Endlich dein

von Paige Toon 
4,3 Sterne bei35 Bewertungen
Endlich dein
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (29):
Caro2929s avatar

Paige Toon gehört für mich einfach zu den Besten und entzückt mich jedes Mal aus Neue.

Kritisch (1):
LadyOfTheBookss avatar

Leider konnte mich auch dieses Buch von Paige Toon nicht begeistern!Merkwürdige Protagonistin, zu viele Details und sehr unnötige Wendungen.

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Endlich dein"

Gibt es den falschen Zeitpunkt für die große Liebe?

Als Bronte und Alex sich in London bei einem Junggesellenabschied kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie verbringen eine atemberaubende Nacht miteinander, doch Bronte wird wenige Tage später nach Australien zurückfliegen, wo sie als Bildredakteurin bei einem Magazin arbeitet, und Alex wird sich mit Zara verloben, mit der er schon seit Jahren zusammen ist. Aber diese eine Nacht können sie beide nicht vergessen.

Über ein Jahre später nimmt Bronte einen Job in London an. Gleich am ersten Tag trifft sie auf ihren neuen Kollegen – Alex. Bronte spürt sofort, dass da noch etwas ist. Aber Alex tut so, als sei nichts. Um sich abzulenken, nimmt Bronte Aufträge als Hochzeitsfotografin an. Zwölfmal ist sie dabei, als sich glückliche Paare das Jawort geben. Doch dann kommt Auftrag Nummer 13: die Hochzeit von Alex!

Der 8. Roman von Bestseller-Autorin Paige Toon endlich im Taschenbuch: Aufregend romantisch und absolut berührend

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596032105
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:27.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buecherfee82s avatar
    Buecherfee82vor 2 Monaten
    Obwohl ich Bronte nicht sehr mochte, gab es viele andere Protagonisten, die ich auf ihrem Weg durch

    Inhalt:

    Auf dem Junggesellenabschied ihrer Kindheitsfreundin Polly, trifft Bronte auf Alex und verbringt eine aufregende Nacht mit ihm. Nach diesem Abend trennen sich ihre Wege wieder und doch kann Bronte ihn nicht vergessen. Als sie ein Jahr später in London eine neue Stelle antritt, trifft sie der Schlag, als sie erkennt, dass Alex ihr neuer Kollege sein wird. Noch immer empfinden beide etwas füreinander, doch Alex ist mit seiner Jugendliebe Zara verlobt. 

    Meine Meinung:

    Ich mag die Bücher von Paige Toon sehr, denn es gibt immer sehr viel Gefühl. Viel Liebe, oftmals aber auch genauso viel Kummer.

    In “Endlich dein” gab es auch wieder genug Gefühle, die ich als Leserin normalerweise durchleben darf, diesmal aber nicht so wirklich konnte, denn Bronte war kein Charakter, den ich ernst nehmen konnte.

    Sie verliebt sich, spielt mit einem anderen Mann, weiß dann wieder nicht was sie will, kann sich nicht entscheiden und hüpft und springt, ohne zur Ruhe zu kommen.

    Nebenbei versteckt sie sich in ihrem Job, oder hinter ihrer Kamera, mit der sie hin und wieder als Hochzeitsfotografin arbeitet, obwohl sie nicht an die Ehe glaubt.

    Trotzdem mochte ich die Geschichte sehr, denn es gibt ein paar andere, sehr starke Protagonisten, die sich gleich in mein Herz geschlichen haben. Da wäre der Gitarrist und Sänger Lachie, der zwar wirklich jung ist, trotzdem eine gewisse Reife ausstrahlt. Und Bridget, die total verrückt ist, aber auch als gute Freundin immer zu Bronte hält und ihr unverblümt die Meinung sagt.

    Was mir besonders gut gefallen hat war, dass sich einige Leute von Brontes Arbeitsstelle, aber auch andere Freunde regelmäßig am Freitag im Pub getroffen haben. Es wirkte wie eine große Clique, obwohl nicht jeder mit jedem bekannt war. Alle waren offen für neue Gesichter in der Runde und jeder war willkommen. Es herrschte eine freundliche und lustige Atmosphäre.

    Am Ende kommt auf, wieso Bronte diese ganzen Probleme hat, aber es gab noch viele schöne Momente und gerade die fand ich sehr gelungen. Ich hätte mir keinen besseren Schluss wünschen können.

    Fazit:

    Obwohl ich Bronte nicht sehr mochte, gab es viele andere Protagonisten, die ich auf ihrem Weg durch die Geschichte gerne begleitet habe. Auch das Ende konnte mich begeistern.


    www.buecherwesen.de

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    lesewutzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: ehrlich...ich war entsetzt, konnte mit dem Ende (Epilog) nicht leben
    Hochzeiten, Liebe und ein Versprechen (aber an wen?)

    Ehrlich, ich hätte das Buch geliebt, wenn dieser Epilog nicht gewesen wäre.
    Achtung meine Meinung könnte zu einem Spoiler führen!
    Bronte und Alex hatten mich sofort gefesselt, die beiden trafen sich auf einem Junggesellenabschied und wenn es einen schlechten Zeitpunkt für Liebe gibt, dann haben die beiden ihn getroffen. Man spürte sofort, dass das gewisse Etwas zwischen den beiden war, aber leider waren die Leben der beiden nicht darauf ausgerichtet und es blieb bei einer Nacht. Und als sie sich wieder trafen, war es wieder da und das Leben von Alex noch immer nicht bereit dafür, Und als er es war, war es einfach zu spät, das habe ich nicht zusammen bekommen. Ich nahm Bronte ihr Versprechen "Endlich dein"nicht ab.
    Ich weiß, vielleicht sollte man denken, Alex sollte einem in Leben nicht unterkommen. Aber Bronte war auch nicht einfach, kann man einfach die große Liebe auf einen anderen übertragen von jetzt auf gleich. Ich hatte echt riesen Probleme mit dem Ende, ja eigentlich war es der Epilog. Ich fing sofort an zu googeln, ob es eine Fortsetzung gibt und ich doch zu meinem Happy End komme, wie ich es mir gewünscht hätte.

    Auch wenn es nicht mein Ende war, ein Kompliment an die Autorin und an ihren fesselnden Schreibstil, wobei mir die ewigen ausführlichen Darstellungen der Hochzeiten (Bronte fotografierte Hochzeiten) manchmal zu viel waren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    lesewutzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: ehrlich...ich war entsetzt, konnte mit dem Ende (Epilog) nicht leben
    Hochzeiten, Liebe und ein Versprechen (aber an wen?)

    Ehrlich, ich hätte das Buch geliebt, wenn dieser Epilog nicht gewesen wäre.
    Achtung meine Meinung könnte zu einem Spoiler führen!
    Bronte und Alex hatten mich sofort gefesselt, die beiden trafen sich auf einem Junggesellenabschied und wenn es einen schlechten Zeitpunkt für Liebe gibt, dann haben die beiden ihn getroffen. Man spürte sofort, dass das gewisse Etwas zwischen den beiden war, aber leider waren die Leben der beiden nicht darauf ausgerichtet und es blieb bei einer Nacht. Und als sie sich wieder trafen, war es wieder da und das Leben von Alex noch immer nicht bereit dafür, Und als er es war, war es einfach zu spät, das habe ich nicht zusammen bekommen Ich nahm Bronte ihr Versprechen "Endlich dein"nicht ab.
    Ich weiß, vielleicht sollte man denken, Alex sollte einem in Leben nicht unterkommen. Aber Bronte war auch nicht einfach, kann man einfach die große Liebe auf einen anderen übertragen von jetzt auf gleich. Ich hatte echt riesen Probleme mit dem Ende, ja eigentlich war es der Epilog. Ich fing sofort an zu googeln, ob es eine Fortsetzung gibt und ich doch zu meinem Happy End komme, wie ich es mir gewünscht hätte.

    Auch wenn es nicht mein Ende war, ein Kompliment an die Autorin und an ihren fesselnden Schreibstil, wobei mir die ewigen ausführlichen Darstellungen der Hochzeiten (Bronte fotografierte Hochzeiten) waren mir manchmal zu viel.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lesenbirgits avatar
    lesenbirgitvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Lesenswert
    Gutes Buch

    Paige Toom ist eine ganz gute Autorin. Ihre Bücher lassen sich schnell durchlesen. Also insgesamt eine leichte Lektüre gut für den Urlaub.
     Und das Beste: jedes Buch hat eine Anspielung auf ein anderes Buch und doch ist jede Geschichte für sich alleine stehend. Der Leser wird neugierig gemacht. Das finde ich gut.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    KrissiGerngelesens avatar
    KrissiGerngelesenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Bei „Endlich dein“ geht es um Hochzeiten, Fotografie – und natürlich die große Liebe. Eine schöne, leichte Lektüre für zwischendurch.
    Leichter Liebesroman mit unerwartetem Ende

    Als Bronte zum Junggesellenabschied ihrer Freundin von Australien nach London reist, trifft sie dort auf Alex – und ist sofort fasziniert von ihm. Die beiden verbringen allerdings nur eine Nacht zusammen, denn Bronte muss zurück nach Australien. Dann verlieren sie sich aus den Augen. Ein Jahr später nimmt Bronte eine Stelle in London an und muss plötzlich mit Alex zusammenarbeiten, der einen Job beim gleichen Magazin hat. Aber Alex ist verlobt und wird bald heiraten. Um sich abzulenken, arbeitet Bronte nebenher als Fotografin – ausgerechnet für Hochzeiten.

    Witzig & unterhaltsam

    Als ich dieses Buch gekauft habe, hatte ich mal wieder Lust auf eine leichte, unterhaltsame Lektüre, mit der man nichts falsch machen kann. Wie bei einem eher seichten Liebesroman zu erwarten, ist die Handlung an sich nicht besonders tiefgründig. Trotzdem meidet Paige Toon abgedroschene Klischees und erzählt die Geschichte von Alex und Bronte locker und abwechslungsreich. Immer wieder musste ich beim Lesen über die unterhaltsamen Dialoge zwischen den Figuren lachen.

    Endlich mal keine hobbylose Hauptfigur

    Insbesondere die Abschnitte über das Fotografieren der Hochzeiten haben mir gut gefallen. Viele kleine Details machen das Thema Fotografie lebendig und auch die einzelnen Hochzeiten decken ein großes Spektrum ab: Von schön über kurios bis hin zu einer Katastrophe. Also eigentlich ziemlich realistisch. Hier muss ich noch einmal kurz über den deutschen Titel meckern: „Endlich dein“ finde ich ziemlich nichts sagend, den englischen Titel „Thirteen Weddings“ dagegen total passend und clever gewählt. Mir ist nicht klar, warum man hier von einer direkten Übersetzung abgesehen hat…

    Darüber hinaus hat sich Bronte als sympatische Protagonistin erwiesen, weil sie durch dieses Hobby keine eindimensionale Person bleibt. Außerdem gibt es verschiedene Nebenhandlungen, in denen nicht nur die Beziehungen zwischen den Figuren, sondern Brontes Vergangenheit, ihre Arbeit und das Leben ihrer Freunde im Vordergrund stehen. Das hat das Buch für mich abwechslungsreich gemacht und dazu beigetragen, dass es sehr leicht zu lesen war. Die über 400 Seiten sind praktisch vorbeigeflogen.

    Happy End? Schon, aber nicht für mich

    Soweit hat mir das Buch super gefallen, aber eine Sache hat mich dann doch ziemlich „schockiert“: Das Ende. Keine Sorge, ich werde nicht spoilern und das erwartete Happy End bleibt natürlich nicht aus. Aber trotzdem war ich überrascht, weil ich mir etwas ganz anderes vorgestellt hatte. Etwas verwundert habe ich die letzten Seiten mehrfach gelesen, weil ich davon ausging, am Ende doch noch die gewünschte Wendung zu finden.

    Nun ja, das ist aber wahrscheinlich auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Enttäuscht hat mich das Buch aber trotzdem nicht, dafür wurde ich viel zu gut unterhalten. Vielmehr habe ich gelernt, dass ich zwar einerseits auch bei seichten Romanen immer Spannung und überraschende Wendungen einfordere, andererseits aber unzufrieden bin, wenn ich dann tatsächlich mal überrascht werde. 😉 Und wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann noch eine Fortsetzung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor 9 Monaten
    Kurzmeinung: 3,5 Sterne für ein schönes Buch für ein paar gemütliche Stunden.
    Schön zu lesen

    Bei „Endlich dein“ von Paige Toon habe ich direkt eine Liebesgeschichte erwartet, so wie es das Cover verspricht. Und genau darum geht es auch. Bronte und Alex lernen sich in London kennen, verbringen eine Nacht miteinander und verlieren sich dann aus den Augen, denn Bronte muss zurück nach Australien und Alex hat Zara. Doch dann nimmt Bronte einen Job in London an. Und wie es das Schicksal so will, treffen sich die beiden wieder.

     

    Ich bin sehr gut in dieses Buch gekommen, denn Paige Toon schreibt sehr lebendig. Ich konnte mir die Orte und auch die Charaktere richtig gut vorstellen und Bronte war mir auch sympathisch. Ich habe dieses Buch fast nicht aus der Hand legen können. Am besten haben mir jedoch die Seiten über die Fotografie gefallen, die Beschreibungen zu den Hochzeiten und wie sie fotografieren. Gerade das hat das Buch besonders gemacht. Ansonsten war mir Bronte manchmal etwas zu sprunghaft und es ging mir etwas zu lange hin und her. Doch das überraschende Ende hat mir sehr gut gefallen.

     

    Ein schönes Buch, welches 3,5 Sterne verdient.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    MareikeUnfabulouss avatar
    MareikeUnfabulousvor einem Jahr
    Kurzmeinung: guter Start, langweiliger Mittelteil, überraschendes Ende - hm...
    3,5 Sterne - Ich habe mir mehr erhofft!

    3,5 Sterne!

    Ich oute mich an dieser Stelle als großer Paige Toon Fan. Wenn ich richtig liege, dann habe ich bisher alle Bücher der Autorin gelesen, die mich seit etwa 4 Jahren begleiten. Ich mag ihren flüssigen Schreibstil sehr gerne, der die Seiten nur so davonfliegen lässt. Ich wünschte, jedes Buch würde sich so toll lesen lassen!

    Nun musste ich jedoch feststellen, dass sich mein Eindruck etwas verändert hat. "Endlich dein" ist das dritte Buch von Paige Toon, das mich nicht zu 100% überzeugen konnte. Bronte ist eine sehr liebenswerte Frau, die auf mich unentschlossen und ziemlich empfindlich wirkte. Ich habe gestaunt, dass Lachie so geduldig mit ihr war. Ich, an seiner Stelle, hätte sie schon längst in die Wüste geschickt. Zudem hätten von den 13 Hochzeiten, die Bronte als Fotografin besuchte, auch fünf gereicht. Die Erzählungen dazu langweilten mich etwas. Umso besser hat mir jedoch das Ende von "Endlich dein" gefallen: überraschend, mehr oder weniger entschlossen und voller Liebe.

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, ich jedoch leider auch einiges auszusetzen habe. 4 Sterne erschienen mir im Vergleich mit anderen Büchern, die ich im September 2017 gelesen habe, nicht angemessen. Ich bewerte daher mit 3,5 Sternen (runde aber auf, wenn keine halben Sterne vergeben werden können). Meine Bewertung enttäuscht mich einwenig. Ich muss aber vielleicht auch einsehen, dass die Bücher von Paige Toon nicht mehr zu meinen liebsten gehören - was nicht heißt, dass ihre Bücher schlecht sind! Geschmäcker und Vorlieben ändern sich. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nblogts avatar
    nblogtvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht unbedingt der beste Toon-Roman. Aber dennoch sehr lesenswert.
    Lesenswert, wenn auch nicht Paige Toons bester Roman

    "Endlich dein" ist der inzwischen 8. Roman (die Jugendbuchreihe um Jessie Jefferson nicht mit eingeschlossen) von Paige Toon, der bislang in Deutschland erschienen ist. Als großer Paige Toon-Fan war ich auf diesen Roman schon ein wenig gespannt. Allerdings muss ich gestehen, dass mir dieser Roman zwar gefallen hat, jedoch nicht an die bisherigen Romane der Autorin ranreicht. Irgendwie fehlte mir der echte Charme den die Figuren versprühen.
    Im Mittelpunkt des Geschehens steht Bronte, die auf einem Junggesellenabschied Alex kennenlernt und sich auf den ersten Blick in ihn verliebt, auch wenn alles anfangs eher als kurze Affaire gedacht war, da Alex in London lebt und sie nur zu Besuch in Großbritannien ist. Ihre Wege trennen sich wieder, vor allem, da Alex direkt nach dieser Nacht wieder mit seiner Ex-Freundin zusammenkommt.Ein Jahr später kehrt Bronte nach London zurück, als sie ein Jobangebot als Bildredakteurin einer Zeitschrift annimmt. Dort trifft sie wieder auf Alex, der ebenfalls dort arbeitet. Bronte konnte Alex nie vergessen, aber dieser tut nach ihrem erneuten Zusammentreffen so, als wäre nie etwas gewesen. Durch Zufälle kommt Bronte an einen Zusatzverdienst als Hochzeitsfotografin und hat daran sehr viel Vergnügen und versucht sich damit abzulenken, auch wenn es ihr sehr schwer fällt, da sie Alex fast jeden Tag bei der Arbeit sieht. Während ihrer Aufträge stößt Bronte auf ihren australischen Landsmann Lachlan, der immer wieder versucht ihr näher zu kommen.Aber ist Bronte wirklich bereit für eine neue Beziehung? Und vor allem eine, die Alex nicht beinhaltet?
    Bronte ist meiner Ansicht nach eine etwas unscheinbare Figur, die leider ihr volles Potential erst kurz vor Schluss offenbaren kann. Zwar erfährt man nach einer Weile, dass sie ein "dunkles" Geheimnis hütet. Jedoch wird dieses erst sehr spät gelüftet, vielleicht sogar zu spät. Dieses Geheimnis erklärt, warum sie die ist, die sie ist. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass es viel mehr Andeutungen auf das Geheimnis geben würde, so dass man Bronte als Figur besser verstehen kann.Leider bleibt auch Alex als Figur ein wenig farblos, so dass es manchmal schwer fällt seine Reaktionen so recht nachzuvollziehen. Sich in ihn hineinzuversetzen fiel mir oftmals gar nicht so leicht.Lachlan war leider auch kein Charakter, der bei mir sehr viele Sympathiepunkte sammeln konnte, da er mir ein wenig zu sorglos war und zu viel mit jeder x-beliebigen Figur flirtete.Dadurch, dass zwei völlig unterschiedliche Charaktere um das Herz einer Frau buhlten kam zwar Spannung auf. Allerdings war ich insbesondere von Lachlan ein ein wenig genervt, während ich Alex manchmal einen Arschtritt geben wollte, damit dieser endlich aus sich rauskommt.Des Weiteren wirft Paige Toon viel zu viele unterschiedliche Figuren gleichzeitig auf den Plan, so dass man eine Weile braucht, um diese alle auseinander zu halten. Wenn man dies jedoch geschafft hat, überzeugen vor allem die Nebenfiguren in diesem Roman. Sie fügen alles zu einem tollen Ganzen zusammen und können durch ihren Witz und Charme die Spannung aufrechterhalten.
    Paige Toon ist hier ein durchaus unterhaltsamer und in großen Teilen witziger, aber auch emotionaler Roman gelungen, den es sich durchaus auch zu lesen lohnt. Ich denke, dass wahrscheinlich nicht jeder so seine Probleme mit den Hauptfiguren haben wird, wie ich dies getan habe. Denn abgesehen von den Figuren habe ich an der Handlung und dem Schreibstil nichts auszusetzen.Insbesondere das Lüften von Brontes Geheimnisse am Ende überzeugen einen letztendlich, auch wenn ich mich immer noch nicht entscheiden kann, ob Bronte sich letztendlich für den richtigen Mann entschieden hat.Dieser Roman bietet eine Menge an Kurzweil und lässt sich entspannt an einem herbstlichen Tag lesen. Man wird mitgerissen von den Ereignissen und versucht zu ergründen, weshalb Bronte oftmals ein wenig gefühlskalt daher kommt.
    Fazit:"Endlich dein" ist vielleicht nicht Paige Toons bester Roman. Allerdings ist er dennoch lesenswert und ich kann ihn durchaus jedem empfehlen, der auf Dreiecksbeziehungen und dunkle Familiengeheimnisse steht.
    Note: 2- 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein klassisches Paige Toon Buch mit Herzschmerz, Herzflattern und liebenswerten Charakteren.
    13 Hochzeiten und dann?

    Inhalt: 
    Als Bronte und Alex sich in London bei einem Junggesellenabschied kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie verbringen eine atemberaubende Nacht miteinander, doch Bronte wird wenige Tage später nach Australien zurückfliegen, wo sie als Bildredakteurin bei einem Magazin arbeitet, und Alex wird sich mit Zara verloben, mit der er schon seit Jahren zusammen ist. Aber diese eine Nacht können sie beide nicht vergessen.
    Über ein Jahre später nimmt Bronte einen Job in London an. Gleich am ersten Tag trifft sie auf ihren neuen Kollegen – Alex. Bronte spürt sofort, dass da noch etwas ist. Aber Alex tut so, als sei nichts. Um sich abzulenken, nimmt Bronte Aufträge als Hochzeitsfotografin an. Zwölfmal ist sie dabei, als sich glückliche Paare das Jawort geben. Doch dann kommt Auftrag Nummer 13: die Hochzeit von Alex!



    Rezension: 
    Der Klappentext und die Erfahrungen mit anderen Werken von Paige Toon haben mich in dem Glauben gelassen, dass es sich um ein typisches "Frau trifft Mann, er ist verlobt, entscheidet sich im letzten Moment jedoch um"-Buch handelt. Aber falsch gedacht! Natürlich hat das Buch trotzdem diese typischen Herzschmerz und Herzflattern Momente und ist auch mit Drama gespickt, aber das Ende hat mich tatsächlich und gerade deswegen sehr überrascht. 


    Ich persönlich mag Paige Toons Schreibstil sehr und finde, er verleitet gerade dazu, ihre Bücher an einem Stück zu lesen. Die liebenswerten Charaktere, deren Schicksal man natürlich gebannt mitverfolgt verstärken diesen Effekt und haben dafür gesorgt, dass ich das Buch in wenigen Tagen verschlungen habe. Für diejenigen, die schon mehrere Bücher der Autorin gelesen haben, gibt es außerdem ein paar nette Auftritte von Protagonisten aus früheren Büchern. 


    Für Fans von Paige Toon ist hier erneut ein schöner Roman mit spannender, liebenswerter Story zum mitfiebern gelungen. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    RAMOBA79s avatar
    RAMOBA79vor einem Jahr
    Endlich Dein...

    Inhalt:
    Als Bronte und Alex sich in London bei einem Junggesellenabschied kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie verbringen eine atemberaubende Nacht miteinander, doch Bronte wird wenige Tage später nach Australien zurückfliegen, wo sie als Bildredakteurin bei einem Magazin arbeitet, und Alex wird sich mit Zara verloben, mit der er schon seit Jahren zusammen ist. Aber diese eine Nacht können sie beide nicht vergessen.
    Über ein Jahre später nimmt Bronte einen Job in London an. Gleich am ersten Tag trifft sie auf ihren neuen Kollegen – Alex. Bronte spürt sofort, dass da noch etwas ist. Aber Alex tut so, als sei nichts. Um sich abzulenken, nimmt Bronte Aufträge als Hochzeitsfotografin an. Zwölfmal ist sie dabei, als sich glückliche Paare das Jawort geben. Doch dann kommt Auftrag Nummer 13: die Hochzeit von Alex!

    Das Buch ist gut und flüssig geschrieben. Ich habe schnell in das Buch gefunden und es genauso schnell durchgelesen.
    Die Charaktere lernen sich beim Junggesellinnenabschied von einer Freundin/Schwester. Dann verbringen die beiden eine Nacht miteinander und nach eineinhalb Jahren treffen die beiden sich bei der Arbeit wieder. Er ist nun mit seiner Freundin, damals hatten die beiden eine Auszeit, verlobt und wird bald heiraten.
    Das Dilemma nimmt nun seinen Lauf...mit vielen Aufs und Abs.

    Kommentieren0
    73
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks