P.C. Cast Chosen

(122)

Lovelybooks Bewertung

  • 110 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(55)
(40)
(18)
(5)
(4)

Inhaltsangabe zu „Chosen“ von P.C. Cast

The third compulsive instalment of Atom's hot new series set in a high school for vampires.

This book is hell - gross, awful and flat. Such a waste of paper and brilliant ideas.

— Loki_Laufeyson
Loki_Laufeyson

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Spannend und absolut lesenswert. Ich bin schon gespannt, wie der Finalband enden wird ...

MartinaSuhr

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sein können. :-) Ich fand es toll

Janinezachariae

Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe

Eine richtig tolle Geschichte, und ein wunderschön Gestaltetes Buch.

lottehofbauer

Und du kommst auch drin vor

Ein Jungendbuch mit einer tollen Idee

Odenwaldwurm

Wir fliegen, wenn wir fallen

Toller Roman! Ava Reed garantiert einfach immer eine himmlische Geschichte!

Schnapsprinzessin

Fangirl

Wundervolles Buch über das Erwachsenwerden mit ausgesprochen gut gezeichneten Charakteren. Lesenswert :)

MrsSchoenert

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • A dissapointment

    Chosen
    Loki_Laufeyson

    Loki_Laufeyson

    07. February 2017 um 21:34

    300 Seiten Blödsinn ueber das Erwählen eines der drei Jungs, in die Zoey leider Gottes verliebt ist (Liebe, hust, hust).  Dieses Buch beweist mal wieder, wie sehr man Potenzial doch aus dem Fenster schmeißen kann. Wer das als gute Literatur zu bezeichnen wagt, der sollte noch einmal scharf ueber seine eigene Existenz nachdenken.  Das Cover ist billig und dunkel, wuerde mir in einer Serie aber nicht viel ausmachen. Die Schriftgröße ist ok, die Kapitel mittellang. Und jetzt die Federteufel: Der Schreibstil ist erbärmlich und gespickt von hässlichen Wörtern, lachhaften Umschreibungen und ätzenden Wiederholungen. So gut wie alle Dialoge beschränken sich auf sinnfernes Geplänkel, "hi" und "bye" und "oh he's a hottie". Die Charaktere machen keinerlei Entwicklung durch - allen voran Zoey mit ihrem andauerndem Selbstmitleid und ihrer oberflächlichen Sicht auf alles und jeden. Sämtliche Beziehungen (nicht nur romantische) wirken sehr erzwungen, uebereilt und gestellt. Die Protagonisten erweisen sich als einseitige Stereotype, an denen wie bessesen festgehalten wird. Die Handlung ist geradlininig und dumm. Einfach nur dumm, obwohl die Idee an sich gut ist. Auf den ersten 250 Seiten befindet großteils belangloses Gelaber, erst zum Ende hin kommt etwas Spannung auf. Das System der Vampyre (sich diese archaische Schreibweise herauszupicken...) ist komplex und schockierend - aber auf der anderen Seite doch viel zu flach. Das Ritual ist immer dasselbe (ganz gleich welcher Anlass), die Sprueche werden andauernd wiederholt, obgleich der Leser aus Band 1 und Band 2 all jenes bereits kennt. Es gibt kaum mehr Neues, obwohl es da so viel Möglichkeit gäbe! Statt diese zu nutzen, konzentriert sich das werte Autorenpaar lieber auf Zoeys Affären (affairs - Dinge... "Stuff'), erweist sich aber nicht einmal in der Lage, diese authentisch darzustellen. Man kommt sich vor, als hätten ein paar Twilightbegeisterte Schuelerinnen sich vorgenommen eine Vampirgeschichte mit einer Schule voller Edwards zu verfassen um ihrer dreckigen Fantasie viel Lauf zu lassen, plotten und schreiben aber gar nicht könnten (was ja die Essenz eines Schriftstuecks ist :O) und ihnen die Ideen ausgingen, ehe die Handlung selbst ueberhaupt beginnt.  Die "Nerdherde" wird wie immer vor ein Problem gestellt, dass sie vollkommen ueberfordert, aber dennoch ganz leicht und Hindernislos gelöst wird. Zoey hat sich zu einer richtigen Nervensäge entwickelt. Wo sie in den ersten Bänden eine Moralapostel ist (und immer noch bleibt... oder sich zumindest dafuer hält und nix dazulernt) wird sie zur größten "ho" des ganzen House of Night. Sie nimmt sich mal wieder vor, endlich ihre Beziehung mit Mr. Mensch, alias Heath zu kappen, kann ihre Blutgier aber nicht kontrollieren - wieso wundert dass niemanden? Seltsam nur dass ihr das beim Spionieren von Elliot und Neferet in Band 2 keinerlei Schwierigkeiten bereitet hat... Jaa... Die "männlichen Individuen" in der Serie sind wohl kaum der Rede wert. Einseitig, immer gut aussehend und perfekt (ich vermisse Elliot heh) die alle Mädels zum Sabbern bringen [wird dass nicht irg. langweilig, (jung)Vampyrladies?].  Die einzig! interessanten Stellen waren die die Absichten Aphrodites und Neferets Geheimnisse sowie die Zombie-Vampyre. Außerdem sorgten die Gedichteeinlagen fuer die dringende Erholung von Zoeys Slang. Weil ich hier noch weiter hetzen könnte nur meine Bewertung: Anderthalb Sterne um das ungenutzte Potenzial zu preisen, hach. Fazit: Finger weg - es besteht akute Verdummungsgefahr durch dieses Schundbuch.

    Mehr
  • Bestes Buch der Reihe

    Chosen
    Aria_Buecher

    Aria_Buecher

    Inhalt: Stevie Rae ist nicht tot... also nicht wirklich.. sie ist untot und besitzt keine Gefühle mehr. Zoey versucht die Menschlichkeit von Stevie Rae zurückzuholen und stößt dabei an ihre Grenzen. Sie kann auch niemanden um Hilfe bitten, weil sie ihre beste Freundin vor dem ganzen Internat geheimhalten muss. Dann kommt noch dazu das Zoey niemanden vertrauen kann und das Leichen von toten Vampyren gefunden werden! Meine Meinung: Dieses Buch ist der beste Teil von der gesamten Reihe!!!! Es ist dramatisch, tragisch und seeeehr spannend! Doch am fesselnsten fand ich Zoey und ihre Beziehungen zu den drei männlichen Personen! Natürlich waren die Kapitel mit Stevie Rae auch besonders spannend, aber trotzdem hat mich die verzweifelten "Liebesstellen" mehr in den Bann gezogen!

    Mehr
    • 2
    clary999

    clary999

    29. June 2014 um 20:00
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    cybersyssy

    cybersyssy

    10. August 2012 um 20:50

    ** Klappentext ** Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Zoeys beste Freundin Stevie Rae ist untot und versucht mit aller Macht, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihr dabei helfen kann, aber sie spürt, dass alles, was sie und Stevie Rae herausfinden vor den anderen im House of Night geheim gehalten werden muss. Denn plötzlich scheint es keinen mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen können. Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Aber Zoey findet heraus, dass nichts so ist wie es scheint... ** Meine Meinung ** Was mir ganz besonders positiv an dem Buch aufgefallen ist, man muss die Vorgänger nicht gelesen haben, um die Handlung zu verstehen. Es wird kurz erklärt, warum, wieso und weshalb und der Leser ist im Bilde. Natürlich ist es sinnvoller, die Bücher der Reihe nach zu lesen, doch nicht essentiell. Mich nerven nämlich Bücher, bei denen ich zum Beispiel den zweiten Band in die Finger bekomme und stellenweise nur Bahnhof ob der Andeutungen zu Geschehnissen im ersten Band verstehe. Zoey ist auf dem Weg ein Vampyr zu werden und hat doch die gleichen Probleme wie wohl die meisten 17-jährigen. Okay, nicht viele 17-jährige erleben die Morde an ihren Lehrern, doch das Thema Liebe und wer nun der Richtige ist, dürfte auch ohne Blut-trinken viele Teenager beschäftigen. Es gibt einige überraschende Wendungen im Buch, die es wirklich spannend machten und es mich kaum aus der Hand legen ließen. Am Ende ist zwar nicht alles geklärt und es stehen noch Fragen unbeantwortet im Raum, doch ein oder zwei Themen des Buches sind „erledigt“ und es muss ja auch noch Stoff für die Folgebände geben. Die Figuren finde ich mehrdimensional dargestellt. Ich behaupte auch, dass die Figuren sich im Laufe der Zeit entwickeln und nicht zu vergessen sogar noch Potential aufweisen, dies weiter zu tun. Vor allem hat mich gefesselt, wie schnell aus Freund Feind wurde und sogar umgekehrt. Das Buch ist flüssig geschrieben und lässt sich locker lesen. Mir haben vor allem der Slang und die Wortwahl gefallen, da kann man als Leser noch feststehende Begriffe lernen oder auffrischen. Das Buch hat mir wie seine Vorgänger gefallen und ich vergebe gern 5 Herzen.

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    sarah_westermann

    sarah_westermann

    25. July 2012 um 11:50

    Inhalt: Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk, und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Stevie Rae ist jetzt eine Untote und kämpft darum, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Zoey versucht, ihr dabei zu helfen - doch sie spürt, dass sie das vor den anderen besser geheim halten sollte. Denn es scheint niemanden mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen kann: Ihre bisherigen Freunde werden plötzlich zu Feinden. Und als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden - ermordete Vampyre! Zoey findet heraus, dass nichts so ist, wie es scheint. Meine Meinung: Es ist einfach toll. Spannung ohne Ende, persönliche Konflikte, die Fragen wem man noch trauen kann und wer letztlich hinter allem steckt gilt es mit Zoey zu lösen. Aber sie findet auch Freundschaft, wo sie sie nicht erwartet. Und wieder kann man es kaum erwarten endlich den nächsten Band in die Hände zu bekommen.

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    shao

    shao

    28. April 2011 um 22:31

    Die Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe * Zoey ist mittlerweile richtig im Internat der Vampire angekommen. Sie hat ihre Platz als Anführerin der Dark Daughters eingenommen und vor ihr scheint eine glänzende Zukunft zu liegen. Würde sie nicht Stevie Rae so sehr vermissen, würde sie nicht mit dem Geheimnis umgehen müssen, dass Stevie Rae überhaupt noch lebt – oder so etwas ähnliches. Wäre sie nicht fast die Einzige, die hinter Neferets Fassade sehen kann. Und wären da nicht ihre Männerprobleme, denn problematisch ist es in jedem Fall, gleich drei Freunde zu haben. * Der dritte Band der Reihe entschädigt den Leser für einige Schnitzer der letzten Bände, allem voran Zoey. Ihre allgegenwärtige Perfektion ist anstrengend und einfach zuviel. Und so tut es einfach gut, hier eine Entwicklung zu sehen hin zu einem normalen Individuum mit Fehlern. Zu jemandem, der die falschen Entscheidungen trifft und dem eben nicht immer alles sofort verziehen wird. Zu jemandem, der sich eingestehen muss und es auch kann, dass was schief gelaufen ist. Zu jemandem, der Rückschläge (und was für welche!) hinnehmen muss. Auch ihre Freunde kommen ein wenig aus der Rolle des reinen Unterstützers der Figur Zoey heraus. * Die Sprache ist nach wie vor gut verständlich und wirkt im Original natürlicher und weniger flach als auf deutsch, so dass ich jedem, der der englischen Sprache halbwegs mächtig ist, die Lektüre im Original ans Herz legen würde. Die Handlung an sich ist ein wenig dürftig, aber umso mehr Raum nimmt die Entwicklung der Figuren ein, einige werden den Leser am Ende positiv oder negativ überraschen. Das ist den Autorinnen hier sehr gut gelungen, was deutlich das Lesevergnügen erhöht. Mit diesem Buch ist die Serie einen Schritt von der Teenie-rosa-Wolke-Zoey-ist-die-Heldin-Schiene weggekommen hin zu einer ernstzunehmenden, auch für ältere Semester lesbaren Reihe. * Deutliche Entwicklung in den Figuren, interessante Handlungselemente, insgesamt besser und interessanter als die Vorgänger – dieses Buch macht mehr Lust auf die Serie.

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. February 2011 um 20:40

    Inhaltsangabe des deutschen Verlags: Der 3. Band der großen Vampyr-Serie. Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Zoeys beste Freundin Stevie Rae ist untot und versucht mit aller Macht, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihr dabei helfen kann, aber sie spürt, dass alles, was sie und Stevie Rae herausfinden vor den anderen im House of Night geheim gehalten werden muss. Denn plötzlich scheint es keinen mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen können. Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Aber Zoey findet heraus, dass nichts so ist wie es scheint… ERWÄHLT ist der dritte Band der House of Night- Serie, in der Zoey als Jungvampyrin auf die bislang härteste Probe gestellt wird. Zum Buch: Es ist kein einfacher Weg, den die Vampyr-Göttin für die junge Zoey gewählt hat. Seit das blaue Halbmond-Zeichen auf ihrer Stirn erschienen ist, hat sich ihr Leben vollständig auf den Kopf gestellt. Zoey muss sich mit mit der Prägung ihres menschlichen Ex-Freunds auf sie herumschlagen, hat zu gleich eine Romanze mit dem Vampyr Erik und dann ist da ja noch ihr Lehrer Loren Blake... Und als wären diese ganzen Männergeschichten nicht genug, werden dann auch noch Vampire auf dem Gelände des House of Night ermordert (vermutlich von den Gottesfürchtigen, religiösen Fanatikern, zu denen auch Zoeys Stiefvater gehört) und die Schule ruft Verstärkung herbei: Die Söhne Erebus, die Vampyr-Soldaten, zu denen alle männlichen Vampyre nach ihrer Wandlung ausgebildet werden. Fazit: Idee gut, Ausführung... Naja... In diesem Buch geht es hauptsächlich um Zoeys Liebesleben, das, erstaunlich wie unglaubwürdig, 17 Jahre lang vollständig brach lag (abgesehen von einigen unschuldigen Küssen) nur um dann innerhalb weniger Wochen so dermaßen auszuarten... Das einig positive: Zoey selbst erkennt, was der Leser schon vermutet: Sie ist ein kleines Flittchen. Der interessante, spannungs- und actionreiche Teil der Geschichte kommt leider viel zu kurz, auch die zuvor so überraschenden Wendungen in der Geschichte gehen gegenüber dem Kitschteil unter... Trotzdem: Wer die ersten beiden Bücher mochte, wird dieses auch mögen.

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    Donata

    Donata

    15. December 2010 um 09:19

    Ich liebe die House of night-Serie! Hier sind ganz normale Teens am Werk mit allen Problemen die dazugehören. Und sie sind nicht ganz so prüde wie Edward, obwohl mir der natürlich auch gut gefällt!

    Reihenfolge der House of night-Serie:
    1. Marked
    2. Betrayed
    3. Chosen
    4. Untamed
    5. Hunted
    6. Tempted
    7. Burned
    8. Awakened
    7. Burned

  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    Zibbi1987

    Zibbi1987

    06. August 2010 um 09:39

    Zoey lebt nun ohne ihre beste Freundin Stevie im House of Night wohl wissend, dass ihr Vampirvormund einen teuflischen Plan ausheckt. Doch mit wem soll Zoey über ihr Geheimwissen reden? Mit einem ihrer beiden Freunde? Mit jemanden aus ihrer Clicque? Mit ihrer untoten Freundin Stevie? Vollkommen alleine kämpft Zoey sich vorran, dabei immer an ihrer Seite die Göttin Nyx und ihre beste Feindin Aphrodite. Doch schon bald zeichnet sich ab, im House oft Night ist etwas los, etwas sehr ungutes... Fazit: Ich bin schwer enttäuscht... Das andauernde "( )". Jedes zweite Kommentar, welches Zoey sich durch den Kopf gehen lässt, wird in Klammern gesetzt und es nervt einfach sehr. Desweiteren muss ich gestehen, dass es sich an einigen Stellen in die Länge zieht. Und was ich ganz arg negativ kritisieren muss/werde und will... Die Kraftausdrücke in diesem Teil tauchen für meinen Geschmack zu oft auf. Es ist okay, wenn mal "Mist", "Verflucht", "Scheiße" in einem Jugendbuch liest. Aber das Zoey sich nun fast schon die "Gossensprache" von Aphrodite aneignet, schreckt mich persönlich sehr ab. Auch, wenn das alles etwas hart klingt und so erscheinen könnte, dass ich dermaßen enttäuscht bin, dass ich keines der Bücher von dem Tochter-Mutter-Gespann lesen werde - getäuscht. Ich habe mit der Buchreihe begonnen und lasse mich nicht von einem schlechten Teil abschrecken. Vielleicht standen die Autorinnen unter einem gewissen Druck, da die ersten Teil sehr erfolgreich waren und wollten nur einen vergleichbaren Erfolg mit diesem Buch erzielen. In meinen Augen - verfehlt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden (:

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    25. April 2010 um 12:15

    Zoeys Probleme könnten nicht größer sein. Ihre beste Freundin ist tot und doch auch nicht. Drei männliche Wesen buhlen um ihre Aufmerksamkeit und ihr Stiefvater schafft es sogar wenn er nicht da ist, ihren Geburtstag zu ruinieren. Aber sie schlägt sich wacker als Anführerin der Dark Daughters und auch ihr Versuch Stevie Rea zu retten scheint vielversprechend, auch wenn sie sich dabei mit ihrer Erzrivalin Aphrodite verbünden muß. Doch dann stellt ein grausiger Fund ihre Welt auf den Kopf und nichts ist mehr wie es war. Außerdem muß Zoey auf schmerzhafte Weise lernen, das es nicht immer leicht ist auf sein Herz zu hören und das wenn man selbst davon überzeugt ist das Richtige zu tun, heißt es noch lange nicht das deine Umwelt das ähnlich sieht. Chosen hat mich eingesogen nach den ersten Sätzen und erst auf der letzten Seite völlig fasziniert wieder auisgespuckt. Der erste Impuls der in mir aufstieg als ich das Buch ausgelesen hatte, war sofort die Nachfolgeromane zu bestellen, denn man kann gar nicht anders als wissen zu wollen wie es weitergeht. War der erste Teil noch eine Mischung aus Twilight und Harry Potter ist davon in dritten Teil nichts mehr geblieben. Die Geschichte steht auf eigenen Beinen und braucht sich nicht in die Schublade von Trittbrettfahrern des Vampirhyps stecken zu lassen. Die Figuren sind so liebevoll und detailiert ausgearbeitet, das man während des Lesens Herzklopfen bekommt und man meint die Magie entfalte sich im Wohnzimmer sobald man das Buch öffnet. Ich kann nur sagen die Geschichte wird mit jedem Buch besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    evelyn1802

    evelyn1802

    22. April 2010 um 20:49

    Kaum das Zoey in einer Person der sie vertraut hat ihre neue größste Feindin gefunden hat überschlagen sich die Ereignisse in ihrem Leben immer mehr. Nicht nur das sie ihre beste Freundin von den "untoten toten kids" trennen muss um Stevie Rays Menschlichkeit zubewahren - ihre einzige Chance das sie ihre Seele zurückerhält. Nein, unsere liebe Zoey hat noch mit ganz anderen Problem zukämpfen. Schon nach den ersten paar Kapiteln ist die angespannte Situation in der Zoeys Freunde schweben ein Hinweis auf weiteres Drama - alles weil Zoey ihre Freund beschützen will. Außerdem verändert sich ihr Beziehung zu Aphrodite, "der Hexe der Hölle". Zudem versucht Zoey mit ihrer 3 Boyfriendssache fertig zuwerden, so das möglichst keiner allzu stark verletzt wird. Sie wird Entscheidungen treffen die sie für immer verändern. Das Buch wird alles verändert: aus Freunden werden Feinde oder Fremde, aus Liebenden werden Gebrochen Herzen und alles kommt sowieso anders als man denkt^^ Die Entwicklungen die die Geschichte nimmt lassen einen wie immer den Atem anhalten, mitfühlen oder einfach nur eine Gänsehaut bekommen. Ein Buch was defenitiv empfehlendswert ist, wenn man mal wieder in eine andere Welt versinken will - statt nur zu lesen^^

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    Nele

    Nele

    17. April 2010 um 19:16

    Der dritte Teil der House Of Night Serie knüpft nahtlos an das vorhergeschehene an. Zoey trauert um ihre untote tote Freundin Stevie Rae, muss mit ihrer Macht als Vorsitzende der Dark Daughters umgehen und ist zudem noch hingezogen zu drei Männern (Mensch, Fast-Vampir, Lehrer-Vampir). Wenn das mal nicht spannend ist... Das Buch ist mal wieder überaus lesenwert und wunderbar geschrieben. Die einzelnen Liebesgeschichten die Zoey das Leben schwer machen und ihre Freunde die Zoey belügen muss, ihre neue Freundschaft zu Aphrodite und die Sorge, dass Neferet noch böser ist als sie scheint machen das Buch zu einem richtigen Pageturner. Meiner Meinung nach hat die House of Night Serie genauso viel Potential wie Harry Potter (aber wohl doch nur für Mädchen / Frauen) und ist gleichauf mit der Twilight-Saga (wobei die Romantik hier noch etwas zu kurz kommt). Nichtsdestotrotz werde ich mir wohl alle anderen Teile auch noch besorgen und bin jetzt schon ganz aufgeregt. Mädels - lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    Dunkelkuss

    Dunkelkuss

    28. March 2010 um 17:25

    Inhalt: Ein Monat ist seit den Ereignissen in Tulsas Kanalisation vergangen. Jetzt versucht Zoey, Stevie Rae zu "retten", auch wenn sie keine Ahnung hat, wie sie das anstellen soll. Dann wird eine Lehrerin von Zoey brutal ermordet aufgefunden.... Meinung: Meine Befürchtungen haben sich mit diesem Band der House of Night-Serie bestätigt. Mit jedem Band nimmt die Qualität der Bücher ab. Es ist einfach so, dass es zu oft Wiederholungen gibt, sei es jetzt dass Zoey ständig alte Kamellen durchkaut oder in einem Buch gefühlte zwanzigmal ein Circlecasting abhält. Die Autorinnen scheinen auch nur ein beschränktes Vokabular zu haben, da gibt's nämlich auch recht wenig Abwechslung (außer natürlich bei Damien), was auch total nervt. Außerdem ist der Umstand, dass Zoey nicht viel von Monogamie hält nicht sehr förderlich, sie sympathisch zu finden. Ich meine, sie benimmt sich wirklich wie ein billiges Flittchen und so ein Verhalten macht mich als Leser echt rasend. Wie Erik Night so schön sagte: "You think Aphrodite is a hateful bitch? YOU make her look like a fucking angel!" So ist das. Leider hat mir persönlich Zoeys Rumhurerei den Spaß am Lesen versaut, weil es in diesem Band zum allergrößten Teil nur darum geht, was sie jetzt wegen ihrer Vierecksbeziehung machen soll. Zudem passiert (wie schon in den vorherigen Büchern) innerhalb von 48 Stunden so unheimlich viel, dass es echt unglaubwürdig ist. Ich war kurz vorm Showdown schon fest entschlossen, nie wieder eins dieser schrecklichen Bücher in die Hand zu nehmen, aber dann gab es für mich als Zoey-Hasserin Genugtuung: Sie wird von Erik verlassen, der Imprint mit Heath ist zerbrochen und Loren wurde ermordet. Ihre Freunde vertrauen ihr nicht mehr und lassen sie fallen. Ich dachte nur "ENDLICH kriegt sie, was sie verdient, blöde B....!!" Außerdem war es dann auf den letzten paar Seiten doch sehr spannend (was wünschenswert ist, wenn man 280 Seiten lang nur Zoeys Männergeschichten zu lesen bekommt) und so werde ich zumindest Untamed noch lesen. Aber trotzdem: niveau- und anspruchsloser geht's eigentlich kaum noch. Ich würde jedem sagen, sie sollen die Finger von der ganzen Serie lassen, wenn sie nicht schon angefangen haben, denn dann kann man - wie bei den meisten Serien - nicht mehr aufhören, auch wenn man findet, House of Night wäre ganz großer Bullpoop (Zoeys Worte). Zwei Sterne. Mit viel Wohlwollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    Emma.Woodhouse

    Emma.Woodhouse

    25. February 2010 um 10:00

    Auch der 3. Teil geht spannend weiter. Zoey hat ein aufregendes und ziemlich kompliziertes Leben seit sie gezeichnet ist und speziell auserwählt wurde von der Göttin. Sie muss erkennen das nicht alles was schlecht scheint schlecht ist aber leider auch das nicht alles gut ist was gut erscheinen mag. Es ist von allem was dabei: Liebe, Verrat, Enttäuschung, Geheimnisse, Freundschaft aber vor allem Magie. Ich muss sagen es ist ein gelungener 3. Teil. Ab und zu kann man sich zwar aufregen über die Hauptperson aber andersherum ist sie auch ein Teenager und hat dadurch ganz normale Probleme zusätzlich zu den außergewöhnlichen. Ich hab das Buch verschlungen!

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    JuliaO

    JuliaO

    29. January 2010 um 17:51

    Ab 14+! Und weiter gehtes mit der Serie ;) Ich bin immer noch begeistert dabei! Es bleibt sich ziemlich gleich, also die Spannung nimmt nicht ab und es wird nicht wie bei manch anderer Serie langweilig, allerdings wird es blutiger und "erotischer" mit jedem Band ;) Band 1 Marked - Gezeichnet Band 2 Betrayed - Betrogen Band 3 Chosen - Erwählt Band 4 Untamed - Ungezähmt Band 5 Hunted - Band 6 Tempted - Band 7 Burned - Band 1 Marked - Gezeichnet Band 2 Betrayed - Betrogen Band 3 Chosen - Erwählt Band 4 Untamed - Ungezähmt Band 5 Hunted - Band 6 Tempted - Band 7 Burned -

    Mehr
  • Rezension zu "Chosen" von P.C. Cast

    Chosen
    Rishu

    Rishu

    28. January 2010 um 21:18

    Wir treffen Zoey einen Monat nach den schrecklichen Ereignissen in Tulsas Tunnelsystem wieder. Inzwischen ist Weihnachten und damit steht auch Zoeys Geburtstag an. Dieser ist der Beginn einer langen Reihe von aufgedeckten (Not)Lügen, die das Vertrauen von Zoeys Freunden zu ihr ins Wanken bringen. Nebenbei hat Zoey außerdem alle Hände voll damit zu tun, eine Heilung für ihre untote beste Freundin zu finden, die ihren Blutdurst nicht unterdrücken kann und anscheinend kurz davor steht, ihren letzten Rest Menschlichkeit zu verlieren. Unterstützung erhält Zoey in Form von Aphrodite, der einzigen Person, mit der sie gefahrlos über die Machenschaften in und um das House of Night reden kann. Zu allem Überfluss hat Zoey es auch immer noch nicht geschafft, ihr Problem mit ihren drei Freunden zu regeln. Heath muss sie davon überzeugen, dass ihre Beziehung beendet ist, Lorens Avancen kann sie nur schwer widerstehen und vor Erik muss sie beides geheim halten, um ihn nicht zu verlieren. Doch dies scheinen ihre geringsten Probleme zu sein, als ein erwachsener Vampyr ermordet wird… Leider ist es so gekommen, wie ich befürchtet hatte. Neben der Handlung um Stevie Rae widmet sich Zoey vor allem ihren drei Liebhabern, ohne einen wirklichen Fortschritt in der Lösung dieser Vielecksbeziehung zu erzielen. Zudem ist vorhersehbar, wie diese Geschichte endet. Auch scheint mir der Verlauf des Buches an einigen Stellen schlecht durchdacht. So ermutigt Zoey an einer Stelle z. B. Jack, seine Streichhölzer zum nächsten Ritual mitzubringen, damit sie diese benutzen kann, doch beim Ritual selbst scheinen sie beide dies vollkommen vergessen zu haben. Ebenso stellt sich mir die Frage, wieso die Vampyrgöttin Nyx der bösen Person im Hintergrund nicht einfach ihre Kräfte nimmt, um alles zu beenden. Trotz alledem werde ich auch den vierten Teil lesen, weil ich wissen will, wie es nach dem Showdown von Chosen weitergeht.

    Mehr
  • weitere