Paige Toon Das wilde Leben der Jessie Jefferson

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 44 Rezensionen
(25)
(25)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das wilde Leben der Jessie Jefferson“ von Paige Toon

Kaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Papparazzi auf und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss …

Ein superschönes Jugendbuch, bei dem man die Lebensweisen zweier völlig verschiedener Leben kennenlernt.

— Zwinkerling

...emotional...verwirrend...jessi und johnny von einer ganz anderen Seite...

— Buch_Versum

Liebloser Anfang, gefühlvolles Ende!

— Anruba

Konnte mich nicht überzeugen!

— michelle_loves_books

Toller zweiter Teil!

— Fabella

Etwas schwächer als der erste Teil, aber trotzdem sehr lesenswert.

— sweety90

Sehr sympathische Protagonistin und eine schöne Geschichte

— SillyT

Teenieroman, der vor sich hin plätschert...

— S_Elena

Wenn die Tochter in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters tritt...

— YaBiaLina

Tolle Fortsetzung, wenngleich mir die Hauptfigur manchmal auch zu "erwachsen" erscheint!

— nblogt

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

Wunderschön😍 Aber das Ende...

haannah_12

Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ...

gut geschriebener, moderner Liebesroman

snowbell

Ein Winter voller Wunder

Eine Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art :) im warmen Australien.

Brixia

Wellenglitzern

Ein sehr unterhaltsamer Roman mit vielen humorvollen Szenen.

Marvey

Vier Pfoten für ein Wunder

konnte leider durch fehlende Emotionen nicht ganz überzeugen

Anni59

ARES Security - Kill without Shame (Die ARES-Reihe 2)

Romantic Thrill vom Feinsten, spannend, sinnlich, einfach wow.

DianaE

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • zwei völlig verschiedene Leben

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Zwinkerling

    02. July 2017 um 12:11

    Ganz so geflasht wie beim ersten Buch war ich dieses Mal nicht. Dennoch finde ich den zweiten Teil großartig. Vor allem auch, weil es zeigt, wie es sich als Promi lebt und dass es eben nicht nur Vorteile hat. Das Buch zeigt, dass es ein goldener Käfig sein kann, aus dem man gerne ausbrechen möchte. Für mich war es interessant die beiden Leben im direkten Vergleich zu sehen. Vor allem auch die beiden Leben in zwei unterschiedlichen Orten kennenzulernen. Normale Leute in London im Vergleich zu LA und berühmte Menschen in London vs. LA.. Nach den Schilderungen im Buch wundere ich mich nicht, warum die Promis dann lieber in LA wohnen. Vor allem wird in dem Buch auch deutlich, dass die "Promis" bestimmte Dinge nicht tun, weil sie Geld haben oder arrogant sind, sondern weil sie versuchen ein halbwegs normales Leben zu führen.Durch die Darstellung der positiven Argumente, als auch das Aufzeigen der Schattenseiten eines Promilebens finde ich das Buch als Jugendbuch super geeignet.Die gesamte Rezi findet ihr auf unserem Blog: http://www.zwinkerlingsbibliothek.de/2017/06/rezension-c-paige-toon-das-wilde-leben.html

    Mehr
  • ...emotional...verwirrend...jessi und johnny von einer ganz anderen Seite...

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Buch_Versum

    24. May 2017 um 20:40

    Jessi ist wieder zu Hause, Sie lebt sich wieder ein bevor die Wahrheit ans Licht kommt! Nur wer hat Sie verraten ? Wie geht es jetzt für Sie weiter ? Das Cover ist wunderschön, ein Blickfang und zieht einen sofort in seinen Bann. Es gleicht dem ersten Cover der Reihe. Der Klapptext ist stimmig, so das man neugierig wird und zu lesen beginnen möchte. Die Hauptprotagonisten sind Jessi, Tom & Jack. Jessi ist eine wundervolle junge Frau, Sie geht mit der Enthüllung Ihrer Verwandschaftsgrades zu Johnny Jefferson so gut um, wo andere sich ganz verkriechen würden. Ihre Menschlichkeit und Verletzlichkeit lässt den Leser mitfühlen und sich um Jessi sorgen. Das Gefühlschaos zwischen den zwei Jungs ist nicht nur prickelnd sondern auch amüsant. Jedoch überrascht Jessi einen auch mit Ihrer Stärke und Ihrem Mut. Tom ist ein netter Junge, ehrlich und auch charakterstark. Er sieht auch sehr gut aus und hilft Jessi bei Ihren Problemen, stärkt Ihr die Seite. Jack dagegen ist, wie Johnny ihn beschrieben hat, kein guter Umgang. Er ist sexy, draufgängerisch und ein Frauenschwarm, besonders da Er als Mitglied einer Rockerband sehr Johnny ähnelt. Jedoch kann er auch verletzlich und zurückhaltend sein und will Jessi beschützen. Eine wundervolle Mischung. Neben diesen Drein ist natürlich Johnny als Dad und Rockstar mit dem Rest seiner Familie noch wichtig! Besonders auch Meg, die im ersten Teil zurückhaltender und misstrauisch gegenüber Jessi war, ist jetzt eine wundervolle Stütze für Jessi und Johnny, besonders wenn Er nicht direkt mitbekommt welche Art von Aufmerksamkeit oder Hilfe Jessi braucht! Johnny ist einfach wundervoll, man darf aber nicht seine Vergangeheit vergessen, dies ist aber ein Beweis für seine Entwicklung innerhalb der Geschichten um Ihn. Ausserdem sind Jessis Freunde auch noch erwähnenswert; - Lou, die neue und sehr nette an der Schule und Ihrer Seite. - Nathalie, die Draufgängerin, aber loyale Seele, - Libby, die einst beste Freundin, die für Troubel sorgt - Agnes, die Schwester von Jack, aber auch liebevolle und treue Freundin an Ihrere Seite in L.A. Der Schreibstil von Paige ist grandios. Die Autorin schreibt fließend, mitreißend, so das man an Ihren Lippen hängt und alles aufsaugt was mit und um Jess herum passiert. Die Erzählweise ist emotional und fesselnd. Der Leser nimmt teil an Jessis Leben und ist in jeden Schicksalsschlag mit involviert. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Jessi und Tom ist liebevoll, die erste große Liebe, aber auch Jack mischt mit und so wird uns ein Gefühlschaos erster Klasse geboten. Sehr gefühlvoll wird auch Jessi Verarbeitung Ihrer Trauer beschrieben. Das Buch zeichnet sich durch die Entwicklung von der Beziehung zwischen leiblichen Vater und Tochter aus, ausserdem bekommen wir noch die erste Erfahrung mit der Liebe geboten. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, das Buch zu lesen! Die Geschichte ist gefühlvoll, überrascht durch Ihre Tiefe, in der Verarbeitung der Trauer eines Todesfalles & die Entwicklung der Beziehung zwischen Jessi und Johnny. Sehr Beeindruckend ist der Schreibstil der Autorin, besonders das hinein versetzten in das Gefühlsleben eines Teenis. Das Buch ist unterhaltsam, reißt einen mit, erstaunt über die Wendung innerhalb der Geschichte. Gefühlvoll, mitreißend & amüsant. <3 – Empfehlung Vielen Dank für das Lesevergnügen.

    Mehr
  • Liebloser Anfang, gefühlvolles Ende!

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Anruba

    12. April 2017 um 11:37

    Der erste Teil Das verrückte Leben der Jessie Jefferson ist mir noch gut im Gedächtnis geblieben, so dass ich ohne Probleme in die Geschichte hineinfinden konnte. Jessie ist wieder in England und ihr neues Schuljahr steht vor der Tür. Noch ahnt niemand, dass sie die Tochter des berühmten Rockstars Johnny Jefferson ist. Das nervt sie einerseits, weil sie es ihren Freunden gerne sagen würde, aber sie ist auch unsicher, ob sie die Veränderungen die dann auf sie zukommen, meistern könnte.  Jessie erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Sie ist eine glaubwürdige 15-jährige Protagonistin. Sie hält sich einerseits für Erwachsen und erfahren, tickt aber anderseits bei Schwierigkeiten immer gleich aus. Ein echter Teenager mit Stimmungsschwankungen von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt. Ihre Gefühlswelt steht weiterhin Kopf. In England gibt es Tom, dem Jessie wieder näher kommt. Aber den Gitarristen Jack kann sie trotzdem nicht ganz aus ihrem Kopf verdrängen. Jessie weiß nicht wie sie mit ihren Gefühlen umgehen soll und möchte niemanden verletzten. Sie ist schlichtweg überfordert und braucht lange um das zu akzeptieren. Die ersten 100 Seiten hatte ich mit dem Buch meine echten Schwierigkeiten, was wieder am Schreibstil lag. Der Anfang wirkte so lieblos hingeklatscht, dass ich kurz davor war aufzugeben. Angeblich soll Jessie doch in Tom verliebt sein. Warum gibt es dann keine gemeinsamen Momente? Keine Romantik? Nichts. Die Autorin fasst alles in wenigen Absätzen zusammen. Genau wie das wichtigste Schlüsselereignis des Buches. Als Jessies Identität enthüllt wird, gerät sie in eine gefährliche Situation. Da hätte die Autorin doch mal alles geben können. Schockmomente, Angst, Panik- aber leider passiert gar nichts. Jessie ist nicht mal davon traumatisiert oder spürbar beeindruckt. Ich hätte es fast überlesen. Innerhalb von einer halben Seite handelt Frau Toon alles ab - Konsequenz- Jessie muss wieder nach Amerika. Oooookaaaay.  In L.A. vermisst Jessie England und ihr altes Leben furchtbar. Das hat sie für mich wieder sympathischer gemacht. Langsam gewöhnt sie sich ein, feilt an ihrem Gesangstalent und lebt den Traum jedes jungen Mädchens. Ihre Gefühle geraten völlig außer Kontrolle als Jack wieder auftaucht. Sie kann sich selbst nicht trauen und weiß nicht, ob er es ernst meint.  Damit konnte die Autorin für mich das Ruder noch einmal herumreißen. Die zweite Hälfte hat mir deutlich besser gefallen. Jessie macht Fehler und steht dafür ein.   Außerdem muss sie lernen mit einem Vertrauensbruch umzugehen. Unterm Strich bleibt das Buch inhaltlich aber sehr mager. Die Handlung ist dünn und für mich etwas frustrierend, weil die Geschichte soviel Potenzial bietet, aber nur so wenig daraus gemacht wird.  Der Schreibstil ist einfach gehalten. Die meisten Unterhaltungen sind leider ziemlich belanglos. (Wie geht's dir? -Gut, danke. Und dir?- Ja, auch. Tschüss).  Aber zwischendrin kommt dann immer wieder etwas was das Buch rausreißt und fesselt. Wirklich schwer zu erklären. Für mich war das Lesen ein Wechselbad der Gefühle. Ich habe mich oft aufgeregt und dann wieder staunend weitergeblättert.  Am Ende war ich traurig, weil Jessie mir fehlen wird. Sie ist mir wiedermal ans Herz gewachsen. Trotz aller Kritik werde ich auch Band 3 lesen. Es gibt da einfach diese Faszination, die ich nicht erklären kann. Eine Art Hass-Liebe. Und so sollten Bücher doch sein- Sie sollten Emotionen wecken. Fazit: Nach einem schleppenden und lieblosen Anfang konnte mich das Buch dann doch noch einigermaßen überzeugen. Die Handlung ist leider nicht sehr spannend erzählt. Ich habe eher wegen der sympathischen Hauptfigur weitergelesen. Die Autorin darf im nächsten Teil gerne noch eine Schippe drauf legen. Von mir gibt es drei Sterne. Hätte man besser machen können, aber trotzdem nett zu lesen.

    Mehr
  • Auch ohne Vorkenntnisse verständlich

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Books-like-Soulmate

    06. April 2017 um 15:56

    „Das wilde Leben der Jessie Jefferson“ von Paige Toon (2. Band) Preis TB: 15,00 € Preis eBook: €12,99 € Seitenanzahl: ca. 304 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 9783959676205 Erschienen am: 05.12.2016 im ya! by Harper Collins =========================== Klappentext: Kaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende JohnnyJefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Papparazzi auf und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss … =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Vor 4 Monaten hat Jessie erfahren wer ihr leiblicher Vater ist. Seitdem die Welt weiß, dass sie die Tochter des berühmten Rockstars Johnny Jefferson ist, steht sie ständig unter Beobachtung. Ihr wird das alles zu viel und sie wünscht sich nichts sehnlicher als ihre Anonymität zurück. Von der Presse verfolgt kann sie kaum noch vor die Tür geschweige den zur Schule gehen. Hinzu kommt, dass Jessie zwischen 2 Jungs steht. Da ist zum einen Jack den sie während des Aufenthalts bei ihrem Vater kennengelernt hat und zum anderen Tom – Ihr Schulschwarm. Ihre ehemals beste Freundin Libby hat sich von ihr abgewandt und hat nur noch Augen für Amanda. Jessie ist klar sie muss sich entscheiden … =========================== Mein Fazit: Das Cover gefällt mir ganz gut und man erkennt auch als Laie, dass es zu einer Reihe gehört. Obwohl ich die Vorgänger nicht kenne bin ich sofort in der Geschichte drin gewesen. Maßgeblich dazu beigetragen hat die Einleitung und der Rückblick auf die Geschehnisse. Der Schreibstil ist flüssig und lässt die Seiten schnell verfliegen. Die Story handelt um ein 15-jährigem Mädchen die mit plötzlich berühmt ist, und nun mit den Schattenseiten zu kämpfen hat. Die Protagonisten waren mir zu jeder Zeit sympathisch. Da ist zum einen Jessie die sich plötzlich mit einem Leben im Laden Rampenlicht konfrontiert sieht. Zum anderen Jack und Tom die Gefallen an Jessie finden. Doch welcher der beiden meint es wirklich ernst? Sie steht zwischen zwei Jungs und kann sich nur schwer entscheiden für wen ihr Herz schlägt. Der Rockstar-Vater der plötzlich eine erwachsene Tochter hat, sie aber dennoch mit allen ihn zur Verfügung stehenden Mitteln beschützen möchte. Auch die Nebencharaktere wie Meg, Phoenix, Barney, Stu und die anderen haben mich überzeugt. Ein toller Jugendroman der sich in einem Rutsch durchlesen lässt. Einen Punkt muss ich jedoch für den wirklich überzogenen Preis abziehen. 12,99 € für ein eBook ist definitiv zu teuer, vor allem in Vergleich zu anderen großen Büchern, die teilweise sogar noch mehr Seiten beinhalten. Ich muss gestehen, dass ich von mir aus niemals soviel für ein eBook bezahlt hätte. Der Preis hätte mich als Normalleser abgeschreckt. Ich danke Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dennoch kann ich eine Leseempfehlung aussprechen. 4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • Jessie is back

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Curly84

    13. March 2017 um 08:11

    Die Reihe um Jessie Jefferson geht in die zweite Runde. Mittlerweile hat Jessie ihren Vater und seine Familie kennengelernt. Doch auch die Presse bekommt heraus, wer seine Tochter ist und reißt sich um sie. Bei dem ganzen Chaos in England steht Jessie's neuer Freund Tom an ihrer Seite. Doch nachdem Jessie beinahe entführt worden wäre, sieht sich Johnny gezwungen sie nach L.A. zu holen, zumindest fürs erste. Also muss Jessie Tom, ihren Stiefvater Stu und ihre Freunde erstmal in England verlassen. Kaum in L.A. angekommen, trifft sie auf Jack. Der Jack, den sie im vergangenen Sommer geküsst hat, aber auch der Jack, der nicht auf ihre Email geantwortet hat. Jack ist in einer Band und diese Band sucht eine Sängerin. Zufällig hört Jack Jessie singen und will sie natürlich in seiner Band haben. Doch wäre es so ratsam in diese Band einzusteigen?Ich mag Paige Toon's Bücher eigentlich immer und auch ihre Jugendbuchreihe gefällt mir sehr. Mir machen die Bücher viel Spaß und es ist schön auch auf Meg und Johnny zu treffen. Ich freue mich auf den dritten Teil und kann es kaum erwarten :) Auch wenn ich dann wieder Abschied nehmen muss. Nur zu empfehlen!

    Mehr
  • Konnte mich nicht richtig überzeugen!

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    michelle_loves_books

    05. March 2017 um 13:31

    „Das wilde Leben der Jessie Jefferson“ ist der zweite Band von Paige Toon, der sich um Jessie dreht, die uneheliche Tochter des weltberühmten Rockstars Johnny Jefferson.Broschiert: 304 SeitenVerlag: HarperCollins; Auflage: 1 (5. Dezember 2016)Sprache: DeutschISBN-10: 3959670680Preis Broschiert: 15,00€Preis eBook: 12,99€Originaltitel: I Knew You Were In TroubleKlappentextKaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Papparazzi auf und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss …MeinungDas Cover vom Band zwei passt perfekt zum Band eins! Die Cover vermitteln eine Leichtigkeit und Fröhlichkeit, die passend für das Setting der Reihe sind! L.A. spiegelt sich in dem leichten rosa und den tollen angedeuteten Schatten wieder. Richtig schön!„Das wilde Leben der Jessie Jefferson“ schließt unmittelbar an den ersten Band an. Jessie ist wieder in England und lebt ihr Leben fast normal weiter. Niemand soll wissen, dass sie die Tochter des berühmten Rockstars Johnny ist. Gleichzeitig verarbeitet sie die „Trennung“ von Jack und geht eine neue Bindung zu Tom ein, den sie schon im ersten Band toll fand.Schon bald geht einiges schief und Jessie wird mit neuen Problemen konfrontiert. Ob sie damit umgehen kann?Den Schreibstil finde ich in diesem Band schon besser als im ersten. Paige Toon kan so schön locker und flüssig schreiben, jedoch nervt mich Jessies Art einfach zu sehr.Die Charakter sind teilweise sehr interessant gestaltet. Ich finde Jack sehr spannend, da man wenig von ihm erfährt. Jedoch muss ich wieder zugeben, dass ich Jessie nicht mag. In diesem Band verhält sie sich noch schrecklicher als im ersten. Sie ist pubertär, naiv und gleichzeitig tut sie so, als wäre sie schon erwachsen und hätte richtig viel Ahnung vom Leben.Johnny und Meg sind wieder richtig toll. Die Szenen mit der Familie gefallen mir immer richtig gut! Schade, dass sie nicht öfter im Buch eine Rolle spielen.Das Ende des buches ist relativ abgeschlossen. Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht. Nicht, weil ich Jessie mag, sondern weil ich mich einfach noch nicht von Johnny und Meg trennen möchte. Durch die Bücher über Jessie kann man indirekt noch an ihrem Leben teilhaben. Außerdem finde ich das Cover vom nächsten Band echt toll.FazitLeider ist mir Jessie in diesem Band nicht näher ans Herz gewachsen. Jack ist ein interessanter Charakter, der vielversprechend klingt. Vielleicht entwickelt sich Jessie in L.A. weiter und wird ein bisschen reifer. Ich bin schon sehr gespannt!Mein Dank geht an den HarperCollins Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank

    Mehr
  • Toller zweiter Teil!

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Fabella

    13. February 2017 um 05:40

    Inhalt: Jessie ist zurück von ihrem berühmten Dad und versucht, in ihr altes Leben zu finden. Weg von Jack, der sie ziemlich schnell abgefertigt hat. Praktisch, dass das neue Schuljahr beginnt und sie so endlich Tom wiedertrifft. Doch auch wenn hier eigentlich niemand weiß, wer ihr berühmter Vater ist, läuft trotzdem nichts so, wie es Jessie gern hätte. Ihre beste Freundin hat jetzt eine andere Freundin und Jessie hasst es, ihren Freunden so viel verheimlichen zu müssen. Doch natürlich kommt ziemlich bald heraus, wer sie ist und dann ist ihr Leben wirklich nicht mehr lustig. Ständige Begleitung von Bodyguards nervt Jessie sehr. Doch wenigstens hält Tom zu ihr und sie kommen sich näher. Doch dann eskaliert die Angelegenheit und Jessie muss zurück zu ihrem Dad um aus der Schusslinie zu gelangen - und dort trifft sie natürlich wieder auf Jack. So sehr sie sich auch bemüht, Abstand zu halten, er zieht sie einfach magisch an. Meine Meinung: Nachdem ich gerade zwei ziemlich zähe Bücher hinter mir habe, beweist mir dieses Buch mal wieder, dass es wirklich keine Leseflauten gibt, sondern einfach nur die falschen Bücher. So packte mich hier der zweite Teil der Jessie Jefferson wieder sofort auf der ersten Seite und zog mich in die Geschichte und hielt mich bis zum Schluss dort fest. Die Autorin versteht es wirklich wunderbar, die Geschehnisse des ersten Bandes locker und leicht in die Geschichte einzuflechten, so dass man gar nicht überlegen muss, was dort geschah. Und genau das finde ich großartig. Gerade, wenn man zwischen zwei Teilen Zeit überbrücken muss und vieles andere liest, gerät das ein oder andere schon mal in Vergessenheit. Nicht viele Autoren gehen darauf ein und das macht das Lesen einer Fortsetzung oft holprig. Nicht so Paige Toon. Ihr gelingt das so perfekt, dass es richtig Spaß macht, Fortsetzungen zu lesen. Ich persönlich bin überhaupt kein Freund von Dreiecksgeschichten. Ich finde es eher total nervig, wenn sich eine Protagonistin nicht entscheiden kann. Aber auch hier überrascht mich die Autorin sehr positiv, wie sie es schafft, mich trotzdem absolut von ihren Charakteren und deren Geschichten zu überzeugen. Die Geschichte zeigt sehr schön, wie unterschiedlich Entscheidungen nach dem Verstand oder dem Herzen ausfallen können. Was mich sehr enttäuscht hat, waren Jessies angebliche Freundinnen. Was man da hier so erlebt, das lässt einen wirklich mit Jessie mitleiden. Schade, dass es immer wieder so kommt. Doch auch hier finde ich Jessies Art, damit umzugehen sehr schön. Die Geschichte setzt wirklich nahtlos dort an, wo der erste Teil endete, doch leider endet sie für mich auch wieder viel zu früh und ich kann gar nicht erwarten, dass der  nächste Teil heraus kommt und ich erfahre, wie es weiter gehen wird. Fazit: Ein toller zweiter Teil, der sich kein bisschen wie ein Lückenfüller anfühlt! Geschickt versteht es die Autorin, die wichtigsten Ereignisse in diesem Buch noch einmal mit einfließen zu lassen, so dass man selbst mit einer Pause zum ersten Teil mühelos in die Geschichte eintauchen kann!

    Mehr
  • Ein gelungener und sehr gefühlvoller zweiter Band der Jessie Jefferson Reihe

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    aly53

    13. February 2017 um 03:56

    Vom ersten Band um Jessie Jefferson war ich sehr begeistert, weshalb ich mich wirklich wahnsinnig auf die Fortsetzung gefreut habe. Zu Beginn jedoch war ich erstmal ziemlich ernüchtert. Denn gerade am Anfang hatte ich das Gefühl, das ganze käme nur schwer in die Gänge. Es war alles etwas stockend und ziemlich detailreich, was dazu führte, das ich doch etwas langweilte. Was jetzt aber nicht heißt, das es nicht interessant oder schlecht war. Mir war einfach zuviel, das es so detailreich vonstatten ging. Die Autorin schafft es jedoch perfekt uns am normalen Alltagsleben von Jessie teilhaben zu lassen. Dabei schafft sie es jedoch auch zwei Jessies zu zeigen und das fand ich ja mal richtig interessant. Jessies Leben hat sich völlig verändert. Sie ist die Tochter eines Rockstars, was mitunter nicht wirklich leicht zu verkraften ist. Doch noch sonnt sie sich in der Anonymität. Doch wielange kann das gutgehen? Sie muss prüfen, wer ihr Vertrauen verdient und wer nicht. Was nicht unbedingt einfach ist. Auch in Liebesdingen geht es hoch her, auch wenn ich grad zu Beginn das Gefühl hatte, es wäre nicht echt. Die Emotionen waren mir dabei etwas zu zart, zu wenig. Man hatte einfach das Gefühl, da müsste noch mehr kommen. Ganz anders als in der zweiten Hälfte des Buches. Denn da ging es richtig ab und ja, ich habe mich lebendig gefühlt. Das war die Jessie, die ich sehen wollte und einfach ihre ganze Seele kam zum Vorschein. Das ist Jessie, wie sie leibt und lebt. Wie man sie sehen möchte. Sie zeigt all ihre Leidenschaft, aber auch ihre Ängste und ihre innere Zerrissenheit. Es geht förmlich Schlag auf Schlag und ein Adrenalinrausch jagte den nächsten, man fieberte und zitterte ohne Gleichen mit und war einfach vollkommen gefesselt von der Materie. Jessie hat kein einfaches Leben und das merkt man mit jeder Zeile mehr. Neid, Missgunst und Rivalität kommen zum Vorschein und drohen alles auseinanderzureißen. Dabei schafft es die Autorin auf sehr gefühlvolle Art und Weise aufzuzeigen, was es heißt im Rampenlicht zu stehen. All die Verpflichtungen, Vor- und Naxchteile aufzuzeigen. Aber sie zeigt auch, was es mit dem Menschen macht und wie er sich letztendlich dadurch verändert. Jessie macht hier doch schon eine spürbare Entwicklung durch, die sie auch auch auf eine Art reifen lässt. Sie begreift den Ernst der Lage und stellt sich allem. Sie muss Entscheidungen treffen, die ihr Leben verändern. Ich mag Jessie mit jeder Zeile mehr und mir gefällt wie sie sich entwickelt. Sie hadert einen inneren Kampf mit sich aus und steht letztendlich auch irgendwie zwischen den Stühlen. Wie sie reagiert, was sie fühlt und wie sie handelt, macht sie einfach nur authentischer. Es gab Szenen , da hat sie mich wirklich enorm berührt und dann gab es auch wieder Momente, da hab ich all die Leidenschaft und die Liebe ausgekostet, das prickeln der Verliebtheit hat sich meiner bemächtigt und ich habe einfach nur genossen und geliebt. Man weiß einfach, es ist echt und möchte mehr davon. Hach ja und Jack, ich mag ihn unheimlich gern und auch seine Entwicklung hat mir einfach ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Letztendlich ist dieser Band zwar etwas schwächer als der Vorgänger, konnte mich jedoch ab dem Mittelteil komplett mitreißen. Dabei gibt es neue Entwicklungen und neue Erkenntnisse, die einfach unsagbar mitfiebern lassen. Nun bin ich sehr gespannt darauf, was mich im dritten Band wohl erwarten wird. Hierbei erfahren wir die Perspktive von Jessie, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt. Die Charaktere sind ausdrucksstark und authentisch. Einige wirken noch etwas blass, aber man kann sich gut in sie hineinversetzen. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist gefühlvoll und fließend, aber auch mitreißend gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein gelungener und sehr gefühlvoller zweiter Band der Jessie Jefferson Reihe. Ein Auf und Ab der Gefühle, neue Erkenntnisse und Entwicklungen und Charaktere die ich liebgewonnen habe, haben mich förmlich durch das Buch fliegen lassen. Etwas schwächer als der Vorgänger, trotzdem hat er mir wieder richtig gut gefallen.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    _zeilenspringerin_

    06. February 2017 um 16:30

    Der zweite Teil knüpft nahtlos an den ersten Band an. Jessie ist zurück in England bei ihrem Stiefvater und versucht zunächst zu verheimlichen, dass sie die Tochter des berühmten Rockstars Johnny Jefferson ist. Sie beginnt sich wieder in ihrem "alten", normalen Leben zurecht zu finden, schließt neue Freundschaften, trifft alte Freunde und versucht erneut ihrem Schwarm Tom näher zu kommen. Doch es kommt wie es kommen muss und die Presse bekommt heraus, wer sie wirklich ist. Daraufhin wird sie auf Schritt und Tritt von Paparazzi verfolgt und ein normales Leben ist ihr nicht mehr möglich. Im ersten Band fand ich es toll, wie sich Jessie weiter entwickelt hat und dass sie reifer geworden ist. Leider hat sie in diesem Buch einen gewaltigen Schritt zurück gemacht und handelt häufig unüberlegt und leichtsinnig. Sie ist einfach ein typischer Teenager, der seine Gefühle nicht immer richtig einzuordnen weiß und überfordert vom Leben ist. Dennoch mochte ich sie gerne, da sie ihre Gefühle stark auslebt und einfühlsamer geworden ist. Besonders den Umgang mit ihren beiden Stiefbrüdern finde ich ganz rührend und auch ihrem Stiefvater gegenüber bringt sie mehr Verständnis entgegen. Jessies Schwarm Tom ist ein lieber Kerl. Mehr kann ich über ihn eigentlich nicht sagen. Auch wenn er hier eine der Hauptfiguren ist, bleibt er doch recht blass. Er ist mir zwar schon sympathisch, aber irgendwie hat er mir zu wenige Ecken und Kanten. Ich bin zudem sehr froh, dass es hier nicht allzu sehr im Vordergrund stand, dass Jessie sich nicht zwischen Tom und dem heißen Jack aus ihrer Zeit in Amerika entscheiden kann. Diese Dreiecks-Beziehungen langweilen mich mittlerweile häufig. Doch hier wurde das Thema geschickt in die Handlung eingefügt und Jessies Gefühle waren nachvollziehbar. Der Schreibstil war auch hier wieder locker und leicht und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Zudem mag ich Paige Toons Beschreibungen immer sehr gerne. Man kann sich richtig gut in die Szenen hineinversetzen und fiebert mit den Charakteren mit. Besonders gefallen haben mir die Szenen zwischen Jessie und Johnny. Diese waren immer sehr gefühlvoll und häufig auch amüsant. Fazit: Auch der zweite Band der Jessie Jefferson Reihe hat mich wieder auf ganzer Linie überzeugt. Die Mischung aus Emotionen, Humor und ein wenig Action haben mich gut unterhalten und ich freue mich jetzt schon darauf Jessie auf ihrem weiteren Weg des Erwachsen-Werdens zu begleiten.

    Mehr
  • Viel besser als Teil 1

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    juliapeters

    26. January 2017 um 12:46

    Kaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Papparazzi auf und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss …Vorab: Hat mir sehr viel besser gefallen als Band 1! So nun ein paar Details: Jessie ist wieder in England und geht dort zu Schule und niemand weiß, dass sie Johnny Jeffersons Tochter ist. Was ich sehr schade finde ist, dass in dem Klappentext sehr viel vorweg genommen wird.Auf jeden Fall kommt es irgendwann ans Licht, und es kommt zu einem Zwischenfall weshalb Johnny und Stu beschließen, dass es für Jessie das Beste ist erst mal wieder nach LA zu kommen. Was Jessie, nun da sie in England wieder eingelebt ist, und mit Tom zusammen ist, gar nicht so cool findet. Kaum ist sie wieder in LA tauchen sowohl Agnes als auch ihr heißer Bruder Jack wieder auf der Bildfläche auf. Da Jack aber nicht mal ihre e-Mail beantwortet hat, hatte Jessie ihn eigentlich abgeschrieben. Leider sehen das die Schmertterlinge in ihrem Bauch anders als sie ihn wieder sieht. Jessie mag Jack ganz eindeutig, allerdings ist sie mit Tom zusammen. Auch in LA gefällt es ihr besser als gedacht, und eventuell vermisst sie England doch nicht so sehr wie sie gedacht hat. Aber auch sonst passieren noch einige spannende Dinge, die ich auf jeden Fall besser fand als das alt bewährte Love triangle.Insgesamt fand ich das Buch toll, Toon schreibt unglaublich witzig und authentisch, und erweckt auch die Nebencharaktere zum Leben. Genervt hat mich allerdings die Liebesgeschichte. Trotzdem fand ich es gesamt echt super, und das Ende macht ja mal Hoffnung auf mehr - Ich freue mich auf jeden fall auf Band 3 (der hoffentlich im Mai erscheint)4 Sterne, ein vorallem sehr witziges Buch, das beim Lesen einfach Spaß macht

    Mehr
  • Ein neuer Abschnitt in Jessies Leben

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Natalie77

    24. January 2017 um 12:14

    Inhalt:Jessie hat sich noch nicht richtig an das Leben als Tochter eines Rock Stars gewöhnt und ist wieder zurück in England. Dort kann sie noch unbehelligt mit ihren Freunden zusammen sein. Bis die Neuigkeit auch da durch sickert. Wie gut das Tom ihr beisteht. Doch auch Jack kann sie nicht ganz vergessen und als sich die Ereignisse überschlagen muss sie schwere Entscheidungen treffen.Meine Meinung:Das wilde Leben der Jessie Jefferson steht dem ersten Band in nichts nach. Es ist ein schöne lockere und leichte Young Adult Geschichte, die es Spaß macht zu lesen.Gleich zu Beginn war ich wieder mittendrin in Jessies Leben, auch wenn es sich verändert hat. Der Schreibstil von Paige Toon war dabei gewohnt flüssig und lockere und sorgte dafür das die Seiten schnell umgeblättert wurden. Die Kapitel sind recht kurz gehalten so dass der Gedanke: Eins geht noch, öfter auftaucht. So wird dieses Buch zu einem richtigen Pageturner.Die Figuren sind so gut wie alle durch den ersten Band bekannt. Dieser hier beginnt auch wieder in England, spielt aber zeitweise auch in den USA.Jessie entwickelt sich weiter. Sie muss Entscheidungen treffen die keinem leicht fallen würden. Ich mag ihre Ehrlichkeit und auch die Konsequenz mit der sie Dinge durchzieht. Sie wird langsam Erwachsen und hält dieses Chaos gut aus ohne abzuheben.Neu für mich oder eher präsenter war Tom. Er steht Jessie in London zur Seite und wird ihr wichtigster Vertrauter. Ein ganz normaler junger Mann, der seiner Freundin zuhört und Zeit mit ihr verbringt. Eine romantische Geschichte. Wäre da nicht......Jack. Er ist in Amerika und auch sonst bekommt man zunächst nur wenig von ihm mit. Doch ändert sich das im Laufe der Geschichte und er überraschte mich.Es ist eine Dreiecksgeschichte mit ein paar andere Ereignissen die für den verlauf wichtig sind. Was mich ein wenig gestört hat war das ich am Ende überlegt was wirklich passiert ist in diesem Buch und feststellen musste das es gar nicht so viel war. Es waren zwar einschneidende Erlebnisse und doch bleibt davon am Ende nicht so viel hängen. Es ist ein Buch das man gut mal zwischendurch weg lesen kann und das ich auch mit viel Vergnügen gelesen habe. Der nächste Band steht auch schon in den Startlöchern und wird im Frühjahr erscheinen.

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    sweety90

    23. January 2017 um 19:26

    InhaltEigentlich wollte Jessie erstmal noch ihr normales Leben genießen, in dem so gut wie niemand weiß, dass sie die Tochter von Mega-Rockstar Johnny Jefferson ist, doch plötzlich tauchen Bilder von ihr auf und sie wird von Paparazzi nahezu belagert. Doch zum Glück hat Jessie Freunde auf die sie zählen kann und denen der ganze Rummel auch nichts ausmacht. Allen voran ist Tom, in den Jessie schon lange heimlich verliebt ist. Aber auch Jack geht ihr nicht aus dem Kopf. Was hält das Leben als Tochter eines Superstars noch so für Jessie bereit? Eigene MeinungNachdem mir der erste Teil so wahnsinnig gut gefallen hat, musste ich unbedingt den zweiten Teil von „Jessie Jefferson“ lesen. Es ist zwar noch nicht lange her, dass ich den Vorgänger gelesen habe, aber die kleinen, unauffälligen Rückblenden fand ich trotzdem klasse. Dementsprechend kam ich auch wieder sehr gut in die Geschichte rein und schon nach wenigen Seiten hatte Paige Toon mich erneut gefangen. Die Story schließt nahezu nahtlos an den ersten Band an, allerdings macht der Prolog das Ganze nochmal etwas spannender.Die Charaktere sind genau die gleichen wie in Teil eins, allerdings kamen einige mir erwachsener vor. Auch Johnny scheint etwas lockerer geworden zu sein, was mir sehr gut gefallen hat. Er ist einer meiner Lieblingscharaktere und ich habe mir eben auch den ersten Teil seiner Geschichte bestellt („Du bist mein Stern“).Wer bei mir in diesem Band deutliche Sympathiepunkte gesammelt hat, ist Jack. Im ersten Teil habe ich ihm nicht so wirklich über den Weg getraut, aber mittlerweile mag ich ihn ganz gern. Ich hoffe nur, dass er so bleibt. Wer mir auf die Nerven ging war Tom. Auch wenn ich damit wohl eine Ausnahme bin, aber sein Getue und Gejammer ging für mich gar nicht. Die Punkte, die Jack bei mir gewonnen hat, die hat er ganz klar verloren. Die Protagonistin Jessie hat sich in meinen Augen ebenfalls weiterentwickelt, auch wenn ihre pubertierende, trotzige Art öfter mal durchkommt, was durchaus authentisch ist, schließlich ist sie erst sechzehn. Die Story nimmt einen recht angenehmen Verlauf, auch wenn es etwas schwächer ist als der erste Teil. Mit vielem habe ich zwar gerechnet, aber einiges kam auch überraschend. Was für mich nicht überraschend kam und was ich gar nicht so schlimm fand, das war das Ende. Man hat damit rechnen können und für mich war es das einzig logische. Ich will hier nicht zu viel schreiben, aber ich weiß, dass einige da ganz anderer Meinung sind. Wenn ihr wissen wollt worum es geht, dann müsst ihr das Buch schon lesen ;-) Was mich ein ganz klein wenig genervt hat und wofür es von mir auch einen halben Stern Abzug gibt, das ist die Übersetzung und das Korrektorat. Normalerweise überlese ich sowas, aber ab und zu waren Sätze komisch übersetzt. Ein kleines Beispiel von S. 250: „„Jä, antwortete er kurz und schaltete den Motor aus.“. Das größte „Ärgernis“ waren die fehlenden Trennstriche. Eigentlich juckt mich sowas nicht, wenn es mal vorkommt, aber hier war es doch sehr oft. Ich kann nicht mal genau sagen wieso, aber das hat den Lesefluss doch etwas gestört. Die Schreibweise von Paige Toon ist nach wie vor auf eine angenehme Art einnehmend und man kann richtig schön in ihren Büchern versinken. Deswegen wird die „Jessie Jefferson“-Reihe auch nicht das einzige sein, was ich von ihr lesen werde. Das Cover ist an das des ersten Bandes angepasst und strahlt für mich etwas sommerlich leichtes aus, so wie dieses Buch auch ist.FazitEtwas schwächer als der erste Teil, aber trotzdem sehr lesenswert. Ich ziehe für das schwächere und Übersetzung/Korrektorat einen halben Stern ab, sodass wir bei viereinhalb Sternen landen, die dieses Buch auch mehr als verdient hat. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil, welcher im Mai erscheinen wird. EmpfehlungFür jeden, der gerne Young Adult liest ist dieses Buch genau das richtige. Ich kann es mir auch gut für Leser ab 15 Jahren vorstellen. 

    Mehr
  • Alles ändert sich

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Lesemama

    09. January 2017 um 11:09

    Zum Inhalt:Jessie ist zusammen mit ihrem Vater und ihrer neuen Familie nach England zurückgekehrt. Zurück in ihr altes Leben bei Stu, ihrem Stiefvater und in die alte Schule. Dort freundet sie sich mit Lou an und hat endlich ihr erstes Date mit Tom. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht die Tatsache, dass eben Johnny Jefferson, der weltberühmte Rockstar, ihr Vater ist und es bald alle erfahren...Meine Meinung:Das Cover ist farblich, und auch vom Motiv, passend zu Band eins. Die Geschichte fand ich nur mittelmäßig, Jessie war nur extrem nervig, auch wenn sie erst fünfzehn ist. Mir ging dieses ewige hin und her richtig auf die Nerven, was natürlich auch daran liegen kann, dass ich dem angestrebten Lesealter schon etwas entwachsen bin.Im Gegensatz zum ersten Teil fand ich die Story richtig flach, es fehlte mir an einer greifbaren Geschichte. Irgendwie plätscherte alles so dahin. Der Schluss in San Francisco hat es dann wieder ein wenig gerettet. Trotzdem bin ich froh, den zweiten Teil gelesen zu haben und möchte auch unbedingt wissen wie die Story von Jessie und Jack, oder vielleicht doch Tom zu Ende geht.Fazit: Leider konnte Band zwei nicht mit dem ersten mithalten, aber für Fans von Jessie ist es schon lesenswert. Es hat mich trotz allem unterhalten   und ich freue mich auf den dritten Teil. Zuletzt möchte ich mich noch bei HarperCollins und Lovelybooks für das Leseexemplar bedanken.

    Mehr
  • Toller zweiter Band mit Lust auf mehr

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    Caro2929

    08. January 2017 um 18:43

    Achtung zweiter Teil einer Reihe!!!Klappentext:"Kaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Paparazzi auf, und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss..."Meine Meinung:Ja, ich oute mich einfach direkt am Anfang als riesiger Paige Toon-Fan. Und ich muss zugeben, sie hat mich ein weiteres Mal nicht enttäuscht, sondern von Anfang an wieder in ihren Bann gezogen. Ihr Schreibstil ist einfach grandios. Sie schafft es den Leser direkt in die Geschichte eintauchen zu lassen und sogar die Gefühle der Protagonisten mitzuerleben. Ihr Schreibstil ist einfach unglaublich nah und lebendig, mithin sehr gefühlvoll. Aber wer denkt, hier kommt ein Kitschroman daher, der ist absolut an der falschen Adresse. Dieses Buch knüpft direkt an den ersten Teil dieser Reihe an. Mir ist es überhaupt nicht schwer gefallen, direkt wieder mitten im Geschehen zu sein. Ich glaube, dass die direkte Anknüpfung einfach perfekt passt.Das Buch wird aus Jessie Sicht erzählt, was dem Leser auch hilft, sich in die Protagonistin hineinzuversetzen. Ich konnte wirklich mit ihr mitfühlen und zittern, mit ihr ihre Zwiespälte miterleben und fühlen. Meiner Meinung nach macht genau diese Erzähl-Perspektive die Lebendigkeit des Buches aus. Jessie ist einfach eine unglaublich liebenswürdige Person, mit der man stellenweise sehr zittern muss... Die Protagonisten sind ausnahmslos sympathisch, ab und an mal ein Nebencharakter, der alles andere als sympathisch ist, darf natürlich nicht fehlen. Was mir auch einfach besonders gut an dieser Reihe gefällt, ist, dass man etwas neues über Johnny und Meg und ihr weiteres Leben erfährt. Es ist einfach klasse, wie die Autorin es schafft ihre verschiedenen Reihen miteinander zu verknüpfen. So freut es mich umso mehr auf ein "Wiedersehen" mit Johnny und seine Familie. Ich möchte der Geschichte eigentlich nichts vorwegnehmen und nichts verraten, deswegen halte mich einfach kurz und möchte jedem eine Leseempfehlung aussprechen, der schon Paige Toons Geschichten rund um Johnny und Meg gefielen sowie keine "Angst" vor einem Young-Adult-Genre haben. Fazit:Klare Leseempfehlung, ich kann es kaum erwarten, bis der nächste Teil dieser Reihe erscheint!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das wilde Leben der Jessie Jefferson" von Paige Toon

    Das wilde Leben der Jessie Jefferson

    HarperCollinsGermany

    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans "Das wilde Leben der Jessie Jefferson" von Paige Toonein. Bitte bewerbt euch bis zum 24.11.2016 für eines von 30 Leseexemplaren (Klappbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans. Über den Inhalt: Kaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Papparazzi auf und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss … Du möchtest "Das wilde Leben der Jessie Jefferson" von Paige Toon lesen? Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

    Mehr
    • 322
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks