P. J. Brackston Es war einmal ein Mord

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Es war einmal ein Mord“ von P. J. Brackston

Gesternstadt, Bayern, 1776. Katzendame Floribunda, Kater Luitpold und Katzenbaby Seppl, heiß geliebt von ihrer Besitzerin Frau Hapsburg, sind verschwunden. In ihrer Verzweiflung engagiert Frau Hapsburg eine Detektivin.

Ihr Name: Gretel. Ja - DIE Gretel.

Da Gretel nicht nur gegen ihr Übergewicht, sondern auch gegen ständige Geldnot kämpfen und ihren alkoholkranken Bruder Hänsel versorgen muss, nimmt sie den Auftrag an, obwohl sie Katzen hasst. Doch bei ihren Ermittlungen stößt sie bald auf eine großangelegte Verschwörung - und eine erste Leiche.

Ein kratzbürstiger Regionalkrimi der besonderen Art - märchenhaft gut!

www.pjbrackston.com

Rasanter Krimi, der die Lachmuskeln strapaziert

— Dion

Ich bin sehr skeptisch ans Buch gegangen - es konnte mich aber absolut überzeugen

— annlu

... und wenn sie nicht gestorben sind ermitteln sie bald weiter ...

— Fluse

Obwohl die Grundidee echt witzig ist, zündet der Roman nicht so recht. Er kommt nicht in Gang und ist eher unspannend.

— Nirtak_Ehcstuk

Nette Idee, Umsetzung teilweise etwas holprig, 2.5 Sterne

— liacuja

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich soll nicht lügen

Durchwachsen

nicekingandqueen

Isoliert

Ein paar passable Ideen, aber für mich an vielen Stellen zu unausgereift und nicht gut entwickelte Story.

Gulan

Das bisschen Mord

Ein Wohlfühlkrimi mit einem erfrischenden Ansatz, leider aber mit leichten Schwächen.

Danni89

Höllenrose

Auch wenn man ab der Hälfte des Buches weiß, wer es war, ist es bis zum Schluss spannend. Einfühlsam, tragisch, unterhaltend.

angelaeszet

Deine Seele so schwarz

War nicht so ganz mein Ding

brauneye29

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hänsel und Gretel werden erwachsen

    Es war einmal ein Mord

    Dion

    01. May 2017 um 12:04

    Jeder kennt die Geschichte von Hänsel und Gretel, aber wisst Ihr auch, was aus den beiden wurde, nachdem die Gebrüder Grimm ihr Märchenbuch schlossen?Ich hab's gerade gelesen:Wir schreiben das Jahr 1776. Hänsel und Gretel haben sich im malerischen Gesternstadt/Bayern häuslich niedergelassen. Nach ihrer zugegebenermaßen traumatischen Kindheit spricht Hänsel eifrig dem Alkohol zu und Gretel gibt sich ausgiebigen Fressattacken hin.Um sich finanziell halbwegs über Wasser halten zu können, betreibt Gretel eine Detektei. Bei ihrem ersten ernstzunehmenden Fall, sie muss drei entführte Katzen orten, dürfen wir sie begleiten. Auf einem Weg, der sie kreuz und quer durch ihre Gegend treibt, mitunter sogar in die Arme eines Trolls.....Ein sagenhaft verrückter Krimi mit wunderbaren Protagonisten! Witzig und spannend geschrieben, ich werde auf jeden Fall auch den nächsten Krimi der Märchengeschwister lesen!

    Mehr
  • DIE Gretel ermittelt

    Es war einmal ein Mord

    annlu

    31. July 2016 um 15:58

    „Hans“, brüllte sie, drückte ihre Schultern durch, atmete tief durch und tadelte sich im Stillen dafür, dass sie sich von ein paar Rückschlägen derart hatte überwältigen lassen. Schließlich war sie Gretel (ja, die Gretel) aus Gesternstadt, Privatdetektivin. Sie hatte schon Schlimmeres hinter sich gebracht, und zweifellos lagen noch viel größere Herausforderungen vor ihr. Bayern, 1776: Gretel ist zur Privatdetektivin geworden, um das Leben für sich und ihren alkoholkranken Bruder Hans zu finanzieren. Dieses Mal sind es entführte Katzen, die sie finden soll. Dass sie sich dabei mit dem unsympathischen Feldobergendarm Strudel, einer umtriebigen Prinzessin und einigen Morden herumschlagen muss, hilft ihr auch nicht weiter. Die Tarotkarten sagen ihr eine Brücke, einen Troll und einen geheimnisvollen, attraktiven Fremden vorher. Also muss sie sich auf die Suche machen, um die Katzen wieder zu finden und nebenbei vielleicht noch den ein oder den anderen Fall zu lösen. Angekündigt wurde die Geschichte als genauso gut, wie die Bücher von Terry Pratchett. Das hat mich einerseits neugierig, andererseits skeptisch gemacht (mit dem Meister kann einfach niemand mithalten). Zu Beginn wusste ich nicht, was ich von der übergewichtigen, allen anderen gegenüber abfälligen und sehr mürrischen Gretel halten soll. Mit der Zeit aber sieht man neben diesen Eigenschaften auch, dass sie ihr Handwerk versteht, sich aus der ein oder anderen unguten Situation herausreden kann und intelligent ans Werk geht. So wurde sie mir doch noch sympathisch und ich habe immer besser in die Geschichte gefunden. Diese konnte mit einigen Wendungen und sarkastischen Szenen punkten, sodass meine anfängliche Skepsis bald überwunden war. Mit einem Märchen hat sie allerdings nicht mehr viel gemein. Es kommen zwar noch der König, die Prinzessin, Hexen, Trolle und Riesen vor. Das Leben im Dorf aber hat so gar nichts mit einer märchenhaften Idylle zu tun. Das liegt nicht nur an der Pariser Mode, die Gretel so fasziniert, oder dem neuen Schönheitssalon. Aber gerade dieser Mix aus historisch Anmutendem, den bekannten – wenn auch nun total veränderten – Personen aus den Märchen und Modernem hat mir gefallen. Besonders dann, wenn die Beschreibungen mit einem Schuss Sarkasmus und einer gehörigen Portion Ironie daherkamen. Fazit: Ich habe es dem Buch nicht leicht gemacht und bin sehr kritisch ans Lesen gegangen. Mit fortschreitender Geschichte war ich selbst ganz überrascht, wie sehr ich Gretel in der Zwischenzeit mochte und wie gut mir die Geschichte gefallen hat.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    01. February 2014 um 13:50
  • Originell und herzerfrischend

    Es war einmal ein Mord

    rumble-bee

    19. January 2014 um 10:36

    Was soll man davon halten, wenn - wieder einmal - ein klassisches Grimmsches Märchen literarisch neu aufgelegt oder als Vorlage benutzt wird? Wenn die Autorin gar Engländerin und nicht Deutsche ist? Und wenn zu allem Überfluss aus dem Märchen ein Krimi gestrickt wird? Nun, das wird von der Nonsens-Toleranz des Lesers abhängen. Und auch von seinem Sinn für Humor. Weltliteratur darf man bei diesem Buch sicherlich nicht erwarten - dafür aber viele, herzerfrischende Überraschungen, einen Sinn für schräge Szenen, bissige Dialoge, und schwarzen Humor. Es geht tatsächlich um Gretel (ja, die Gretel!) und ihren Bruder Hänsel, die im 18. Jahrhundert in Bayern leben. Ihre allseits bekannte traumatische Kindheit haben sie unterschiedlich verarbeitet: Gretel wurde Privatdetektivin, und ist dem Luxus anheimgefallen; Hänsel der Trunksucht und dem Müßiggang. Und beide sind sie, nun ja, nicht mehr so unterernährt wie früher... Man merkt schon an diesen wenigen Worten: mit dem alten Märchen hat das nicht mehr viel zu tun. Die Autorin ist sicherlich ziemlich respektlos mit dem Ausgangsmaterial umgegangen. Mir hat das Ergebnis jedoch ziemlich gut gefallen. Ich habe wirklich oft schmunzeln und lachen müssen. Gretel ist eine richtige Matrone geworden, die alles und jeden mit bissigen Kommentaren bedenkt. Und Hänsel nutzt jede nur erdenkliche Gelegenheit zu einem, ähem, Wirtschaftsstudium der hochprozentigen Art. Auf ihre ganz eigene Weise ergänzen sich die Beiden jedoch hervorragend! Der "Fall" ist für mich ein wenig in den Hintergrund geraten. Ausgangspunkt ist die Tatsache, dass einer Nachbarin, Frau Hapsburg, drei Katzen (!) gestohlen werden. Gretel macht sich auf die Socken, pardon, die Seidenstrümpfe. Und was sich daraus entwickelt, ist schon fast wieder ein Märchen für sich: sie begegnet Trollen und Riesen, wird  gefangen genommen und beinahe exekutiert (hatten wir das nicht schon mal?), muss sich mehrmals auf ihren Wagemut verlassen - und am Ende ist man um drei Leichen und etliche Erkenntnisse reicher... Ich würde dieses Buch nur halb als Krimi bezeichnen. Mindestens ebenso sehr ist es eine Parodie und Umarbeitung klassischer Märchen, deren Vorzug einfach in der Originalität und dem herrlichen Witz liegt. Besonders genau hat es die Autorin dabei nicht mit dem historischen Kontext genommen - ich wage einfach zu bezweifeln, ob es im 18. Jahrhundert in Bayern schon Zoos, Schulausflüge und Schönheitssalons gegeben hat... Man sollte das alles einfach nicht zu ernst nehmen. Tut die Autorin schließlich auch nicht! Mit einem Augenzwinkern und viel Gelassenheit kann man mit diesem Buch ein paar herrlich unbeschwerte Stunden verbringen. Und das ist doch auch schon mal was!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks