Paola Calvetti Und immer wieder Liebe

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 7 Rezensionen
(11)
(7)
(6)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Und immer wieder Liebe“ von Paola Calvetti

Von einer kleinen Buchhandlung, der großen Liebe und dem Glück der zweiten Chance Emma ist fast 50, als sie noch einmal von vorn beginnt. Sie eröffnet in ihrer Heimatstadt Mailand eine Buchhandlung, in der sie ausschließlich Bücher über die Liebe verkauft. Eines Tages entdeckt Emma in einem Roman eine mysteriöse handschriftliche Notiz – und ihr stockt der Atem. Denn diese stammt zweifelsfrei aus der Feder ihrer großen Liebe Federico, den sie seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hat. Und obwohl die beiden ein halbes Leben trennt, entspinnt sich nun zwischen ihnen eine neue Liebe.

Klingt kitschig, ist es aber gar nicht. Sehr schöne Geschichte über eine 50jährige, die eine Buchhandlung eröffnet.

— salino
salino

Stöbern in Liebesromane

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Und immer wieder Liebe" von Paola Calvetti

    Und immer wieder Liebe
    bücherelfe

    bücherelfe

    Nach dreissig Jahren begegnen sich die leidenschaftliche Buchhändlerin, Emma, und ihre Jugendliebe, Federico, wieder. Nach diesem ersten Wiedersehen folgt ein leidenschaftlicher Briefwechsel. Dass sie sich nur einmal jährlich treffen, befeuert die Sehnsucht ganz gewaltig. Was ist es, was die beiden verbindet? Lange bleibt unklar, ob es sich um eine Affäre handelt oder ob die Sache Zukunft hat. Für mich ist das Reizvolle an diesem Roman allerdings nicht die Geschichte zwischen diesen beiden Protagonisten. Das ist es nicht, was diesen Roman ausmacht. Es ist Emma‘s Leidenschaft für Literatur. Wer diese teilt, dürfte bei manchen Worten wissend nicken und vielleicht einen kleinen Seufzer von sich geben. "Das Buch ist meine Parallelwelt, es gibt mir das Gefühl, von zahllosen Verwandten und Freunden umgeben zu sein, auch wenn sie längst tot sind. Wenn ich lese, vergesse ich, wer ich bin. Ich weiss nicht mehr, wer gesagt hat, dass lesen wie rauchen ist, nur dass man nicht aufhören muss." "Man liest, um sich zu retten, um sich gewissenhaft hinzugeben. Lesen ist eine durchschaubare, aber geniale Verteidigungsstrategie. Lesen ist das perfekte Hausmittelchen, weil man den Blick fixiert und die Unordnung der Welt nicht mehr wahrnehmen muss. Die Worte stopfen das Getöse nach und nach in einen Trichter, aus dem es in die Förmchen tropft, die wir Bücher nennen. Lesen ist aber auch die raffinierteste und feigste Form des Rückzugs." „Und immer wieder Liebe“ ist reich an solch wunderbaren Sätzen. Dazu gibt es eine Fülle von Hinweisen auf Romane, die man dringend lesen sollte. Ein Buch also, das die Wunschliste um mehrere Zentimeter anwachsen lässt. Fazit: Ein Viertel Liebesgeschichte, ein Viertel Briefroman und zwei Viertel Leidenschaft für Literatur. Geschüttelt, nicht gerührt, ein absolut empfehlenswerter Cocktail. Am schönsten übrigens, wenn er in wenigen grossen Schlucken runtergespült werden kann. PS: Also nicht abschrecken lassen vom Cover, der an Omi's Arztromane oder Schlimmeres erinnert.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Und immer wieder Liebe" von Paola Calvetti

    Und immer wieder Liebe
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    13. January 2012 um 22:14

    DIE GESCHICHTE... Mit knapp 50 wagt Emma einen Neuanfang: Sie eröffnet in Mailand die Buchhandlung Lust&Liebe, in der es nur Bücher rund um die Liebe zu kaufen gibt. Ein Geschäft ohne moderne Gerätschaften, dafür mit liebevoller Betreuung, wo man sich wie zu Hause fühlen soll. Beim täglichen Abstauben der Bücher entdeckt sie in einem französischen Exemplar einen Zettel mit dem Name Federico und einer Telefonnummer - und tatsächlich ist dieser Federico Emmas Jugendliebe, den sie 30 Jahre nicht mehr gesehen hat. Nach einem wunderbaren Treffen in Mailand schickt ihr Federico, den seine Arbeit nach New York geführt hat, einen Brief und bittet sie, mit ihm per Brief in Kontakt zu bleiben, da Emma E-Mails und SMS verabscheut. Und so beginnt ein außergewöhnlich leidenschaftlicher Briefwechsel zwischen zwei Menschen und zwei Postfächern. Doch können ihre Gefühle die Entfernung zwischen New York und Mailand überdauern? MEINE MEINUNG: "Und immer wieder Liebe" ist eine Huldigung an die Liebe zu Büchern und die Liebe im Allgemeinen. Die Geschichte beginnt im April 2001 und endet im April 2006, Haupt-Schauplätze sind Mailand und New York. Emma ist zu Beginn der Geschichte 49, Federico 50 Jahre jung. Emma Valentini erbt von ihrer Tante ein Ladenlokal und eröffnet dort die Buchhandlung Lust&Liebe, wo es Abteilungen mit solch klingenden Namen wie "gebrochene Herzen", "Liebe auf Eis" und "Behausungen der Liebe" gibt. Die Buchhändlerin mit Herz ist 1,65m "groß", geschieden und hat einen 17-jährigen Sohn namens Mattia. Federico Virgili ist Architekt aus Leidenschaft und arbeitet in New York. Anders als Emma ist der 1,80 m große attraktive Federico verheiratet und Vater der 13-jährigen Sarah. Die Charaktere sind facettenreich angelegt und sicher interessante Persönlichkeiten, obwohl ich mich darin nicht wiedererkennen kann. Vielleicht liegt es auch daran, dass mir noch einige Jährchen auf die 50 fehlen bzw. dass mir Klassiker in Buchform nicht liegen... Denn normalerweise kann ich mich auf die Buchtipps von Kossi blind verlassen, doch in diesem Fall schafft es die Buchblogger-Ikone leider nicht, mich zu überzeugen. Mit den Protagonisten kann ich mich leider nicht identifizieren und die Briefe sind manchmal so langatmig, dass ich das Buch zwischendurch am liebsten beendet hätte. Spaß am Lesen sieht bei mir anders aus! Immer wieder nennt Ich-Erzählerin Emma in ihren Briefen Bücher, die sie bewegen und zum Inhalt der geschriebenen Worte passen. Das sind allerdings vorwiegend Literaturklassiker wie "Der geheime Garten" von Frances Burnett, "Der englische Patient" von Michael Ondtaatje, "Frühstück bei Tiffany" von Truman Capote und "Anna Karenina" von Leo Tolstoi, aber auch neuere Werke wie z.B. "Solange du da bist" von Marc Levy oder "Schokolade zum Frühstück" von Helen Fielding finden Erwähnung. Die Briefe von Emma & Federico berichten von Alltagsdingen, ihren Erlebnissen, Gedanken und Gefühlen. Und für Emma fühlt es sich fast an, als wäre sie die weibliche Hauptfigur in einem ihrer Liebesromane. So schön ich die Romanidee finde, gefällt mir andererseits die Umsetzung weniger. "Und immer wieder Liebe" birgt neben wunderbar bildhaften Beschreibungen auch etliche ausführlich ausgeschmückte Szenen, was leider den Lesefluss bremst. Ein wenig gewöhnungsbedürftig sind die fehlenden Kapitel-Unterteilungen, woran man sich mit der Zeit allerdings gewöhnt. Die Geschichte besteht im Großen & Ganzen aus dem Briefaustausch, zwischendurch erzählt Emma aus ihrem Leben. Die ersten 100 Seiten dieses Liebesromans sind richtig interessant gestaltet, danach geht es stetig bergab. Die ganze Story rund um dieses, durch einen Ozean getrenntes, Paar lässt mich unerwarteterweise gefühlsmäßig ziemlich kalt und ich musste mich seitenweise richtig durchkämpfen, da ich wissen wollte, wie diese Geschichte ausgeht. Der Schreibstil von Paola Calvetti wirkt auf der einen Seite fast schon poetisch, auf der anderen Seite etwas altmodisch. FAZIT: "Und immer wieder Liebe" hat es aus verschiedenen Gründen leider nicht geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Ich konnte weder etwas mit den Hauptpersonen noch mit dem gefühlsintensiven Briefwechsel zwischen Emma und Federico anfangen. Wer literarische Klassiker liebt und wem eine leicht verstaubte Schreibweise nichts ausmacht, der wird "Und immer wieder Liebe" wahrscheinlich mögen. Schade, aber dieser Liebesroman ist nicht für mich gemacht, weshalb ich nur mit "Augenzudrücken" 2 STERNE vergeben kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Und immer wieder Liebe" von Paola Calvetti

    Und immer wieder Liebe
    Ernie`s Lola

    Ernie`s Lola

    31. August 2010 um 21:54

    Ein wunderschönes Buch, indem man das Gefühl hat in die Welt der Liebe und der Liebe zu Büchern entführt zu werden, ein Buch indem das geschriebene Wort wieder an Bedeutung gewinnt. Selten hat mich ein Buch so berührt und mir Anregungen zum Nachdenken gegeben....

  • Rezension zu "Und immer wieder Liebe" von Paola Calvetti

    Und immer wieder Liebe
    Irland1976

    Irland1976

    21. August 2010 um 21:52

    Ein nettes Buch.

  • Rezension zu "Und immer wieder Liebe" von Paola Calvetti

    Und immer wieder Liebe
    Buchtick

    Buchtick

    23. July 2010 um 08:56

    Das Buch handelt von einer Buchhändlerin in Mailand, die ausschließlich Bücher über die Liebe verkauft. Sie ist fast 50, geschieden und hat einen fast volljährigen Sohn, als sie diese Buchhandlung eröffnet und liebevoll führt. Eines Tages findet sie beim aufräumen in einem der Bücher einen Zettel mit einer Telefonnummer, von der sie sich sicher ist, dass sie ihrer ersten großen Liebe gehören muss. Es kommt zu einem Wiedersehen. Federico lebt und arbeitet derzeit mit seiner Frau und seiner Tochter in New York als Architekt. Da die Buchhändlerin weder Handy noch E-Mail-Adresse hat entwickelt sich ein reger altmodischer aber gerade deshalb romantischer Briefwechsel und mehr... Das Buch fesselt vom Anfang bis zum Ende jeden Buchliebhaber. Die Buchhandlung von Emma wird so real geschildert, dass man denkt, man ist selber dort. Und es gibt so schöne Ideen und Aktionen in der Buchhandlung, dass man sich wünscht, dass es diese Buchhandlung tatsächlich gibt und am besten in der eigenen Heimatstadt. Wie gerne würde ich mal in der Lust & Liebe vorbeischauen, ein wenig stöbern, einen Kaffee trinken und an einer Lesung teilnehmen... Auch in die Beziehung zwischen Emma und Federico kann man sich sehr gut hineindenken. Gleichzeitig ist es aber nicht eine typische Liebesschnulze, was sehr erfrischend ist. Bleibt mir zu sagen: Vielen Dank Paola Calvetti für dieses Buch. Es ist ein Juwel.

    Mehr
  • Rezension zu "Und immer wieder Liebe" von Paola Calvetti

    Und immer wieder Liebe
    Büchereule

    Büchereule

    30. January 2010 um 00:22

    Großartig. Dieses Buch ist ein wundervoller Roman über die Liebe zu Büchern und die Liebe an sich. Die Autorin geht mit einer unheimlichen Liebe zum Detail ans Werk und man merkt in jedem Satz ihre Sprachgewandheit sowie ihre eigene Liebe zur Literatur (ein bezauberndes Merkmal am Ende des Romans ist, dass Calvetti als erstes ihrer eigenen fiktiven Protagonistin dankt). Schon nach wenigen Seiten wusste ich, dass ich dieses Buch lieben würde und in der Tat habe ich manche Passagen zweimal gelesen, weil sie so wahr und so schön sind. In einer Mischung aus Briefroman und Erzählung erfahren wir hier über das Leben einer schrulligen, herrlich altmodischen und für ihren Beruf wie geschaffenen Buchhändlerin sowie ihrer alten Jungendliebe aus New York. Die Briefe haben mich in ihrer Art ein wenig an Glattauers E-Mail-Romane erinnert - jedoch findet der Gedankenaustausch hier noch ein wenig altmodischer (in Briefform) statt und es geht nicht nur um das Thema Liebe, sondern genauso um das Thema Bücher. Eine absolute Leseempfehlung!!

    Mehr
  • Rezension zu "Und immer wieder Liebe" von Paola Calvetti

    Und immer wieder Liebe
    Kossi

    Kossi

    21. January 2010 um 11:50

    Und immer wieder Liebe Emma ist Besitzerin einer kleinen Buchhandlung, die sie mit viel Liebe zu Büchern führt, gestaltet und einfach lebt. Eines Tages findet sie beim Abstauben der Bücher einen Zettel mit einer Telefonnummer und dem Namen 'Federico'. Es kann sich nur um ihre große Jugendliebe handeln, die sie seit mehr als 30 Jahren nicht mehr gesehen hat und so ruft sie die Telefonnummer an. Federico und Emma treffen sich nach 30 Jahren wieder und spüren, dass die einstige Jugendliebe immer noch zwischen ihnen brütet. Doch gibt es äußere Umstände, die ein Zusammenleben verhindern. Also trösten sie sich damit, dass sie sich gegenseitig Briefe schreiben. Die Autorin hat es wunderbar geschafft, nicht nur die Liebe zwischen den beiden Menschen bildhaft zu machen, sondern gerade auch die Liebe zu Büchern vorherrschen zu lassen. Immer wieder lässt sie Emma und Federico aus bekannten Romanen zitieren. Man merkt, wie sehr gerade Emma die Literatur liebt und wäre da nicht die große örtliche Distanz zwischen den beiden (Emma lebt in Mailand und Federico in New York), so sieht man sie vor dem inneren Auge nebeneinander auf der Couch liegen, mit Büchern in der Hand, in denen sie versinken. Doch leider geht dies nicht und so müssen die Briefe versuchen, die Sehnsucht zwischen ihnen zu schmälern. Einmal im Jahr treffen sich die beiden und tanken einander auf. Doch können sie so bis ans Ende ihres Lebens weitermachen oder wird die Sehnsucht die Liebe irgendwann zerstören? Die Autorin hat in meinen Augen diesen Roman nicht einfach nur geschrieben, sondern ein wahres Meisterwerk erschaffen, in dem sie zeigt, dass sie es versteht, mit Worten und Sätzen zu jonglieren. Es gibt soviele wunderbare Absätze in diesem Buch, die ich mir in mein Notizbuch geschrieben habe, welches ich seit über 20 Jahren führe. In vielen Situationen habe ich mich wiedererkannt, gerade an den Stellen, in denen es um die Liebe zu Büchern geht. Doch auch die Sehnsucht zwischen Federico und Emma kann ich absolut nachvollziehen, da sie sehr authentisch beim Leser ankommen. Am Ende konnte ich vor lauter Tränen kaum noch weiterlesen und als ich das Buch zuschlug, war ich mir sicher, dass dieser Roman ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern zählen wird. Ein grandioses Werk über die Liebe zur Literatur und der Liebe zwischen zwei Menschen, wie sie größer kaum sein könnte! Ich sehe dieses Buch als 'Dankeschön' an alle Menschen, die Bücher lieben, diese Liebe teilen können und die auf der Suche nach der ganz großen Liebe sind, oder sie eventuell bereits gefunden haben. *********************************** Zu diesem Buch gibt es eine Videorezension von mir!

    Mehr