P. B. Kerr

 4.1 Sterne bei 760 Bewertungen

Lebenslauf von P. B. Kerr

Eigentlich Philip Kerr (siehe auch dort) P.B. Kerr wurde 1956 in Edin Edinburgh, Schottland geboren. Nach einem Jura Studium an der Universität Birmingham arbeitete Kerr als Werbetexter und begann darauf hin mit dem Schreiben von Krimis und Thrillern. Mit großem Erfolg wurden seine Werke zu weltweiten Bestsellern und einige davon bereits verfilmt. P.B. Kerr lebt mit seiner Familie in einem Vorort von London und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Kerr ist ebenso erfolgreich mit seinen ersten Kinderbuch geworden und erhielt u.a. zweimal den Deutschen Kinderbuchpreis.

Alle Bücher von P. B. Kerr

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Akhenaten-Abenteuer9783499213014

Das Akhenaten-Abenteuer

 (216)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Geheimmission Mond9783499215018

Geheimmission Mond

 (5)
Erschienen am 01.01.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu P. B. Kerr

Neu

Rezension zu "Die Kinder des Dschinn - Der Spion im Himalaya" von P. B. Kerr

Die Kinder des Dschinn: Der Spion im Himalaya (Sehr gut)
Wurm200vor 2 Monaten

P. B. Kerr
Die Kinder des Dschinn: Der Spion im Himalaya
Rowohlt

Autor: P. B. Kerr wurde 1956 in Edinburgh/Schottland geboren. Er studierte Jura an der Universität Birmingham und arbeitete zunächst als Werbetexter, bis er sich einen Namen als Autor von Krimis und Thrillern für Erwachsene machte. Viele seiner Bücher wurden internationale Bestseller, etliche mit großem Erfolg verfilmt. Für seine Arbeit wurde er u. a. zweimal mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Mit der Abenteuer- und Fantasy-Serie «Die Kinder des Dschinn» gelang ihm auch als Kinderbuchautor auf Anhieb ein internationaler Erfolg.
Die Filmrechte daran hat sich Hollywoods Star-Regisseur Steven Spielberg gesichert. (Quelle: Rowohlt)

Die Zwillinge John und Phillipa sind junge Dschinn und bekommen von ihrem Onkel mitgeteilt, dass sie nun bereit für die Taranuschi sind. Dabei geht es darum, dass sie sich jemanden suchen, der drei Wünsche verdient hat. Sind die Wünsche erfüllt, entscheidet ein Gremium, ob die Aufgabe bestanden ist. Während John und Phillipa dabei sind ihre Aufgabe zu erfüllen, taucht bei ihrem Onkel Nimrod, eine Frau namens My auf. Diese möchte mit Nimrod über das Gleichgewicht von Glück und Unglück reden.

Die Handlung des Jugendbuches “Der Spion im Himalaya” umfasst insgesamt 44 Kapitel, von denen jedes mit einem kleinen Bild anfängt. Die gewählte Überschrift für das jeweilige Kapitel, ist immer passend. Am Ende eines jeden Kapitels gibt es ebenfalls eine kleine Abbildung, welche allerdings immer gleich bleibt. Gestalterisch setzt das Buch also kleine, passende Akzente.
“Der Spion im Himalaya” ist der 6. Band der Reihe “Die Kinder des Dschinn”. Lesen lässt er sich allerdings auch recht gut, wenn man die Vorgänger selbst nicht kennt (für mich selbst, war dieses Buch auch der Einstieg in die Reihe). Natürlich versteht man, trotz Andeutungen und Rückblicke auf vergangene Abenteuer, nicht jede Einzelheit des Buches, allerdings lässt sich die Hauptstory von Band 6, auch ohne weitere Kenntnisse gut verstehen.
Autor P. B. Kerr hat ein tolles Abenteuer geschrieben, welches eigentlich aus vielen verschiedenen kleinen Abenteuern besteht. Hierbei kann es passieren (gerade bei jüngeren Lesern), dass man im Laufe der 448 Seiten, dass eigentliche Ziel vergessen hat. Am Ende treffen aber alle Handlungsstränge und Abenteuer wieder zusammen. Für einen kleinen Moment des Nachdenkens sorgte bei mir allerdings eine Stelle des Buches, bei der man auf Nazis trifft. Eigentlich nichts für ein Kinderbuch, hat Autor P. B. Kerr diese aber wirklich gut und humorvoll ins Geschehen integriert, weshalb der Auftritt auch nicht negativ ausfällt.
Ist man am Ende des Buches angekommen, wird einem auffallen, das man sich eigentlich wieder am Beginn des Buches befindet. Hier hat die Story sich also im Kreis gedreht und man könnte sofort wieder bei Kapitel 1 anfangen zu lesen.
Die gewählten Charaktere passen gut zueinander und haben auch jeder seine eigenen Züge und Eigenschaften (z. B. John ist etwas trotteliger als seine Schwester), die immer mal wieder zum Vorschein kommen.
Wie es sich für ein Kinder-/Jugendbuch gehört, lässt sich “Der Spion im Himalaya” gut lesen, was am tollen Schreibstil des Autoren liegt. Dadurch sind die, für ein Kinder-/Jugendbuch doch recht lang wirkenden 448 Seiten, schnell gelesen.

Cover: Das Cover von “Die Kinder des Dschinn: Der Spion im Himalaya” ist in einem Cyan-Ton gehalten, der ein wenig verraucht wirkt. Der Titel der Buchreihe (Die Kinder des Dschinn), steht in gelber Farbe, recht groß, auf der oberen Hälfte des Covers. Den Titel des Buches (Der Spion im Himalaya), hat dieselbe Farbe, steht allerdings deutlich kleiner, unter einer Abbildung, eines Wolfes. Hier hat man ein Element gewählt, welches einem im Buch, ebenfalls begegnen wird.
Das Cover ist, besonders für ein Kinder-/Jugendbuch, recht einfach gehalten, was allerdings nicht sonderlich schlimm ist, besonders weil man es als eBook bekommt. Wer allerdings noch die Chance hat, das gebundene Buch zu bekommen, wird mit einem tollen Glanzeffekt des Covers belohnt.

Fazit: Der Spion im Himalaya war mein erstes Buch der Reihe “Die Kinder des Dschinn” und von Autor P. B. Kerr, wird aber sicherlich nicht mein letztes Buch der Reihe geblieben sein. Auch ohne Kenntnisse der Vorgänger, habe ich mich zurechtgefunden und konnte der durchaus humorvollen und abenteuerlichen Story des Buches folgen. Was aber auch mit Sicherheit, an dem wirklich tollen Schreibstil des Autoren gelegen hat.
Von mir bekommt “Der Spion im Himalaya” eine Leseempfehlung und 5/5 Sternen.

Klappentext: John und Philippa sind ratlos: Jemand hat das irdische Gleichgewicht zwischen Glück und Unglück zerstört. Überall auf der Welt häufen sich die Unglücksfälle. Die Suche nach dem Übeltäter führt die Dschinn-Zwillinge auf die Spur einer Gruppe tibetischer Bettelmönche. Doch wer ist der Kopf der Organisation? Gemeinsam mit ihrem Onkel Nimrod und dem weisen Mr Rakshasas folgen John und Philippa den Hinweisen quer durch den Himalaya. Ziel ihrer gefährlichen Bergtour ist Shamba-La, das bedeutendste Kloster Tibets. Doch dann müssen sie feststellen: Die böse Macht weilt mitten unter ihnen!
Das sechste atemberaubende Abenteuer der «Kinder des Dschinn». (Quelle: Rowohlt)

Autor: P. B. Kerr
Titel: Die Kinder des Dschinn: Der Spion im Himalaya
Verlag: Rowohlt
Genre: Fantasy
Seiten: 448
Preis: eBook: 8,99
Erstveröffentlichung: 2010
ISBN: 978-3644472914

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Kinder des Dschinn - Die Kristalle des Khan" von P. B. Kerr

Die Kinder des Dschinn - Die Kristalle des Khan
natti_Lesemausvor 2 Jahren

dieser Teil des Buches ist der letzte Teil einer mehrreihigen Buchserie, die von  Zwilligen handelt, die Dschinn`s sind. Gemeinsam mit ihrem Onkel erleben sie so manche Abenteuer und lernen ihre Kräfte kennen.
In dem letzten Teil geht es darum die Welt zu retten, denn sämtlich Vulkane auf der Erde drohen auszubrechen. Nur die Opferung von Zwillingen kann die Katastrophe verhindern. Natürlich sind die Zwillinge gespalten, zwischen der Aufgabe die Welt zu retten und der Angst, das ihr Onkel sie opfern will, zu Gunsten der Welt.

Dieses Buch ist genau wie die anderen ein Werk eher für Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche. Aber auch ältere Leser haben ihren spaß.
Das ganze fand ich wiedermal interessant und spannend, jedoch gab es oft Stellen, die ich nur flüchtig übersprang, denn es gibt wirklich viele und ausführliche Erklärungen zu den Vulkanen und vielen anderem. Eigentlich schon sehr leerreich für die Leser, aber mir war es dann doch zu viel. Ich kann mir vorstellen das jüngere Leser überfordert sein könnten.
Das Ende war dann doch sehr interresant und sehr gut gewählt für den Abschluss.
Eine tolle Serie für junge und ältere Leser.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Kinder des Dschinn - Gefangen im Palast von Babylon" von P. B. Kerr

Die Kinder des Dschinn - Gefangen im Palast von Babylon
natti_Lesemausvor 3 Jahren

Teil zwei der Dschinn Kinder und ihre Abenteuer.
Inhalt:
Das wichtigste Zauberbuch aller Dschinn, das Solomon-Buch, ist verschwunden. John und Philippa sollen verhindern, dass es in falsche Hände gerät. Philippa wird von dem Blauen Dschinn, dem Mächtigsten aller Dschinn, entführt. John ist fest entschlossen, seine Schwester zu befreien. Eine abenteuerliche Reise in das alte Babylon beginnt - und zugleich ein Wettlauf mit der Zeit. Denn während John auf der Suche nach dem geheimen Palast, in dem Philippa gefangen wird, gefährliche Prüfungen bestehen muss, gewinnt der Blaue Dschinn immer mehr Macht über Philippa.

Meinung:
Auch hier wieder einfaches, tolles Cover, guter einfacher Schreinbstil und eine sehr interessante Geschichte mit vielen abenteuern der Kinder. Durchaus auch etwas für ältere Leser.
Wieder einmal reisen die Kinder für ihr Abenteuer durch die Welt und hier wird es richtig spannend. Ein mächtiger Dschinn entführt Phillipa und John will sie retten. Aber wer ist der Dschinn und was hat er vor? Die Auflösung ist alle andere langweilig und man würde nie drauf kommen wer sich hinter allem versteckt.
Wieder einmal rasant zu lesen und sehr spannend.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks