P. M. Freestone

 3,8 Sterne bei 245 Bewertungen

Lebenslauf von P. M. Freestone

Neuentdeckte Fantasy-Autorin: Die in Australien aufgewachsene Autorin brachte ihren Debütroman „Shadowscent - Die Blume der Finsternis“ 2019 heraus, der mittlerweile schon in sieben Sprachen übersetzt worden ist. Bis zu ihrem ersten Roman schrieb sie bereits zahlreiche Kurzgeschichten, für die sie 2016 mit dem „Scottish Book Trust New Writers Award“ ausgezeichnet wurde. 

Freestone hat im Laufe ihrer akademischen Karriere mehrere Abschlüsse, unter anderem in Soziologie, Archäologie und Religionsgeschichte, angesammelt und hat einen Doktor in Philosophie.

Mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt sie in Schottland.

Alle Bücher von P. M. Freestone

Cover des Buches Shadowscent - Die Blume der Finsternis (ISBN: 9783748800125)

Shadowscent - Die Blume der Finsternis

 (174)
Erschienen am 17.12.2019
Cover des Buches Shadowscent - Die Krone des Lichts (ISBN: 9783748800460)

Shadowscent - Die Krone des Lichts

 (31)
Erschienen am 28.12.2020
Cover des Buches Shadowscent - Die Blume der Finsternis (ISBN: B07PPVWH2D)

Shadowscent - Die Blume der Finsternis

 (13)
Erschienen am 17.12.2019
Cover des Buches Shadowscent (ISBN: 9783961080946)

Shadowscent

 (26)
Erschienen am 31.01.2020
Cover des Buches Shadowscent. Die Blume der Finsternis (ISBN: B082YB18MT)

Shadowscent. Die Blume der Finsternis

 (1)
Erschienen am 17.01.2020
Cover des Buches Shadowscent 01. The Darkest Bloom (ISBN: 9781407192154)

Shadowscent 01. The Darkest Bloom

 (0)
Erschienen am 07.02.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu P. M. Freestone

Cover des Buches Shadowscent - Die Krone des Lichts (ISBN: 9783748800460)Bambi-Ninis avatar

Rezension zu "Shadowscent - Die Krone des Lichts" von P. M. Freestone

Etwas schwächer als Band 1 (3,5 Sterne)
Bambi-Ninivor 3 Monaten

2. Band. Rezension kann inhaltliche Spoiler zum ersten Teil enthalten.

Die Handlung wird nahtlos fortgesetzt. Da es viele beteiligte Figuren und diverse begonnene Handlungsstränge gibt – zahlreiche Geheimnisse, Lügen und Intrigen inklusive –, ist es hilfreich, die Bücher zeitnah nacheinander zu lesen.
Zur Auffrischung meiner Erinnerungen habe ich den ersten Band noch einmal als Hörbuch gehört, dadurch habe ich mich schnell wieder in die Welt der Düfte und Schatten eingefunden.

Zusätzlich zu Ash und Rakel, die bereits im ersten Band als Ich-Erzähler/in fungiert haben, kommt nun noch eine weitere Figur hinzu, die von ihren Erlebnissen berichtet.
Da die einzelnen Passagen klar gekennzeichnet sind, ist es leicht, den Überblick zu behalten. Alle drei Perspektiven sind aufgrund ihrer sehr unterschiedlichen Erlebnisse und Wissensstände sehr interessant.
Was mich an der Erzählweise dennoch manchmal störte, waren die Auslassungen, die immer wieder vorgenommen werden. Einige Figuren finden sich plötzlich an ganz anderen Orten wieder. Wie sie dort hingekommen sind und welche Schwierigkeiten sie dabei vielleicht überwinden mussten, bleibt offen.

Ausführlich beschrieben wird dafür die entworfene Welt. Die verschiedenen Landschaften mit ihren Tücken und Eigenheiten sind sehr abwechslungsreich und für die ein oder andere Überraschung gut. Ebenfalls ausgeschmückt wird die Geschichte der Götter und das damit verknüpfte Duftwissen. Dies zieht sich konsequent auch durch die Sprache der Figuren: es gibt zahlreiche Redewendungen und Flüche, in denen Duftausdrücke benutzt werden. Besonders Rakel schildert ausführlich die verschiedensten Gerüche, die sie überall wahrnimmt. Allerdings entstehen dabei mit der Zeit einige Wiederholungen einzelner Duftnoten.

Aufgrund der drohenden Gefahr ist die Handlung von Beginn an spannend. Besonders mit Rakel und Ash, die ich im letzten Band bereits sehr mochte, habe ich mitgefiebert.
Es gibt im Verlauf einige Wendungen, viele dramatische und auch einige gefühlvolle Passagen. Je weiter das Geschehen voranschreitet, desto mehr spitzt sich die Lage zu. Im Erzähltempo schlägt sich dies allerdings nicht immer nieder: So gab es für mich einige langatmige Passagen. Während manches sehr ausgeschmückt wird, geht es in den entscheidenden Momenten oft sehr schnell. Auch die Geschichten um die Götter, die mehrfach in veränderten Versionen ausgeführt werden, wurden mir mit der Zeit etwas viel.

Das Ende ist vergleichsweise offen und kryptisch, sodass ich noch nicht so recht weiß, ob ich damit leben kann oder doch lieber auf einen weiteren Band hoffen soll.

Fazit

Toll ausgearbeitete, abwechslungsreiche Welt. Der Duftaspekt zieht sich durch die ganze Geschichte und ist auch konsequent in der Sprache verankert, was allerdings mit der Zeit zu einigen Wiederholungen führt. Eigentlich ist die Handlung super spannend und oft dramatisch, allerdings habe ich dennoch einige Beschreibungen als zäh empfunden, während die Handlung an den spannendsten Momenten sehr zügig voranschreitet.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Shadowscent - Die Krone des Lichts (ISBN: 9783748800460)Skyline-Of-Bookss avatar

Rezension zu "Shadowscent - Die Krone des Lichts" von P. M. Freestone

Hätte erzähltechnisch an manchen Momenten länger verweilen können
Skyline-Of-Booksvor 4 Monaten

Hätte erzähltechnisch an manchen Momenten länger verweilen können

 

Klappentext

„Rakel verlässt die Grenzen des Kaiserreichs, um mehr über die Vergangenheit zu erfahren und endlich Antworten zu bekommen. Sie sucht mithilfe ihres feinen Geruchssinns nach einem Heilmittel für die Seuche, die ihren Vater befallen hat, und bemüht sich, nicht an Ash zu denken. Währenddessen versucht Ash, die anderen vor der drohenden Gefahr zu warnen, von der bislang nur er weiß. Doch das Kaiserreich steuert auf einen Krieg zu, dessen Keim in einer Zeit gesät wurde, in der die Götter noch auf Erden wandelten. Ob Prinz oder Diener, jetzt muss jeder Stellung beziehen.“

 

Gestaltung

War das Cover des ersten Bandes noch in einem bläulichen Lilaton gehalten, geht das des zweiten Bandes in wärmere Farbstufen über. Mir gefällt die Magentafarbe des Covers sehr und auch das große Emblem mit den Ornamenten mag ich. Es hebt sich schön vom Hintergrund ab und sticht dezent hervor, ohne zu knallig und auffällig zu sein. Dabei wird die Krone sehr hübsch umrandet, was ich gut finde, da diese auch titelgebend ist.  

 

Meine Meinung

Nachdem ich den ersten Band der „Shadowscent“-Dilogie gespannt gelesen hatte und dieser mit einem recht fiesen Cliffhanger endete, war ich neugierig auf den Reihenabschluss. In „Die Krone des Lichts“ macht Rakel sich auf die Suche nach einem Heilmittel für die Seuche. Gleichzeitig versucht sie auch Ash und ihren Gedanken an ihn zu entkommen. Er versucht indes das Königreich vor einem drohenden Unheil zu bewahren, doch ein uralter Krieg scheint unumweichlich…

 

Da meine Lektüre des ersten Bandes schon etwas zurücklag, hatte ich zu Beginn einige Schwierigkeiten, mich ganz in die Geschichte einzufinden und mich wieder an alles zu erinnern. Dies dauerte ein wenig und machte für mich den Beginn des Buches etwas holprig. Ich hätte hier kleine Wiederholungen hilfreich gefunden. Als sich meine anfänglichen Hürden gelegt hatten, war ich aber wieder drin in dem Setting und den bevorstehenden Geschehnissen.

 

Erzählt wird „Die Krone des Lichts“ abwechselnd aus den Perspektiven von Rakel, Ash und Luz, was mir gut gefallen hat, da Luz frischen Wind in die Geschichte bringt. Auch fand ich es klasse, dass die Liebesbeziehung zwischen Rakel und Ash zwar andeutungsweise thematisiert wird, aber nicht zu großen Raum einnimmt. Hier hatte ich schon etwas Angst, dass diese überstrapaziert wird und der Fokus zu stark darauf gelegt würde. Dem war aber ganz und gar nicht so! Vielmehr war die Liebe hier eher ein Randthema, wenn überhaupt.

 

Auf diese Weise konnte die Handlung mehr in den Fokus rücken. Hier ging es wie schon im ersten Band sehr rasant zu. Ich persönlich liebe es, wenn eine Geschichte temporeich geschildert wird und dadurch beim Lesen das Gefühl von Aufregung und einem heftig schlagenden Herzen entsteht. Stellenweise fand ich aber, dass die Autorin zu schnell vorangeschritten ist. Beispielsweise wurden manche Erlebnisse, die ich gerne gelesen hätte, nur im Nebensatz aufgelöst. So erfuhr man beispielsweise von einer Rettung aus einer durchaus lebensbedrohlichen Situation im Nachhinein. Mir fehlte manchmal das Verweilen in bestimmten Momenten. Aber dennoch: ich mag es, wenn es schnell zugeht und ich dadurch das Gefühl habe, dass alles sehr dramatisch ist. Zudem war für mich der Abschluss der Reihe rund und passend, sodass man die „Shadowscent“-Welt nach diesem Band ruhigen Gewissens verlassen kann.

 

Fazit

Ich persönlich hatte anfangs Schwierigkeiten wieder in die Welt von „Shadowscent“ reinzukommen, da es bei mir schon einige Zeit her war, dass ich den ersten Band gelesen hatte. Danach ging es aber rasant und temporeich weiter, was mir persönlich immer gut gefällt. Wobei ich doch auch finde, dass die Autorin an manchen Stellen gerne etwas länger hätte verweilen können, um bestimmte dramaturgische Szenen auszukosten und so beim Leser noch mehr Emotionen für die Charaktere zu entwickeln. Das Ende sorgte dafür, dass ich die Reihe für mich abschließen konnte und besonders gefallen hat mir an „Die Krone des Lichts“, dass die Liebesbeziehung nicht überthematisiert wurde.

Knappe 4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

1. Shadowscent – Die Blume der Finsternis

2. Shadowscent – Die Krone des Lichts

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Shadowscent (ISBN: 9783961080946)Zahirahs avatar

Rezension zu "Shadowscent" von P. M. Freestone

Blumiger Serienstart
Zahirahvor 6 Monaten

Die Geschichte kommt anfänglich recht zäh  in Gang. Das liegt vielleicht auch an der Vielzahl storyrelevanter Begriffe, die man erst einmal verinnerlichen muss. Das bessert sich aber Gott sei Dank mit jedem neuen Kapitel. Allerdings wurde mein Leserhythmus immer wieder „zerlegt“, da manche Szenen zu schnell und andere wiederum zu ausführlich erzählt wurden. Da Rakels Welt förmlich aus Gerüchen besteht werden diese auch sehr detailliert und immer wieder beschrieben. Das war mir dann irgendwann etwas zu viel des Guten. Im Gegensatz dazu fand ich die Darstellung des Kaiserreichs mit den umliegenden Gegenden recht gut skizziert. Durch elegant gesetzte Wendungen in der Handlung schafft es die Autorin das Tempo immer wieder anzuziehen. Der Cliffhanger am Ende des Buches lässt einen schon jetzt nach dem Folgeband fiebern. Ich mag ja solche Stilmittel nicht, aber es ist leider eine beliebte Art den Leser auf den nächsten Band einzuschwören. Kurzum: Das Buch hat ein „blumiges“ Setting, tolle Figuren und hält durchaus gekonnte Wendungen bereit. Aber das Ganze hat definitiv noch Potenzial nach oben. Mal sehen/lesen, wie sich der 2. Teil unter diesen Gesichtspunkten weiterentwickelt. Eine Leseempfehlung kann ich aussprechen und vergebe 3 von 5 Sterne. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 314 Bibliotheken

von 87 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks