Pam Godwin

 3,3 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von His Dark Symphony, Dark Notes - Verbotene Sinfonie und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Pam Godwin

Cover des Buches His Dark Symphony (ISBN: 9783736311046)

His Dark Symphony

 (15)
Erschienen am 01.05.2019
Cover des Buches Dark Notes - Verbotene Sinfonie (ISBN: 9783736305205)

Dark Notes - Verbotene Sinfonie

 (2)
Erschienen am 04.05.2017
Cover des Buches Dark Notes (ISBN: B01DTFFEXK)

Dark Notes

 (1)
Erschienen am 03.04.2016
Cover des Buches Beneath the Burn (ISBN: B00E9G5GZA)

Beneath the Burn

 (1)
Erschienen am 29.07.2013
Cover des Buches Dirty Ties (ISBN: B00PQ3QTT2)

Dirty Ties

 (0)
Erschienen am 12.01.2015

Neue Rezensionen zu Pam Godwin

Neu
Cover des Buches His Dark Symphony (ISBN: 9783736311046)MissRose1989s avatar

Rezension zu "His Dark Symphony" von Pam Godwin

Oh, das Buch war es nicht...
MissRose1989vor 2 Jahren

Das Cover ist echt ein Hingucker, mal etwas völlig anderes und dabei sehr unauffällig gehalten. Der Mann auf dem Cover kommt Emeric nahe, aber so wirklich passend ist er nach dem Beschreibung im Buch nicht. 
Ivory hat es in ihrem Leben nicht leicht, obwohl sie einen sicher Platz an einer Privatschule hat, die ihr Vater ihr ermöglichte bevor er starb, ist sie in ihrer Familie das schwarze Schaf. Sie kümmert sich zwar um alles, aber bekommt dafür keinen Dank sondern muss sich auch noch Demütigungen anhören. Auch in ihrer Schule ist sie die Aussenseiterin, sie passt eben nicht das gängige Klischee dort, aber Ivory hat einen Traum und das ist die Musikakademie in New York und an dem hält sie fest. Doch dann kommt Emeric in ihr Leben, der aber auch kein Retter auf dem weissen Pferd ist, sondern ihr Lehrer, der sehr spezielle Vorlieben hat, die Ivory bald an ihre Grenzen bringen werden... Neben den Gefühlen, die er für Ivory hat, hat er aber auch ein dunkles Geheimnis, was er mit sich herum trägt und auch seine Vorgeschichte ist alles andere als ruhmvoll..
Das Stil von Pam Godwin ist schon etwas speziell, sie springt in manchen Moment sehr stark und durch die Mischung aus den Sichtweisen von Ivory und Emeric ist es manchmal schwer, wirklich den Faden zu behalten. An sich ist die Idee gut, es aus der Sichtweise von beiden zu schreiben, aber leider geht Pam Godwin in ihren Figuren nicht wirklich tief und das ist schade. So bleiben sie nur oberflächlich und teilweise ziemlich naiv. Teilweise passt auch der Aufbau der Figur nicht zu deren Handlungen, was irritierend wirkt. Auch gab es keine echte Entwicklung der Charakter, man hat sie einmal angelegt und so bleiben sie blass in der Handlung bis zum Schluss.
Die Liebe, die sich zwischen Ivory und Emeric entwickeln sollte, überträgt sich auch nicht auf den Leser, man spürt die Anziehungskraft und das Verlangen, aber Liebe sieht anders aus.
Man hat beim Lesen teilweise den Eindruck, dass die Tatsache, dass Ivory erst 17 Jahre alt ist, komplett unter den Tisch fällt und auch die Auswirkungen auf alle Beteiligten so einfach hingenommen werden. Zudem sind auch andere Sachen, gerade im Umfeld von Emeric bedenklich, wenn man so seine Handlungen bedenkt.
So wirklich eine Handlung findet man im Buch leider nicht, es ist eher eine Aneinanderreihung von Momenten, viele davon sind sexuell aufgeladen, aber so wirklich einen Handlungsstrang gab es nicht und zum Ende hin wird die ganze Geschichte immer unwahrscheinlicher. 

Fazit:
Das Plot der Geschichte ist echt nicht schlecht, da hätte es viel Potenzial gegeben, aber die Charaktere sind unausgereift und oberflächlich, auch die Handlung wird viel von den sexuellen Momenten überlagert, so dass eine echte Handlung nicht zustande kommt. Sehr schade, weil aus der Geschichte hätte man viel machen können, aber so gibt es gerade so 3 Rosen.

Kommentieren0
44
Teilen
Cover des Buches Dark Notes - Verbotene Sinfonie (ISBN: 9783736305205)Veritas666s avatar

Rezension zu "Dark Notes - Verbotene Sinfonie" von Pam Godwin

Dark Notes
Veritas666vor 2 Jahren

Das hier ist ein Einzelband von Pam Godwin. Es ist das erste Buch das ich von der Autorin lese und bis jetzt leider auch das einzige das in Deutsch übersetzt wurde, was mich mehr als traurig macht, denn ich habe selten ein so gutes Buch gelesen.

Schon lange schleichte ich des Covers wegen um dieses Buch herum. Doch irgendwie hab ich nie den Mut gehabt es zu lesen da ich die Vorstellung Schülerin/Lehrer nicht so prickelnd finde. Sie ist in dem Buch 17 und er 27. Ich meine das geht wirklich noch. Ich ging also doch mit kleinen Vorurteilen ran, dann zu allem Unglück war das Buch auch noch in der Gegenwart geschrieben was ich nun wirklich nicht so mag, aber Holla die Waldfee, der Schreibstil hat mich das definitiv vergessen lassen. Das Buch wird aus beiden Seiten geschrieben und lässt einem in eine Gefühlswelt eintauchen die man manchmal besser nicht so genau wissen will.

Ich mochte beide Charaktere wirklich sehr gerne, sie besaßen eine Tiefe die unglaublich ist. Ivory ist jung und hat ein Leben hinter sich das man wirklich keinem Wünscht, nicht mal seinem Feind, Misshandlungen und mehr stehen schon lange auf ihrem Tagesplan, genauso wie Dinge für Geld zu tun um nicht alles zu verlieren. Dabei wirkt sie aber keinesfalls abgebrüht oder als würde sie es gerne machen, nein die Autorin nimmt einem Praktisch in eien Würgegriff der Gefühle bei dem man am liebsten schreien würde: "Bitte hört auf ihr das anzutun!" Zumindest ging es mir so. Sie ist in vielen einfach Naiv weil sie alles in Verbindung mit schrecklichen Sachen bringt und gar nicht weiß das es anders sein kann, doch sie ist nicht von Natur aus so, mit einem durchaus frechen Mundwerk ist sie natürlich die perfekte Gespielin für Emeric.

Emeric hat selbst genug Dreck am Stecken und ist selbst schockiert welche Wirkung seine 10 Jahre jüngere SChülerin auf ihn hat. Doch in allem was er tut ist er beherrscht, kennt Grenzen und Respektiert sie. Er ist das Gegenteil von dem was Ivory an Männern eigentlich kennt. Langsam aber sicher baut sich alles auf und Enthüllt Grauen und Schrecken aber auch wirklich die Schönheit von Gefühlen und Musik. Das ganze Buch hat anspielungen auf Musik und Klavier. Das ganze Buch ist ein Strudel aus Angst, Gewalt, Grauen, Hoffnung, Vertrauen, Leidenschaft und Liebe. Ich wurde völlig in den Bann gezogen. Allerdings gibt es darin einen Nebenchara den ich am liebsten getötet hätte, der Schluss war für mich sehr grausam zumindest ein Stück davon da etwas passiert das ich nicht verraten möchte, aber es hat mich wirklich sehr schockiert.

Ich würde das Buch jedem empfehlen der Bücher mag die einem einnehmen, die einem Atemlos vor Schreck und Grauen aber auch Hoffnung zurücklassen. Nichts für zartbesaitete oder für diejenigen die die Konstellation Schülerin/Lehrer nicht mögen bzw. den Altersunterschied.

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches His Dark Symphony (ISBN: 9783736311046)M

Rezension zu "His Dark Symphony" von Pam Godwin

His Dark Symphony
mikemomavor 2 Jahren

Ivory ist ein siebzehnjähriges, sehr ambitioniertes und talentiertes Mädchen, das sich unter allen Umständen den Traum von einer Karriere als Klavierspielerin erfüllen möchte. Doch dazu muss sie ihren Lehrer, Emeric Marceaux, überzeugen, der allerdings eigene Ziele verfolgt. Sehr schnell wird klar, dass Emeric in Ivory nicht nur eine Schülerin, sondern auch eine neue Gespielin sieht. Nach und nach blickt man hinter Ivory´s Fassade und erfährt immer mehr von den schrecklichen Dingen, die ihr angetan wurden. Auch vertraut sie sich Emeric immer mehr an. Es entwickelt sich eine Geschichte im Stil von Fifty Shades of Grey, leider ohne an diese auch nur im entferntesten heran zu reichen. Das Buch hat mir leider überhaupt nicht gefallen, und das lag nicht nur daran, dass ich die Beziehung zwischen Emeric und Ivory mehr als denkwürdig finde. Wie kann es sein, dass ein Lehrer seine Schülerin „bestrafen“ will, indem er sie im BDSM-Stil verführt? Er weiß um ihre schwierige Vergangenheit und von dem Missbrauch und will sie trotzdem züchtigen. Das ist für mich leider ein Thema, mit dem ich nicht zurecht komme. Es gab mehrere, zeitlich unlogische, Sequenzen in dem Buch (z.B. ist Stogie drei Jahre später noch immer neunzig Jahre alt), sowie einige mir unschlüssige Szenen, wie beispielsweise als Emeric Ivory rettet, sie in seinen abgestellten Wagen setzt und Ivory die Vibrationen des Motors spürt. Mehrmals war ich kurz davor dieses Buch wegzulegen, ohne es beendet zu haben, da mir doch, zusätzlich zu der Geschichte um Ivory und Emeric, zu viele Dramen nur kurz angerissen und danach nicht zu Ende behandelt bzw. ausgearbeitet wurden. Der Anfang der Geschichte versprach sehr viel, was der Fortgang leider nicht einhalten konnte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks