Sunshine Girl - Das Erwachen

von Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel
4,0 Sterne bei44 Bewertungen
Sunshine Girl - Das Erwachen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (32):
inkblot_tintenkleckss avatar

Super Grusel

Kritisch (1):
StMoonlights avatar

Spannende Geschichte, mit teilweise langatmigen Beschreibungen.

Alle 44 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sunshine Girl - Das Erwachen"

Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen.

Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss.

Aber Antworten auf Sunshines viele Fragen bleibt ihr geheimnisvoller Mentor ihr auch in Mexiko schuldig. Dafür beginnt Sunshine langsam zu begreifen, dass die Aufgaben, die auf die letzten verbliebenen Luiseach warten, weitaus größer und gefährlicher sind, als sie es sich je vorzustellen vermochte ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845815213
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Ars Edition
Erscheinungsdatum:15.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    StMoonlights avatar
    StMoonlightvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte, mit teilweise langatmigen Beschreibungen.
    Die Zurückbringerin

    Die Protagonistin Sunshine reist mit Aiden nach Mexiko. Dort soll sie lernen ihre Kraft zu kontrollieren. (Das Mädchen ist eine Lichtbringerin, die Geistern bei der Weiterreise hilft.)  Doch ihr Begleiter ist nicht der, der er scheint.

    Soweit ich weiß handelt es sich hier um den zweiten Teil der Reihe. Ich selbst kenne den Vorgänger allerdings nicht. Vielleicht konnte ich (auch) daher mit dem Inhalt wenig anfangen, denn an einigen - wenn auch glücklicherweise nicht vielen - Stellen fehlte mir ein wenig (Vor)Wissen. Was für Weiterleser klar war, war bei mir das eine oder andre Fragezeichen auf. Auch konnte ich mit einigen Protagonisten, expl. Aiden, nicht wirklich warm werden.

    Die Geschichte ist an sich spannend - und auch einfach mal etwas Anderes - leider ist der Schreibstil jedoch teilweise etwas langatmig, so dass es mir schwer fiel, weiter zu lesen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    inkblot_tintenkleckss avatar
    inkblot_tintenklecksvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Super Grusel
    Grusel Faktor

    Eine Geschichte mit Geistern das mal richtig gruselig ist. Der erste Teil war einfach genial das ich mich richtig gefreut habe den zweiten Teil zu lesen. Ich muss leider sagen dass mir der zweite Teil nicht ganz so sehr gefallen hat. Er war recht langatmig und nicht ganz so spannend und fesselnd. Doch am Ende haben sich viele offene Fragen dann beantwortet so dass sich das Buch gelohnt hat zu lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schnudls avatar
    Schnudlvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Auf jeden Fall ganz anders als Band 1, dennoch toll :)
    Anders als der erste Band trotzdem wieder spannend und toll.


    Dies ist der zweite Band der Sunshine-Girl-Reihe. Band 1 war ja schon ein bisschen spooky, was mir eigentlich gar nicht so gefällt,  aber da es trotzdem eine großartige Geschichte ist, habe ich Band 2 gelesen. Hier fehlt aber das Gruseln komplett. In Band 1 findet Sunshine heraus, was sie wirklich ist, nämlich eine Luiseach. Der Weg dahin ist gruselig mit Dämonen, Finsternis usw. In Band 2 heißt es sich nun der Herausforderung eine Luiseach zu sein, zu stellen. Sie muss mit ihrem Vater mitgehen und eine Ausbildung absolvieren, um Dämonen weiterschicken zu können.


    Mir hat der zweite Band trotzdem gut gefallen auch wenn er komplett anders ist. Was ziemlich schade war, dass Nolan ihr Beschützer nicht mit ihr kommen konnte und somit eine ziemlich kleine Rolle spielt in diesem Band. *snief* Ansonsten gibt es trotzdem Spannung, da es noch jemanden gibt, der Sunshine tot sehen möchte. Aber man merkt leider auch schnell, wer das ist.


    Trotzdem finde ich die Geschichte und Charaktere immer noch sehr gut. Das Buch endet mit einem miesen Cliffhanger und ich warte gespannt auf Band 3, der aber leider bis heute noch nicht auf Deutsch erschienen ist. Da heißt es nur abwarten...



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fand ich sehr unterhaltsam...
    Gelungene Fortsetzung....

    Die Handlung setzt direkt das Ende des Vorgängers an und so erfahren wir nun mehr über Sunshine und ihr Berufung zum Luiseach.

    Mir hat die Handlung auch in diesem Buch hier relativ gut gefallen, obwohl es aus meiner Sicht anders ausgebaut ist, als der Vorgänger und zwar fand ich, dass der Spuk etwas gefehlt hat. Ich muss aber sagen, dass mir die Geschichte dennoch sehr gut gefallen hat und ich es faszinierend fand, wie Sunshine mit ihrer Berufung umgegangen ist. Ich meine, dass muss man ja mal zuerst verarbeiten.

    Die Spannung hat meines Erachtens während der ganzen Geschichte gehalten, denn die Autorin hat doch so einige überraschende Wendungen mit in die Handlung eingebaut und so wurde mir als Leser nie langweilig.

    Sunshine hat mir gut gefallen. Ich fand sie auch in diesem Buch sehr sympathisch und sie wirkte auf mich sehr glaubwürdig. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie reifer wurde. Diese Wandlung fand ich recht ansprechend.

    Übrigens waren auch die Nebencharaktere toll beschrieben und es gibt einige Neue, aber auch alte Bekannte in diesem Buch.

    Die Geschichte wird aus der Ich – Perspektive von Sunshine erzählt, was ich sehr gut gewählt fand. Es gibt immer wieder mal Kapitel, die kursiv gedruckt waren, die wurden von einer anderen Person erzählt. Ich verrate natürlich nicht von wem.
    Die Schreibweise hat mir gut gefallen, diese wirkte auf mich sehr locker und flüssig. Ich fand auch die Idee mit den Luiseach sehr gut und interessant umgesetzt.

     

    Fazit:

    4 von 5 Sterne. Das Buch hat mir gut gefallen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Geschichten-Welts avatar
    Geschichten-Weltvor einem Jahr
    Sunshine Girl

    Hier haben wir den zweiten Band der Sunshine Girl Reihe.

    Die Reihe begeistert mich noch weiterhin und das zweite Buch hat sich genauso gut gelesen wie das erste.

    Die Thematik ist immer noch interessant aber man erfährt leider nicht sehr viel mehr über die Kultur der Luiseach. Das hätte mich irgendwie interessiert, aber es ließ sich vielleicht schlecht einbauen. Leider erwarte ich im dritten Band auch nicht wirklich viel davon, weil man dort mit Sicherheit auf den tatsächlichen Bösewicht treffen wird. Da bleibt nicht viel Zeit für so etwas.

    Die Liebesgeschichte zwischen Sunshine und Nolan geht natürlich auch weiter auch wenn sie sich hier kaum zu Gesicht bekommen. Nun endet das ganze natürlich mit einem Liebesgeständnis. Ich hatte es ja geschätzt, dass es zwischen den Beiden so schön langsam voran geht, aber es musste ja irgendwann fallen. Die Interaktion zwischen den beiden ist OK, aber haut mich jetzt nicht mehr wirklich vom Hocker. Liebesgeschichten sind halt nichts für mich.

    Für den dritten Band würde ich mir gerne deutlich mehr Gespräche mit ihrem Vater wünschen, der wohl eine harte Schale aber einen weichen Kern hat. Ich fände es schön, wenn er und Sunshine sich emotional näher kommen. Ihre Mutter interessiert mich da weniger, weil sie bis jetzt noch ziemlich unsympathisch daher kommt.

    Fazit: Empfehlenswert

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor einem Jahr
    Sunshine Girl - Das Erwachen

    Lesegrund:  

    Nachdem mir der erste Band dieser Trilogie richtig gut gefallen hatte, war für mich schnell klar, dass ich auch wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht.



    Handlung: 

    In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Sunshine Griffin. Sunshine ist siebzehn Jahre alt und sie ist eine Luiseach, also sie hat die Fähigkeit Geister und Dämonen zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren. Allerdings schüchtern ihre neuentdeckten Kräfte Sunshine immer noch ein, da sie die Geister um sie herum nicht immer kontrollieren kann. Um ihre Fähigkeiten zu verbessern stimmt sie zu mit ihrem Mentor in eine geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren. Doch schon bald muss Sunshine feststellen, dass sie auch dort kaum Antworten auf ihre Fragen erhält. Zudem wird deutlich, dass die Aufgaben der verbliebenen Luiseach größer und gefährlicher sind, als Sunshine jemals vermutet hätte ... 

     

    Schreibstil: 

    Die Geschichte wird, wie auch im ersten Band, in Ich - Form, aus der Sicht von der Protagonistin Sunshine erzählt, was mir wieder gut gefallen hat. Zudem lässt sich auch Band 2 flüssig und leicht lesen.  


    Charaktere: 

    Mit der Ausarbeitung der Charaktere haben mich die beiden Autorinnen auch in diesem Band wieder überzeugen können. Es kommen neue Charaktere hinzu und auch die bekannten haben mir gut gefallen. Mit Sunshine war ich dieses Mal leider nicht nur glücklich, da sie in manchen Momenten doch ziemlich naiv auf mich wirkte. Das fand ich etwas anstrengend, vorallem da ich mir eine Entwicklung genau in die andere Richtung gewünscht hätte.

     

    Spannung: 

    Durch die vielen Beschreibungen und manche Vorhersehbarkeiten blieb die Geschichte zwar logisch nachvollziehbar, aber die Spannung zog dabei leider oft den kürzeren. An den ersten Band kommt dieses Buch in Sachen Grusel und Spannungselemente leider gar nicht heran, was ich sehr schade fand.

     

    Emotionen:  

    Durch die manchmal etwas anstrengende Protagonistin und dadurch, dass die Handlung, meiner Meinung nach, nicht an den ersten Teil heranreichte, war ich auch in Sachen Emotionen nicht ganz überzeugt. Ich hätte auf die angedeutete Dreiecksgeschichte gerne verzichten können und die ruhigere Handlung hätte, für meinen Geschmack, durch authentische Emotionen, deutlich aufgewertet werden können. 

     

    "Sunshine Girl - Das Erwachen" ist eine solide Fortsetzung, die, für mich, leider nicht an den Auftaktband herankam. Besonders die fehlende Spannung und die etwas vorhersehbare Handlung, hätte ich mir anders gewünscht und hoffe auf eine Steigerung im finalen Band!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    FrauTinaMuellers avatar
    FrauTinaMuellervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch mit einer sehr liebenswerten Heldin, dass ich Euch sehr empfehlen kann!
    Sunshine Girl - Das Erwachen

    Endlich ist der von mir heiß ersehnte 2. Teil von Sunshine Girl erschienen. Paige McKenzie ist es auch in Sunshine Girl – Das Erwachen gelungen, mich sofort wieder in die Geschichte um Sunshine hinein zu ziehen. Sunshine ist eine Luiseach, also jemand, der Geister sehen kann und ihnen hilft, den Weg ins Licht zu finden. Und sie kann mit Dämonen kommunizieren. Doch Sunshine ist alles anderes als begeistert von ihren Fähigkeiten und als ihr Vater und Mentor sie mit nach Mexiko nimmt, um sie fern von allen Ablenkungen ausbilden zu können, begreift sie welch positive aber auch negative Seiten das Leben als eine Luiseach hat.  Und dann taucht jemand auf, der sie sehr gut zu kennen scheint und ihr Leben ist in höchster Gefahr …

    Der erste Satz:
    "Der Biologieunterricht in der sechsten Stunde ist nicht unbedingt der Ort, an dem die meisten Leute erwarten würden, einen Geist zu sehen - aber ich bin ja nicht wie die meisten Leute." 

     

    Die Geschichte hat mich sofort wieder eingefangen, und auch wer den ersten Teil nicht gelesen hat, kann sich gut in die Geschichte hineinlesen, da es sehr viele Infos und Situationen aus Band 1 erklärt werden. Paige McKenzie schreibt sehr flüssig und unterhaltsam und das Buch weist keine Längen auf. Ich habe das Buch wie im Fluge gelesen und war sehr traurig, als es mit einem Cliffhanger endete. Ich hoffe, Band 3 wird sehr schnell erscheinen, lieber Bloomoon Verlag!!!!?

    Sunshine ist für mich die perfekte und auch liebenswerte Heldin, sie ist sehr sympathisch, taff, aber auf ihre Art auch sehr sensibel. Auch alle anderen Figuren sind sehr authentisch und auch lebendig beschrieben.

    Fazit: Ein tolles Buch mit einer sehr liebenswerten Heldin, dass ich Euch sehr empfehlen kann! Ich warte nun sehnsüchtig auf Teil 3 – der hoffentlich bald erscheinen wird? *

    * The Sacrifice of Sunshine Girl heißt der 3. Teil im Englischen. Dieser wird bei Amazon für den 27. März 2018 angekündigt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    CoffeeToGos avatar
    CoffeeToGovor einem Jahr
    etwas laff

    Inhalt
    Sunshine geht mit Aiden nach Mexiko um zu lernen, wie sie ihre Kraft kontrollieren kann. Doch je länger sie dort ist, desto mehr stellt sich heraus, dass Aiden noch ganz andere Pläne verfolgt.

    Eigene Meinung
    Von Sunshine war ich hin und hergerissen. Mal hat sie mir gefallen und ich hatte das Gefühl, sie hätte sich weiterentwickelt, dann kam jedoch immer sehr schnell eine Wendung und sie benahm sich wie ein kleines, trotziges Kind. Mit Aiden konnte ich auch noch nicht richtig warm werden und Lucio ist einfach kein Ersatz für Nolan. Letzterer kommt leider sehr wenig vor und hat erst relativ spät seinen großen Auftritt.

    Teilweise war mir die Geschichte zu langatmig. Sunshines Zeit bei Aiden hätte abgekürzt werden können, da sie eigentlich immer nur zwischen Streit und "harmonischem" Zusammenleben hin und hergewechselt haben. Passiert ist nicht viel und die Geschichte nahm mir persönlich viel zu langsam Fahrt auf.

    Fazit
    Das Ende hingegen hat mir sehr gut gefallen und der Cliffhanger ist total gemein!! Ich bin sehr gespannt, ob der dritte Band meine Erwartungen erfüllen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht ganz so gut wie Band 1, dennoch eine spannende Geistergeschichte mit dramatischem Cliffhanger.
    Nicht ganz so schaurig wie der Auftakt

    "Ich bin bereit, sie zu eliminieren. Ich muss sie nur zuerst finden" (S. 9)

    Die 16jährige Sunshine Griffith ist kein normales Mädchen, sondern eine Luiseach. Eine Lichtbringerin, die Geistern dabei hilft, weiterzuziehen oder Dämonen vernichtet. Um ihre Fähigkeiten zu trainieren, folgt Sunshine deshalb ihrem Mentor Aidan in ein verstecktes Ausbildungscamp nach Mexiko, während ihr Beschützer Nolan in Ridgemont zurückbleibt. Doch die Dunkelheit wächst und es wird immer gefährlicher für die junge Luiseach.

    "Sunshine Girl - Das Erwachen" ist der zweite Band der Sunshine-Girl-Reihe aus der Feder von Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel. Die Fortsetzung kann zwar nicht ganz mit dem genialen Auftakt mithalten, sorgt aber dennoch für ein paar unterhaltsame Lesestunden.

    Diesmal begleiten wir die sympathische Sunshine nach Mexiko, wo sie mehr über sich und ihre Kräfte lernt und immer stärker und selbstbewusster wird. Mit dabei Mentor und Vater Aidan sowie der junge Lucio, ebenfalls ein Luiseach. Beide Figuren überzeugten mich allerdings nicht. Aidan wirkt doch sehr kühl und berechnend und einzig an seiner Forschung interessiert. Auch Lucio bleibt für mich eher blass und reicht nicht an Nolan heran, der hier leider nur in wenigen Szenen auftaucht. Dennoch kommt die Romantik nicht zu kurz.

    Auch der Gruselfaktor hält sich sehr in Grenzen. Es wimmelt zwar nur so von Geistern, doch so richtig unheimlich wird es nicht. Beim Vorgänger liefen mir definitiv mehr Schauer über den Rücken.

    Das Ganze liest sich aber wieder ausgesprochen flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Überraschende Enthüllungen und dazu noch ein mysteriöser Feind, dessen Absichten man durch eingeschobene Passagen erfährt, erzeugen genügend Spannung, auch wenn ich schnell wusste, wer hier dahintersteckt. Der packende und dramatische Showdown hat es dann ebenfalls in sich. Denn Sunshine trifft eine folgenreiche Entscheidung, welche in einem wirklich gemeinen Cliffhanger gipfelt und mich das Finale schon regelrecht herbeisehnen lässt.

    Insgesamt kann ich "Sunshine Girl - Das Erwachen" empfehlen. Eine spannende Geistergeschichte und gelungene Fortsetzung, die aber etwas gruseliger hätte sein können. 4 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Yvi33s avatar
    Yvi33vor einem Jahr
    Rezension zu „Sunshine Girl 2 – Das Erwachen“ von Paige McKenzie

    Meine Meinung:

    Als ich angefangen habe „Sunshine Girl – Das Erwachen“ zu lesen, wusste ich nicht, dass es sich um einen zweiten Band handelt. Das ist mir erst im Laufe der Geschichte klar geworden, als immer wieder Bezug auf vorherige Ereignisse genommen wurde. Trotzdem konnte ich der Geschichte immer folgen. Denn Sunshine lernt ihren Vater näher kennen und geht mit ihm nach Mexiko, um sich dort von ihm ausbilden zu lassen. Dadurch lässt sie sowieso alles Vergangene hinter sich. Eine Ausnahme gibt es jedoch. Denn man merkt, dass Nolan eine wichtige Rolle in ihrem früheren Leben gespielt hat. Doch ihre gemeinsame Beziehung rückt hier vollkommen in den Hintergrund. Das ist sehr schade. Ich hätte mir gewünscht, dass ihre gemeinsame Zeit mehr Platz in der Geschichte bekommen hätte.

    Der Schreibstil war sehr bildhaft und auch spannend. So konnte ich mir die Kulisse von Mexico toll vorstellen. Sunshine‘s Ausbildung wurde jedoch sehr vereinfacht dargestellt. Es wäre schön, wenn diese etwas genauer und noch nachvollziehbarer beschrieben worden wäre. Das Buch wurde in der Ich-Perspektive von Sunshine geschrieben. Ihre Gefühle wurden dadurch sehr gut rüber gebracht. Ich habe selbst beim Lesen schon fast gefröstelt bei ihren eiskalten Begegnungen mit den Geistern.

    Viele Fragen werden aufgeworfen, was die Geschichte der Luiseach betrifft und auch einige erklärt. Es gibt so einige Überraschungen, die besonders am Ende den Spannungslevel hochtreiben. So gibt es auch einen richtig gemeinen Cliffhanger.

    Es gibt wenige Charaktere, die die Geschichte tragen, denn neben Sunshine spielen meist nur ihr Vater Aidan und sein Schüler Lucio in der Geschichte mit. Wir lernen beide neu kennen. Obwohl Lucio einen durchaus sympathischen Eindruck macht, habe ich zu beiden keine tiefere Verbindung bekommen. Trotzdem bin ich schon gespannt wie es weiter gehen wird.


    Cover:

    Das Cover strahlt eine sehr mystische Stimmung aus, die toll zur Geschichte passt. Es hat mich gleich neugierig gemacht.


    Fazit:

    Ein spannender 2. Band mit Gänsehautfeeling, der aber auch einige Schwächen hat.


    Ich gebe dem Buch 3 von 5 Möpsen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Spannung garantiert

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks