Pablo Neruda Ode an einen Stern

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ode an einen Stern“ von Pablo Neruda

In einer grenzenlosen Nacht, hoch oben in einem Haus, nimmt sich ein Mensch einen Stern. Im Augenblick, da er ihn in der Tasche hat, beginnt seine Odyssee und beginnen auch seine Probleme. Das ist eine Geschichte von Lieben und Festhalten, von Besitzergreifen, von Verzichten und Loslassen. Dieses außergewöhnliche und geheimnisvolle Gedicht von Pablo Neruda bringt Elena Odriozola mit ihren Bildern zum Leuchten, ohne ihm das Geheimnis zu rauben. Große Poesie und Kunst im Bilderbuch.

Stöbern in Kinderbücher

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Es ist ein Buch für alle, die Weihnachten lieben. Für alle, die Weihnachten lieben, die die Magie und Hoffnung in ihren Herzen tragen

Buchraettin

Propeller-Opa

Herrlich skurril und humorvoll! Allerdings regt das Buch auch zum Nachdenken an. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Wunderschönes Kinderbuch

Steph86

Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr

Das Buch bietet Historie, Spannung, Abenteuer und damit insgesamt eine geniale Lesemischung

Buchraettin

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ode an einen Stern" von Pablo Neruda

    Ode an einen Stern

    WinfriedStanzick

    07. May 2011 um 13:34

    „In einem Anfall hemmungsloser Liebe griff ich nach einem himmlischen Stern.“ So beginnt eine kleine Erzählung des chilenischen Dichters Pablo Neruda, die Fritz Rudolf Fries aus dem Spanischen übersetzt und die Elena Odriozola mit zarten Bildern illustriert hat Im Überschwang seiner Gefühle holt sich ein Mensch einen Stern vom Himmel. Doch im selben Augenblick, als er ihn in seine Tasche gesteckt, beginnen seine Odyssee und seine Probleme. „Schwarz war die Nacht, und ich schlich durch die Straße, in meiner Hosentasche der Stern, den ich geklaut.“ Der Stern strahlt so intensiv, er ist offenbar so voller Liebe, dass dem Mann seine privaten Angelegenheiten auf einmal ganz schwer werden. Er vergisst seine Rechnungen zu bezahlen, sein Leben ist völlig durcheinander. Und er sucht ihn wieder loszuwerden. Sein Licht ist einfach zu stark für ihn. Da wird in einem außergewöhnlichen und geheimnisvollen Gedicht eine Geschichte von Lieben und Festhalten, von Besitzergreifen, von Verzichten und Loslassen erzählt mit großer poetischer Kraft. Elena Odriozola bringt es mit ihren Bildern zum Leuchten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks