P. A. Straubinger

 4.1 Sterne bei 10 Bewertungen

Lebenslauf von P. A. Straubinger

P. A. Straubinger, international erfolgreicher Filmemacher (»Am Anfang war das Licht«), und Meditationstrainer, betreibt selbst seit vielen Jahren Intervallfasten und arbeitet seit rund zwei Jahrzehnten mit den Themenbereichen Fasten und Meditation in Theorie und Praxis.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von P. A. Straubinger

Cover des Buches Der Jungbrunnen-Effekt9783708807539

Der Jungbrunnen-Effekt

 (10)
Erschienen am 03.01.2019
Cover des Buches Der Jungbrunnen-Effekt. Mein Praxisbuch9783708807751

Der Jungbrunnen-Effekt. Mein Praxisbuch

 (0)
Erschienen am 19.11.2019

Neue Rezensionen zu P. A. Straubinger

Neu

Rezension zu "Der Jungbrunnen-Effekt" von P. A. Straubinger

Jungbrunnen, der heutige heilige Gral
ulrikerabevor 5 Monaten

Der Jungbrunnen, die ewige Suche „nach dem Geheimnis eines gesünderen glücklicheren, kraftvolleren und vitaleren Lebens“. Ist dieses Ziel wirklich so einfach zu erreichen, liegt die Antwort auf die Frage, wo dieser Jungbrunnen, der heilige Gral unserer hektischen schnelllebigen Zeit,  zu finden ist wirklich so nahe, wie uns die Autoren  Nathalie Karré, Margit Fensl und P.A. Straubinger zu erklären versuchen.

Der (gestrige) 19. Jänner ist angeblich der Tag, an dem die meisten Neujahrsvorhaben gebrochen werden. Für mich ein Grund mich dem Buch „Der Jungbrunnen- Effekt“ zu beschäftigen. Das Autorenteam ist hochkarätig besetzt: Systemische Beraterin, Transformations-Coach, Leadership-Consultant (das allein kann man sich schon auf der Zunge zergehen lassen), Ernährungswissenschaftlerin, Kinesiologin, Filmemacher, Journalist, Intervallfasten- und Meditatitonstrainer.

 Die Aufzählung der geballten Kompetenz verleitet zu ehrfürchtigem Staunen. Allein, es ist nicht wirklich etwas Neues unter  der Sonne, was uns die Experten im Jungbrunnenfinden erzählen. Die Methode des Intervallfastens 16:8, die hat schon was für sich. Wenn man das Wort „Fasten“ auch mit „Nahrungspause“ ersetzt, verliert dieses Konzept viel von seinem Schrecken, allein schon deswegen, weil wir etwa die Hälfte dieser „Fastenzeit“ sowieso mir Schlafen verbringen (sollten). Also 8 Stunden, in denen wir essen, 16 Stunden, in denen wir pausieren. Was für einen  passt, muss nicht unbedingt für alle passend gemacht werden, Und das Konzept 16:8 passt mir gut. Endlich räumt jemand mit dem Phantom „Frühstück – die wichtigste Mahlzeit des Tages auf“. Ich muss nicht alles mitnehmen, was in dem Buch beschrieben wird, beim Ölziehen beispielsweise wird mir schon beim Gedanken daran übel. Aber Zeit zur Ruhe, Konzentration auf das Wesentliche, Gewohnheiten ändern, Rituale der Ruhe etablieren. Klingt doch gut: Checkbox an!

Und so nehme ich das Buch als Erinnerung, auf das zu schauen, was mir gut tut. Auf das zu achten, womit ich mich ernähre. Wie ich zur Ruhe komme, wie ich Stress vermeide oder wie ich damit einfach besser umzugehen lerne.

Ich bin motiviert, auch heute noch, am 20. Jänner.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Jungbrunnen-Effekt" von P. A. Straubinger

Intervallfasten - Bereicherung für Körper und Geist
MelaKafervor einem Jahr

Ich hatte schon einiges über das Intervallfasten aus den Medien gehört und auch mit Nachbarinnen gesprochen, die durch das Intervallfasten eine Menge abgenommen hatten.
Darum stürzte ich mich mit Freude auf das Buch der Autoren Straubinger, Fensl und Karré.
Ich fastete 16 Stunden (von 20 Uhr abends bis 12 Uhr mittags), was mir überraschenderweise überhaupt nicht schwer fiel. Ich wachte zwar mit einem Hungergefühl auf, aber nach einer Tasse schwarzen Kaffee war der verschwunden. Für die Arbeit hatte ich Kräutertee dabei, mit dem ich den Magen füllen und das Hungergefühl im Zaum halten konnte. ich fühlte mich gut und anfangs nahm ich auch gut ab. Parallel dazu las ich immer wieder im Buch. Sehr Interessant fand ich den theoretischen Teil, der wissenschaftliche Untersuchungen und Erfahrungsberichte zum Thema hatte. Weniger hilfreich fand ich die doch recht oberflächlichen Tests - etwa zum Thema typgerechte Ernährung. Sehr schön und unterstützend ist der Motivationsteil, der Hilfestellung gibt, wenn der innere Schweinhund zu mächtig zu werden droht. 
Alles in allem ist das Intervallfasten für mich eine super Sache, da es sich problemlos in den Alltag integrieren lässt. Ich nehme allerdings nur sehr langsam ab und weiß nicht genau, woran das liegt. 
Alles in allem würde ich dieses Buch als Motivation für Einsteiger empfehlen. Wenn man tiefer gehen will, müsste man sich noch anderes Material besorgen.

Kommentieren0
143
Teilen

Rezension zu "Der Jungbrunnen-Effekt" von P. A. Straubinger

Positive Lebensveränderung durch 16:8 Fasten
dreamlady66vor einem Jahr

(Inhalt, übernommen)
Seit Jahrtausenden sucht die Menschheit nach dem Jungbrunnen, nach dem Geheimnis eines gesünderen, glücklicheren, kraftvolleren und vitaleren Lebens. Und dann ist die Antwort so einfach. Über einige Stunden einfach nichts zu essen, fördert nachweislich die Zellverjüngung: Die sogenannte Autophagie sorgt dann für die Selbstreinigung und Regeneration der Zellen – die Forschungen dazu wurden 2016 sogar mit dem Medizinnobelpreis ausgezeichnet.
Das 16:8-Intervallfasten basiert auf dieser Erkenntnis und ist ganz einfach in den Alltag zu integrieren. Dieses Buch zeigt Ihnen auch, wie Sie durch regelmäßige Meditation Stress und unnötige Essimpulse reduzieren und mit Mentaltechniken den ganzheitlichen Jungbrunnen-Effekt nachhaltig aktivieren.

AUS DEM INHALT:
• Raus aus der Diätfalle
• Fastenphänomen Autophagie – Jungbrunnen und Supermedizin
• Intervallfasten (Intermittierendes Fasten)
• Typgerechte Ernährung und Detox-Techniken
• Glücklich und gesund mit Achtsamkeit und Meditation
• Mentaltechniken für leichtes Gelingen
• Buchbonus mit Zugang zu Audio-Files und Arbeitsmaterialien
 
Über den Autor und weitere Mitwirkende:
P. A. Straubinger, International erfolgreicher Filmemacher (»Am Anfang war das Licht«), und Meditationstrainer, betreibt selbst seit vielen Jahren Intervallfasten und arbeitet seit rund zwei Jahrzehnten mit den Themenbereichen Fasten und Meditation in Theorie und Praxis.
Margit Fensl, ist ganzheitliche Ernährungsberaterin und akademische Kinesiologin und seit 15 Jahren für die Bio-Marke Ja! Natürlich als Leiterin für den Bereich Ernährung zuständig.
Nathalie Karré: Die gefragte Impulsgeberin und Expertin für Potentialentfaltung, Change, Organisations- und Führungskräfteentwicklung (ACCELOR) begleitet seit mehr als zwei Jahrzehnten Menschen in Veränderungsprozessen auf der Reise zu einem erfolgreichen, glücklichen Leben.
 
Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke für dieses exquisite Rezensionsexemplar in Hochglanzoptik, erschienen am 03.01.2019.
Das im grosszügigen Hochkantstil aufgebaute Taschenbuch bei 144 Seiten aus dem Kneipp Verlag (erschienen in der Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG) ist sein Geld wert und bietet sehr viel (neuen) Input.
 
Mir gefiel neben den 7 Schwerpunktthemen (s.o.) die Thematik, erst einmal bei sich selbst anzufangen, denn oft haben wir Vorstellungen im Kopf, die nicht mehr der Realität entsprechen. Dh die richtige Nahrungsaufnahme ist das A und O des Wohlbefindens.
Daher loslassen, neugierig sein, sich inspirieren gar fallen lassen...um sich dann positiv gestimmt und gut motiviert an die eigentliche Umsetzung zu machen.

Viele Beispiele, Tipps, Tricks und auch Übungen mit wunderbaren Detailfotos (auch vom genialen Trio) sowie das entsprechende Register im Anhang bieten hier viel Potential für eine selbstreinigende und erfolgreiche Wirkung. Gut gefallen haben mir die eigenen Test/Protokollseiten, auch, um in die Thematik diefer einzusteigen - was für ein aha-Erlebnis!
 
Nur Mut und traut Euch, ich bin gerade hoffnungsvoll, ebenso auch auf einem (hoffentlich) guten Weg...und freue mich auf (m)einen neuen Wohlfühlmodus! Überzeugt Euch gerne selbst :)
 

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Jungbrunnen-Effektundefined
Für ein neues Lebensgefühl: Schlanker, gesünder und jünger dank Intervallfasten

Seit Jahrtausenden sucht die Menschheit nach dem Jungbrunnen, nach dem Geheimnis eines gesünderen, glücklicheren, kraftvolleren und vitaleren Lebens. Und dann ist die Antwort so einfach. Über einige Stunden einfach nichts zu essen, fördert nachweislich die Zellverjüngung: Die sogenannte Autophagie sorgt dann für die Selbstreinigung und Regeneration der Zellen – die Forschungen dazu wurden 2016 sogar mit dem Medizinnobelpreis ausgezeichnet.
Das 16:8-Intervallfasten basiert auf dieser Erkenntnis und ist ganz einfach in den Alltag zu integrieren. Dieses Buch zeigt Ihnen auch, wie Sie durch regelmäßige Meditation Stress und unnötige Essimpulse reduzieren und mit Mentaltechniken den ganzheitlichen Jungbrunnen-Effekt nachhaltig aktivieren.


Zu den Autoren:

Bewerbung zur Leserunde

Für die Teilnahme an der Leserunde beantwortet uns bitte folgende Frage: "Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich Intervallfasten gemacht?"
Bitte gebt uns auch Bescheid, wo ihr eure Rezensionen veröffentlichen werdet!

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

> Schaut vorbei auf unserer Homepage: www.styriabooks.at

>Folgt uns auf Facebook und Instagram
159 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks