Paige McKenzie , Alyssa Sheinmel Sunshine Girl - Das Erwachen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sunshine Girl - Das Erwachen“ von Paige McKenzie

Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen. Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss. Aber Antworten auf Sunshines viele Fragen bleibt ihr geheimnisvoller Mentor ihr auch in Mexiko schuldig. Dafür beginnt Sunshine langsam zu begreifen, dass die Aufgaben, die auf die letzten verbliebenen Luiseach warten, weitaus größer und gefährlicher sind, als sie es sich je vorzustellen vermochte ...

Spannende Handlung, eine sehr sympathische Hauptfigur und tolle überraschende Wendungen. Eindeutig mein Fantasy-Highlight.

— Tammy1982
Tammy1982

Eine unglaublich sympathische Protagonistin, Geheimnisse und Spannung sorgen auch im zweiten Teil für gute Unterhaltung

— SillyT
SillyT

ein tolles 2. Band

— Laschorna
Laschorna

Die Fortsetzung war nicht ganz das, was ich erwartet hatte - die kleine Kritik von Band 1 hat sich hier leider etwas ausgeweitet ...

— Aleshanee
Aleshanee
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine klasse Hauptfigur und ein spannendes Setting

    Sunshine Girl - Das Erwachen
    Tammy1982

    Tammy1982

    17. March 2017 um 15:25

    Um nicht zu viel zu Teil 1 zu spoilern, möchte ich zum Inhalt nur so viel schreiben, dass die Handlung nahtlos dort weitermacht, wo Teil 1 aufgehört hat. Es gibt aber einige Rückblendungen und Erklärungen dank derer ich auch wieder schnell in der Geschichte drinnen war. Dieser Teil ist im Vergleich zum ersten für mich viel spannender gewesen und ich konnte das Buch einmal begonnen nur noch schwer aus der Hand legen. Die Kapitel sind weiterhin kurz gehalten, wodurch die Spannung noch zusätzlich erhöht wird und die Handlung bietet so viel Action, dass ich zum Teil wirklich atemlos über dem Buch hing.Auch dieser Teil ist, wie der erste auch, aus Sicht von Sunshine geschrieben. Sunshine selber ist ein wirklich cooles 16jähriges Mädchen, deren feiner Humor auch hier wieder gut zur Geltung kommt und die zwar zum einen klar ein Teenager ist, aber gleichzeitig auch sehr vernünftige Gedankengänge führen kann. Zu keiner Zeit musste ich mich über sie aufregen oder mit den Augen rollen, was mir bei Büchern mit Teenagern, die aus der Ich-Perspektive schreiben doch schon öfters passiert ist.Trotz der Ich-Perspektive habe ich auch von den anderen handelnden Personen ein gutes Bild bekommen und jede Figur hat im Laufe der Geschichte doch auch noch überraschende Seiten gezeigt.Sehr gut gefällt mir, dass die Autorin nach und nach immer mehr Erklärungen liefert und auch sehr gut mit eingebaut hat, wieso Sunshine so ist, wie sie eben ist und welche Gründe es dafür gibt. Das gefällt mir sehr gut, da hier der direkte Bezug zwischen Verhalten und Fähigkeiten dargestellt wird und ich als Leser alles gut nachvollziehen kann.Die Autorin hat die Geschichte um Sunshine zuerst als Serie auf YouTube eingestellt und ich finde man merkt, dass die Erzählung zuerst als Film gedacht wurde. Was ich aber sehr gut finde, vor allem da es die Autorin geschafft hat die Filmszenen sehr gut sprachlich umzusetzen. So liefert dieses Buch Kopfkino vom feinsten und sogar jetzt noch sehe ich viele Sequenzen direkt vor meinem geistigen Auge vor mir.Der wirklich einzige Wehmutstropfen an diesem Buch ist, dass es mit einem fiesen Cliffhanger endet - viel schlimmer, als der erste Teil - und ich jetzt schon sehnsüchtig auf den nächsten Band warte.Ansonsten scheint sich diese Reihe zu einem wirklichen Fantasy-Tipp von mir zu entwickeln.Für diesen Teil gibt es volle fünf Sterne.

    Mehr
  • Gelungener zweiter Teil

    Sunshine Girl - Das Erwachen
    SillyT

    SillyT

    07. March 2017 um 20:22

    Achtung: Band 2 der Trilogie - Spoiler zu Band 1 vorhanden!Nachdem Sunshine und Nolan die Rettung Kats vor dem Wasserdämon gelungen ist und somit auch ihre Prüfung zur Luiseach bestanden wurde, beschließt sie, ihrem Mentor und Vater nach Mexiko zu folgen. Doch dafür muss sie nicht nur Kat, ihre Mom, zurücklassen, sondern auch Nolan, bei dem sie sich mittlerweile sehr sicher ist, was ihre Gefühle betrifft. Schweren Herzens kehrt sie ihnen den Rücken, um sich ihrer Luiseach Ausbildung zu widmen. Doch in Mexiko erfährt sie so nach und nach, dass sie viel aussergewöhnlicher ist, als sie bisher auch nur ansatzweise vermutet hätte.Meine Meinung:Der zweite Band der Trilogie rund um Sunshine beginnt gleich da, wo Band 1 aufhörte und auch der Einstieg in das Buch gelang mir sehr gut. Der Schreibstil, der mir schon im ersten Teil so gut gefiel, konnte mich auch hier wieder schnell ans Buch fesseln, denn er ist leicht zu lesen und dabei auch sehr flüssig. Doch während Band 1 noch recht mysteriös und mit leichtem Gänsehauteffekt daherkommt, ist es hier ein wenig anders, denn erstmal erfuhr ich, zwar nur häppchenweise, aber doch stetig, mehr über Sunshines Herkunft und auch über all die Geheimnisse, die sich rund um sie drehen. So steigert sich hier zwar die Spannung eher langsam, dabei aber doch stetig und permanent und zwischendurch gibt es auch wieder eine Portion Action und Kampf gegen Dämonen. Die Geschichte wird in erster Linie wieder aus der Perspektive Sunshines erzählt und zwar in der Ich-Form. Dabei ist sie mir wieder sehr sympathisch und auch sonst ist sie mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Sunshine ist weiterhin ein sehr bodenständiges Mädchen geblieben, auch wenn sie hier doch mehr mit sich selber kämpft und ihre Gedanken ganz oft zu kreisen beginnen. Aber das konnte ich durchaus nachvollziehen, denn mit den Antworten, die sie hier erhält, wird sie regelrecht überfordert. Auch fehlte ihr hier eindeutig Nolan, der ihr im ersten Band ein großer Halt war und ihr nicht nur Kraft gibt, sondern auch mit seiner Recherche eine große Hilfe war. Trotz allem ist sie auch hier immer wieder sehr selbstironisch und bringt dadurch eine passende Portion Humor in die Geschichte. Nolan fehlt nicht nur Sunshine, sondern auch ich vermisste ihn hier durchaus, gerade die Dialoge zwischen ihm und Sunshine fehlen. Doch es gibt hier auch einen neuen männlichen Charakter an Sunshines Seite, nämlich den siebzehnjährigen Lucio, der bei Aidan, Sunshines Mentor und Vater, aufgewachsen ist. Lucio ist durchaus sympathisch, aber viel mehr möchte ich hier gar nicht verraten. Aidan hingegen blieb mir hier wieder sehr fremd und ich konnte Sunshines Gefühle ihrem Vater gegenüber sehr gut verstehen.Neben Sunshines Perspektive gibt es auch noch einen zweiten Handlungsstrang, der zwischendurch in kleineren Kapiteln eingebracht wird. Dabei bleibt die hier hauptsächlich handelnde Person noch ungenannt, doch eine Ahnung gab es hier für mich recht schnell, wer es sein könnte. Das Ende war dann ein regelrechter Showdown, der wirklich noch einmal so richtig spannend wurde und gemeinerweise mit einem ganz dicken und fiesen Cliffhanger endete. Ich würde so gerne wissen wie es weitergeht, doch da werde ich wohl ein wenig Geduld aufbringen müssen, da Teil 3 im Originalen wohl erst im nächsten Monat erscheint.Mein Fazit:Alles in allem hat mir Band zwei der Trilogie sehr gut gefallen und lässt mich den nächsten Teil sehnsüchtig erwarten. Gerade mit der Protagonistin Sunshine kann dieses Buch mich immer wieder überzeugen und packen, da mir ihre Art sehr gut gefällt. Dieses Buch ist durchaus perfekt für seine Zielgruppe, konnte aber auch mir sehr gute Unterhaltung bieten, da es sehr gut und flüssig geschrieben ist. Wer Teil 1 mochte, sollte auch unbedingt diese Reihe weiter verfolgen. Wer Band 1 nicht kennt, sollte dies nachholen und gleich weiterlesen, denn es lohnt sich.

    Mehr
  • Hatte einen etwas anderen Verlauf erwartet ...

    Sunshine Girl - Das Erwachen
    Aleshanee

    Aleshanee

    16. February 2017 um 07:01

    ACHTUNG! SPOILER ZU BAND 1 Band 1 hatte mich ja positiv überrascht durch die lockere, jugendliche Schreibweise, mit der Sunshine hier ihre Geschichte erzählt. Jetzt im zweiten Band war das manchmal etwas zuviel des guten und ich empfand auch ihr Gedankenkarussell und ihre damit einhergehenden Wiederholungen doch etwas ermüdend. Die Handlung hat eine Wendung genommen, die ich nicht so gelungen fand. Es ist natürlich eine logische Konsequenz, dass Sunshine sich mit ihren Kräften beschäftigen und alles lernen muss, der Rahmen dazu hat mir aber nicht so gefallen. Auch zog sich das ganze etwas hin, bis mal etwas passiert ist und die "Lernmethoden" waren mir zu schlicht und haben den Zweck total verfehlt. Für das, was ihr tatsächlich bevorsteht und wohin ihr Mentor sie führen will, hätte man sich ruhig noch etwas originelleres einfallen lassen können. Sunshine wirkt dieses Mal viel naiver auf mich. Sie hat Zusammenhänge nicht gesehen, die mir als Leser sofort ins Auge gesprungen sind und auch die anderen Figuren haben mich in ihrem Handeln und Denken manchmal etwas genervt. Relevante Tatsachen werden nicht angesprochen und damit rausgezögert, was die Geschichte eigentlich nicht nötig gehabt hätte. Sehr seltsam fand ich ja schon zu Beginn die fast gleichgültige Reaktion von Sunshines Mutter auf die Neuigkeit, eine Art "Geisterbeschwörerin" zur Tochter zu haben. Vieles wird einfach hingenommen und Aussprachen aufgeschoben, einfach weil es der Handlung dient. Die mit ins Spiel gebrachte Dreiecksgeschichte fand ich auch nicht unbedingt nötig. Und ich hab Nolan vermisst! Seine Rolle schrumpft hier auf ein paar winzige Auftritte. Das fand ich echt schade, denn er ist mir sehr ans Herz gewachsen. Er hat zwar einen wichtigen Part übernommen, bei dem sich recht schnell heraus kristallisiert, welche Gefahr Sunshine tatsächlich droht - dadurch wird einiges aber auch vorhersehbar. Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen enttäuscht war und eher einen (leider) typischen Mittelteil á la Lückenfüller bekommen habe, dem die vielen Gruselelemente gefehlt haben, die mir gerade beim Auftakt so gut gefallen haben. Meine Erwartungen, wie es weitergeht waren einfach völlig anders und ich hatte mir mehr unheimliche Momente erhofft. Das ganze Geisterthema gehört schon der Normalität an und die ganzen Aktionen zielten vor allem darauf ab, irgendwie zur nächsten großen Enthüllung zu kommen. Dafür erfährt man aber viele Details aus der Vergangenheit und kann die Zusammenhänge erkennen. und der Schluss zieht dann sehr am Tempo an und es wird auch richtig spannend. Auf den Abschlussband bin ich trotzdem gespannt, denn das Ende von Band 2 hält viele Enthüllungen bereit, die mich neugierig gemacht haben. Ich hoffe, dass es mich dann mehr überraschen kann und die Handlung wieder etwas schlüssiger wird. © Aleshanee Weltenwanderer Sunshine Girl 1 - Die Heimsuchung 2 - Das Erwachen 3 - The Sacrifice of Sunshine Girl (erscheint im Original im April 2017)

    Mehr