wohlfühl-Buch, welches eine tolle Mischung aus Spannung und Erotik bietet.   

    Mehr
  • Tolle Geschichte

    Custodias Blut

    hulahairbabe

    31. March 2014 um 17:23

    "Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp … Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre. Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen." So viel zur Buchbeschreibung. Mir hat das Buch sehr viel Lesespaß bereitet und ich finde die Autoren haben wirklich tolle Charaktere erschafften. Ich konnte mich so sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und mit den Protagonisten fühlen. Zudem fand ich den Schreibstil sehr gut, da ich selber kein Fan von zu langen Satzkonstruktionen oder Fachvokabular bin - sprachlich ist das Buch etwas für Jedermann und zum Kopf frei bekommen. Was ich auch hervor heben möchte ist, dass das Buch der erste Teil einer Reihe ist, aber zum Glück eine abgeschlossene Geschichte beinhaltet. Ich selber finde es immer schade eine "halbe" Geschichte zu lesen und auf den zweiten Teil warten zu müssen. Das ist hier gar nicht der Fall. Von mir gibt es 5/5 Sternen für die Geschichte :) Das einzige was ich zu bemängeln habe ist die Schriftgröße im Buch, aber das tut der Geschichte ja keinen abbruch ;)

    Mehr
  • Rezension - P. & T. Ferbeth - Custodias Blut

    Custodias Blut

    LadyMoonlight2012

    29. March 2014 um 14:18

    "Custodias Blut" ist der Auftakt einer neuen Reihe. Diese Buchserie erinnert mich etwas an die "Black Dagger" und die "Midnight Breed" Romane, hat aber definitiv viel Eigenständigkeit! Obwohl die Krieger in der Erzählung Fänge haben, sind sie eigentlich keine Vampire, sondern mütterlicherseits menschlich, haben aber Väter, die unsterbliche Wesen aus einer Parallelwelt sind. Trotzdem spielt Blut in diesem Buchuniversum eine große Rolle. Hauptsächlich geht es in diesem Band um Custodia. Sie ist eine starke junge Frau, die sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Ihre Geschichte habe ich mit großem Vergnügen verfolgt. Jeder einzelne Krieger aus dem Bund der Enigmar ist auf seine eigene Art und Weise interessant. Es macht großen Spaß, die einzelnen Charaktere kennenzulernen. Natürlich gibt es auch fiese Bösewichte, die meiner Meinung nach besonders originell dargestellt werden. "Custodias Blut" ist sehr spannend, erotisch, facettenreich und fantasievoll. Diese Mischung gefällt mir. Teilweise ist die Geschichte für meinen Geschmack leider etwas zu kitschig. Das macht aber nichts. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Schließlich freue ich mich schon darauf, tiefere Einblicke in die Welt der Enigmar-Krieger zu bekommen. Ich kann die Geschichte wirklich weiterempfehlen. Urbanfantasy Liebhaber, vor allem Fans von Lara Adrian, J.R.Ward oder Nalini Singh werden hier bestimmt auf ihre Kosten kommen. Es erwartet euch ein wirklich gutes Buch! Ich durfte bei der Leserunde hier auf Lovelybooks mitmachen und dieses Buch im Zuge derer lesen und rezensieren. Vielen Dank dafür! Es hat mir viel Freude bereitet! Die Autorinnen beteiligen sich sehr sympathisch am Geschehen. Wer möchte, kann sich meine Leseeindrücke dort gerne durchlesen. Diese sind allerdings nicht spoilerfrei, daher vorher bitte unbedingt das Buch lesen.

    Mehr
  • Custodias Blut - Teil 1 einer wunderbaren, neuen Romantic-Fantasy-Reihe

    Custodias Blut

    diebobsi

    28. March 2014 um 14:53

    Es gibt auch diesmal keine Klappentextwiederholung oder Inhaltsangabe. Mich nerven diese ersten Sätze bei einer Rezi immer sehr und deshalb lasse ich sie einfach weg. Es ist doch so, wer wissen will was andere Leser über ein Buch schreiben, hat doch wohl schon eine Ahnung worüber er sich informiert! Zum Cover kann man sagen, dass was abgebildet ist, findet sich auch in der Geschichte wieder. Custodia und Jaden <3 Ich liebe die Midnight Breed Reihe von Lara Adrian. Lucan, Tegan, Rio, Dante und Harvard mag ich gerne, weil sie richtig männliche Kerle (Vampire) sind und wer diese Bücher mochte, wird wahrscheinlich auch diese Reihe, die mit „Custodias Blut“ gestartet ist, mögen. Ein Vergleich ist immer eine Gratwanderung, denn nicht jeder empfindet es genau so wie ich! Ich habe diese Männergruppe, Namens Enigmar, ins Herz geschlossen. Sechs sexy, testosterongeladene und kämpferische Krieger, nicht menschlich und auch keine wirklichen Vampire auf der Suche nach ihrer Kaiserin, was lange ausweglos schien. Vordergründig geht es eigentlich gar nicht um die Männer, sondern um die Frau, die in das Leben der Gruppe tritt und sowohl Hoffnung als auch Liebe schenkt. Ich liebe dieses Buch seit dem ersten Kapitel, denn für mich war alles vorhanden was ich brauchte. Ich konnte mitfühlen, mitlachen, mitleiden, mitstaunen, mitfiebern und mitlieben. Es gibt keine lieblose Aneinanderreihung von Ereignissen die die Geschichte voran quälten, sondern tiefgründige Gefühle und Handlungsstränge aus denen ich nur schwer herausgefunden hatte, wenn Schlafenszeit war, ich kochen oder zu Arbeit musste. Die phantastische Wesen die das Autorenduo kreiert hat, waren wunderbar neu und einige ziemlich Sexgierig. Ich denke wir alle können uns da noch auf Einiges freuen und ich persönlich hoffe doch das Kento, Cruz, David, Ethan und im besonderen der Heiler Said ihre starke, unabhängige und kämpferische Frau finden. Mal sehen wer die Kaiserin bekommt, denn schließlich muss auch ihr ein Mann/Enigmar zugesprochen werden ;) Ach, bevor ich es vergesse! Mistress, die throngierige Schlange, die ihre noch verschwundene Nichte umbringen will, ist ein sehr spezieller Charakter. Liebenswert ist sie auf gar keinen Fall, doch ihre imposante Erscheinung, sowie die Verbindung zu ihren Dschinnen und dem Professor der diese für sie züchtet, schenkt dem Roman eine Art Antiheldin über die ich nur zu gern erfahren habe, was sie gerade treibt und im Schilde führt. Ich vergebe 5 blutig gesprenkelte, wie ein silbernes Amulett glänzende und zu tiefst hoffnungsvolle Sterne

    Mehr
  • Fantastische Geschichte um Custodia!!!

    Custodias Blut

    Solara300

    25. March 2014 um 12:11

    Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp … Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre. Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen. Custodia ist eine Shagoon, eine Hüterin des Amuletts und Wächterin der Kaiserin von Abbyshon. Sie wurde vor Jahren nach einem Umsturz in ihrer Welt, durch ein Portal, auf der Erde in Sicherheit gebracht. Nur mit ihrer Hilfe haben die Krieger der Enigma eine Chance die Kaiserin zu finden, denn das Medaillon das Custodia von ihrer Großmutter vererbt wurde enthält Blut von der Kaiserin. Mit dem Blut und mit Hilfe ihrer Magie kann Custodia eine Verbindung zu ihr herstellen. Jaden und Custodia haben sofort eine besondere Verbindung, doch Custodia muss, um ihre Magie, die sehr mächtig ist, zu beherrschen mit Jaden eine Verbindung eingehen die sie unwiederbringlich verändert. Davor hat sie Angst und  sie zögert, doch die Zeit wird knapp, da bald eine Frist für die Kaiserin abläuft und die Zeit ihren Feinden in die Hände spielt, die mit allen Mitteln verhindern wollen das die Kaiserin gefunden wird und ihren Thron besteigt.   Alle Charaktere sind sehr gut beschrieben Da ist Custodia, sie zeigt Charakterstärke, es ist schön zu sehen wie sie mit ihrer Aufgabe wächst und lernt mit ihr um zu gehen. Obwohl die Männer sie anfangs einschüchtern, lässt sich nichts gefallen und geht ihren Weg.   Jaden, sonst eher zurückhaltend, verliebt sich sofort in Custodia. Er besitzt einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, mir gefällt wie er sich langsam öffnet und sich um Custodia bemüht.   Ethan, der Kopf der Enigma, ein kühler Stratege, den die erfolglose lange Suche belastet.     Kento, besitzt die Gabe Erinnerungen zu manipulieren, seinen Freunden und Custodia treu ergeben. Cruz, der so unter dem Verlust  seiner großen Liebe leiden musste, dass er Kento darum bat seine Erinnerungen an sie zu löschen.   Said, er liebt die Frauen und sie ihn, besitzt die Gabe des Heilens.   David, rebellisch und aufbrausend, ist seinen Freunden aber treu.      Die Mistress, die alles versucht um den Thron auf Abbyshon an sich zu bringen.   Die Geschichte ist Super und der flüssige Schreibstil und die spannenden Charaktere entführen einen in die Welt hinein. Bitte mehr davon! :D

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    17. January 2014 um 18:17

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks