P. J. Tracy Spiel unter Freunden / Der Köder

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spiel unter Freunden / Der Köder“ von P. J. Tracy

Spiel unter Freunden "Lesen Sie dieses Buch auf keinen Fall. .abends im Bett, solange Sie nicht alle Termine für den nächsten Tag abgesagt haben", warnt KIRKUS REVIEWS vor dem fulminanten Thriller-Debüt des Autorenteams. Fünf befreundete Computerfreaks haben ihr Internet-Game "Fang den Serienkiller" online gestellt. Doch ein Spieler lässt die Morde zur grausamen Wirklichkeit werden. Detective Leo Magozzi und Gino Rolseth wissen: Das Spiel hat achtzehn Levels, und die Zeit drängt. In einem furiosen Showdown zeigt das Böse schließlich sein Gesicht. "Ein exzellenter Thriller mit glaubwürdigen, lebendigen Charakteren, der den Leser unerbittlich in einen Mahlstrom von Obsession und Gewalt zieht." (Philipp Kerr) Der Köder Nach dem sensationellen Thriller "Spiel unter Freunden" der neue Bestseller von P.J. Tracy Im verschlafenen St. Paul wird der achtzigjährige Morey Gilbert tot aufgefunden - mit einer Kugel im Kopf. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Der Tote war allseits beliebt. Ein Mann ohne Feinde. Scheinbar. Noch bevor die Ermittlungen anlaufen, kommt es zu weiteren Morden. Das Muster ist immer gleich: Offenbar macht ein Psychopath Jagd auf jüdische Rentner. Die Stadt ist in Aufruhr, und den Detectives Magozzi und Rolseth läuft die Zeit davon. Denn der Mörder hat es eilig. "Für alle, die bedauern, dass Patricia Cornwell nicht mehr das ist, was sie einmal war, ist P.J. Tracy die perfekte Entdeckung." (Entertainment Weekly)

außergewöhnlicher Krimi mit Computerfreaks

— phantastische_fluchten
phantastische_fluchten

Das war mein zweites Buch von PJ Tracy und ich wurde nicht enttäuscht. Werde auch weiterhin Geschichten der Monkeewrenchcrew, Magozzi und Rolseth lesen.

— Lilasan
Lilasan

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Spiel unter Freunden / Der Köder" von P. J. Tracy

    Spiel unter Freunden / Der Köder
    catangeleyez

    catangeleyez

    27. April 2011 um 11:29

    In diesem Doppelband beginnt die Geschichte unm die Monkeewrench Crew, 2 Frauen und 3 Männer, die aufgrund eines schrecklichen Ereignisses in ihrer Studienzeit ihre Vergangenheit gelöscht haben und unter neuen Namen leben und arbeiten. Alle 5 sind versierte Computerfreaks, sie erstellen Lernprogramme und Spiele. Band 1 "Spiel unter Freunden" zeigt auf, wie es zu dem Zusammenschluss der 5 kam und welche Vergangenheit die Hauptprotagonisten teilen. Der Mord an einem Ehepaar in der Provinz und mehrere Morde, die aus dem von Monkewreench entwickelt Spiel kopiert wurden, das zu Testzwecken online gestellt wurde, bilden den Rahmen. Langsam entwickelt sich zwischen der Crew und den Ermittlern Magozzi und Rolseth eine Verbindung, denn allen ist daran gelegen, den Mörder zu finden, der das Spiel in der Realität nachstellt. Jedoch erst mit dem entscheidenden Ermittlungsschritt der im Doppelmord des Ehepaares ermittelnden Beamten Sharon Mueller, Halloran und Bonar kommen sie der Lösung entscheidend nah. In einem furiosen Showdown lösen die Ermittler gemeinsam sowohl den aktuellen Fall als auch den, der 10 Jahre zurückliegt. Im Band 2 "Der Köder" ermitteln erneut Magozzi und Rolseth in einem beschaulichen Viertel St Paul der Stadt Minneapolis, in dem innerhalb kurzer Zeit mehrere ältere Menschen, zudem noch alles Überlebende von KZ's, mit einem Kopfschuss aus nächster Nähe ermordet werden. Zwischen den Toten gibt es im ersten Moment keinerlei Gemeinsamkeiten, außer der religösen Zugehörigkeit, des hohen Alters und ihrer Vergangenheit. Unter Zuhilfenahme eines von der Monkewreench Crew entwickelten Progamms, welches bei der Auflösung von ungeklärten Fällen äußerst hilfreich ist, kommen die Ermittler den Hintergründen, Gemeinsamkeiten und letztendlich auch dem Mörder auf die Spur. Das Cover ist nicht unbedingt ansprechend gewählt, jedoch im Zusammenhang mit dem Thema der beiden Bände durch aus ok. Der von P.J. Tracy gewählte Schreibstil im Zusammenhang der gewählten Themen ist sehr gut zu lesen, der Spannungsbogen wird gehalten. Auch ist das Buch gut zu lesen, da man während des Lesens dank der detaillierten Beschreibungen der Autorinnen, einen guten Blick auf die Charaktere bekommt und damit auch eine Vorstellung von der bunt gemischten Truppe, die die Protagonisten in dieser Serie sind. Für Thrillerfans eine empfehlenswerte Reihe, besonders deshalb, weil trotz mehrerer Morde das Geschehen umfangreich und gut lesbar dargestellt ist.

    Mehr