P. J. Tracy Mortifer

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 160 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(38)
(57)
(22)
(9)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mortifer“ von P. J. Tracy

Mortifer (lat.) = todbringend Drei Frauen auf der Jagd nach einem Serienmörder. Eine Wagenpanne im Hinterland von Wisconsin. Die nächste Siedlung macht einen verschlafenen Eindruck. Doch irgendetwas stimmt nicht in Four Corners: Die Stille entpuppt sich als Totenstille, der Ort als Geisterstadt. FBI-Agentin Sharon und die Computerspezialistinnen Grace und Annie haben wenig Zeit zu grübeln, denn plötzlich wimmelt es von schwer-bewaffneten Männern in Uniform. Und die drei laufen um ihr Leben. 'Ein spannender, actiongeladener Wettlauf mit der Zeit.' (Hamburger Morgenpost)

Drei Frauen kämpfen gegen ein Heeer von Söldnern...

— Yogamama

Monkeewrench, Band 3, Drei Frauen auf der Jagd nach einem Serienmörder

— phantastische_fluchten

🚔 🚧 Ich mag die Schreibe total und ordentlich spannend war´s auch. 🚧 🚔

— EFST79

Für mich der spannendste Teil der Reihe bis jetzt!

— salino

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Ein klassischer englischer Krimi über ein gar nicht weihnachtliches Familientreffen in wunderschöner Ausstattung.

Barbara62

Crimson Lake

außergewöhnlicher & durchdachter Thriller

sabine3010

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Netter Thriller für zwischendurch

Larissa_Schira

AchtNacht

Hetzjagd - leider gar nicht mal so unrealistisch

Dataha

Memory Game - Erinnern ist tödlich

Wer einen guten Psychothriller sucht, sollte sich "Memory Game" zur Hand nehmen.

MareikeUnfabulous

Die Bestimmung des Bösen

Spannend bis zum Ende!

Blubb0butterfly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Thriller

    Mortifer

    Yogamama

    30. July 2017 um 14:24

    Auch dieses Buch stammt aus dem Ex-Libris (wie die meisten Bücher, die ich lese). Ein wirklich gut geschriebener Thriller. Drei Frauen stranden wegen einer Autopanne in einem Kaff, stellen sich einem Heer von Söldnern und bekämpfen eine unglaubliche Verschwörung. Ich mag die weibliche Perspektive, obwohl mir das Buch an vielen Stellen ein wenig zu brutal ist :) Autor/Autorin malt Bilder, die einen lange nicht loslassen.388 Seiten der deutschen Ausgabe, gelesen in 6 Stunden. 

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    izzy050

    Ich verlose hier ein Buch aus meiner eigenen Sammlung. Ich habe ohnehin viel zu viele Bücher und hoffe, dass sich hier jemand darüber freuen wird :) Bei mehr als einer Bewerbung werde ich auslosen. Viel Glück!

    • 28

    Rheinmaingirl

    02. July 2016 um 22:42
  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    lovely_ann

    06. March 2011 um 14:54

    Aus dem Buch "Spiel unter Freunden" kennen wir die Monkeywrench Frauen ja schon: Grace und Annie sind gemeinsam mit ihrer Freundin und Polizistin Sharon unterwegs in einen abgelegenen Winkel in den Neuenglandstaaten, als sie mit einer Wagenpanne liegenbleiben. Four Corners heißt das Nest, bestehend aus wenigen Häusern, völlig abgelegen und friedlich und ruhig - zu ruhig. Denn bald stellt sich heraus, das kein Mensch da ist, die Telefone stillgelegt wurden und über dem Ort eine Bedrohung liegt, die sie bald um ihr überleben kämpfen lässt. Und die zu hause gebliebenen Kollegen des Computerteams und der Polizei brauchen eine Zeit, bis sie sich Sorgen machen und dann wird es ein Rennen um Sekunden. Es ist kein klassischer Krimi - das ist ein echter Thriller. Dieses Mal steht nicht im Vordergrund herauszufinden, wer der Mörder ist. Es geht um einen Überlebenskampf gegen ein Söldnerheer von Feinden. Das macht diesen Krimi zu einem außergewöhnlichen und spannenden Leseereignis. Sympathische Hauptfiguren, die man allerdings schon kennen sollte und vorher Spiel unter Freunden gelesen haben - sonst könnte man den oder anderen Teil nicht so recht verstehen. Weil es so anders ist aber, wie Spiel unter Freunden macht dieser Thriller richtig Spaß!

    Mehr
  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    catangeleyez

    27. January 2011 um 22:16

    Dieses Buch knüpft an die beiden Vorgänger "Spiel unter Freunden" und "Der Köder" an, kann jedoch auch ohne Kenntnis der beiden Bücher gut gelesen werden. Für die drei Frauen Grace, Annie und Agentin Sharon sollte es ein Ausflug nach Green Bay werden, um der dortige Polizei mit der von der Monkeewrench Crew entwickleten Software bei einer ungelösten Mordserie kostenlos zu helfen. Doch dort kommen die Frauen nicht an und die Partner der Monkeewrench Crew, Harley und Roadrunner sowie die Detectives Magozzi und Rolseth machen sich Sorgen. Die Frauen sind mit dem Wagen wegen einer Panne im abgelegenen Wisconsin liegen geblieben, es gibt ein ausgeprägtes Funkloch und das Dorf "Four Corners", das ausgestorben daliegt. Auf der Suche nach Hilfe und einem Telefon entdecken die drei Frauen Dinge, die sie erschrecken und zur Flucht veranlassen. Doch diese wird behindert durch eine paramilitärische Gruppe, die um jeden Preis verhindern will, dass die Frauen das Dorf lebend verlassen. Das Buch ist ein guter Thriller, in drei unterschiedliche Perspektiven aufgeteilt, so dass man sich beim Lesen aus jeder der Perspektiven dem Showdown nähert. Neben den Erlebnissen der drei Frauen erfährt der Leser mehr über den mysteriösen Vorfall, der "Four Corners" heimgesucht hat und die Ermittlungsarbeiten der Detectives, die sich zusammen mit dem Rest der Monkeewrench Crew auf die Such begeben. Ein Thriller, der sich mit Enttäuschungen, Ängsten und relativ aktuellen Ereignissen beschäftigt und daher lesenswert ist. Das Duo Mutter und Tochter haben wieder ein solides Werk abgeliefert.

    Mehr
  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    vormi

    17. December 2010 um 14:24

    Ein atmosphärisch absolut toll gelungener Thriller, Spannend und ungewöhnlich. Wieder einmal ein Buch, daß den Namen Page-Turner zu Recht trägt.
    Da die Frauen des FBI- Teams aufgrund einer Autopanne gezwungen sind, in dieser Geisterstadt anzuhalten, sehen sie sich diesem Rätsel gegenüber und müssen probieren, es zu lösen.

  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    hurricane_of_feelings

    21. September 2010 um 23:04

    Wahnsinnig spannend ... kann ich nut empfehlen!!!

  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    mijou

    Eine solide Story und sehr spannend geschrieben...nach Spiel unter Freunden war Mortifer das zweite Buch von P.J. Tracy...und ich wurde auch hier nicht enttäuscht..Gute Story u ein gelungener Wortwitz...

    • 2
  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    antjemue

    25. September 2009 um 09:07

    Wie und wo ich ihn erworben habe - ich weiß es nicht mehr genau. Ich nehme an, nicht bei buecher.de und auch nicht, nach dem Lesen von Rezensionen darüber, sondern schon wesentlich eher, wahrscheinlich spontan in einer Buchhandlung und auf Grund des Klappentextes: Totenstille. Kein Laut ist zu hören. Die Stadt scheint wie ausgestorben. FBI-Agentin Sharon und die Computerspezialistinnen Grace und Annie stehen vor einem Rätsel. Von einer Wagenpanne in die Geisterstadt verschlagen, treffen sie statt auf die erwartete Hilfe auf ein brutales Söldnerheer, das Jagd auf sie macht. Vollkommen auf sich allein gestellt, kämpfen die drei Frauen ums nackte Überleben... Sonst hätte ich wahrscheinlich die Reihenfolge eingehalten. Denn Mortifer ist bereits der 3. Thriller von P. J. Tracy. Vorher sind in der Reihe um das Monkeewrenchteam schon "Spiel unter Freunden" und "Der Köder" erschienen. Das neueste Werk, der inzwischen ebenfalls erschienene 4. Teil, heißt "Memento". P. J. Tracy ist das Pseudonym für ein Autorenteam, bestehend aus Mutter und Tochter. Patricia Jean Lambrecht, geb. 1946, veröffentlichte ihre ersten Kurzgeschichten in einer lokalen Zeitung. Ihre Tochter Traci TeAmo Lambrecht, geb. 1967, studierte zunächst Slawistik. Sie begann mit dem Schreiben, um ihre vielen Reisen zu finanzieren. Die gemeinsame Arbeit begannen sie 1991 als Drehbuchautorinnen. Der schriftstellerische Durchbruch gelang ihnen 2003 mit dem Thriller "Spiel unter Freunden", der diverse Preise einheimste und schon vier Monate später in den deutschen Handel gelangte. Das habe ich bei Wikipedia erfahren. Wer jetzt mehr über die beiden Damen und ihre Werke wissen möchte, informiert sich am besten auf der englischsprachigen Homepage pjtracy.net. Die Polizistin Sharon und die Computerspezialistinnen Grace und Annie sind auf dem Weg nach Green Bay. Sie wollen ihre Technik den dortigen Behörden zur Verfügung stellen. Nach einem kurzen Abstecher, den Sharon anregte, fahren sie weiter durch die Pampa. Und genau dort streikt ihr Auto. Im Nichts und ohne Handyempfang! Was bleibt ihnen da noch weiter übrig, als loszulaufen und den nächsten Ort zu suchen. Diesen finden sie dann auch überraschend schnell. Doch in Four Corners ist es unnatürlich still. Keine Menschenseele weit und breit. So setzen sie sich erst einmal in das leere Café, um sich zu beraten. Während sich Annie und Sharon noch Überlegungen hingeben, ob die Bewohner evtl. alle bei einer großen Party irgendwo außerhalb sind, stellen sich bei Grace schon alle Nackenhaare auf. Auf der Suche nach einem funktionierenden Telefon, stellt sie fest, dass alle verfügbaren Leitungen sauber durchtrennt wurden. Als die Frauen dann auch noch Zeugen der Hinrichtung eines Ehepaars durch zwei schwer bewaffnete Soldaten werden, ist ihnen klar, dass sie so schnell wir möglich weg müssen und das, ohne gesehen zu werden. Leider haben sie aber ihre Taschen in dem Café stehen lassen und nachdem was sie von den Mördern des Ehepaares erlauscht haben, wurden diese von den Söldnern schon gefunden... Die hier eben von mir wieder gegebene kurze Inhaltsangabe ist natürlich nur ein ganz kleiner Teil einer, alles in allem, äußerst spannenden Geschichte. Diese spielt anfangs an ganz verschiedenen Schauplätzen. Jeder Handlungsstrang beginnt dabei erst einmal mit einer fast alltäglichen Situation, zu Beginn noch harmlos, fast vor sich hinplätschernd, zustrebend auf einen Spannungspunkt und mit einem ganz großen Fragezeichen am Ende jedes Kapitels. Ich lernte als Leser dadurch sehr schnell die verschiedenen handelnden Figuren kennen und empfand dabei die für den Spannungsbogen notwendigen Wechsel überhaupt nicht als störend. Durch die jeweils offen gebliebenen Fragen, die dann bei der Rückkehr immer nur ein kleines bisschen mehr beantwortet wurden, musste ich einfach dranbleiben, bis es zur Auflösung des Ganzen kam. Der Schreibstil der Autorinnen gefiel mir dabei ausgesprochen gut. Ich war von Anfang bis Ende von dem Buch gefesselt und musste sogar einige Mal laut auflachen. Denn trotz teilweise äußerst dramatischen Umständen, voller Panik und Todesangst, war in einigen Dialogen ein trockener Wortwitz zu finden, der den seelischen Zustand der Protagonisten dabei in ihren Gefühlen unterstrich und sie mir als Leser einfach nur sympathisch machte. Natürlich stellte ich beim Lesen, durch kleine von den Autoren eingearbeitete Rückblicke, die vor allem die Handlungsweise und Reaktionen von Grace erklärten, auch sehr schnell fest, dass ein Teil der handelnden Personen schon eine Geschichte hat. Dies beeinträchtigte das Zurechtfinden und das Lesevergnügen bei diesem Thriller jedoch in keinster Weise. Allerdings blieb ich im Nachhinein neugierig auf die vorherigen Teile zurück. Diese habe ich mir inzwischen bei ebay ersteigert und warte die Lieferung. Der 4. Teil "Memento" ist ebenfalls auf dem Weg zu mir. Für Thriller-Fans kann ich für "Mortifer" nur die Höchstwertung geben. Obwohl Teil einer Serie, ist dieses Buch doch ein ganz eigenes Werk voller Spannung, die ich bei einem guten Thriller erwarte. Ob das auch für die anderen Werke der Autorinnen gilt? Ich hoffe es!

    Mehr
  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    FencingGirl

    01. July 2009 um 00:30

    Auch wenn wirklich einige Dinge offen bleiben, fand ich das Buch sehr gelungen. Memento (ebenfalls von den beiden Schriftstellenrinnen) hat mir nicht so gut gefallen, aber Mortifer ist wirklich spannend und unterhaltsam!

  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    Verena1188

    11. October 2008 um 20:12

    Genial gemacht!!
    Magozzi und Gino sind einfach zum ablachen und an Spannung fehlts natürlich auch nicht!!

  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    Bienchen85

    30. July 2008 um 10:14

    Hab mir mehr versprochen, als die Geschichte im Endeffekt hergibt.

  • Rezension zu "Mortifer" von P. J. Tracy

    Mortifer

    Indepentia

    05. June 2008 um 17:23

    Ein sehr spannedes Buch, das mich von Anfang an nicht mehr losgelassen hat. Allerdings war der Schluss meiner Meinung nach recht schwach. Ein paar Fragen sind bei mir offen geblieben. Trotzdem empfehlenswert.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks