Summer Westin - Verhängnisvolle Spuren

von Pamela S. Beason 
4,4 Sterne bei14 Bewertungen
Summer Westin - Verhängnisvolle Spuren
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Summer Westin - Verhängnisvolle Spuren"

Atemberaubende Naturbeschreibungen und nervenaufreibende Spannung bis zur letzten Seite! Biologin Summer Westin engagiert sich leidenschaftlich für die vom Aussterben bedrohten Berglöwen in Utah. Doch als in der Gegend ein Junge verschwindet, werden die Raubkatzen dafür verantwortlich gemacht. Erst FBI-Agent Chase Perez zieht in Erwägung, dass die Tat auf das Konto eines menschlichen Entführers gehen könnte. Ein gnadenloses Rennen gegen die Zeit beginnt, bei dem nicht nur das Leben des Jungen auf dem Spiel steht, sondern auch die Existenz der wilden Katzen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802586651
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:09.11.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ChrissiHs avatar
    ChrissiHvor 6 Jahren
    Rezension zu "Summer Westin" von Pamela Beason

    Die Wildbiologin Summer Westin ist gerade auf dem Weg zu ihrem neuen Auftrag im Nationalpark, als ihr ein kleiner Junge über den Weg läuft. Sie schickt ihn zurück zu seinem Vater, doch am nächsten Tag ist der Junge verschwunden. Summer macht sich große Vorwürfe, da sie die Letzte zu sein scheint, die den kleinen Zack lebend gesehen hat. Die Biologin glaubt an eine Entführung, doch die Presse macht die im Nationalpark lebenden Raubkatzen für das Verschwinden des kleinen Jungen verantwortlich. Auf die Tiere soll nun Jagd gemacht werden, während Summer noch alles daran setzt, Zack zu finden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

    Mir hat das Lesen dieses Romans sehr viel Spaß gemacht.
    Gleich im ersten Kapitel nimmt die Handlung Spannung auf und diese zieht sich durch die gesamte Geschichte. So dass man einfach immer weiter lesen möchte.
    Die Handlung spielt in einem Nationalpark, abseits der normalen Wanderpfade. So dass die Autorin immer wieder viel Wert auf die Beschreibung unberührter Natur gelegt hat. Im Normalfall wird dies schnell mal etwas langatmig und langweilig, aber hier nicht. Die Landschaften entstehen, im Gegenteil, immer wieder anders vor dem inneren Auge, sodass man sich in ganz unterschiedliche Gegenden hinwegträumen kann. Für mich als Naturliebhaber ein besonderes Erlebnis.
    Den Krimi dort hinein zu setzen, war ein besonders kluger Schachzug, denn die Kombination beider Elemente hinterlässt einen Eindruck, dessen Bilder noch lange nach Beendigung des Buches im Kopf bleiben.
    Für mich auf jeden Fall ein Geheimtipp und die geplante Fortsetzung wird 100%ig gelesen.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Bella5s avatar
    Bella5vor 6 Jahren
    Rezension zu "Summer Westin: Verhängnisvolle Spuren" von Pamela Beason

    Verlagsinfo:

    "EIN WETTLAUF GEGEN DIE ZEIT … Die Wildbiologin Summer Westin macht sich schwere Vorwürfe: Der zweijährige Zachary wird vermisst, und sie ist die Letzte, die ihn gesehen hat. Sam befürchtet, dass der kleine Junge von einem Unbekannten entführt wurde.Doch stattdessen macht die Presse die im Nationalpark heimischen Berglöwen für sein Verschwinden verantwortlich. Erst FBI-Agent Chase Perez schenkt Sams Vermutung Glauben. Ein gnadenloses Rennen gegen die Zeit beginnt …"

    Meine Meinung:

    Pamela Beasons Roman hat mir wirklich gut gefallen, Schon die ersten Seiten sind spannend.
    Ausserdem - ein grosses Plus sind die Figuren, die Ecken und Kanten haben. Summer "Sam" Westin ist eine Protagonistin nach meinem gusto. Der Plot ist spannend, und auch die Nebenfiguren sind wirklich gut ausgearbeitet. Einzig die Entführung des kleinen Jungen fand ich wirklich sehr gruselig! Ich fühlte mich unbehaglich beim Lesen, deshalb gebe ich 1 Stern Abzug.
    Alles in allem hat mich das Buch aber positiv überrascht.
    Ich werde mir auch Bd. 2 kaufen, Also - Leute, lest das Buch!

    Fazit: Klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Summer Westin: Verhängnisvolle Spuren" von Pamela Beason

    Verhängnisvolle Spuren ist ein Thriller, der in einem Nationalpark in Utah spielt. Hauptfigur ist die sympathische und engagierte Wildbiologin und -journalistin Summer Westin. Sie ist in den Park gereist, um einen Bericht über die dort lebenden Berglöwen zu verfassen und diese seltenen Tiere zu fotographieren. Auf dem Weg zum Gebiet der Berglöwen findet sie einen kleinen Jungen, der im nahegelegenen Campingplatz zu wohnen scheint. Sie will ihn grade zur Mutter zurückbringen, da läuft der Junge zu seinem Vater. Summer setzt ihren Weg fort und erfährt am nächsten Tag, dass ebendieser kleine Junge von seinen Eltern vermisst wird. Und nun geht die Suche los: Anwohner und Ermittler schließen nicht aus, dass der Junge von den Berglöwen geholt wurde. Nur ein FBI Ermittler namens Sam ist bereit, an eine Entführung zu glauben und setzt die Suche mit Summers Hilfe fort.
    Die Landschaft und die Tiere werden äußerst liebevoll und enthusiastisch beschrieben. Es ist ein Thriller, der draußen in der Natur spielt. Gleichzeitig wird das Verhältnis der Menschen zu ihrer Umwelt kritisch thematisiert und ein Gefühl für die Natur um uns aufgebaut.
    Das Buch ist für Thriller- und Naturfans gleichermaßen geeignet. Die Story war spannend und abwechslungsreich, die Protagonisten ausgesprochen nett und ansprechend. Davon möchte man mehr lesen. Und das Gute: Band 2 erscheint im Mai 2013!

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Marakkarams avatar
    Marakkaramvor 6 Jahren
    Rezension zu "Summer Westin" von Pamela Beason

    Genau, dachte sie. Man brauchte ja bloß an einen Pumabau anzuklopfen und hineinzurufen: "Hier ist das FBI - wir haben ein paar Fragen."
    ~ ~ ~
    Eine atemlose Jagd in einer einzigartigen Landschaft.
    ~
    Eigentlich sollte es für die junge Wildbiologin Sam nur eine kurze Rückkehr in den Nationalpark werden. Mittlerweile betätigt sie sich als freie Journalistin/Fotografin und plant zusammen mit dem SWF eine groß angelegte Internet-Berichterstattung über die dort lebende Puma-Population, bei deren Ansiedlung sie als Aushilfs-Ranger geholfen hat.

    Doch dann verschwindet der 2-jährige Zach spurlos und die Letzte, die ihn gesehen hat, ist Sam. Der kleine Mann hatte sich verlaufen und Sam wollte ihn zurück zum Campingplatz bringen. Doch da sie schon im Zeitverzug war, hat sie ihn die restlichen paar Meter alleine den Abhang gehen lassen, als sein Vater am Fuße auftauchte und ihnen zuwinkte. Jetzt macht sie sich schwere Vorwürfe. War es wirklich Fred Fischer den sie gesehen hat?
    Eine riesige Suchaktion beginnt, doch je länger sie andauert, desto mehr Stimmen werden laut, die die Pumas verantwortlich machen. Für die Medien natürlich ein gefundenes Fressen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt....
    ~ ~ ~
    Dieser Thriller hält einen in Atem.

    Mit Sam Westin und dem FBI Agenten Chase Perez ist der Autorin ein großartiges Team gelungen, das sich finden und zusammenraufen muss. Die Idee, dem FBI mehr oder weniger unfreiwillig eine Wildbiologin zur Seite zu stellen ist grandios. Und so bringt Sam die andere Seite mit, die der atemberaubenden Landschaftsbeschreibungen, dem Wissen um die Wildtiere und die Sicht der Ranger und dem Umweltschutz. Die Landschaft und die Tiere sind so lebendig wiedergegeben, dass man sich mitten im Geschehen wiederfindet. Auch die unterschiedlichen Atmosphären sind gelungen und einzigartig.
    Der Schreibstil, flüssig und klar, driftet trotz der Naturbeschreibungen nie ins trockene oder langweilige ab. Es ist der perfekte Mix, der dieses Buch zu etwas Besonderem macht.
    Auch die Charaktere und daraus resultierenden Nebenstränge überzeugen. Die Hauptfiguren sind selbstbewusst, eigen und bodenständig. Sie haben Tiefe, aber bieten auch noch Potential für Folgebände. Grade Sam und Chase stehen erst am Anfang Ihrer Freundschaft/Beziehung und man ist gespannt, wie es sich zwischen Ihnen weiterentwickelt.
    ~ ~ ~
    Fazit: Ein Thriller mit einer atemraubenden Naturkulisse! Mehr davon!

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    KleinerVampirs avatar
    KleinerVampirvor 6 Jahren
    Rezension zu "Summer Westin: Verhängnisvolle Spuren" von Pamela Beason

    Buchinhalt:

    Im Auftrag einer Tierschutzorganisation ist die Wildbiologin und Naturfotografin Summer „Sam“ Westin in Utah unterwegs, wo sie über die dort heimische Puma-Population berichten soll. Auf einem Campingplatz in der Nähe des Naturschutzgebietes hat sich ein 2jähriger Junge verlaufen und sucht seine Mutter. Sam findet das Kind und schickt den Jungen zurück in die Arme seines Vaters, der der Fotografin am Waldrand zuwinkt. Wenig später stellt sich allerdings heraus, dass der Junge entführt wurde. Sam macht sich Vorwürfe, weil sie ihn unwissend direkt in die Arme seines Entführers geschickt hat.
    Eine Hundertschaft an Polizisten und Rangern sowie das FBI sucht das Kind – und schon bald macht die Bevölkerung die Berglöwen für das Verschwinden verantwortlich. Jäger tauchen auf, sie Sache droht zu eskalieren. Sam und FBI-Mann Perez machen sich zu zweit auf die Suche im „Curtain“, einer Canyon-Schlucht, nachdem ein Schuh und Fußabdrücke des Kindes dort gefunden wurden. Im „Curtain“ machen die beiden eine grausame Entdeckung und müssen schon bald nicht nur um das Leben der Berglöwen, sondern auch um ihr eigenes kämpfen.

    Persönlicher Eindruck:

    Um es in einem Satz zusammenzufassen: ein großartiger Thriller, gepaart mit spektakulärer Naturbeschreibung und einer starken Protagonistin!
    Autorin Pam Beason gelingt es vortrefflich, eine gelungene Mischung aus Kriminalfall, Naturreportage und Abenteuergeschichte zu erschaffen. Nur, wer selber die Natur und die Tierwelt liebt, kann einen so großartigen Roman schreiben. Bereits auf den ersten Seiten steckt der Leser mitten in der spannenden Handlung und es ist, als sein man selber in der Wildnis und muß nur leise sein, um einen Berglöwen oder einen Maultierhirsch aus dem Dickicht kommen zu sehen. Die beiden Protagonisten sind detailreich und mit viel Tiefe angelegt, weshalb es auch nicht weiter schlimm ist, dass die restlichen Beteiligten eher flach und wie Komparsen erscheinen. Die halsbrecherische Suche nach dem Kleinkind und die Furcht um das Leben der Berglöwen sind absolut nachvollziehbar; die Wendung am Ende des Romans lässt einen wieder aus dem vorübergehenden Schockzustand erwachen und die wohl dosierte Portion Romantik am Ende rundet das Ganze wunderbar ab.
    Eine absolute Leseempfehlung, die höchste Thrillerspannung mit nur wenig Blutvergießen beschert. Man darf wirklich gespannt sein auf weitere Romane aus Beasons Feder!

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    SmilingKatinkas avatar
    SmilingKatinkavor 6 Jahren
    Rezension zu "Summer Westin: Verhängnisvolle Spuren" von Pamela Beason

    Summer Westin ist Wildbiologin und schreibt Reportagen, die sie mit Naturaufnahmen verschönert. Gerade ist sie in ihrem Lieblingsnationalpark in Utah, um eine Reportage über die dort lebenden Berglöwen zu schreiben. Das klingt alles sehr schön und beneidenswert, doch schon an ihrem erstenTag lernt sie den zweijährigen Jungen Zachary kennen, der sich etwas zu weit von seiner Mutter entfernte. Als dieser kurze Zeit später als vermisst gemeldet wird, wird Sam klar, dass sie die letzte Person ist, die ihn gesehen hat. Ihre Reportage gerät in den Hintergrund, denn sie möchte helfen, Zack zu finden.
    Schnell finden die Medien einen Sündenbock: die Berglöwen sollen den Jungen gerissen haben. Sam glaubt an die Unschuld ihrer Lieblingstiere und kämpft nicht nur dafür, dass der Junge gefunden wird, sondern auch darum, dass ihre Tiere nicht abgeschossen werden. Unterstützung erhält sie dabei vorallem vom FBI-Agent Chase Perez.

    Wird es den beiden gelingen, Zack zu finden und die Berglöwen zu retten?

    Summer Westin ist eine unglaublich sympathische Protagonistin. Sie ist Tierschützerin mit Leib und Seele und begibt sich, um die Unschuld ihrer Berglöwen zu beweisen, in sehr große Gefahr. Mir war sie von Beginn der Story an sehr sympathisch und ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren.

    Pamela Beason liebt die Natur. Das liest man auf jeder Seite ihres Buches. Würde sie die Natur nicht lieben, so könnte sie sie nicht so atemberaubend beschreiben. Im Leser, zumindest in mir, entsteht sofort der Wunsch, mal wieder ausgiebig zu wandern. Selten habe ich in einem Buch die Naturbeschreibungen so genossen.

    Dieses Buch ist ein absolut spannender Thriller, der dem Leser viel Spielraum für eigene Überlegungen lässt. Die NAturbeschreibungen lassen einem immer mal wieder die Möglichkeit, zu Atem zu kommen, ohne jedoch langweilig oder langgezogen zu wirken.

    Gerade für Tierfreunde eine absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    IraWiras avatar
    IraWiravor 6 Jahren
    Rezension zu "Summer Westin: Verhängnisvolle Spuren" von Pamela Beason

    Wow, ich war begeistert! Eine tolle Story mit absolut sympathischen Charakteren (zumindest die, die es auch sein sollten), das Ganze dann noch mit einer reichlichen Prise wunderbarer und sehr anschaulich beschriebener Natur- und Tierbeschreibungen gewürzt - eindeutig ein sehr empfehlenswertes Buch!
    Die Geschichte nahm immer mal wieder nachvollziehbare und dennoch überraschende Wendungen, die den Spannungsbogen durchgehend hoch hielten, die Entwicklung in der Beziehung der Charaktere untereinander ist sehr schön dargestellt, ebenso wie die Charaktere als solche, so dass man gut in der Geschichte aufgehen und mit den Protagonisten mitfiebern kann.
    Auch der Humor kommt nicht zu kurz, dabei ist der Schreibstil fesselnd und das Ganze liest sich flüssig, ein reiner Lesegenuss!
    Summer will eigentlich nur Material für eine Reportage über die Pumas und die anderen Wildtiere des Nationalparks sammeln, wird aber unversehen in die Suche nach einem vermissten Jungen hineingezogen. Plötzlich geht es jedoch nicht mehr nur um die Suche nach dem Jungen, als sich alles verselbstständigt, werden schnelle Lösungen gefordert, die zu einer Gefahr für Menschen und Tiere werden. Nur Chase Perez, ein FBI-Agent, kann Summer noch helfen, ein Massaker an den Pumas zu verhindern.
    Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen und ich kann es uneingeschränkt empfehlen. Der Zweite Band kommt im Mai 2013 heraus, dieser erste Band ist jedoch in sich abgeschlossen.

    Kommentare: 1
    18
    Teilen
    AusZeit-Mags avatar
    AusZeit-Magvor 6 Jahren
    Rezension zu "Summer Westin: Verhängnisvolle Spuren" von Pamela Beason

    Inhalt
    -
    Summer Westin, Wildbiologin mit Leib und Seele, ist in den Nationalpark von Utah gekommen, um eine Reportage über die dort lebenden Berglöwen zu machen. Sie will der Öffentlichkeit die vom Aussterben bedrohten Tierart näher bringen und dort urlaubmachende Leute für Natur und Wildnis sensibilisieren. Doch Summers’ Recherche wird plötzlich zur Nebensache als der zweijährige Zach verschwindet und sich herausstellt, dass Summer die letzte Person war, die den kleinen Jungen lebend gesehen hat. Camper, Polizei und nicht zuletzt die Medien machen nach erfolgloser Suche die heimischen Berglöwen für Zachs’ Verschwinden verantwortlich – eine mediale Hetzjagd ihresgleichen beginnt. Summer spürt, dass die Zeit für ihre heißgeliebten Tiere tickt und nur in dem FBI-Agenten Chase Perez findet sie einen Verbündeten …
    -
    Einschätzung
    -
    Ehrlich gesagt war ich mir zunächst bei diesem Schmöker gar nicht so sicher, was mich genremäßig erwartet. Vom Verlag zwar eindeutig als Thriller deklariert, hab’ ich insgeheim doch ein bisschen auf Crime mit einem Hauch von Herzschmerz spekuliert, zumal ja im Klappentext auch ein gewisser FBI-Agent kurz erwähnt wird. Bei dieser interessanten (meist ja doch attraktiven) Spezies, kombiniert mit einem attraktiven weiblichen Wesen als Pendant, werden sich ja schon gerne mal gegenseitig schöne Augen gemacht. Ja, ist auch hier im Ansatz vorhanden, aber angeregtes Tändeln müssen die beiden unbedingt noch ein bisschen gründlicher üben schmunzel
    -
    Aber, und das ist wirklich ein dickes fettes Aber, präsentiert uns Pamela Beason hier einen aufregenden und spannenden Thriller, der zwar wenig Romance zu bieten hat, dafür aber wunderbar einfühlsame und gefühlvolle Beschreibungen von Wald und Fauna im Gepäck hat.
    -
    Absoluter Dreh- und Angelpunkt der Story ist aber unsere weibliche Hauptprotagonistin, die hier als leidenschaftliche und engagierte Tierschützerin einen wirklich tollen Job macht und sich mit Haut und Haaren ihrer Arbeit verschrieben hat. Da zeigt sie sich uns Lesern oft von ihrer toughen, aber auch hingebungsvollen Seite, die mir wirklich gut gefallen hat. Die Autorin hat da eine Romanfigur geschaffen, die sehr einnehmend auf sehr positive Art und Weise ihre Leserschaft in den Bann zieht und auch eine wirklich faszinierende Ausstrahlung hat.
    -
    Wie eingangs ja schon erwähnt, haben wir hier mit Chase Perez den männlichen Gegenpart zu unserer Romanheldin, der allerdings eher aus dem Hintergrund agiert und nicht ganz im Gleichschritt mit Summer durch das Geschehen marschiert. Überhaupt erfahren wir da über die Person Chase relativ wenig, was natürlich für die Folgebände noch ein bisschen Luft nach oben lässt. Potenzial ist jedenfalls reichlich vorhanden. Auch die restlichen Nebenprotagonisten sind eigentlich eher schmückendes Beiwerk und dienen als potenzielle Täter oder ähnliches.
    -
    Mit welcher Autorin und deren Art zu schreiben kann man „Verhängnisvolle Spuren“ vielleicht am ehesten vergleichen? Ein bisschen erinnert der Schmöker im dramaturgischen Aufbau vage an Lisa Jackson oder auch Karen Rose. Wobei man aber auch festhalten muss, das Beason in ihrer Schilderung nicht ganz so blutrünstig oder rabiat zur Sache geht und das Geschehen eher unaufgeregt und gefasst daherkommt. Dafür wirft die Autorin eindeutig andere auffällige Komponenten in die Waagschale: eine gute Portion an Spannungsmomenten, die sie ganz geschickt in mehrere Richtungen laufen lässt was die Täter und Motiv angeht. Da gibt sie ihren Lesern auch jede Menge Gelegenheit, sich in den doch verzwickten Entführungsfall einzubringen und mal „hilfreich“ mit zu ermitteln.
    -
    Ein weiterer absolut dicker Pluspunkt von Pamela Beason ist ihr wirklich stimmungsvoller und ausdrucksstarker Stil, Flora und Fauna bildhaft einzufangen. Da arbeitet sie ausführlich, mit ganz viel Liebe zum Detail und schafft es mit ihren Naturbeschreibungen scheinbar mühelos, uns Leser in unberührte Wildnis zu katapultieren.
    -
    Fazit
    -
    Ein unterhaltsamer Thriller mit einer sehr präsenten und vehementen Hauptprotagonistin, die mit viel Ursprünglichkeit und Natürlichkeit punkten kann und hier eindeutig den Glanzpunkt setzt. Das Ganze kombiniert mit einem Hauch von Romantik und eindrucksvollen Naturschilderungen macht den Schmöker zu einem echten Lesevergnügen.
    -
    Von mir gibt’s volle 5 von 5 Punkten für unsere eifrige Tierschützerin samt ihrem FBI-Agenten und lassen wir uns doch mal überraschen, wie dieses zarte Aufflackern von Leidenschaft zwischen unserem Gespann in „Todesruf“ im Mai 2013 weitergeht und geht da überhaupt noch was? (AK)

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    verdiacs avatar
    verdiacvor 20 Tagen
    Ginkgos avatar
    Ginkgovor 4 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    P

    Hi, I’m Pamela Beason. I’m thrilled that the first novel in my Summer Westin mystery series "Verhängnisvolle Spuren" has now been published in Germany! I know that, like me, many Germans are enthusiastic explorers and fans of natural landscapes and wilderness adventure; I’ve met a few of you on hiking trails in the American West.

    As well as being a writer, I work as a private investigator. I always want to see justice prevail in the cases I work on, and I know how public opinion and media coverage can influence an investigation. My love of the wilderness, my respect for wild animals, and my constant quest for the truth all come together in "Verhängnisvolle Spuren".

    I hope you enjoy reading the story as much as I enjoyed writing it. I look forward to discussing this book and the upcoming ones in my series with you.

    Hallo zusammen, wir möchten Euch gerne wieder eine englischsprachige Leserunde anbieten, dieses Mal mit der Autorin Pamela Beason und ihrem spannenden Buch "Verhängnisvolle Spuren"! Worum geht es?

    "Atemberaubende Naturbeschreibungen und nervenaufreibende Spannung bis zur letzten Seite! Biologin Summer Westin engagiert sich leidenschaftlich für die vom Aussterben bedrohten Berglöwen in Utah. Doch als in der Gegend ein Junge verschwindet, werden die Raubkatzen dafür verantwortlich gemacht. Erst FBI-Agent Chase Perez zieht in Erwägung, dass die Tat auf das Konto eines menschlichen Entführers gehen könnte. Ein gnadenloses Rennen gegen die Zeit beginnt, bei dem nicht nur das Leben des Jungen auf dem Spiel steht, sondern auch die Existenz der wilden Katzen."

    Hast Du Lust, gemeinsam mit Pam über dieses Buch zu diskutieren? Dann bewirb Dich hier um eines von 10 Exemplaren, die der Verlag Egmont Lyx freundlicherweise zur Verfügung stellt. Bitte poste deine Bewerbung bis einschließlich Donnerstag, 10.1. auf englisch, damit Pam auch mitlesen kann. Keine Sorge, dein Englisch ist gut genug:-) Viel Glück und viel Spaß!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks