P.C. Cast Marked

(154)

Lovelybooks Bewertung

  • 138 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 27 Rezensionen
(58)
(54)
(30)
(8)
(4)

Inhaltsangabe zu „Marked“ von P.C. Cast

Zoey enters the House of Night, a school where, after having undergone the Change, she will train to become an adult vampyre - that is, if she makes it through the Change. Not all of those who are chosen do. She has been Marked as special by the vampyre Goddess, Nyx. But she is not the only fledgling at the House of Night with special powers.

Hat mich nicht überzeugt

— Cattie
Cattie

ich weiß ja nicht wie es euch geht aber der englische slang im buch is einfach der hammer xD

— dreamer
dreamer

Stöbern in Kinderbücher

Anschlag von rechts

Wissenschaftlich fundiert und sehr eindrucksvoll.

Nachtschattenpflanze

Flätscher - Krawall im Kanal

Toll illustrierte, flätscherastisch-schräger Krimi mit einem coolen Ermittlerteam und jeder Menge Krawall.

black_horse

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Ein wundervoll und liebvoll ilustriertes Buch für Erstleser.

maren78

2 Freunde für 4 Pfoten - Papageiplapperei

Ein herzliches Buch mit einem schönen Plot. Die Fortsetzung kann auch ohne Kenntnis des ersten Buches gelesen werden.

Siraelia

Lilo auf Löwenstein

Für Abenteuerinnen!!

Stups

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!

Eine Aneinanderreihung aus zu gewollten Absurditäten, die mich leider nicht überzeugt hat. Schade.

NicoleGozdek

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    TinaLiest

    TinaLiest

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer! 10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Drei Aufgaben stehen von Beginn an zur Bearbeitung bereit, jede Woche kommt eine weitere dazu. Wer bis zum Ende des Lesesommers am 14. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt ein riesiges Buchpaket mit 50 Büchern, und auch die Plätze 2-10 erhalten eine Überraschung von uns! Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema und stellt euch auch gerne kurz vor - wer sich nicht gleich traut mitzumachen, der kann auch gerne später erst loslegen! Es ist jederzeit möglich, in den Lesesommer einzusteigen. Ihr müsst euch also nicht gleich in der ersten Woche anmelden! Wir freuen uns auf viel sommerliche Lektüretipps, sonnige Lesestunden am Strand oder auf Balkonien und natürlich auf wundervolle Bücher! :-) P.S.: An alle Blogger unter euch: Wer mag, kann gerne die Grafik hier im Thema für seinen Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 3270
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Just another Vampire-Story

    Marked
    Cattie

    Cattie

    09. August 2014 um 17:24

    I just bought the book, because the House of Night-Series are the only books, one of my friends reads (she isn't so into reading), and I thought that there must be something about them that she likes the Series. So I read "Marked" by P.C. and Kristin Cast, but it wasn't really what I'm looking for in a book. Story: When Zoey is marked by a Tracker, she knows that she has to go to the House of Night. Because she will change and become a Vampyre, hopefully. But her mark is different that the ones of the other fledglings, and Zoey feels she is something special, Chosen by the Goddess Nyx. Not only must she face her family problems (her mother and stepfather being ignorant) and the new life in the School, her almost-ex-boyfriend Heath doesn't want to give her up, but Zoey is already in love with a hot Vampyre. And when she is invited to join the Dark Daughters, Zoey must react. Characters: Zoey is a typical protagonist. Likeable, pretty, clever and special. Her new friends adore her and even the hottest guy on campus wants to go out with her. (Do the authors never have any new ideas?) But I have to admit, the story was kind of funny in some parts. The new friends Erin, Shaunee, Damien and Stevie Rae (all nice and of course do they all adore Zoey) are funny sometimes and I had to giggl about them.  Aphrodite is typical cliche-blonde opponent to Zoey, who makes fun of her (I think this needs to be mentioned). I couldn't get warm with hot and perfect Erik. I don't trust him. Heath and Kayla, Zoeys ex-friends from highschool (she switches really fast from friends to ex. Just because not-that-smart behaviour one evening she just gives up the long friendship. But don't worry, she has new friends to comfort her now). Writing: In the beginning, the world of this series was interesting to know about, like in every other new series you explore. I was funny in some parts and I really like the spiritual part which I'm interested in and always wanted to know more about. Sadly, the stereotyped characters and story made the book just another fantasy-vampire-story. There is no real depth in the story and the characters (yet?) and I'm not sure if I want to continue the series. (I had bought a box with the first 4 books for few money so I have them at home waiting to be read) I give 3 of 5 marks for this book. If you like vampire-storys with love, friendship and diverting plot, this book may be for you. 

    Mehr
  • Rezension: Marked

    Marked
    Aria_Buecher

    Aria_Buecher

    17. March 2014 um 15:13

    Inhalt: Als die saphirblaue Mondsichel auf Zoeys Stirn erscheint, muss sie sofort in das Internat ~House of Night~ für Jungvampyre. Denn sie ist gezeichnet wurden. In dieser speziellen Schule wird sie zum richtigen Vampyr ausgebildet, doch dafür muss sie die Überwandlung überleben. Zoey will ihr altes Leben nicht aufgeben, weil sie ihre Freunde nicht verlieren möchte. Sie ist kein gewöhnliche Jungvampyrin: Sie ist die Auserwählte der Göttin Nyx und besitzt besondere Fähigkeiten. Meine Meinung: Der erste Teil ist meiner Meinung nach einer der besten ;) Die Personen sind wundervoll beschrieben und der Inhalt ist auch einfach genial beschrieben. Ich muss sagen, dass mir das Buch auf Deutsch besser gefallen hat, weil ich teilweise nicht mit dem Dialekt von Stevie Rae klar gekommen bin. Ich habe das deutsche Buch vor ein paar Jahren gelesen und konnte mich nur wage an den Inhalt erinnern, deshalb habe ich es nochmal auf Englisch gelesen. Ich muss sagen, dass es mir trotzdem gut gefallen hat, auch wenn ich Stevie Rae manchmal nicht richtig verstanden habe :D Ich lese die Reihe trotzdem auf Englisch weiter zumindest bis zum 5. Band ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    sarah_westermann

    sarah_westermann

    25. July 2012 um 08:58

    Inhalt: Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im "House of Night" soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden - vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde. Das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr, sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten ... "Marked" ist der furiose Auftakt zu Zoeys Entdeckungsreise zwischen den Welten, zwischen Licht und Dunkel und letztendlich zu sich selbst. Meine Meinung: Humorvoll, spannend und sehr einfühlsam erzählt. Zoey wird so gut und detailiert dar gestellt, dass es dem Leser leicht fällt sich in sie hinein zu versetzen. Und da es auch an Spannung nicht mangelt, ist dies wieder eines der Bücher, die ich einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte, bis ich es nach ca. 12 Stunden durch hatte... zunächst jedoch die deutsche Ausgabe. Und weil die mir so gut gefallen hat, hab ich mir alle weiteren im englischen Original gekauft... Diese Reihe fesselt jedoch nicht nur Jugendliche. Mein Vater zum Beispiel ist auch begeisterter Leser, muss allerdings immer auf die deutschen Ausgaben warten. Die lockere, witzige Art, mit der die Spannung zwischendurch aufgelockert ist einfach klasse. Fazit. Nicht nur für Jugendliche sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    cybersyssy

    cybersyssy

    08. July 2012 um 12:08

    ** Klappentext ** Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten... ** Meine Meinung ** Das Buch beginnt wie ein ganz normales Buch über Teenager an der Highschool Amerikas. Die Hauptperson Zoey habe ich sofort ins Herz geschlossen - ihr Leben ist zwar auf den ersten Blick hübsch, aber hinter der Fassade ist ihr Stiefvater (den sie „step-loser“ - „Stief-Penner“ nennt) ein Despot, dem die Mutter hörig ist. Zoeys Geschwister sind oberflächlich gesehen die braven, jedoch trügt auch dieser Eindruck. Alles in allem ist Zoey unglücklich und hätte gern ihre „alte“ Mutter, die zwar überarbeitet war, aber immer zu ihren Kinder hielt und eine Mutter war, zurück. Als Zoey dann „gezeichnet“ wird, gibt ihr sogar ihr „Stief-Penner“ noch die Schuld daran. Doch sie hätte nichts daran ändern können - es ist halt vorbestimmt, wer die Wandlung zum Vampyr vollziehen soll. Die Kirchengemeinde des Stief-Penners soll alles richten und für Zoey beten. Mann, mann, mann, was ist mir der Typ auf den Keks gegangen. Er ist der typische bigotte Kirchgänger, der daheim ein despotisches Zepter führt und außer seiner Meinung nichts gelten lässt. Nur Zoeys Oma, eine Cherokee, hält zu ihr und hält es auch für eine Auszeichnung, dass Zoey nun „gezeichnet“ ist. Erst im „House of night“, eine Art Internat, in welchem die angehenden Vampyre auf die Wandlung vorbereitet werden, fühlt sich Zoey nach Jahren endlich wieder dazugehörig und Zuhause. Ihre neuen Freunde Stevie-Rae (gleichzeitig Zimmergenossin), Damien, Erin und Shaunee sind ein lustiges Kleeblatt, welches immer für eine Überraschung gut ist. Aber es wäre ja echt unspannend, wenn das alles wäre. Die Ereignisse im „House of night“ spitzen sich nach und nach zu und die Spannung steigert sich bis zum Showdown. Es gefällt mir gut, dass das Buch dann nicht einfach beendet wird, sondern noch ein bisschen „ausläuft“. Die Figuren sind halt typisch amerikanische Highschool-Girls und -Boys und da ich das Buch auf Englisch lese, kann ich meinen Wortschatz an Umgangssprache auch noch erweitert. „He’s not the brightest crayola in the pack“ - er ist nicht die hellste Kerze auf der Torte (würde meine Teamleiterin sagen) - einfach göttlich diese Formulierung :-) Auch wenn meine Teenagerzeit schon ein paar Jahre her ist, finde ich die Jugendlichen gut und realistisch dargestellt. Okay, realistisch bis auf den Punkt, dass sie sich im Laufe der Zeit eventuell zu Vampyren wandeln. Der Schreibstil der beiden Cast-Ladies ist flüssig und locker zu lesen. Manchmal wird detailliert beschrieben, was ich nie als langatmig oder langweilig empfunden habe, und wenn es die Situation verlangt, wird kurz und knackig geschrieben, was die Spannung dann auch noch mal forciert. Ich saß häufig in Bus oder Bahn und grinste vor mich hin. Besonders gefreut hat mich, als die Schulleiterin und Zoeys Mentorin den Stief-Penner abgekanzelt hat, weil er seine arrogante Art und Weise auch im „House of night“ ausleben wollte. Alles in allem mag ich Zoey und fiebere und leide mit ihr mit und ich freue mich auf den nächsten Band, der bestimmt wieder Überraschungen und Spannung mit ihren Freunden bereit hält. Von mir bekommt das Buch volle 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    Monalii

    Monalii

    23. January 2012 um 12:37

    Recht einfache kindliche Kost, die man aber gut lesen kann. Es ist recht spannend und gerade weil es so einfach geschrieben ist, ist man einfach drin. Nettes Buch für zwischendurch, was man schnell durch hat und nicht so ähnlich zu Twilight, wie es vielleicht anfangs scheinen mag. Die Geschichte und Idee dahinter ist doch eine andere. Ich habe um die fünf Bücher aus der Reihe auf Englisch gelesen, weil ich die Sprache auf deutsch einfach unerträglich finde. Der recht jugendliche Umgangston im Buch wirkt auf deutsch einfach total fehl am Platz und möchtegern locker. Auf Englisch war es aber passend und gut zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    Dubhe

    Dubhe

    23. July 2011 um 19:42

    In diesem Buch weiß die Welt über Vampyre bescheid, doch sie sind nicht gerade sehr beliebt. Zoey ist ein ganz normales Highschoolmädchen. Sie hat einen Freund, der sie liebt und eine beste Freundin. Nur ihr Steifvater ist schrecklich und seit ihre Mutter ihngeheiratet hat, versteht Zoey sich nicht mehr mit ihr. Ihre Großmutter nimmt fasst den Platz ihrer Mutter ein. Sie ist gerade in der Schuel, als plötzlich ein Typ vor ihr auftaucht und sie zum Vampyr macht. Nicht durch beißen oder so. Sie wird panisch und versucht es unbemerkt zu lassen. Zu Hause klettert sie aus dem Fenster und fährt zu ihrer Großmutter, wo sie hinfällt und sich plötzlich Nyx, der Göttin der Vampyre gegenüber sieht. Schließlich muss Zoey doch auf das House of Night, der Schule für junge Vampyre. Wird sie die vier Jahre überleben und zu einem vollwertigen Vampyr werden? Und wird sie sich in dieser Welt zurechtfinden? . Die Sprache ist ziemlich schlecht, doch das Buch ist überraschend spannend. Mir persönlich gefällt die Übersetzung besser, als das Original.

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. July 2011 um 17:12

    Zoey Redbird wird von einem Tracker-Vampir „Gezeichnet“ und trägt nun den für Jung-Vampire typischen blauen Halbmond auf der Stirn. Mit diesem Zeichen ändert sich Zoeys Leben, denn sie muss nun im „House of Night“, einem Vampir-Internat, leben und zur Schule gehen. Zoey findet schnell Freunde, aber nicht alle Schüler des Internats sind begeistert davon, dass sie ein besonderes Band zur Vampir-Göttin Nyx zu haben scheint. Während der ersten 50 Seiten dachte ich noch; ‘Ach du Scheiße – was für ein Ami-Stil!’ Und ich bin nach wie vor nicht begeistert davon, aber nach weiteren 50 Seiten musste ich mir eingestehen – man kommt schnell drüber hinweg und am Ende ist das Buch dann doch sehr unterhaltsam. Und das auch wenn es so geschrieben ist, als würde es mir von Kristin Cast am Telefon erzählt. Die Geschichte selbst ist unterhaltsam – eine Teenie-Internats-Geschichte eben – und durchaus sehr eingängig. Man kann sich schnell mit den Charakteren anfreunden, auch wenn hier wirklich alles nach Schema F gestrickt ist. Die Hauptfigur, die etwas besonderes ist, ihre Freunde (von denen natürlich einer schwul ist), der Schwarm und die „coole Clique“, die es auf die Hauptfigur abgesehen haben. Wenn man den schwulen besten Freund und den Schwarm weg lässt, könnte ich so auch über Harry Potter reden. Alt bekanntes Material also, getrimmt auf die Bedürfnisse heutiger Teenie-Leserinnen. Ich lese selten Vampir-Romane, so bin ich auch noch nicht übersättigt, was dieses Genre angeht und durchaus aufnahmefähig für eine freche, unverbindliche Vampir-Geschichte. Dieses Buch ist zwar im eigentlichen Sinne Einleitung zur Reihe, das heißt es werden erstmal die Charaktere vorgestellt, die Hauptfigur heraus gehoben und im groben die Monster und Probleme angeschnitten, die in den Folgebänden bekämpft werden sollen. Trotzdem macht es Spaß diesen Teil der Reihe zu lesen und es wird nicht langweilig, auch wenn die Hauptfigur erstmal nur gegen die fiese „coole Clique“ kämpft und es noch nicht mit den Wesen der Unterwelt aufnimmt. Das Ende leitet gekonnt über zum nächsten Teil, den ich bereits in mein Bücherregal gestellt habe. Ich freue mich darauf in der Reihe fort zu schreiten, bin mir aber darüber im Klaren, dass diese Bücher mein Leben nicht verändern, sondern nur meinen Lese-Tag etwas unterhaltsamer machen werden. Diese Reihe ist Pflicht für alle, die gerne Vampir-/Teenie-Romanzen lesen und eine gute Alternative für alle denen „Twilight“ etwas zu kitschig oder zu keusch war.

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    Amo

    Amo

    Zoeys Leben läuft nur mittelmäßig gut. Und dann wird sie auch noch mitten in der Schule gezeichnet. Nun ist sie gezwungen ins House of Night, der Schule für Vampyre, zu ziehen, denn sonst würde sie sterben. Doch ihr Zeichen auf der Stirn ist anders als das der anderen Vampyr-Schüler, was ihr einerseits Bewunderung, aber andererseits auch Feinde bringt. Sie und ihre Freunde müssen sich gegen die selbstsüchtige Aphrodite und ihre Anhänger wehren und endlich erkennt Zoey ihre Bestimmung und den Grund für ihre außergewöhnliche Zeichnung. Das Buch war an sich ganz gut geschrieben und auch die jugendliche Ausdrucksweise, die an einigen Stellen ziemlich extrem war, hat mich nicht wirklich gestört, sondern eher meinen englischen Wortschatz erweitert ;) Dafür ging mir Zoeys Entwicklung und ihr Einleben in das Internat etwas zu schnell, wodurch das Ganze unglaubwürdig wurde. Auch die Auseinandersetzung mit Aphrodite war für meinen Geschmack überspitzt dargestellt. Allerdings hat mir die Idee der Geschichte über eine Vampyr-Schule und die Zeichnungen auf der Stirn gut gefallen. Es ist wie eine Mischung aus Harry Potter und Vampir-Romanen, und eindeutig anders als die Biss-Reihe. Durch Zoeys nach meiner Meinung zu schnelle Entwicklung und ihr schnelles Einleben im Internat wirkte die Geschichte ziemlich platt. Wenigstens habe ich meinen Englisch-Wortschatz etwas erweitert, aber sonst war das Buch einfach nur nett zu lesen, mehr auch nicht. Ich bin gespannt, wie es in dem 2. Teil der Reihe mit Zoey weitergeht und ob dieser eine bessere Story aufweist. Ich bin bei dem Buch etwas zwiegespalten und kann es nur eingeschränkt empfehlen.

    Mehr
    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. July 2011 um 10:04
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    Kathi M.

    Kathi M.

    01. April 2011 um 08:55

    Zoey, ein junges Mädchen, wird von dem ortsansässigen Vampirinternat auserkoren und "Gezeichnet", so dass ihr nun ein Leben als Vampir bevorsteht. Zunächst war diese Tatsache für mich etwas ungewohnt - wieso können in dieser Geschichte Vampire rein durch Bestimmung verwandelt werden?! Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass es sich hier um ein unterhaltsames, kurzweiliges Buch handelt und ich sicherlich auch noch weitere Teile der Geschichte lesen werde...

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    FiliaLibri

    FiliaLibri

    15. February 2011 um 20:38

    Inhaltsangabe des deutschen Verlags: HOUSE OF NIGHT: die einzig legitime Nachfolge-Serie der Bis(s) Romane Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten... Zum Buch: In der Welt der 16-jährigen Zoey ist die Existenz von Vampyren kein Geheimnis. Aber diese Vampyre verwandeln Menschen nicht durch einen Biss in ihresgleichen, sondern bei einigen wenigen Menschen werden gezeichnet, während der Pubertät erscheint auf ihrer Stirn ein blauer Halbmond, das Zeichen der Vampyrgöttin Nyx. Ein eindeutiges Zeichen, dass diese Teenager sich in Vampyre verwandeln werden. Wenn sie die Wandlung überleben. Diese Kinder werden im "House of Night", einer Art Internat für Vampire, von denen es überall auf der Welt welche gibt, auf ihre Existenz als vollwertige Vampyre vorbereitet und von bereits vollständig gewandelten Vampyren in allem unterrichtet, was sie für ihr neues Leben wissen müssen. Als auch Zoey gezeichnet wird, ist sie sich nicht sicher, ob sie sich vor dem, was sie erwartet, fürchten soll oder sich darüber freuen soll, dass sie die Welt der Menschen, in die sie nie gepasst hat, nun hinter sich lassen kann. Und bald muss sie feststellen, das sie auch im House of Night nicht einfach eine von vielen sein kann, sondern sich entschieden von den anderen jungen Vampyren abhebt, denn sie wurde von der Göttin Nyx erwählt und verfügt über Kräfte, deren wahres Ausmaß sie nicht einmal erahnen kann. Zoey findet wahre Freunde und neue Feinde und muss feststellen, dass auch in der Welt der Vampyre nicht alles so schön ist, wie es scheint. Fazit: Auch wenn ich etwas irritiert war darüber, dass auch in der deutschen Ausgabe die Internate "House of Night" und nicht "Haus der Nacht" oder so heißen, und dass hier auf einmal die Rede von VampYren war, ist das Buch für mich ein Volltreffer gewesen. Das tolle an diesem Roman des Mutter-Tochter-Autorengespanns ist, dass die Charaktere in ihrer Geschichte nicht einfach gut oder böse sind, sondern es hier deutliche Grauzonen gibt und sich die genaue Position der einzelnen Charaktere erst langsam im Laufe der Geschichte herauskristallisiert. Der Auftakt dieser bisher 8-bändigen Serie ist auf jeden Fall durch und durch gelungen und für Fans von Twilight und auch für Vampir-Fans, die Twilight schrecklich fanden, ein absolutes Muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. January 2011 um 18:35

    In der Reihe House of Night von P.C. und Kristin Cast geht es um Zoey Redbird, ein ganz normales Mädchen, das eines Tages von einem Vampyrspäher gezeichnet wird und in das Vampyrinternat House of Night ziehen muss. Dort wird sie sich entweder innerhalb der nächsten 4 Jahre zu einem Vampyr wandeln oder sterben. In dem Band Marked kommt Zoey ganz frisch ins House of Night. Ich finde das Buch total spannend. Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gefesselt, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und es in einem Rutsch durchgelesen habe. Weniger toll fand ich, dass die Casts das Buch in einer Art Jugendsprache (auch wenn ich niemanden kenne, der so sprechen würde) geschrieben habe. Meiner Meinung nach kommen einige Aussagen dadurch einfach zu flapsig rüber. Darüber konnte ich aber recht leicht hinwegsehen, weil ich von der Handlung gefesselt war. Ich würde das Buch bzw. die Reihe jedem empfehlen, der Vampire mag, Liebesgeschichten mag, "leichte Kost" sucht (mehr ist es bei aller Begeisterung nicht wirklich) und über die "Jgendsprache" hinwegsehen kann bzw. den sie nicht stört.

    Mehr
  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    Donata

    Donata

    15. December 2010 um 09:21

    Echt tolle Vampirserie mit vielen magischen Elementen und der Spiriualität der amerikanischen Ureinwohner (Cherokee).

    Reihenfolge der House of night-Serie:
    1. Marked
    2. Betrayed
    3. Chosen
    4. Untamed
    5. Hunted
    6. Tempted
    7. Burned
    8. Awakened
    9. Destined
    10. Hidden
    11. Herbst 2013
    12.

  • Rezension zu "Marked" von P.C. Cast

    Marked
    Steffie220

    Steffie220

    14. November 2010 um 17:34

    Es passiert mitten im Schulflur, dass Zoey gezeichnet wird. Ein halbmondförmiges Zeichen erscheint binnen Sekunden auf ihrer Stirn und brandmarkt sie für alle Zeit. Aus ihr wird nun ein Geschöpf der Nacht, ein Vampyr. Jeder in der Stadt weiß, was dies bedeutet. Sie muss schnellstmöglich ihre Sachen packen und in die Schule der Vampyre, das House of Night, ziehen. Nur dort hat sie eine Chance zu überleben. Klar, dass Zoey davon nicht sonderlich begeistert ist, doch als Enkelin einer Cherokee weiß sie um die geheimen Mächte die sich ihrer angenommen haben und fügt sich in ihr Schicksal. Das sie selbst unter den zukünftigen Vampyren etwas besonderes sein wird, ahnt sie jedoch nicht… Ich war sehr voreingenommen, was diese Reihe angeht und habe mich beinahe schon selbst verflucht, dass ich mir letztes Jahr die ersten fünf Bände in England gekauft hatte. Die Reihe scheint die Reihen der Bloggerszene so zu spalten, dass ich mich nicht aufraffen konnte es einmal mit Marked zu versuchen. Nun habe ich es getan und fand es ehrlich gesagt gar nicht mal so übel. Das Autorenduo und Mutter-Tochter-Gespann P.C. und Kristin Cast erschafft mit der House of Night Reihe wieder eine vollkommen neue Vampirwelt. In Marked lernen wir die Vampyre als Anhänger der Göttin Nyx kennen. Um sie herum wurde eine Art Kult geschaffen, die ähnlich der Verehrung eines Gottes in jedweder anderer Religion ist. Diese eher neue Sichtweise, gepaart damit, dass Vampire nicht durch den in anderen Büchern obligatorischen Biss verwandelt werden, sondern nach ihrer Zeichnung langsam diese Verwandlung vollziehen, machen das Buch so anders als andere. Die Autoren scheinen sich viel mit Magie und verschiedenen Riten auseinandergesetzt zu haben, so dass sie diese erstaunlich glaubwürdig auf ihre Vampyre übertragen haben. Zudem erscheint dieser Kreis als eine von Frauen dominierte Domäne. Die höchste Priesterin ist eine Frau, es gibt einen Schülerzirkel namens Daughters auf Darkness und zwischendrin fallen auch immer wieder Begriffe wie zum Beispiel Amazonen. Zudem scheinen die männlichen Vampyre in der Hierarchie eher kleinere Rollen zu spielen. Als Gegenpol zu diesem Kult agiert die Menschenwelt in einem eigenen religiösen Zirkel. Unter anderem ist Zoeys verhasster Stiefvater sehr gläubig und das seine Stieftochter nun ein Vampyr wird führt er auf ihr schlechtes Verhalten ihm gegenüber zurück und bezeichnet dies als Strafe Gottes. Gespannt bin ich, ob in den folgenden Bänden ein Konflikt zwischen diesen beiden Gruppen entstehen wird, denn hier scheinen sie eher noch nebeneinander her zu leben. Die eigentliche Handlung plätschert mehr oder weniger dahin. In diesem Buch vergeht, soweit ich das überblicken kann, nicht einmal eine ganze Woche und in dieser knapp bemessenen Zeit macht Zoey eine enorme Entwicklung durch. Ansonsten ist die Protagonistin ein typischer Teenager mit einem Exfreund, einem vielleicht neuen Freund und einer besten Freundin, die ihr den Rücken zukehrt nachdem es die gezeichnet wird. Größtes Manko von Marked ist wohl die Sprache. Im Gegensatz zu anderen kann ich von mir behaupten, dass ich die zahlreichen Schimpfwörter irgendwann einfach überlesen habe. Das Autorenduo hat die Sprache schlicht und ergreifend an ihre Zielgruppe und an ihre Protagonisten angepasst und ich bin der Auffassung, dass es die Geschichte für Jugendliche in diesem Alter authentischer macht. Ich persönlich kann aber nicht behaupten, dass es mich so gestört hat, dass ich keine Freude an der Lektüre hatte. Fazit: Marked ist ein gelungener Auftakt einer Reihe rund um die Welt der Vampyre. Andere Ansätze und eine Art Kult erschaffen eine neue Sichtweise und unterscheiden die Reihe somit von anderen Vampirromanen. Das Setting in einer Schule ist gut gewählt, da die Zielgruppe im Teeangeralter sich so besser in die Situation der Protagonistin Zoey einfühlen kann. Ich bin gespannt wie es im zweiten Band weitergehen wird und ob es P.C. und Kristin Cast schaffen das Niveau zu halten.

    Mehr
  • weitere