P. J. Parrish

 3.9 Sterne bei 60 Bewertungen
Autor von Das Gebeinhaus, Der Knochenacker und weiteren Büchern.

Alle Bücher von P. J. Parrish

Sortieren:
Buchformat:
P. J. ParrishDas Gebeinhaus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Gebeinhaus
Das Gebeinhaus
 (42)
Erschienen am 07.08.2009
P. J. ParrishDer Knochenacker
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Knochenacker
Der Knochenacker
 (17)
Erschienen am 07.07.2011
P. J. ParrishDead of Winter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dead of Winter
Dead of Winter
 (1)
Erschienen am 05.10.2010
P. J. ParrishSouth of Hell
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
South of Hell
South of Hell
 (0)
Erschienen am 29.07.2008
P. J. ParrishA Thousand Bones
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
A Thousand Bones
A Thousand Bones
 (0)
Erschienen am 26.06.2007
P. J. ParrishThicker Than Water
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Thicker Than Water
Thicker Than Water
 (0)
Erschienen am 30.04.2005
P. J. ParrishAn Unquiet Grave
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
An Unquiet Grave
An Unquiet Grave
 (0)
Erschienen am 01.02.2006
P. J. ParrishThe Killing Song
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Killing Song
The Killing Song
 (0)
Erschienen am 26.07.2011

Neue Rezensionen zu P. J. Parrish

Neu
kointas avatar

Rezension zu "Das Gebeinhaus" von P. J. Parrish

Zu wenig Spannung
kointavor 2 Jahren

Leider hat mich dieses Buch nicht so fesseln können, wie ich mir von der Inhaltsangabe erhofft hatte. Als erstes finde ich mal das der Titel nicht zum Inhalt passt. Schließlich werden die Knochen in wilder Natur bzw. Brunnen gefunden, aber in keinem Haus. Es geht hauptsächlich um die junge aufstrebende Polizistin Joe. Mir wurden die Passagen in denen erläutert wurde, wie schwer sie es doch bei der Polizei als Frau hat zu viel. ZU viel Melancholie und es schweifte somit immer vom Fall ab. Mir war die Geschichte auch im allgemeinen zu Langatmig. Ich habe es als sehr dahin plätschernd empfunden und es kam kaum Spannung auf. Die kam erst im letzten Drittel des Buches ein wenig.

Ich würde es eher als Krimi und nicht als Thriller bezeichnen. Dafür ist mir einfach zu wenig passiert.

 

Kommentieren0
12
Teilen
Seehase1977s avatar

Rezension zu "Der Knochenacker" von P. J. Parrish

Mysteriöser Thriller
Seehase1977vor 5 Jahren

Klappentext:
Eine verlassene Farm im Süden Michigans: Vor neun Jahren ist Amys Mutter hier spurlos verschwunden. Nun kehrt das Mädchen an den Ort seiner Kindheit zurück, um herauszufinden, ob damals ein Verbrechen geschehen ist. Hat ihr Vater eine Gewalttat begangen? Auf Amy und Detective Louis Kincaid wartet ein verzwickter Fall ...

Nach dem Tod ihrer Tante kämpft sich das Mädchen Amy in ihr ehemaliges Zuhause, eine Farm in Michigan, zurück. Amy hat nur weit entferne Erinnerungen an ihre Kindheit und will unbedingt herausfinden, was mit ihrer Mutter geschehen ist.

Zur gleichen Zeit bittet ein Polizist aus Ann Arbor den Privatdetektiv und ehemaligen Polizisten  Louis Kincaid, um Hilfe. Louis hat neun Jahren im Fall einer verschwundenen Frau ermittelt, der nie aufgeklärt wurde. Jake Shockey will nun endlich wissen, was damals mit Jean Brandt passiert ist. Seiner Meinung nach hat Owen Brandt seine Frau damals umgebracht. Als die beiden mit Unterstützung von Louis Freundin Joe, die Sheriff in einem kleinen County ist ihre Ermittlungen auf der Brandt-Farm beginnen, finden sie in einem Küchenschrank versteckt die verstörte und verdreckte Amy, denn Jean war ihre Mutter.

Wird das Rätsel um Jeans Verschwinden nun endlich ans Tageslicht gelangen?

Auch wenn eigentlich von Anfang an klar ist, was Jean zugestoßen ist, wird der Leser auf eine spannende Ermittlung mitgenommen. Man erlebt unerklärliche Phänomene, vor allem im Zusammenhang mit Amy, was die Story interessanter und auch etwas unheimlich macht ohne aber ins Mystische abzudriften. Man findet durchaus für alles Erklärungsansätze - wie viel man davon annimmt, bleibt dem Leser selbst überlassen. Die Reise in die Vergangenheit Michigans rund um die Sklaverei hat mir sehr gut gefallen.

"Der Knochenacker" war mein erstes Buch von P.J. Parrish. Guter, flüssig zu lesender Schreibstil. Die Protagonisten waren echt und authentisch und das Mädchen Amy habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Ich liebe Geheimnisse und Rätsel, deren Lösung nicht offensichtlich und vorausschaubar sind und deshalb mochte ich das Buch. Lediglich die manchmal abhandengekommene Spannung lässt mich einen Stern abziehen, trotzdem von mir eine Leseempfehlung!


Kommentieren0
41
Teilen
ChattysBuecherblogs avatar

Rezension zu "Das Gebeinhaus" von P. J. Parrish

Ein Wendigo geht um
ChattysBuecherblogvor 5 Jahren

*COVER*

Passend zum Titel wurden hier die Gebeine als Titelbild gewählt. Man könnte auch leicht dazu neigen, hinter diesem Thriller etwas historisches zu vermuten. Ist und bleibt aber ein Thriller.

*STORY*

In einem Wald werden Knochen gefunden. Immer mehr und immer wieder. Alles deutet auf einen Serienkiller hin. Joe Frye, eine Polizistin, hatte in jungen Jahren ein traumatisches Erlebnis, und versucht nun, durch ihren Lebensgefährten dieses aufzuarbeiten. Sie setzt alles dran, um den Serienkiller zur Strecke zu bringen.

*FAZIT*

Durch den leichten, flüssigen und modernen Schreibstil findet man sofort in die Geschichte. Man wird nahezu von Ereignis zu Ereignis, von Geschehen zu Geschehen geführt, aber ohne zu viel zu verraten. Eine spannende Geschichte, die aber hin und wieder doch leichte Hänger hat.  Da mir Thriller mit einer modernen und toughen Ermittlerin gefallen, kann ich diesem Buch auch 4 von 5 Sternen geben.

 

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
ChattysBuecherblogs avatar

Mein Buch: Das Gebeinhaus soll auf Wanderschaft gehen. Da ich das Buch bereits gelesen habe, würde ich die Liste mal noch unbegrenzt machen.

** Wie das Wanderbuch funktioniert ** Ihr sagt einfach hier Bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste ein. Ich schicke es an den Ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

Es gelten natürlich die üblichen Wanderbuch Regeln:
- Jeder geht mit dem Buch um als wäre es das Eigene
- Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde
- Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt
- Ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Anschriften!!

ChattysBuecherblogs avatar
Letzter Beitrag von  ChattysBuecherblogvor 6 Jahren
Bietest du denn irgendwelche Bücher an, die ich mal lesen dürfte?
Zum Thema

Community-Statistik

in 108 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks