Pamela Palmer The Dark Gate (Mills & Boon Intrigue) (The Esri, Book 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Dark Gate (Mills & Boon Intrigue) (The Esri, Book 1)“ von Pamela Palmer

Larsen Vale has a secret: she sees things. Terrible things. Deadly things. And her latest vision features a strange albino man…and her own death. Haunted and afraid, she trusts no one, not even the handsome cop who seems fascinated with her. Washington, D.C., detective Jack Hallihan has one mission: find the man who is assaulting young women. But the police have no clues, no leads and no witnesses. And Jack has a deadly secret of his own–a secret Larsen holds the key to. Time is running out. If Larsen and Jack can't learn to trust their attraction to each other, the Gate will be opened–and the world will be forever changed….

ganz nett - entsprach aber nicht ganz meinen Erwartungen

— annlu
annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neben starker Anziehung prägen Geheimnisse das Aufeinandertreffen von Jack und Larsen

    The Dark Gate (Mills & Boon Intrigue) (The Esri, Book 1)
    annlu

    annlu

    04. December 2015 um 20:44

    Who was she? Ice Queen or siren? Angel or devil? Winning her trust was a luxury he could no longer afford. The Esri Band 1 Detektiv Jack Hallihan hat ein Geheimnis: Er hört unverständliche Stimmen, die immer schlimmer werden und ihn in den Wahnsinn treiben. Dabei sollte der Polizist einen Vergewaltiger finden, der seine Opfer und alle in seiner Umgebung so unter Kontrolle hat, dass sie sich an keine der Ereignisse erinnern können. Als Jack auf die eiskalte Anwältin Larsen Vane trifft und per Zufall entdeckt, dass die Stimmen aufhören ihn zu martern, wenn er die Frau berührt, schöpft er Hoffnung. Doch lange hält diese nicht an, denn auch Larsen hat ein Geheimnis – sie scheint in den Fall verwickelt zu sein. Larsen ist eigentlich gar nicht so kalt, wie sie sich gibt. Doch ihr Geheimnis zwingt sie dazu, alle auf Abstand zu halten. Sie hat Vorhersehungen, die den Tod von Menschen zeigen, die ihr nahe stehen. Nun allerdings sind diese Blicke in die Zukunft auf den Täter der Vergewaltigungsfälle, der auch zum Mörder wird, beschränkt. Sie möchte die Taten verhindert, traut sich aber nicht, ihr Geheimnis zu verraten. Dabei stößt sie auch Jack von sich, zu dem sie sich – seit Jahren zum ersten Mal wieder – sehr hingezogen fühlt. Die Geschichte wird abschnittsweise mit Jack bzw. Larsen im Fokus erzählt, sodass der Leser schon bald beider Geheimnis kennt. Obwohl sie gleich aneinander interessiert sind und sich zueinander hingezogen fühlen, dauert es sehr lange, bis sie sich die Geheimnisse anvertrauen. Dabei kommt es zu manchen Entscheidungen, bei denen ich schon fast die Geduld verloren hätte, weil ich immer dachte, wie viel besser es wäre, sie würden einfach die Wahrheit gestehen und zusammen gegen den immer übernatürlicher erscheinenden Täter vorgehen. Doch so folgte eine „schlechte“ Entscheidung nach der anderen, die zu noch mehr Komplikationen führte. Dabei ging auch die romantisch/erotische Seite, die zu Beginn aufgegriffen wurde, ziemlich unter. So kam ich an einen Punkt, an dem ich mir eine Entscheidung gewünscht hätte, die zumindest einen der beiden Aspekte (Handlung oder Beziehung) vorangebracht hätte. Dann nahm das Buch wieder an Fahrt auf und die Ereignisse wurden spannender, wenn auch die Beziehung der Beiden immer wieder von Missverständnissen geprägt ist. Insgesamt war die Lektüre ganz nett, aber mehr auch nicht.

    Mehr