Paola Rondini

 3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Letal.

Alle Bücher von Paola Rondini

Letal

Letal

 (3)
Erschienen am 24.08.2010

Neue Rezensionen zu Paola Rondini

Neu
Yucreiosss avatar

Rezension zu "Letal" von Paola Rondini

Rezension zu "Letal" von Paola Rondini
Yucreiossvor 8 Jahren

Covertext
-------------
Ein neues Antidepressivum verheißt Wunder und ein Milliardengeschäft für die Pharmaindustrie. Doch wie sich herausstellt, wurde das Medikament nachträglich manipuliert – mit unkontrollierbaren Folgen. Als Daniel Biasi, Mitarbeiter einer Pharmaholding, heimlich weitere Nachforschungen anstellt, kommt er schon bald einem Komplott auf die Spur, das kaltblütig seine ungeheuerliche Vision verfolgt …
-------------
Worum es geht
-------------
Daniel Biasi, Sohn eines erfolgreichen amerikanischen Investors, reist nach Paris, um dort der Eröffnung eines Testamentes beizuwohnen. Dabei handelt es sich um das Testament seiner ehemaligen Freundin, Gemma, die vor Jahren über Nacht verschwunden ist und zwischenzeitlich einem Krebsleiden erlag. Als Enthüllungsjournalistin ist sie einer Sache auf die Spur gekommen. In einem Brief bittet Gemma Daniel ihr einen letzten Wunsch zu erfüllen. Und somit verschlägt es Daniel Biasi nach Kopenhagen, zu einer Ausstellung über Miniaturen, Zeichnungen aus dem Mittelalter…
-
Iago Milars bester Freund wird tot aufgefunden. Angeblich habe er sich eine Überdosis Heroin gespritzt. Doch Iago glaubt dies nicht. Manuel war ein Genie auf dem Gebiet der Chemie. Und er hatte etwas entdeckt: Das molekulare Gewicht einer Probe, die sie im pharmazeutischen Labor testeten, stimmte nicht mit den zu erwartenden Werten überein. Manuel hatte etwas herausgefunden! Etwas, das im Verborgenen bleiben sollte. Letzte Hinweise Manuels führen Iago nach Kopenhagen. Das Molekulargewicht und der Tot Manuels haben scheinbar etwas mit der Ausstellung der Miniaturen gemeinsam.
-
In Kopenhagen geraten die beiden Männer kurz nach ihrem Kennenlernen in Lebensgefahr. Den Informanten, den sie dort bei der Ausstellung treffen sollten, erwischt die Kugel eines Auftragsagenten. Eine weitere Agentin, Milla, hängt ebenfalls an den beiden Männern.
-
Nach kurzer Zeit geraten die Geschehnisse völlig außer Kontrolle, die Jägerin wird ebenfalls zur Gejagten, scheint in die Morde verwickelt zu sein. Hat es etwas mit dem Medikament zu tun, welches sie nimmt? Und was ist oder sind Miniaturen?
-------------
Kritische Worte
-------------
Die italienische Autorin Paola Rondini veröffentlichte ihr Erstlingswerk 2007 in ihrer Heimat. Bereits nach den ersten Seiten wird dem Leser klar, dass es sich um einen Actionthriller handelt. Vergleichbar ist sowohl Aufbau und Ablauf von Letal mit Blondes Gift von Duane Louis.
-
Die 34 Kapitel entwickeln sich schnell zum Pageturner, da die Handlung rasant voranschreitet. Dennoch gibt es einige Schwachstellen, die ich ansprechen möchte:
-
Die Charaktere in Letal sind stereotyp. Eine schöne Frau, ein gutaussehender Single, ein Mann, der seine Familie schützen will. Zudem wirken die beiden männlichen Protagonisten zum Verwechseln ähnlich. Einige Male musste ich kurz überlegen, wer nun eigentlich gemeint war. Ihnen fehlt individueller Charakter, Tiefgang…
-
Einen weiteren Knackpunkt stellt die Storyline an sich dar. Auf der Rückseite des Buches prangt in größerer Schrift: Ein Medikament, das glücklich macht – und jeden tötet, der seinem Geheimnis zu nahe kommt
-
Die Aussage ist irreführend. Das Medikament macht nicht glücklich, ist nicht tödlich (außer dessen Hintermänner) und ist austauschbar. Es hätte bei der Jagd nach Miniaturen ebenfalls um ein Dokument gehen können. Sicher hätte es kaum Unterschiede mit sich geführt. Die Autorin hat ihr Hauptaugenmerk spürbar auf die actionlastigen Abläufe gelegt.
-------------
Mein Fazit
-------------
Letal bietet jedem Leser einen unterhaltsamen Actionthriller für zwischendurch. Wer einen spannenden, tiefgehenden Medizinthriller sucht, der sollte jedoch die Finger von Letal lassen.
-
Zwar wird der Debütroman Paola Rondinis den Erwartungen des Lesers nicht gerecht, ist dennoch auf seine eigene Art und Weise lesenswert. Manchmal sollte man sich halt nicht auf den Klappentext verlassen :)

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks