Panos Karnezis Kleine Gemeinheiten

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kleine Gemeinheiten“ von Panos Karnezis

»Für mich ist diese Sammlung miteinander verbundener Erzählungen, die alle in einem rückständigen, vom Unglück heimgesuchten griechischen Dorf spielen, die literarische Entdeckung des Jahres.« Annie Proulx, Autorin von Schiffsmeldungen Als ein griechisches Dorf von einem Erdbeben heimgesucht wird, ist dies für den verzweifelten Pater der unwiderlegbare Beweis für den himmlischen Zorn, der angesichts der vielen kleinen und großen Sünden seiner gottlosen Schäfchen auf sie herabkommt. Vom Bahnwärter über den Bürgermeister bis hin zur Hure bleibt keiner verschont. Am Ende jedoch ist es nicht der göttliche Zorn, der die Zerstörung bringt, sondern, der Mensch selbst.

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kleine Gemeinheiten" von Panos Karnezis

    Kleine Gemeinheiten
    Wolfgang237

    Wolfgang237

    30. July 2011 um 12:37

    Panos Karnezis beschreibt in seinem literarisch hervorragenden Stiel 19 Episoden aus einem griechischen Dorf. Der Freund, der mir das Buch empfohlen hat, hat diese Geschichten als "herrlich böse“ beschrieben, auf mich wirkten sie oft beklemmend und düster. Ich hoffe, dass es dieses Dorf mit seien plastisch beschriebene Bewohnern und deren skurriler Schicksalen nicht wirklich gibt bzw. gegeben hat. Beim Lesen habe ich oft nicht gewusst ob ich lachen oder weinen soll, als Liebhaber Griechenlands und seiner Bewohner hoffe ich aber, diese archaischen Typen nicht kennen zu lernen.

    Mehr