Pablo Neruda Hungrig bin ich, will deinen Mund

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hungrig bin ich, will deinen Mund“ von Pablo Neruda

Nerudas Liebessonette sind 1959 erschienen und seiner Geliebten Matilde Urrutia gewidmet. Für Pablo Neruda ist jedes seiner Liebessonette das Geschenk eines hingebungsvoll Liebenden an seine Geliebte. In der Poesie, im Gedicht, möchte er ihr so nahe sein, daß »ich in meinem Schlaf deine Augen schließe«. Fritz Rudolf Fries hat Nerudas Liebessonette ausgewählt, kongenial ins Deutsche übertragen und mit einem Nachwort versehen.

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hungrig bin ich, will deinen Mund" von Pablo Neruda

    Hungrig bin ich, will deinen Mund
    ChaosQueen13

    ChaosQueen13

    06. March 2011 um 11:17

    Der Titel zu der Liebessonette „Hungrig bin ich, will deinen Mund“ von Pablo Neruda, verspricht schon sehr viel. Wer Spaß und Freude an Poesie hat, liegt mit diesem Band richtig. Seine Gedanken, seine Worte, sind mit soviel Sinnlichkeit und Liebe verfasst, das man beim lesen seine Umgebung vergisst und ganz in die Gedichte hineintaucht und dahin schmilzt. Dieser Gedichtband ist Romantik pur, das ganze mit spanischen Temperament untermalt. Ein wunderbares Werk von Pablo Neruda, ein Poet, dessen Gedichte nicht in Vergessenheit geraten sollten. * Hier eine kleine Kostprobe: * Fliegen muss man in dieser Zeit - wohin? Ohne Flügel, ohne Flugzeug, aber fliegen ganz gewiss; nichts gebracht haben die Schritte, die vorübergingen, sie haben die Füße des Reisenden nicht emporgehoben. * Fliegen muss man in jedem Augenblick wie die Adler, die Fliegen und die Tage, bezwingen muss man Saturns Augen und einsetzen soll man neue Glocken. * Nun sind weder Schuh noch Weg genug, nun taugt die Erde nicht mehr den Verirrten, nun haben die Wurzeln die Nacht durchzogen, * und dein Bild wird auf einem andren Stein erscheinen, ein für allemal vergänglich und in eine Mohnblume verwandelt zum guten Ende. * Sehr Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Hungrig bin ich, will deinen Mund" von Pablo Neruda

    Hungrig bin ich, will deinen Mund
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    28. January 2011 um 18:45

    Die Liebessonette in Nerudas "Hungrig bin ich, will deinen Mund" sprechen von Sehnsucht, Geborgenheit, aber auch von der Zeit nach seinem Tod. Gewidmet sind die Sonette Matilde Urrutia, anfangs Geliebte, später Ehefrau Pablo Nerudas. Es geht Neruda nicht ausschließlilch um die Liebe in seinen Gedichten, er bittet Matilde auch darum sich ihren politischen Kampfgeist gegen den Faschismus in Chile zu bewahren. Seine besondere Bildersprache begeistert mich immer wieder, im Grunde hat er mit Worten gemalt. Ich habe mich gerade beim Lesen wieder gefragt, ob er sich jemals an der Malerei versucht hat. Seine Werke wären farbenfroh gewesen, wobei die Natur und die Elemente eine große Rolle gespielt hätten. So sind eben auch seine Sonette, farbenfroh und elementar, elementar schön!

    Mehr