Paola Calvetti Im Café der möglichen Träume

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im Café der möglichen Träume“ von Paola Calvetti

Olivia und Diego sind füreinander bestimmt – sie wissen es nur noch nicht ... Olivia ist fassungslos, als sie überraschend gekündigt wird. Mit einem Pappkarton unter dem Arm, in dem sich ihr bisheriges Berufsleben befindet, sucht sie Zuflucht in einem Café. Während sie sich mit heißer Schokolade tröstet, überlegt sie, wie es weitergehen soll: Olivia legt Listen an, schmiedet Pläne, verwirft sie wieder und verliert sich in Erinnerungen. Zur gleichen Zeit sitzt Diego in einer Bar. Auch für ihn ist es ein bedeutungsvoller Tag, der möglicherweise einen Neuanfang mit sich bringt. Was weder er noch Olivia ahnen: Ihre Wege haben sich seit ihrer Kindheit immer wieder gekreuzt, und auch nun sind sie nur einen Steinwurf voneinander entfernt ...

Stöbern in Romane

Desorientale

Ein beeindruckender Lebensbericht, der vieles, was wir zu wissen glauben, zurechtrücken kann.

miss_mesmerized

Zartbitter ist das Glück

Wunderschöne Geschichte über eine Alters-WG auf den Fidschi-Inseln und die Sorgen des Alltags

jutscha

Das Floß der Medusa

Ein Trommelfeuer grässlicher, schockierender und monströser Szenen - eine verstörende Allegorie auf die Menschennatur.

parden

Underground Railroad

Thema ist immer noch aktuell, Realität und Sinnbild sind brilliant verwoben, wodurch das Buch lange nachklingt.

Talathiel

Die Lichter von Paris

Ein Roman über Oma und Enkelin die ihr Leben ändern, nur mit 75 Jahren Zeitunterschied ...

MissNorge

Die Melodie meines Lebens

Dieses Buch hinterlässt ein nachdenkliches aber auch fröhliches Schmunzeln.

Susas_Leseecke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nicht das, was es verspricht

    Im Café der möglichen Träume

    MsBookeria

    27. February 2014 um 23:32

    Olivia  hat Fremdsprachen und Literaturwissenschaften studiert und arbeitet als Pressekorrespondentin bei der PR Firma Breston & Partners. Doch eines Morgens kommt sie zur Abreit und wird plötzlich und ohne Vorwarnung gefeuert. Sie packt ihre Sachen und mit ihrem Karton auf dem Arm sucht sich einen Platz in einem Café um die Ecke. Ganz aufgelöst und verzweifelt sinniert sie dort stundenlang über ihr bisheriges Leben, ihre Kindheit, die Beziehung zu ihren Eltern und ihrer Großmutter, ihren gescheiterten Beziehungen und ihrer Karriere. Sie stellt to-do-Listen auf, macht Pläne für die Zukunft, beobachtet dabei die kommenden und gehenden Gäste und fasst wieder Zuversicht. Gegen Abend verlässt sie das Café mit einer wichtigen Entscheidung. Was sie bis dahin nicht weiß, ist dass ihr Weg mit dem von dem Mann ihrer Träume seit ihrer Kindheit öfters schon überschnitten hat.   Mir hat dieses Buch einfach nichts gesagt, was sehr schade ist, denn die Autorin kann wirklich gut schreiben. Aber ich denke, dies war auch der einzige Grund warum ich drangeblieben bin und das Buch nicht abgebrochen habe. Es gibt ein paar wirklich gute Ansätze, aus denen letztendlich aber keine interessante Geschichte entstanden ist. Das Buch besteht einfach aus einander gereihte Episoden aus ihrem Leben. Zwischendurch werden Passagen von Diego eingeschoben und beschreiben wie sie sich ihre Wege seit ihrer Kindheit, ohne es zu merken, immer wieder gekreuzt haben. Für mich wirkten diese zufälligen Überschneidungen gestellt, genau wie das Ende. Es ist schade, dass das Potential nicht ausgeschöpft wurde. Mich hat dieses Buch leider nicht überzeugen können.

    Mehr
  • Enttäuschend

    Im Café der möglichen Träume

    nixe

    22. October 2013 um 13:22

    Von Paola Calvettis "Im Café der möglchen Träume" hatte ich mir viel mehr versprochen. Auf Grund des Klappentextes hatte ich etwas anderes erwartet. Eine gefühlvolle und schöne Geschichte. Ich konnte mit dem Buch bis zum Ende hin nicht warm werden. Paola Calvettis Schreibstil konnte mich absolut nicht erreichen. Inhaltlich war die Geschichte eigentlich sehr schön. Aber der Schreibstil hat mich gelangweilt. Ich habe mich ständig dabei ertappt, wie meine Gedanken nicht mehr bei dem Buch waren sondern auf Wanderschaft gingen. Das passiert mir nur sehr selten. Fazit: "Im Café der möglichen Träume" von Paola Calvetti hat mich enttäuscht. Eine nette Geschichte. Leider ist mir persönlich der Schreibstil zu langatmig und langweilig, so dass mich das Buch überhaupt nicht überzeugen konnte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks