P. L. Travers Mary Poppins

(109)

Lovelybooks Bewertung

  • 146 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(49)
(30)
(25)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mary Poppins“ von P. L. Travers

Mit rechten Dingen ist es nicht zugegangen, das haben Jane und Michael ganz genau gesehen. Der Wind hat sie hergeweht und mit einem Plumps vor der Haustür abgesetzt - Mary Poppins, ihr neues Kindermädchen. Im Kirschbaumweg 17 bricht eine Zeit unglaublicher Abenteuer an, denn Mary Poppins kann das Treppengeländer hinauf rutschen, mit Tieren sprechen, in Bildern verschwinden und noch vieles mehr.

Schöne Geschichte, mir gefällt jedoch der Film besser

— Lilith-die-Buecherhexe
Lilith-die-Buecherhexe

Warum hab ich das Buch erst jetzt gelesen ... wunderschöne fabelhafte Storys von Mary Poppins

— X-tine
X-tine

wundervoll. ein muss!!!!!

— sternchennagel
sternchennagel

Als Kind habe ich es geliebt. Ich wollte auch immer so einen Nanny haben!

— MyriamErich
MyriamErich

Nicht einer meiner Favoriten

— BooksBooksBooks
BooksBooksBooks

Mary Poppins muss man lieben! Obgleich ihre Methoden seltsam erscheinen, kann man nicht anders, als sie gern zu haben. Für Jung und Alt.

— MoonPrincess
MoonPrincess

Im Gegensatz zur Filmfigur wirkte die literarische Protagonistin im Buchklassiker auf mich leider eher farblos, eitel & wenig sympathisch.

— Sylverstar
Sylverstar

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Ein viel gelesener Kult-Klassiker, der zu Recht von seinen Lesern bewundert wird!

FrauTinaMueller

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

Der Schimmelreiter

Wenn man diese Novelle liest, hört man das Tosen des Meeres und reitet mit Hauke Haien über den Deich....

consoul

Irrungen, Wirrungen

Ein für diese Zeit gut geschriebenes Buch - dessen Ende mich doch traurig gemacht hat!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Frau mit dem Regenschirm

    Mary Poppins
    X-tine

    X-tine

    31. October 2016 um 10:16

    Mary Poppins kommt zu der (schwierigen) Familie Banks als Kindermädchen. Der Vater hat Probleme in der Bank, die Mutter ist auch nicht wirklich zufrieden und glücklich, die Angestellten finden das Leben in der Familie auch belastend und die Kindermädchen nehmen ständig reis aus. Doch nun ist Schluss damit. Mary Poppins erlebt mit den Kindern Michael und Jane die wunderbarsten Sachen, lässt sich aber nicht in die Karten schauen. An verschiedenen Tagen werden verschiedene Charaktere besucht, so dass die Kinder ins Staunen kommen und auch Magie ist im Spiel.Fazit:Absolut wunderschönes Märchen. Liest sich schnell flüssig und ist auch für Erwachsene schön zu lesen. Mir fehlen die Worte. Absolut zu empfehlen. Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Einfach toll :-)

    Mehr
  • Ein Herzensbuch

    Mary Poppins
    sternchennagel

    sternchennagel

    17. October 2015 um 12:22

    http://bibliophilias-buecherhimmel.blogspot.de/2015/10/mary-poppins.html Jeder kennt mittlerweile die Mary Poppins, die Walt Disney erschaffen hat. Hier lernt Ihr die wahre Mary kennen! Und wer den Film mochte, der wird diese Mary lieben. Die Abenteuer die Mary und die Kinder in diesem Buch erleben sind teils andere, teils wurden sie von Disney übernommen und verändert. Wie konnte er nur... seit diesem Buch, sehe ich den Film mit anderen Augen. Versteht mich nicht falsch ich, ich mag den Film immer noch sehr und die Lieder sind Klassiker, die mittlerweile mehrere Generationen von Kindern begeistert haben, aber das Buch ist doch etwas ganz besonderes, an das der Film für mich, einfach nicht dran kommt. Eine weitere Änderung die vorgenommen wurde ist, dass Jane und Michael zwei Geschwister haben, Zwillinge im Säuglingsalter die in diesem Buch ein ganz rührendes Kapitel habe. Ich habe die Geschichte mittlerweile an die 50-mal als Hörbuch, gelesen von Heike Makatsch, und so an die 10-mal als Buch gelesen. Ich kann von dieser verträumten wundervollen Geschichte einfach nicht genug bekommen und sie verzaubert mich jedesmal aufs Neue. Ich hätte auch so gerne eine Mary Poppins als Kind gehabt. Fazit Mary Poppins eigenet sich hervorragend als vorlesegeschichte, vor allem zum schlafen gehen, da die einzelnen Geschichten recht kurz gehalten sind, und sich auch gut zum weiterträumen eignen. Auch für Erwachsene eine tolle Einschlaflektüre, und besonders als Hörbuch mit dieser wundervollen Stimme gesprochen. Ein Traum für schlaflose Nächte.

    Mehr
  • Geht so

    Mary Poppins
    BooksBooksBooks

    BooksBooksBooks

    07. June 2015 um 23:09

    Das Buch handelt von Mary Poppins die mit dem Ostwind im Hause Banks gelandet ist und das Kindermädchen von Jane,Michael und den Zwillingen Barbara und John ist. Da ich den geleichnamigen Fim von Walt Disney kenne hatte ich hohe Erwartungen an das Buch. Leider erfüllten sich Meine Erwartungen nicht. Mary Poppins erzieht die Kinder im Buch eher streng und mit wenig Humor. Aber das wahr früher wahrscheinlich auch so. (Buch ist von 1934) Fazit: Nicht mein lieblungsbuch aber gut zum lesen

    Mehr
  • Ich hatte mir mehr erhofft..

    Mary Poppins
    Sommerregen

    Sommerregen

    Was im Kirschbaumweg 17 vorgeht, ist unfassbar: Der Wind hat sich gedreht und weht ein neues Kindermädchen für Jane, Micheal, und die Zwillinge John und Babara ins Haus. Sie ist das wohl bekannteste Kindermädchen, und das einzige, dass Treppen hinaufrutschen kann- sie ist Mary Poppins. Mary Poppins ist sehr elegant, gut gekleidet, hat vorbildliche Manieren und ist modern, denn sie zeigt niemandem ihre Zeugnisse bevor sie die Familie verlässt- und was noch wichtiger ist: sie besitzt magische Fähigkeiten. Das merken die siebenjährige Jane und der fünfjährige Micheal Banks sehr schnell- kaum ist Miss Poppins die Treppe hinaufgerutscht, bringt sie aus ihrer offensichtlich leeren Teppich-Tasche einiges an Gepäck zum Vorschein. Bald beginnt für die Kinder im Kirschbaumweg 17 eine aufregende Zeit voller Abenteuer, in der sie nachts im Zoo sind, merkwürdige Leute kennenlernen, mit ihnen Tee trinken und vieles mehr.. Außerdem hat Mary Poppins auch seltsame Verwante, die Jane und Micheal bald kennenlernen..  Aber nach jedem noch so magischem Ereignis behauptet Mary, dass sich die Kinder das Geschehene nur eingebildet haben, weil sie eine blühende Fantasie besitzen.. Einer der merkwürdigen Verwanten ist der verrückte, aber auch irgendwie sympathische Onkel Albert. Den man schon aus dem Film kennt und mit Lachgas in Verbindung bringt. :o) Doch Miss Poppins hat schon bei ihrer Ankunft gesagt, dass sie weiterziehen will, wenn sich der Wind dreht.. Das ist jedoch schon bald vergessen. Doch leider ist nicht viel mehr so wie im Film. Es ist wirklich selten so, aber mir hat der Film mehr zugesagt als das Buch.. Im Film ist Mary Poppins ein liebenswürdiges Kindermädchen, das für Späße zu haben ist und die Kinder sehr gerne mag.. Doch im Buch ist sie oft arrogant, herablassend und eitel.. Das hat mich beim Lesen sehr gestört.. Schließlich habe ich den Film schon unzählige Male gesehen und ihn immer geliebt und ich fand immer, dass Mary Poppins ein wunderbares Kindermädchen ist, das ich auch sehr gerne einmal kennenlernen würde, um mit ihr in Bildern spazieren zu gehen, auf Dächern mit Schornsteinfegern zu tanzen und einfach Spaß zu haben.. .....Und plötzlich, genauso überraschend wie sie gekommen war, verlässt Mary die Familie, weil der Wind sich gedreht hat, und hinterlässt eine Familie in der das Chaos zurückkehrt und eine Mutter, die diese Unverschämtheit nicht glauben kann. Doch Jane und Micheal wissen, dass Mary bald wiederkommen wird.. Ganz bestimmt!! Weil ich den Film so sehr liebe, dachte ich, ich müsste unbedingt das Buch (bzw. die Bücher) dazu lesen. Doch kommt "Mary Poppins" nicht annähernd an den Film heran.. Sehr schade.. Ich konnte mich erst gegen Ende des Buches einigermaßen mit Mary Poppins anfreunden. Und dann war sie plötzlich weg und das Buch zu Ende.. Die Sprache ist irgendwo zwischen altmodischer und.... gesprochener Sprache einzuordnen.. Anders als erwartet.. Aber keinesfalls unangenehm. Ich musste mich eine kurze Weile an diesen Stil gewöhnen, doch danach bemerkt man es kaum noch.. Zwar ist dieses Buch ein Klassiker, den jeder einmal gelesen haben sollte, aber eigentlich verpasst man nicht viel, wenn man es nicht liest. Man lernt besstenfalls nur den Film mehr wertzuschätzen..

    Mehr
    • 8
  • Rezension zu "Mary Poppins" von P. L. Travers

    Mary Poppins
    Henriette

    Henriette

    09. December 2010 um 14:35

    Immer wieder erfrischend zu lesen. Für mich ein Klassiker unter den Kinder-/Jugendbüchern. Lustig und phantasieanregend. Meine Kleine fand es gut.

  • Rezension zu "Mary Poppins" von Pamela L. Travers

    Mary Poppins
    KerstinnI

    KerstinnI

    Ich liebe den Film, ich liebe die Mary Poppins aus dem Film und die beiden Kinder Jane und Michael. In dem Buch ist nicht viel von ihnen vorhanden, bzw. im Film ist nicht viel von ihnen übrig. Oder besser: von den ganzen Geschichten. Die Familie Banks sucht ein neues Kindermädchen. Sie haben die Kinder Jane und Michael, sowie die Zwillinge die noch Säuglinge sind. Und dann weht ihnen Mary Poppins ins Haus, die soviele tolle Dinge kann, wie in Bilder springen (das macht sie allerdings ohne die Kinder), mit Tieren sprechen und an der Decke Tee trinken. Aber nach den Abenteuern sagt Mary stets, die Kinder hätten wohl zu viel Phantasie sich soetwas auszudenken. An sich sind es nette Geschichten, jedoch ist Mary Poppins sehr streng, mürrisch, eitel und zynisch, so dass ich sie im Buch nicht richtig leiden kann. Also, wer den Film nicht kennt, wird das Buch sicher mögen, aber ich, ich ziehe den Film eindeutig vor! Film 5 Sterne, Buch nur 2!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Mary Poppins" von P. L. Travers

    Mary Poppins
    Lolita

    Lolita

    29. May 2010 um 14:20

    Ob jung oder alt, dieses Buch bringt jedem zum Lachen und Träumen!

  • Rezension zu "Mary Poppins" von P. L. Travers

    Mary Poppins
    Rainbow

    Rainbow

    09. April 2010 um 23:30

    Seit der Ostwind Mary Poppins direkt vor das Gartentor des Kirschbaumwegs Nummer 17 geweht hat, ist das Leben der Banks-Kinder Jane, Michael, John und Barbara alles andere als langweilig, denn Mary Poppins ist - wie ihre ungewöhnliche Reiseart schließen lässt - etwas ganz besonderes. Von da an erleben die Kinder allerlei Abenteuer. Pamela Travers erzählt auf schöne Weise für Kinder die Geschichte von Mary Poppins und hat damit gleich eine Kultfigur geschaffen. Zwar kommt in diesem Buch das Wort "Superkalifragistikexpealigetisch" nicht vor, doch wenn man den Namen Mary Poppins hört, muss man sofort daran denken - das fliegende Kindermädchen kennt eben, zumindest vom Hörensagen, jeder. Genau das war auch meine Motivation, jetzt endlich einmal diesen Kinderbuchklassiker selbst zu lesen. Dabei musste ich feststellen, dass die Autorin viele schöne Ideen hat und diese auch interessant und spannend zu lesen ausführt mit dem Ergebnis von lustigen und auch nachdenklichen Geschichten, die meist etwas ganz einfaches und alltägliches zum Ausgangspunkt haben. In dieser Ausgabe sind die Geschichten zusätzlich mit kleinen, liebevollen Zeichnungen ergänzt. Doch obwohl sie die Möglichkeit dazu hatte, hat Pamela Travers nicht eine perfekte Protagonistin erschaffen: zwar lieben die Kinder Mary Poppins, dem Leser (oder vielleicht nur dem erwachsenen Leser?) dagegen, kommt sie ziemlich unsympathisch vor: eitel, hochnäsig und allgemein der Meinung, sie wisse alles besser (was durchaus stimmt) und die anderen wüssten nichts (was wiederum nicht stimmt). Ich finde gut, dass die Autorin differenziert und keine perfekte Welt dastellt, aber die Frage, warum Mary Poppins ausgerechnet so unsympathisch sein muss, kommt wiederholt auf und tut dem Lesevergnügen doch etwas Abbruch. Nichtsdestotrotz kann man sagen, dass dieses Buch zurecht ein Klassiker ist und wenn man sich nicht an der Eitelkeit der Protagonistin aufhängt, einiges Lesevergnügen bietet.

    Mehr
  • Rezension zu "Mary Poppins" von Pamela L. Travers

    Mary Poppins
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. January 2010 um 00:53

    Wer kennt diesen Klassiker nicht? Eines der Lieblingsbücher meiner Kindheit und die lebhafte Erinnerung an die coole und unkonventionelle Nanny Mary Poppins, die ganz viel Freude in das vernachlässigte Leben der beiden Kinder eines Bankers und einer Frauenrechtlerin im London der Jahrhundertwende bringt... Und fast noch schöner ist die Verfilmung als Musical mit einer bezaubernden Julie Andrews in der Titelrolle. Mein "Kinderherz" schlägt höher, fast superkalifragilistikexpialigetisch!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Mary Poppins" von P. L. Travers

    Mary Poppins
    Sunni

    Sunni

    02. January 2009 um 16:29

    Eine nette Geschichte um das Kindermädchen Mary Poppins, die man an einem Sonntagnachmittag durchlesen kann. Da es sich um ein Kinder-/Jugendbuch handelt ist auch der Stil einfach geschrieben.

  • Rezension zu "Mary Poppins" von P. L. Travers

    Mary Poppins
    PetShopHunter

    PetShopHunter

    06. December 2008 um 01:35

    Ein Kinderbuch, das in jedem Familienhaushalt stehen sollte!

  • Rezension zu "Mary Poppins" von P. L. Travers

    Mary Poppins
    Desre

    Desre

    13. August 2008 um 17:15

    Habe ich aus Nostalgie und Neugier gelesen, Mary Poppins ist halt immer schön, aber auch ein Kinderbuch

  • Rezension zu "Mary Poppins" von Pamela L. Travers

    Mary Poppins
    kadeesha

    kadeesha

    30. June 2007 um 16:11

    Die Heldin meiner Kindheit!