Pamela Menzel Gehe ich auf meine Beerdigung?

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gehe ich auf meine Beerdigung?“ von Pamela Menzel

Was macht man, wenn man in den Himmel abberufen wird, aber auf Erden noch lange nicht alles erledigt hat? Paula Breuer wird in ihrem jungen Alter von 32 Jahren durch einen tragischen Unfall aus dem Leben gerissen. Im Himmel angekommen, gewährt man ihr noch mal einen Blick zurück und sie muss erkennen, wie blind sie die vergangenen Monate durch ihr Leben gelaufen ist. Ihr Verlobter trieb sich in anderen Betten herum und ihre beste Freundin steht vor dem finanziellen Ruin. Aber Paula wäre nicht Paula, wenn sie oben im Himmel die Karten nicht mischen und unten auf der Erde, höchstpersönlich neu verteilen würde. Und dann ist da ja auch noch Nick. Der gelernte Schutzengel, nimmt sie nach ihrem Unfall im Himmel unter seine Fittiche, um ihr das Eingewöhnen leichter zu machen. Und Nick ist ein teuflisch gutaussehender Schutzengel …

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Kleines Buch für zwischendurch

Adrenalinchen

Ich, Eleanor Oliphant

Ein sehr lustiger Roman über die Überlebende eines Kindheitstraumas.

Lissaaa

Die Melodie meines Lebens

Der Roman lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Ich hatte mir durch den Klappentext etwas anderes erwartet...trotzdem ganz nett

tinstamp

Der Vater, der vom Himmel fiel

Lyle Bowmann's Geist hilft bei der Klärung der Familiengeheimnisse. Ein wahrlicher Lesegenuss.

oztrail

Und es schmilzt

Ergreifend und mitreißend! Ein echtes Lesehighlight!

Diana182

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gehe ich auf meine Beerdigung?" von Pamela Menzel

    Gehe ich auf meine Beerdigung?
    Susisunshine

    Susisunshine

    25. August 2011 um 12:40

    Meine Meinung: Paula wird durch einen Verkehrsunfall aus dem Leben gerissen und landet im Himmel. Sie ist total geschockt und sauer, will den Irrtum ihres frühen Tod aufklären. Aber selbst im Himmel muss sie sich erst einmal anstellen und eine Nummer ziehen. Der Zufall kommt ihr dabei zu Hilfe, denn sie ist die Hunderttausenste Neuankömmling an diesem Tag und kommt somit überall sofort rein. Ihr wird Nick (ein Schutzengel) zugeteilt um sie mit dem Leben im Himmel vertraut zu machen, aber dieser hat es erstmal nicht leicht mit Paula. Als Paula dann erfährt, daß man ihren Tod leider nicht rückgängig machen kann, beschließt sie einige Ungerechtigkeiten in ihrem beendeten Leben zu ändern. Paula wird ein letzter Blick auf die Erde gegönnt und da erfährt sie, das ihr Verlobter Michi sie oft betrogen hat und eigentlich nur hinter ihrem Geld her war. Für ihn lässt sich Paula nun viele kleine Rachepläne einfallen, die sie auf ihren vielen Ausflügen zur Erde ausführt, nebenbei hilft sie ihrer Freundin Kati über ihre Trauer hinweg. Mir hat „Gehe ich auf meine Beerdigung?“ sehr gut gefallen, Paulas Ausflüge zur Erde haben mich sehr oft leise vor mich hinlachen lassen. Die Geschichte lässt sich sehr leicht und fließend lesen, ich habe das Buch innerhalb von 2 Abenden regelrecht verschlungen und bin oft aus dem schmunzeln nicht mehr raus gekommen. Auch gefällt mir der Gedanke das so ein „Leben“ im Himmel aussehen könnte sehr gut. Das Cover finde ich sehr gut gestaltet, der rosa Sarg springt einem förmlich ins Auge. Mein Fazit: Eine lustige und leichte Kost für jedermann. Ich kann es jedem, der gerne lacht, nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Gehe ich auf meine Beerdigung?" von Pamela Menzel

    Gehe ich auf meine Beerdigung?
    pudelmuetze

    pudelmuetze

    15. June 2011 um 09:29

    Der Klapptext sagt eigentlich schon alles aus. Paula stirbt und kommt in den Himmel, allerdings geht sie davon aus das dies ein Irrtum sein muss da ihre Zeit noch nicht gekommen sei. Natürlich irrt man sich im Himmel nicht, dessen Bürokratie der auf Erden nichts nach hat. Allerdings hat Paula auch Glück im Unglück, denn als 100 000 neue des Tages braucht sie sich nirgends anstellen sondern kann überall sofort durchgehen. Ich lese selten abends im Bett noch, aber ich hatte irgendwie Lust gehabt noch ein paar Seiten (so 20-30) dieses Buches zu lesen, da ich bereits von diesem gehört (oder eher gelesen hatte) und dadurch sehr gespannt darauf war. Aus 20-30 wurden 120. Ich mochte das Buch nicht aus der Hand legen und hätte ich mich nicht gezwungen es dann aus der Hand zu legen hätten ich auch dann noch weiter gelesen! Die Geschichte wird aus Paula´s Sicht erzählt, oder mehr sie erzählt uns ihre Geschichte, wie sie den Autounfall hat, wie sie im Himmel ankommt und dort Nick den Schutzengel und ihren Ansprechpartner für die ersten Tage, kennen lernt. Auch wie sie ihren letzten Blick hat und dort sieht wie blind sie die letzten Monate durch ihr leben gelaufen ist, dem sie immer noch nachtrauert. Paula nimmt uns mit in ihren Himmel, oder mehr DEN Himmel, sie beschreibt sehr anschaulich wie es im Himmel aussieht und was man da so erleben kann. Aber Paula ist nicht der Typ der nur trauert, nein sie nimmt selbst jetzt noch die Dinge in die Hand die noch gerade gerückt werden müssen, ob es ihr Verlobter auf Erden ist der sie betrügt, oder aber ihre beste Freundin die kurz vor dem Ruin steht weil ihr Ex all ihr Geld verprasst hat. Paula will diese Dinge gerade Rücken und “wuscht” sich von einem Ort zum anderen. Aber da ist auch noch Nick, der immer ein genaues Auge auf sie hat und das was Paula da macht nicht gerade gut heißt… zumindest das was er weiß… Ich muss jetzt echt aufpassen euch nicht noch mehr verrate, aber es sind diese ganzen kleinen Geschichten die in dem Buch passieren die es so liebenswert machen, apropos liebe, natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte ;) Eine kleine am Rand… Mein Fazit kann nur eins sein, dieses Buch ist absolut empfehlenswert! Es ist sehr schön geschrieben und äußerst Unterhaltsam wenn man leichte Lektüre sucht und natürlich wird auch die Frage “Gehe ich auf meine Beerdigung?” beantwortet :D

    Mehr
  • Rezension zu "Gehe ich auf meine Beerdigung?" von Pamela Menzel

    Gehe ich auf meine Beerdigung?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. May 2011 um 13:07

    Kurzbeschreibung: Paula Breuer wird in ihrem jungen Alter von 32 Jahren durch einen tragischen Unfall aus dem Leben gerissen. Im Himmel angekommen gewährt man ihr nochmal einen Blick zurück und sie muss erkennen, wie blind sie die vergangenen Monate durch ihr Leben gelaufen ist. Ihr Verlobter trieb sich in anderen Betten herum und ihre beste Freundin steht vor dem finanziellen Ruin. Aber Paula wäre nicht Paula, wenn sie oben im Himmel die Karten nicht mischen und unten auf der Erde höchstpersönlich neu verteilen würde. Und dann ist da ja auch noch Nick. Der gelernte Schutzengel nimmt sie nach ihrem Unfall im Himmel unter seine Fittiche, um ihr das Eingewöhnen leichter zu machen. Und Nick ist ein teuflisch gutaussehender Schutzengel... Zur Autorin: Pamela Menzel wurde 1973 in Leverkusen geboren. Sie arbeitete als Reiseverkehrskauffrau und Assistentin der Geschäftsführung eines Brand- und Wasserschadensanierungsunternehmens, bevor sie sie sich dazu entschloss, ihren ersten Roman zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Nähe von Köln. Rezension: Die 32-jährige Paula Breuer wird bei einem unverschuldeten Autounfall getötet und gelangt so in den Himmel. Dort will sie den vermeintlichen Irrtum, dass sie jetzt schon das Zeitliche segnen soll, aufklären. Doch muss sie als neue Himmelsbewohnerin erst einmal eine Nummer ziehen, bevor sie dran ist. Das bleibt ihr dann aber doch erspart, da sie der Hunderttausendste Neuankömmling für diesen Tag ist und somit überall "freie Fahrt" hat. Nick, seines Zeichens ein Schutzengel, wird ihr für die erste Eingewöhnung zur Seite gestellt und nachdem Paula erfährt, dass ihr Tod leider nicht rückgängig gemacht werden kann, beginnt sie recht schnell, sich in ihr neues Ableben einzugewöhnen. Nachdem sie erfahren muss, dass ihr langjähriger Lebensgefährte Michi sie während ihrer Beziehung reichlich betrogen hat, lässt sie sich bei ihren zahlreichen unsichtbaren Ausflügen auf die Erde jede Menge Rachepläne für ihn einfallen, hilft ihrer besten Freundin Kati über die Trauer ihres Todes hinweg, findet ihre schon länger verstorbenen Eltern im Himmel wieder und verliebt sich langsam aber sicher in Nick... Mit "Gehe ich auf meine Beerdigung?" ist Pamela Menzel ein spritziger und witziger Debütroman gelungen. Paula ist eine sympathische Protagonistin, die ihr Herz auf der Zunge trägt und bei ihren kleinen Racheakten, die sie sich für ihren Verlobten Michi einfallen lässt, der sie immer wieder betrogen hat, bleibt kein Auge trocken. Auch die Freundschaftsbeziehung zwischen ihr und Kati wurde sehr schön geschildert und hat mir gut gefallen. Denn Paula versucht in ihrer auf der Erde unsichtbaren Gestalt immer wieder durch kleine Gesten Kati wiederaufzubauen, so dass sie nach dem Verlust ihrer besten Freundin wieder lachen kann und den Spaß am Leben wiederfindet. Der Roman wird aus der Sicht Paulas in Vergangenheitsform erzählt. Somit ist man hautnah bei ihren Ausflügen auf die Erde dabei und verfolgt so die wirklich lustigen und einfallsreichen Ideen, die sie sich für ihren Freund Michi einfallen lässt. Die 14 Kapitel sind recht kurz gehalten, der Schreibstil von Pamela Menzel ist flüssig, die Idee des Romans witzig und spritzig umgesetzt, so dass man das Buch locker an einem Nachmittag lesen kann. "Gehe ich auf meine Beerdigung?" kann ich allen begeisterten Leserinnen von locker-leichten Frauenromanen empfehlen, ich fühlte mich mit Paulas Geschichte gut unterhalten. Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover zeigt im Hintergrund einen knallpinken Sarg, zwei Kerzenleuchter und im Vordergrund eine im Comicstil gehaltene Frau mit dem Buchtitel als Sprech-/Denkblase. Leider empfinde ich die Covergestaltung als nicht so recht stimmig und zusammengestückelt. Fazit: "Gehe ich auf meine Beerdigung?" ist ein locker-spritziger Unterhaltungsroman mit einer sympathischen Protagonistin, die als Tote noch in ihren Belangen für gewisse Gerechtigkeit auf der Erde sorgt.

    Mehr