Vera - Sklavin der Lust

von P.L. Winter 
4,5 Sterne bei11 Bewertungen
Vera - Sklavin der Lust
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

ein sehr interessantes Buch, sehr empfehlenswert

Bjjordisons avatar

Sehr nett....

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vera - Sklavin der Lust"

Nach elf Monaten Beziehung kommt Vera überstürzt aus einem Versöhnungsurlaub ohne ihren Mann und mit einer großen Gedächtnislücke zurück.
Ihr Mann hat sie in der Vergangenheit mehrfach sexuell gedemütigt und erniedrigt. Von seiner Familie wird sie als Mörderin und Hure beschimpft.
Die Behörden ermitteln gegen sie und konfrontieren sie mit ständig neuen Details ihres ausschweifenden Sexlebens.
Verzweifelt kämpfen Vera und ihre Freunde um ihre Erinnerungen, die langsam Stück für Stück zurückkommen und die Wahrheit – in einem perfiden Spiel um Sex, Drogen und kriminelle Machenschaften – ans Tageslicht bringen.

Ein hocherotischer Roman mit kriminalistischer Note und detailreichen, einfühlsamen Szenen voller Leidenschaft und Phantasie.

Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten Szenen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862776986
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:blue panther books
Erscheinungsdatum:28.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    lesemaus41vor einem Monat
    Kurzmeinung: ein sehr interessantes Buch, sehr empfehlenswert
    Gutes Buch

    Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Ich habe es genossen zu lesen. Gern wieder

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr nett....
    Sklavin der Lust....

    “Vera – Sklavin der Lust” fand ich eine wirklich gelungene  Kombination aus Krimi und Erotik, die mich mehr oder weniger durchwegs begeistert hat.

    Hauptprotagonistin Vera kehr nach einem Jahr zurück aus dem Urlaub und hat sehr viele große Gedächtnislücken. Diese kommen aber so langsam zurück und man erfährt als Leser so langsam, was damals passiert ist und wie sich die ganze Sachen zwischen ihr und ihrem Mann entwickelt hat. Parallel dazu gibt es auch Ausschnitte aus ihrem aktuellen Leben und wie sie alles zu verkraften scheint.

    Die Handlung fand ich eigentlich recht spannend und interessant. Der Autor hat tolle Wechsel zwischen Spannung und erotischen Szenen geschaffen. Die Abwechslung hat mir wirklich gut gefallen. Die erotischen Abschnitte empfand ich als sehr direkt, aber nicht zu plump beschrieben. Persönlich gab es jetzt aber doch so einige Dinge, die doch recht gewalttätig wirkten, deswegen würde ich jetzt das Buch auch nicht direkt an zu empfindliche Personen weiterempfehlen.

    Vera war toll. Ich fand sie eigentlich recht sympathisch, obwohl ich jetzt so manche Dinge von ihr nicht so gut verstehen konnte, denn ich würde nicht bei jemandem bleiben, der grob ist, egal in welchem Zusammenhang.

    Auch die Nebencharaktere konnten mich begeistern. Ich fand diese recht toll dargestellt.

    Der Schreibstil war sehr locker und flüssig. Die Handlung war sehr gut verständlich beschrieben und man konnte dieser sehr gut folgen. Die Schreibweise wirkte auf mich sehr direkt, ohne jetzt große emotional zu sein, was aber okay war.

    Das Cover passt gut zur Geschichte, allerdings finde ich es jetzt so ansprechend.

    Zum Autor:

    P.L. Winter ist ein spät berufener Autor, der erst im reifen Alter von fünfzig Jahren zur Feder griff. Geprägt von seiner naturverbundenen Kindheit und internationalen beruflichen Tätigkeit, legt er großen Wert auf detailreiche, stimmige Beschreibungen und würzt diese mit einem Schuss Humor. Die Sprache bleibt dabei stets sinnlich, anregend und gepflegt. Sein Ziel ist, den Leser zu fesseln, anzuregen und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen Kopfkino auf höchstem Niveau. Neben zahlreichen erotischen Kurzgeschichten gehören auch Romane zu seinem Repertoire. Hier interessiert ihn besonders die Symbiose zwischen Krimi und Erotik, in welcher er der Fantasie seiner Leser eine besondere Herausforderung bietet.

    Quelle:  Verlag

     

    Fazit:

    4 von 5 Sterne. Tolle, spannende Geschichte, die mich wunderbar unterhalten hat. Kann ich euch definitiv weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Vera...
    Spannend und erotisch

    Ein toller,spannender Erotikroman

    Vera taucht nach 11 Monaten in denen sie genau wie ihr Mann Manfred verschwunden war,plötzlich wieder auf und kann sich an nichts erinnern.Und Manfred ist angeblich tot.In einem Urlaub hat Manfred sie wohl mehrfach missbraucht und zur Prostitution gezwungen. Hat Vera ihren Mann auf dem Gewissen ?

    Mit Anwalt Thomas und Freundin Gerda versucht sie nun ihr Gedächtnis wieder zu bekommen und nicht nur das.. auch sexuelle Abenteuer kommen immer wieder vor.

    Das Buch ist ein Krimi mit heissen Sexszenen wo es doch ordentlich zur Sache geht

    Nie langweilig und immer überraschend

    Kaufempfehlung !!



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Mrs. Dalloways avatar
    Mrs. Dallowayvor 7 Monaten
    Erotik und Krimi

    Aus einem Versöhnungsurlaub kommt Vera ohne ihren Mann und einige Erinnerungen zurück. Ihre Schwägerin und Schwiegermutter sind fest davon überzeugt, dass sie ihren geliebten Manfred umgebracht hat. Fakt ist aber, dass er sie mehrfach missbraucht und gedemütigt hat. Dennoch ermitteln die Behörden gegen sie. Zum Glück gibt es gute Freunde an ihrer Seite.


    Dieses Buch scheint mir so ganz anders zu sein als die anderen von blue panther books, von denen ich schon so einige gelesen habe. Die Mischung aus Erotik und Krimi gefällt mir ziemlich gut, denn so gibt es eine tolle Abwechslung zwischen spannend und erotisch... und bei Letzterem geht es ziemlich heiß her. Ich mochte auch die homoerotischen Passagen sehr gerne, auch wenn ich bei Gerade immer etwas unsicher war, ob ich sie nun leiden kann oder nicht. Schlussendlich ist das dann aber auch egal, da das Ende noch mal eine kleine Überraschung bereit hält, die irgendwie alles andere vergessen lässt.

    Ich möchte dieses Buch allen Fans erotischer Literatur (gepaart mit Spannung) ans Herz legen. Wer die anderen blue panther books mag,der wird auch diese Geschichten lieben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    xxnickimausxxs avatar
    xxnickimausxxvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Erotik-Krimi zwischen Lug, Betrug und Tabus
    Erotik-Krimi zwischen Lug, Betrug und Tabus

    P.L. Winter ist ein Autor der eher spätberufen zum Schreiben gekommen ist. Mit „Vera - Sklavin der Lust“ hat er einen erotischen Krimi-Roman beim blue panther books-Verlag veröffentlicht, bei dem es sich um Vera, ihre Vergangenheit sowie ihre gegenwärtigen sexuellen Begegnungen dreht.

    Kurz bündige Überschriften werden über jeden Abschnitt gesetzt. Das Buch an sich ist eine bunte und gekonnte Mischung aus Erotik und Krimi. Es gibt mehrere sich wechselnde Perspektiven wie bei einem Erzähler in der dritten Person, was manchmal etwas verwirrend ist, manchmal aber auch sehr gut in Szene gesetzt wurde.

    Insgesamt hat der Autor einen sehr rasant impulsiven Schreibstil mit leicht maskulinen Zügen, welche oft sehr sachlich ist und sich mehr auf die Handlung, als auf die Emotionen fokussiert. Die Sprache ist sinnlich, anregend und niemals plump. Detaillierte Schilderungen werden schön eingesetzt und die Beschreibung der Handlung sind eher schlicht aber dennoch detailverliebt.

    Stimmige Gefühlsregungen, starke Emotionen und Gefühlsausbrüche wirken weitgehend authentisch. Ebenso ist eine nötige Prise Humor immer vorhanden. Der Autor lässt viel Raum für Fantasie, es wird nie zu viel verraten oder aus dem Nähkästchen geplaudert. Außerdem sind Angst und Neugierde zu gleichen Anteilen vertreten.

    Oft gibt es einen fast neutralen Umgang mit sexuellen Szene wie durch einen stillen Beobachter. Außerdem fällt auf das alle zwischenmenschlichen Handlung schön sinnlich und erotisch sowie viele Tabuthemen in dieser Geschichte vereinen.

    Weiters ist der Einstieg etwas abrupt und holprig, wirkt etwas zu gewollt bzw. gekünstelt. Durch ein einschneidendes Erlebnis ist man sofort mitten in der Geschichte drinnen. Dennoch herrscht zu Beginn ziemlich Verwirrung und Unklarheit als die ersten Ereignisse geschehen und man kommt etwas zäh ins Lesen rein. Nach und nach werden die Charaktere vorgestellt, was sehr gut gemacht wird.

    Folgend geht es voran wie in einem Schnellzug – oft zu schnell für meinen Geschmack. Außerdem verstrickt sich das Lesen durch zu viele verwirrende Informationen auf einmal. Manchmal ist das Lesen etwas schleppend, dann spannend erotisch gut. Außerdem wirken einige Szenen teils ohne Zusammenhang oder Sinn bzw. scheinen als Lückenfüller zu dienen, die mehr verwirren als auflockern bzw. ablenken.

    Konsequent wird von Beginn an bis zum Ende eine dramatisch und angespannte Stimmung gewahrt, welche in einem idyllischen und extrem surrealen Schluss endet, der jede Männerfantasie höherschlagen lässt. Außerdem gibt es durch die Krimielemente einiges an Drama und Aktion, welches einmal etwas anders ist. Extrem ernste Thematik von Vergewaltigung über Betrug hin zu Verleumdung wirken verstörend, schon fast emotionslos, zeigen aber viele gesellschaftliche Tabus auf.

     

    Fazit:

    Vera – Sklavin der Lust ist eine dramatischer und sexuellen anregender Erotik-Kriminalroman, welcher sehr rasant und abwechslungsreich durch die Geschichte schwebt. Der Autor hat durch die zwei gegensätzlichen Genres – Erotik und Krimi – ein Buch geschrieben, welche abwechslungsreich, gesellschaftskritisch und zugleich erotisch ist, viele Tabuthemen sowie ernste Thematiken wie Vergewaltigung und Betrug auf wenigen Seiten gut verarbeitet und in Szene setzt.

     

    Vera – Sklavin der Lust erhält von mir 3,5 von 5 Sternen.

    (Ein Dank an den blue panther books-Verlag für das Rezensionsexemplar.)

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Diana182s avatar
    Diana182vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gut durchdachter und verstrickter Erotik Krimi *****
    Perfekter Erotik Krimi mit unvorhersebahren Wendungen

    Das Cover zeigt eine junge, hübsche Frau mit zusammen gebundenen Armen. Darunter ist der Titel des Buches vermerkt. Dieses Gesamtbild passt sehr gut zur enthaltenen Geschichte und verleiht der Hauptfigur direkt ein Gesicht.


    Auch die Buchbeschreibung klingt vielversprechend, anregend und spannend. Hier musste ich direkt mehr erfahren und begann mit dem lesen.


    Der Einstig wirft erst einmal viele Fragen auf, welche wir nun, zusammen mit der Hauptfigur, versuchen zu ergründen. Was ist im letzten Jahr geschehen und ist ihr Mann wirklich in Brasilien gestorben. Zurück in Deutschland ermittelt nun auch noch die Polizei gegen sie. Wie passt das alles zusammen und können Veras Gedächtnislücken wieder geschlossen werden? Ein spannender Erinnerungskampf beginnt…


    Der Autorin gelingt es auch hier, die Figuren menschlich und authentisch zu skizzieren. Man kann sie direkt voneinander unterscheiden und verfolgt gespannt ihre Geschichte.


    Der Schreibstil ist detailliert, flüssig und stets gut zu verfolgen. Die einzelnen Szenen entstehen vor dem inneren Auge des Lesers und laufen wie ein Film im Kopf ab.


    Die erotischen Szenen werden anschaulich, ausführlich, jedoch in einer einfühlsamen, passenden Schreibweise dargestellt und sorgen schnell für ein gewisses Prickeln beim Lesen. Das Kopf Kino wird auch hier sehr gut mit stimmigen Details versorgt.


    Dies ist aber längst noch nicht alles, was diese Geschichte zu bieten hat, denn schnell wird es spannend und bannt den Leser an die Seiten. Ich bin nur so durch die Kapitel geflogen, weil ich unbedingt erfahren musste, wie dieser Erotik-Krimi enden würde.


    Die Geschichte hat viele, gut durchdachte Wendungen parat und liefert direkt die Auflösungen für auftretende Fragen. Alles ist stimmig aufeinander dargestellt und schlüssig fortgeführt.
    Das Ende birgt ebenfalls noch einmal eine große Überraschung und hinterlässt einen verblüfften, aber dennoch zufriedenen Leser!


    Mein Fazit:
    Ein fesselnder Erotik Krimi, bei dem alles stimmt! Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen und meine Fantasie wurde ordentlich angestachelt!


    Daher vergebe ich sehr gerne eine Leseempfehlung und klare 5 Sterne!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein erotischer Roman mit kriminellen Aspekten, perfekte Kombi!
    Ein erotischer Roman mit kriminellen Aspekten, perfekte Kombi!

    (Inhalt, übernommen)
    Nach elf Monaten Beziehung kommt Vera überstürzt aus einem Versöhnungsurlaub ohne ihren Mann und mit einer großen Gedächtnislücke zurück.
    Ihr Mann hat sie in der Vergangenheit mehrfach sexuell gedemütigt und erniedrigt. Von seiner Familie wird sie als Mörderin und Hure beschimpft.
    Die Behörden ermitteln gegen sie und konfrontieren sie mit ständig neuen Details ihres ausschweifenden Sexlebens.
    Verzweifelt kämpfen Vera und ihre Freunde um ihre Erinnerungen, die langsam Stück für Stück zurückkommen und die Wahrheit – in einem perfiden Spiel um Sex, Drogen und kriminelle Machenschaften – ans Tageslicht bringen.

    Ein hocherotischer Roman mit kriminalistischer Note und detailreichen, einfühlsamen Szenen voller Leidenschaft und Phantasie.

    Zum (genialen) Autor:
    P.L. Winter ist ein spät berufener Autor, der erst im reifen Alter von fünfzig Jahren zur Feder griff. Geprägt von seiner naturverbundenen Kindheit und internationalen beruflichen Tätigkeit, legt er großen Wert auf detailreiche, stimmige Beschreibungen und würzt diese mit einem Schuss Humor. Die Sprache bleibt dabei stets sinnlich, anregend und gepflegt. Sein Ziel ist, den Leser zu fesseln, anzuregen und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen Kopfkino auf höchstem Niveau. Neben zahlreichen erotischen Kurzgeschichten gehören auch Romane zu seinem Repertoire. Hier interessiert ihn besonders die Symbiose zwischen Krimi und Erotik, in welcher er der Fantasie seiner Leser eine besondere Herausforderung bietet.

    Schreibstil/Fazit:
    Dieses handliche Taschenbuch von einem TOP-Verlag bei 277 Seiten und diversen Kapiteln liess sich schnell und zügig verarbeiten.
    Ich kannte den Autor bereits von einer anderen Leserrunde bei LB und wurde keinesfalls enttäuscht.

    Dieses Buch und seine Geschichte sind mal etwas ganz anderes und die gewählte Kombination von Hocherotik trifft Krimi war für mich besonders reizvoll und extrem lesenswert.
    Vera, die Hauptperson ist sympathisch und stelle eine gute Protagonistin dar.
    Der Leser fiebert und leidet mit dem Opfer.
    Durch die Mischung von Erotik und verschiedenen anderen Handlungen wird das Buch nicht langweilig, es steckt voller Spannung...
    Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar.
    Das Ende bringt eine Überraschung.

    Ich spreche eine Leseempfehlung allerdings erst ab 18 Jahre aus, da zu viele Szenen mit sexueller Gewalt dargestellt werden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 7 Monaten
    Thriller mit erotischen Touch

    Vera eine junge Frau und mit Manfred verheiratet. Eigentlich hat Sie alles was man sich als Frau wünschen kann, ein Mann, einen guten Job und auch sonst ein rechtstattliches Leben. Aber hinter den Mauern ihres Zuhauses wird Vera von ihrem Mann gequält. Er vergewaltigt Sie mehrfach und überlässt Sie auch fremden Männer zu sexuellen Handlungen. Um einen letzten Versuch zu starten, fahren beide zu einer Art Versöhnungsurlaub. Aber Vera kehrt nach fast einem Jahr aus diesem Urlaub ohne Manfred zurück. Dieser wird Tod aufgefunden, danach wird Vera von seiner Familie als Mörderin und Hure bezeichnet. Vera weiß aber gar nicht was in diesem einem Jahr vorgefallen ist, mit Hilfe ihrer Freunde versucht Sie ihr Gedächtnis wiederaufzufrischen.

    Für mich war dieses Buch sehr lesenswert, denn es war nicht nur Erotik, sondern auch eine Art Thriller und das gefiel mir wirklich sehr gut. Man kam gut in die Geschichte rein, manchmal hatte ich leichte Schwierigkeiten mit dem Lesen, aber wenn man den nochmal drüber liest erschließt sich einem der Text dann.

    Deswegen würde ich 4 von 5 Sternen geben.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    B
    Buchverrueggtvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Erotischer Roman mit einer wirklich guten Story. Kein plattes rumgev*****.
    Krimi mit gelungenen Erotikelementen

    Vera ist eine junge Frau Anfang 30, verheiratet mit Manfred, Mitarbeiterin in  einer Bank. Ein solides, gut bürgerliches Leben. Doch die Idylle täuscht. Vera wird von ihrem Mann und anderen, fremden Männern, die ihr Mann organisiert, immer wieder vergewaltigt. Als sie nach elf Monaten „Versöhnungsurlaub“ mit weiterem sexuellen Missbrauch zurück nach Deutschland kommt, gilt Vera bei seiner Familie als Hure und Mörderin. Denn Manfred ist tot und Vera kann sich nicht an die letzten Monate erinnern. Mit Hilfe ihrer Freunde Gerda, Helene und Thomas versucht sie die Lücken zu schließen. Was ist geschehen?

    „Vera – Sklavin der Lust“ ist ein Erotikroman des männlichen Autors P.I. Winter von dem ich bisher kein Buch gelesen habe. Dabei wurde ich positiv überrascht, denn die meisten Erotikromane, die ich bisher gelesen habe, hatten doch eine eher platte Story und ebensolche sexuellen Beschreibungen. Der Plot hat mich von Anfang an gefesselt und war bis zum Ende hin auch logisch aufgebaut und relativ komplex. Der Schreibstil läßt sich gut lesen. Ab und zu mußte ich mal einen Satz zweimal lesen, da ich irgendwie etwas im Kopf verdreht hatte, aber das empfand ich nicht als schlimm. Das Cover ist ok. Man weiß auf jeden Fall das es sich bei dem Buch nicht um einen „normalen“ Krimi handelt. Auch die Charaktere waren, soweit bei dieser Art von Roman notwendig, vielschichtig und nicht nur eindimensional.

    Zu „bemängeln“ habe ich lediglich zwei Dinge. Zum einen war mir der Anteil der Sexszenen zwischen Helene, Gerda und ggf. auch Vera zu viel. Zum anderen konnte ich manchmal Veras Reaktionen nicht wirklich nachvollziehen. Für eine vergewaltigte Frau war sie mir zu wenig ängstlich und zu aufgeschlossen für Neues. Aber das eine ist Geschmackssache und das andere kann man unter künstlerische Freiheit verbuchen.

    Fazit:

    Ein guter erotischer Roman, den ich ohne Bedenken weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kittycat007s avatar
    Kittycat007vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Erotik trifft Spannung!
    Erotik trifft Spannung

    „Vera - Sklavin der Lust“ von P.L. Winter ist ein Erotikroman, erschienen 2018 bei blue panther books.
    Nachdem Vera nach elf Monaten Urlaub, indem sie mehrfach von ihrem Mann Manfred und weiteren Männern sexuell missbraucht wurde, wieder nach Deutschland heimkehrt, kann sie sich nur bruchstückhaft an die Zeit erinnern. Da ihr die Leiche ihres Mannes gefunden wurde, gehen die Behörden davon aus, dass dieser von Vera ermordet wurde oder für den Tod ihres Mannes verantwortlich ist. Mit Hilfe ihrer Freunde Thomas und Gerda kommen immer mehr Erinnerungen zurück, sodass die kriminellen Machenschaften aus Sex, Drogen und Menschenhandel aufgedeckt werden können.
    Vera ist die Hauptperson des Buches. Bereits in der Jugend hat sie schwierige Erfahrungen mit Männern gehabt. Das zieht sich bis in die Ehe mit Manfred, der sie vergewaltigt und unter Drogen setzt. Sie hat die Opferrollte.
    Das Buch „Vera- Sklavin der Lust“ enthält einige Sexszenen zusammen mit Krimielementen und ist daher nichts für schwache Gemüter. Der Leser ist sofort in der Handlung und durch die Mischung aus Erotik und Spannung wird es nie langweilig. Das Ende ist sehr überraschend.
    Fazit: Erotik und Spannung in Einem! Lesen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    blue_panther_bookss avatar

    Vera: Sklavin der Lust

    Habt ihr Lust auf einen hocherotischer Roman mit kriminalistischer Note und detailreichen, einfühlsamen Szenen voller Leidenschaft und Phantasie?
    Dann bewerbt euch direkt für eines der Rezensionsexemplare zu »Vera: Sklavin der Lust« von P.L. Winter.

    Nach elf Monaten Beziehung kommt Vera überstürzt aus einem Versöhnungsurlaub ohne ihren Mann und mit einer großen Gedächtnislücke zurück.
    Ihr Mann hat sie in der Vergangenheit mehrfach sexuell gedemütigt und erniedrigt. Von seiner Familie wird sie als Mörderin und Hure beschimpft.
    Die Behörden ermitteln gegen sie und konfrontieren sie mit ständig neuen Details ihres ausschweifenden Sexlebens.
    Verzweifelt kämpfen Vera und ihre Freunde um ihre Erinnerungen, die langsam Stück für Stück zurückkommen und die Wahrheit — in einem perfiden Spiel um Sex, Drogen und kriminelle Machenschaften — ans Tageslicht bringen.


    Leseprobe

    P.L. Winter ist ein spät berufener Autor, der erst im reifen Alter von fünfzig Jahren zur Feder griff. Geprägt von seiner naturverbundenen Kindheit und internationalen beruflichen Tätigkeit, legt er großen Wert auf detailreiche, stimmige Beschreibungen und würzt diese mit einem Schuss Humor. Die Sprache bleibt dabei stets sinnlich, anregend und gepflegt. Sein Ziel ist, den Leser zu fesseln, anzuregen und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen Kopfkino auf höchstem Niveau. Neben zahlreichen erotischen Kurzgeschichten gehören auch Romane zu seinem Repertoire. Hier interessiert ihn besonders die Symbiose zwischen Krimi und Erotik, in welcher er der Fantasie seiner Leser eine besondere Herausforderung bietet.


    Wir suchen insgesamt 10 Leser, die Lust auf diesen erotischen Roman haben.  Wir vergeben dafür 10 Bücher in Print als Rezensionsexemplar. 

    Aufgabe: Wie ist dein Eindruck zur Leseprobe? Was genau reizt dich daran?

    Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks