Mary Poppins

von P.L. Travers 
4,1 Sterne bei146 Bewertungen
Mary Poppins
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

Anders als das bekannte Musical, aber muss man mal gelesen haben.

Annejas avatar

Ich dachte immer Mary Poppins wäre freundlich

Alle 146 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mary Poppins"

The original best-loved classic about the world's most famous nanny - Mary Poppins.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780007542604
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:Harpercollins Publishers
Erscheinungsdatum:07.11.2013

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne68
  • 4 Sterne35
  • 3 Sterne38
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Annejas avatar
    Annejavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ich dachte immer Mary Poppins wäre freundlich
    Kindererziehung mit Mary Poppins

    Als dieses Buch durch eine Schenkung bei mir einzog, freute ich mich sehr darauf endlich einmal die Geschichte der Dame zu lesen, die mit einem Regenschirm vom Himmel herab kommt. Den Film dazu sah ich mir nur teilweise an, da Filme in denen gesungen wird, nicht mein Fall sind.

    Was mich allerdings dann erwartete hätte ich nicht für möglich gehalten.

    Kurz um, die Geschichte gefiel mir, wobei ich dazu erwähnen muss, das Mary Poppins selbst, nicht sehr viel dazu beitrug. Denn diese Frau war mir einfach durch und durch unsympathisch.

    Die Geschichte spielt zu einer Zeit, wo Kindermädchen noch allgegenwärtig waren und in einen guten Haushalt gehörten. In dem Zuge lernen wir auch die Familie Banks kennen, welche 4 Kinder haben und denen das Kindermädchen gekündigt hat. Wieso? Keine Ahnung. 

    Als schließlich Mary Poppins zu der Familie kommt, erlebte ich als Leserin was es heißt wirkt fantastische Dinge zu erleben. Jedes Kapitel erzählt eine kleine Geschichte die man fast als Märchen betrachten könnte. Sternenkinder, Kreidebilder die man betreten kann oder auch tanzende Kühe, die Geschichten sind spannend, unterhaltsam und manchmal auch einfach unglaublich. 

    Auch wenn dieses Buch schon etwas älter ist, hatte ich keine Sprachbarrieren und kam gerade zu geschmeidig hindurch. Die Geschichten sind bündig und man kann sich richtig vorstellen, wie es zu damaligen Zeiten war. 

     Ich weiß nicht, ob Mary Poppins Art in den 1930ern gang und gäbe war. Sie ist zu den Kindern recht streng, was aber dafür sorgt, das die Kinder tatsächlich Anstand erlernen. Sie schlägt sie nicht oder ähnliches sondern verweist sie auf ihre Fehler und bietet sie darum sie zu berichtigen. Ihre Erziehung trug somit Früchte, was ich auch gerne erlas, wenn es dann aber um sie selbst ging, kräuselten sich schon mal meine Lippen. Diese Frau kann einen keinen Spiegel vorbei gehen ohne sich nicht eingehend zu betrachten und dabei fest zu stellen, wie schick und schön sie ist. Ich würde fast schon sagen, das etwas von leichten Narzissmus hatte. Diese Charaktereigenschaft zerstörte förmlich das Bild von der zauberhaften Nanny, welche den Kindern magisches zeigte.

    Besonders verwundert war ich über die Kinder, da diese sehr pflegeleicht und freundlich klangen und ich deshalb die Kündigung des vorherigen Kindermädchens nicht verstand.
    Man muss dazu sagen das 2 der 4 Kinder noch Baby´s sind und nur die beiden Älteren einer Erziehung benötigten. 
    Natürlich gibt es Tage wo die Kinder mal außer Rand und Band sind, aber selbst darum wurde eine liebevolle Geschichte gesponnen.

    Die beiden Elternteile der Familie Banks schienen mit der Zeit entsprechend, wobei Mrs. Banks, auch nicht gerade Lorbeeren für ihre Freundlichkeit ernten konnte. 

    Die Personen, die die Kinder, während ihrer Zeit mit Mary Poppins, trafen, waren mit viel Herz und Einfallsreichtum erstellt worden. Sie waren unterhaltsame Figuren, die meist eine sehr gute Laune an den Tag legten und mich mit ihrer Art ansteckten.

    Außer Mary Poppins selbst, konnte ich jeden Charakter leiden und es war ein fest sie alle agieren zu sehen.

    Da ich eine Ausgabe aus dem Jahre 1987 besitze, ist das Cover natürlich nicht mehr das frischste.  Es zeigt das wir uns in London befinden und wie Mary Poppins mit ihrem Schirm und ihrer Teppichtasche in der Luft schwebt.

    Alles wirkt recht dezent, wobei eine fliegende Frau schon sehr auffällig ist.

    Die Erlebnisse der Kinder mit Mary Poppins sind unglaublich schön. Allerdings frage ich mich warum man Mary Poppins selbst so unfreundlich und eingebildet darstellen musste. Eine liebenswerte Frau hätte hier einfach besser gepasst.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    X
    X-tinevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Warum hab ich das Buch erst jetzt gelesen ... wunderschöne fabelhafte Storys von Mary Poppins
    Die Frau mit dem Regenschirm


    Mary Poppins kommt zu der (schwierigen) Familie Banks als Kindermädchen. Der Vater hat Probleme in der Bank, die Mutter ist auch nicht wirklich zufrieden und glücklich, die Angestellten finden das Leben in der Familie auch belastend und die Kindermädchen nehmen ständig reis aus. Doch nun ist Schluss damit. Mary Poppins erlebt mit den Kindern Michael und Jane die wunderbarsten Sachen, lässt sich aber nicht in die Karten schauen. An verschiedenen Tagen werden verschiedene Charaktere besucht, so dass die Kinder ins Staunen kommen und auch Magie ist im Spiel.

    Fazit:
    Absolut wunderschönes Märchen. Liest sich schnell flüssig und ist auch für Erwachsene schön zu lesen. Mir fehlen die Worte. Absolut zu empfehlen. Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Einfach toll :-)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    pamNs avatar
    pamNvor 2 Jahren
    leider nicht ganz meins

    Ich war fuer ein paar Tage in Stuttgart und dort hängen überall Plakate zum neuen Musical Mary Poppins. Als ich dann in der Buchhandlung war und diese tolle englischsprachige Ausgabe  des Buches gefunden habe...naja...Musste ich diese einfach kaufen XD.
    Das Cover erinnert mich an eine Suessigkeitentüte. Rosa und weiss längs gestreift. Zeichnungen in schwarz und weiss von einer fliegenden Mary Poppins. Was soll ich sagen, ich bin ein Cover-Käufer.
    Was die Story und Charaktere angeht, bin ich leider nicht so froh. Ich hatte Mary Poppins netter in Erinnerung. Sie ist wirklich streng und komisch. Nicht in einer tollen Art komisch, sonder komisch komisch. Bis auf den schwebenden Onkel fand ich alles nicht wirklich interessant. Ausserdem brauche ich ewig zum lesen und das fuer nur 170 Seiten!!!Die Autorin hat den selben Vornamen wie ich und aus diesem Grund finde ich es extra schade, dass ich das Buch nicht mag :( schade, schade, schade.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Orishas avatar
    Orishavor 2 Jahren
    Das bekannteste Kindermädchen der Welt...

    Wer kennt sie nicht? Mary Poppins, das grimmige Kindermädchen. Grimmig? Ja grimmig, denn anders als ihr Disney-Counterpart, kommt ihre Buchvorlage eher etwas muffelig und streng daher. Doch das tut der Geschichte keinen Abbruch.

    Familie Banks aus der Cherry Tree Lane hat es nicht leicht. Wieder einmal hat ein Kindermädchen gekündigt, weil es die Banks-Kinder nicht in den Griff bekommt. Die Banks-Kinder, das sind Jane, Michael und die Zwillinge Barbara und John. Und sie machen es ihren Kindermädchen alles andere als leicht. Doch eines schönen Tages kommt ein neues Mädchen ins Haus. Ihr Name? Mary Poppins. 

    Schnell wird den Kinder klar mit Mary Poppins ist nicht gut Kirschen essen, wenn man sie reizt und so kriegt sie die Banks-Kinder schnell in den Griff. Doch nicht nur das ist ein kleines Wunder. Immer wieder ereignen sich die merkwürdigsten Dinge: Barbara und John können mit den Tieren sprechen, Sterne fallen vom Himmel und Bilder werden lebendig. Doch das ist nur der Anfang ...

    Nach langer Zeit habe ich mir noch einmal diesen Klassiker vorgenommen und es hat sich gelohnt. Auch beim zweiten Lesen konnte mich das Buch, fast noch mehr, als beim ersten Mal (was sicher auch an meinen gesteigerten Englischkenntnissen liegt) begeistern. Travers hat mit Mary Poppins einen wunderbaren Charakter geschaffen, der die Phantasie in die Zimmer unserer Kinder zurückbringt und dabei nicht mal kitschig daherkommt.
    Auch sprachlich zählt das Buch zu den Besten und ist für Groß und Klein empfehlenswert.

    Fazit: Ein wunderbarer Klassiker - für Jung und Alt - mit tollen Charakteren und einer Geschichte zum abtauchen. Lesenswert, vor allem im Original!

    Kommentare: 4
    69
    Teilen
    sternchennagels avatar
    sternchennagelvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: wundervoll. ein muss!!!!!
    Ein Herzensbuch

    http://bibliophilias-buecherhimmel.blogspot.de/2015/10/mary-poppins.html

    Jeder kennt mittlerweile die Mary Poppins, die Walt Disney erschaffen hat. Hier lernt Ihr die wahre Mary kennen! Und wer den Film mochte, der wird diese Mary lieben.
    Die Abenteuer die Mary und die Kinder in diesem Buch erleben sind teils andere, teils wurden sie von Disney übernommen und verändert. Wie konnte er nur... seit diesem Buch, sehe ich den Film mit anderen Augen. Versteht mich nicht falsch ich, ich mag den Film immer noch sehr und die Lieder sind Klassiker, die mittlerweile mehrere Generationen von Kindern begeistert haben, aber das Buch ist doch etwas ganz besonderes, an das der Film für mich, einfach nicht dran kommt.
    Eine weitere Änderung die vorgenommen wurde ist, dass Jane und Michael zwei Geschwister haben, Zwillinge im Säuglingsalter die in diesem Buch ein ganz rührendes Kapitel habe.
    Ich habe die Geschichte mittlerweile an die 50-mal als Hörbuch, gelesen von Heike Makatsch, und so an die 10-mal als Buch gelesen. Ich kann von dieser verträumten wundervollen Geschichte einfach nicht genug bekommen und sie verzaubert mich jedesmal aufs Neue.
    Ich hätte auch so gerne eine Mary Poppins als Kind gehabt.

    Fazit

    Mary Poppins eigenet sich hervorragend als vorlesegeschichte, vor allem zum schlafen gehen, da die einzelnen Geschichten recht kurz gehalten sind, und sich auch gut zum weiterträumen eignen. Auch für Erwachsene eine tolle Einschlaflektüre, und besonders als Hörbuch mit dieser wundervollen Stimme gesprochen. Ein Traum für schlaflose Nächte.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    BooksBooksBookss avatar
    BooksBooksBooksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht einer meiner Favoriten
    Geht so

    Das Buch handelt von Mary Poppins die mit dem Ostwind im Hause Banks gelandet ist und das Kindermädchen von Jane,Michael und den Zwillingen Barbara und John ist. Da ich den geleichnamigen Fim von Walt Disney kenne hatte ich hohe Erwartungen an das Buch. Leider erfüllten sich Meine Erwartungen nicht. Mary Poppins erzieht die Kinder im Buch eher streng und mit wenig Humor. Aber das wahr früher wahrscheinlich auch so. (Buch ist von 1934)
    Fazit: Nicht mein lieblungsbuch aber gut zum lesen






    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Sommerregens avatar
    Sommerregenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht annähernd so gut wie der Film.. Schade, beim Lesen war mir Mary Poppins ganz und gar nicht sympathisch..
    Ich hatte mir mehr erhofft..

    Was im Kirschbaumweg 17 vorgeht, ist unfassbar:
    Der Wind hat sich gedreht und weht ein neues Kindermädchen für Jane, Micheal, und die Zwillinge John und Babara ins Haus. Sie ist das wohl bekannteste Kindermädchen, und das einzige, dass Treppen hinaufrutschen kann- sie ist Mary Poppins.
    Mary Poppins ist sehr elegant, gut gekleidet, hat vorbildliche Manieren und ist modern, denn sie zeigt niemandem ihre Zeugnisse bevor sie die Familie verlässt- und was noch wichtiger ist: sie besitzt magische Fähigkeiten.
    Das merken die siebenjährige Jane und der fünfjährige Micheal Banks sehr schnell- kaum ist Miss Poppins die Treppe hinaufgerutscht, bringt sie aus ihrer offensichtlich leeren Teppich-Tasche einiges an Gepäck zum Vorschein.
    Bald beginnt für die Kinder im Kirschbaumweg 17 eine aufregende Zeit voller Abenteuer, in der sie nachts im Zoo sind, merkwürdige Leute kennenlernen, mit ihnen Tee trinken und vieles mehr..
    Außerdem hat Mary Poppins auch seltsame Verwante, die Jane und Micheal bald kennenlernen..  Aber nach jedem noch so magischem Ereignis behauptet Mary, dass sich die Kinder das Geschehene nur eingebildet haben, weil sie eine blühende Fantasie besitzen..
    Einer der merkwürdigen Verwanten ist der verrückte, aber auch irgendwie sympathische Onkel Albert. Den man schon aus dem Film kennt und mit Lachgas in Verbindung bringt. :o) Doch Miss Poppins hat schon bei ihrer Ankunft gesagt, dass sie weiterziehen will, wenn sich der Wind dreht.. Das ist jedoch schon bald vergessen.

    Doch leider ist nicht viel mehr so wie im Film. Es ist wirklich selten so, aber mir hat der Film mehr zugesagt als das Buch..
    Im Film ist Mary Poppins ein liebenswürdiges Kindermädchen, das für Späße zu haben ist und die Kinder sehr gerne mag.. Doch im Buch ist sie oft arrogant, herablassend und eitel.. Das hat mich beim Lesen sehr gestört.. Schließlich habe ich den Film schon unzählige Male gesehen und ihn immer geliebt und ich fand immer, dass Mary Poppins ein wunderbares Kindermädchen ist, das ich auch sehr gerne einmal kennenlernen würde, um mit ihr in Bildern spazieren zu gehen, auf Dächern mit Schornsteinfegern zu tanzen und einfach Spaß zu haben..

    .....Und plötzlich, genauso überraschend wie sie gekommen war, verlässt Mary die Familie, weil der Wind sich gedreht hat, und hinterlässt eine Familie in der das Chaos zurückkehrt und eine Mutter, die diese Unverschämtheit nicht glauben kann.
    Doch Jane und Micheal wissen, dass Mary bald wiederkommen wird.. Ganz bestimmt!!




    Weil ich den Film so sehr liebe, dachte ich, ich müsste unbedingt das Buch (bzw. die Bücher) dazu lesen. Doch kommt "Mary Poppins" nicht annähernd an den Film heran.. Sehr schade..
    Ich konnte mich erst gegen Ende des Buches einigermaßen mit Mary Poppins anfreunden. Und dann war sie plötzlich weg und das Buch zu Ende..
    Die Sprache ist irgendwo zwischen altmodischer und.... gesprochener Sprache einzuordnen.. Anders als erwartet.. Aber keinesfalls unangenehm. Ich musste mich eine kurze Weile an diesen Stil gewöhnen, doch danach bemerkt man es kaum noch..


    Zwar ist dieses Buch ein Klassiker, den jeder einmal gelesen haben sollte, aber eigentlich verpasst man nicht viel, wenn man es nicht liest. Man lernt besstenfalls nur den Film mehr wertzuschätzen..

    Kommentare: 7
    99
    Teilen
    Henriettes avatar
    Henriettevor 8 Jahren
    Rezension zu "Mary Poppins" von P. L. Travers

    Immer wieder erfrischend zu lesen. Für mich ein Klassiker unter den Kinder-/Jugendbüchern. Lustig und phantasieanregend. Meine Kleine fand es gut.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    KerstinnIs avatar
    KerstinnIvor 8 Jahren
    Rezension zu "Mary Poppins" von Pamela L. Travers

    Ich liebe den Film, ich liebe die Mary Poppins aus dem Film und die beiden Kinder Jane und Michael.
    In dem Buch ist nicht viel von ihnen vorhanden, bzw. im Film ist nicht viel von ihnen übrig. Oder besser: von den ganzen Geschichten. Die Familie Banks sucht ein neues Kindermädchen. Sie haben die Kinder Jane und Michael, sowie die Zwillinge die noch Säuglinge sind. Und dann weht ihnen Mary Poppins ins Haus, die soviele tolle Dinge kann, wie in Bilder springen (das macht sie allerdings ohne die Kinder), mit Tieren sprechen und an der Decke Tee trinken. Aber nach den Abenteuern sagt Mary stets, die Kinder hätten wohl zu viel Phantasie sich soetwas auszudenken. An sich sind es nette Geschichten, jedoch ist Mary Poppins sehr streng, mürrisch, eitel und zynisch, so dass ich sie im Buch nicht richtig leiden kann.
    Also, wer den Film nicht kennt, wird das Buch sicher mögen, aber ich, ich ziehe den Film eindeutig vor! Film 5 Sterne, Buch nur 2!

    Kommentare: 1
    16
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Mary Poppins" von Pamela L. Travers

    Wer kennt diesen Klassiker nicht? Eines der Lieblingsbücher meiner Kindheit und die lebhafte Erinnerung an die coole und unkonventionelle Nanny Mary Poppins, die ganz viel Freude in das vernachlässigte Leben der beiden Kinder eines Bankers und einer Frauenrechtlerin im London der Jahrhundertwende bringt...
    Und fast noch schöner ist die Verfilmung als Musical mit einer bezaubernden Julie Andrews in der Titelrolle. Mein "Kinderherz" schlägt höher, fast superkalifragilistikexpialigetisch!!!

    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks