Pamela Duncan Nach den Sternen greifen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nach den Sternen greifen“ von Pamela Duncan

Drei starke Frauen, zwei Fälle schweren Liebeskummers und ein gut gehütetes Familiengeheimnis.<br /><br />Asheville in North Carolina: Ruth Ann hat es nicht leicht – kaum sind alle Kinder aus dem Haus, geht der ganze Trubel von vorne los: Ashley, ihre jüngste und wildeste Tochter, steht schwanger und mit Sack und Pack wieder vor der Tür. Trost und Zuspruch allein sind in ihrer Situation nicht genug, spürt Ruth Ann – Ashley braucht neuen Halt im Leben, viel Verständnis und eine Mutter mit guten Nerven. Als dann auch noch Ruth Anns alte Mutter Marvelle bei ihr einzieht, ist das Chaos perfekt. Denn die unfreiwillige Wohngemeinschaft setzt sich nicht nur aus drei Generationen starker Frauen zusammen, sondern vor allem aus drei Generationen dickköpfiger Frauen. Gemeinsam sind Marvelle, Ruth Ann und Ashley jedoch unschlagbar – und vor allem dreifach liebenswert. Das finden nicht nur A.J., Ruth Anns Exmann, sondern auch sein Schwiegersohn in spe, dem Ashley gerade den Laufpass gegeben hat.<br /><br />

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nach den Sternen greifen" von Pamela Duncan

    Nach den Sternen greifen
    TinchenFinchen

    TinchenFinchen

    07. August 2012 um 15:34

    Mal wieder eines der Bücher, dass ich mir als Mängelexemplar unter den Nagel gerissen habe ;). Zum Buch, Ruth Ann (die eigentliche Protagonisten des Buches), ist glücklich mit ihren momentanen Lebensumständen. Sie hat die Kinder aus dem Gröbsten raus, ihre Scheidung ist durch und sie lebt in ihrem eigenen Haus. Doch wie es so ist im Leben, bleibt es nicht dabei. Ihre ehemals drogenabhängige Tochter Ashley zieht wieder bei ihr ein und die demenzkranke Mutter Marvelle, hat ebenfalls beschlossen ihre "letzten" Tage bei Ruth Ann zu verbringen. Pamela Duncan hat einen herrlich unbeschwerten Erzählstil, der mir gut gefällt und einen mit den Charakteren fühlen lässt. Es wird in einem Kapitel zwar des öfteren zwischen den verschiedenen Personen hin und hergesprungen, aber das tut dem Lesespaß keinen Abbruch. Die Geschichte, ist eine solche die das Leben schreiben könnte, ohne viel Kitsch, aber mit viel Gefühl. Ich habe eine Schwäche für Familiengeschichten und diese hier ist äußerst schön erzählt. Neben den drei äußerst starken Hauptdarstellerinnen, Ruth Ann, Marvelle und Ashley, sind auch die anderen Charaktere wie A.J. (der Exmann), Keith (der Freund von Ashley), Angela (die ältere Tochter von Ruth) oder Cassandra (die jüngere Schwester von Ruth Ann) liebevoll gestaltet und nehmen alle ihre Rolle im Buch ein. Den letzten Stern gibt es, wenn das Buch ausgelesen ist und vollkommen überzeugt hat.

    Mehr