Paolo E. Serpieri

 4 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Druuna, Morbus Gravis und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Paolo E. Serpieri

Neue Rezensionen zu Paolo E. Serpieri

Neu

Rezension zu "Morbus Gravis" von Paolo E. Serpieri

Rezension zu "Morbus Gravis" von Paolo E. Serpieri
Kittievor 7 Jahren

Erzählt wird eine Geschichte um eine Frau namens Druuna. Sie lebt in
einer postapokalyptisch Welt in der Angst und Schrecken allgegenwärtig
sind.

Sei es die Angst vor der Seuche, welche Menschen in Mutanten
verwandelt, vor den Soldaten, welche mit äußerste Gewalt vorgehen oder vor den Priestern, die sehr drauf bedacht sind, dass die Gesetze
eingehalten werden, welche verhindern soll, dass die Seuche sich noch
weiter ausbreiten kann oder vor den verzweifelten Menschen, die auf
bessere Zeiten hoffen.

In dieser Welt lebt Druuna und als ob dies nicht schon schlimm genug
wäre, ist ihr Freund Shastar von der Seuche befallen und ist dabei sich in
einen Mutanten zu verwandeln. Aber es gibt eine kleine Hoffnung - es gibt ein Serum was vor der Seuche schützt und die Verwandlung in einen Mutanten verzögern kann.

So macht sich Druuna auf ein paar Ampullen dieses Serums zu besorgen, aber auch dies ist nicht so einfach denn wie schon erwähnt gibt es viele Gefahren und das Serum gibt es auch nur begrenzt, aber Druuna nutzt ihre Weiblichkeit um ihren Willen zu bekommen.

So viel erst mal zum Inhalt. Dies ist nur ein kleiner Abriss, also kommt
dort noch mehr, aber das möchte ich hier nicht verraten.

Ich habe keine Ahnung mehr wie ich auf diesen Comic kam. Aber zur
Zeit gibt es da nur zwei Möglichkeiten: entweder durch Grindhouse
oder als ich mal wieder auf der Suche nach neuen (S)Exploitationsfilmen
war. Ich denke mal eher Zweites.

Denn wie bei den (S)Exploitationsfilmen vermischt sich hier Sex mit
Gewalt. Und da wären wir schon bei so einer Sache. Hier handelt es sich nicht um Pornographie - auch wenn man das oft zu lesen bekommt, aber dies stammt dann bestimmt von irgendwelchen verklemmten Personen. Gut man bekommt hier Druunas Döschen zu sehen und den ein oder anderen Penis und sehr viele Brüste. Für Pornographie müsste man hier noch etwas weitergehen. Ich würde eher von Erotik sprechen, denn das trifft es ziemlich gut.

Dann wäre ich auch gleich bei Druuna - sie läuft im Comic ab und zu
recht freizügig rum (und sie ist sehr weiblich, große Brüste, breiten
Hintern) und setzt Sex auch ein um ihre Ziele zu erreichen oder aus
extremen Situationen zu entkommen. Auch wenn sie da manchmal etwas
weinerlich ist, scheint es doch so als hätte sie Spaß dran. Daher habe ich auch noch ein paar Probleme sie genauer charakterisieren zu können.
Aber ich kann schon mal sagen, dass sie eine starke Frau ist.

Ich werde noch dahinter kommen wie Druuna "funktioniert", denn es
sollten 7 weitere Comics mit ihr erscheinen. Der Zweite mit dem Titel
Druuna ist schon bestellt und sollte die Tage bei mir eintreffen - ich
freu mich schon drauf und bin gespannt wie die Geschichte weitergeht.

Ich hoffe ja, dass es da weitergeht wo der erste Teil geendet hat, denn
es war ein geiles Ende. Überraschend war es und hier kam alles
zusammen was sich im Laufe des Comics vorher aufgebaut hat.

Zu sagen wäre noch, dass dieser Comic 1985 und ich Glaube bis heute ist er in Deutschland bzw. mit deutscher Sprache nicht unzensiert zu
erhalten. All die anderen Bände sollen mittlerweile unzensiert in
deutscher Sprache zu haben sein bis auf den ersten Band. Wirklich
brauchbare Informationen findet man leider nicht und mir kamen hier
auch 3 Stellen verdächtig vor weil dort die Sprechblasen über "zensur-
würdige" Dinge lagen - was allerdings albern wäre, denn an anderen
Stellen bekommt man die Penise auch zu sehen. Aber dies sollte raus zu
finden sein, denn ich habe vor mir eine ausländische schönere Auflage
dieses Comics zu holen und dann kann ich ja vergleichen.

Im gesamten Comic über herrscht eine dreckige, düstere Atmosphäre
und diese spiegelt sich auch in den Zeichnungen wieder. Viele dunkle
Farben - ich möchte sie mal Erdfarben nennen. Die Zeichnungen von
Serpieri sind auch sehr schön. Wie schon bei Hack/Slash gesagt,
sind Comics bei mir eine rein subjektive Sache - gefallen mir die
Zeichnungen nicht, fällt das Gesamtwerk durch. Darum werde ich auch
mal nie den Comic Als die Zombies die Welt auffraßen lesen
können, weil die Zeichnungen nicht mein Ding sind.

Schaut es euch an und wenn es euch gefällt und ihr schon das
entsprechende Alter habt, besorgt euch diesen Comic. Ich Glaube so
kann ich den bedenkenlos weiterempfehlen.

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Druuna" von Paolo E. Serpieri

Rezension zu "Druuna" von Paolo E. Serpieri
Kittievor 7 Jahren

Zu meiner Freude macht Druuna genau da weiter wo Morbus Gravis endete. Ich werde aber so schreiben, dass ich nicht spoilern muss.

Drunna selbst fängt erst mal mit einer Nackt- bzw. Sexszene an und als dieses Treiben vorbei ist, ist Druuna wieder im innersten Kern "Der Stadt" und kennt nun das Geheimnis um die Priester und was es mit der Seuche wirklich auf sich hat. Und sie erhält weiterhin einen Auftrag von Lewis zum Turm der Stadt zu gehen. Denn im Turm befindet sich DELTA ein Computer, der zerstört werden muss, damit die Menschen wieder frei sein können.

Ist wirklich nur eine einfache Handlung: gehe zum Turm und zerstöre den Computer. Aber bis dahin ist es erst mal ein langer Weg und so steht Druuna wieder mal ein Abenteuer bevor und viele sexuelle Ausschweifungen. Hier geht es dann auch schon deutlicher mehr zur Sache als noch in Morbus Gravis. Leider aber auch härter, denn diesmal sind auch Vergewaltigungen mit dabei und diese hätten wirklich nicht sein müssen. Man wäre auch sehr gut ohne diese ausgekommen oder hätte es anders drehen können. So wie Druuna. Sie tut auch immer so als ob sie es nicht wolle, aber dann hat sie doch Freude dran.

Die Zeichnungen bei den Sexszenen sind schon expliziter gestaltet, aber Serpieri hält sich hier wirklich noch zurück. Ich habe mir ein paar seiner anderen Arbeiten angesehen und diese sind Porno. Das was hier gezeigt wird, bewegt sich immer noch im Erotikbereich.

Allgemein sind die Zeichnungen auch wieder recht düster bzw. fleischig gehalten, wenn man zu den Mutanten kommt. Wirklich schöne Zeichnungen, die auch viel zur Atmosphäre bei tragen. Diese ist nämlich auch düster und bedrohlich gehalten. Es macht auch immer mehr Spaß tiefer in Druunas Welt einzutauchen.

Eine Welt in der die Gewalt herrscht, in der man Niemanden trauen sollte und die sich zur Zeit in einer Veränderung befindet. Plötzlich tauchen Wände aus dem Nichts auf oder neue Gänge öffnen sich. Was genau dahinter steckt, kann ich aus spoilertechnischen Gründen hier nicht sagen. Also findet es am besten selber raus.

Schön ist auch, dass man hier wieder auf alte Bekannte trifft. Wie etwa den Obermutanten oder den alten Kerl, der auch hier Druuna mal wieder zur Hilfe kommt. Es ist gut, wenn man so auch wieder eine Verbindung zum ersten Teil hat.

Druuna selber ist mir immer noch ein recht schwammiger Charakter. Ich kann aber sagen, dass sie eine starke Frau ist und sich immer mehr entwickelt. Sie lernt aus ihren Fehlern und macht sich wieder ihre weiblichen Reize zu Nutze. Warum auch nicht, denn so scheint es sich leichter leben zu lassen in dieser zerrütteten Welt.

Ich freue mich auch schon auf Morbus Gravis 3 - Creatura. Ich finde großen Gefallen an dieser Comicreihe. Es hat Spaß gemacht diesen hier zu lesen. Irgendetwas zu kritisieren habe ich auch nicht, denn es stimmt so gut wie alles. Bis auf die Vergewaltigungen, aber sonst - großartig!

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Worüber schreibt Paolo E. Serpieri?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks