Paolo E. Serpieri Morbus Gravis

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Morbus Gravis“ von Paolo E. Serpieri

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Morbus Gravis" von Paolo E. Serpieri

    Morbus Gravis
    Kittie

    Kittie

    12. June 2012 um 11:45

    Erzählt wird eine Geschichte um eine Frau namens Druuna. Sie lebt in einer postapokalyptisch Welt in der Angst und Schrecken allgegenwärtig sind. Sei es die Angst vor der Seuche, welche Menschen in Mutanten verwandelt, vor den Soldaten, welche mit äußerste Gewalt vorgehen oder vor den Priestern, die sehr drauf bedacht sind, dass die Gesetze eingehalten werden, welche verhindern soll, dass die Seuche sich noch weiter ausbreiten kann oder vor den verzweifelten Menschen, die auf bessere Zeiten hoffen. In dieser Welt lebt Druuna und als ob dies nicht schon schlimm genug wäre, ist ihr Freund Shastar von der Seuche befallen und ist dabei sich in einen Mutanten zu verwandeln. Aber es gibt eine kleine Hoffnung - es gibt ein Serum was vor der Seuche schützt und die Verwandlung in einen Mutanten verzögern kann. So macht sich Druuna auf ein paar Ampullen dieses Serums zu besorgen, aber auch dies ist nicht so einfach denn wie schon erwähnt gibt es viele Gefahren und das Serum gibt es auch nur begrenzt, aber Druuna nutzt ihre Weiblichkeit um ihren Willen zu bekommen. So viel erst mal zum Inhalt. Dies ist nur ein kleiner Abriss, also kommt dort noch mehr, aber das möchte ich hier nicht verraten. Ich habe keine Ahnung mehr wie ich auf diesen Comic kam. Aber zur Zeit gibt es da nur zwei Möglichkeiten: entweder durch Grindhouse oder als ich mal wieder auf der Suche nach neuen (S)Exploitationsfilmen war. Ich denke mal eher Zweites. Denn wie bei den (S)Exploitationsfilmen vermischt sich hier Sex mit Gewalt. Und da wären wir schon bei so einer Sache. Hier handelt es sich nicht um Pornographie - auch wenn man das oft zu lesen bekommt, aber dies stammt dann bestimmt von irgendwelchen verklemmten Personen. Gut man bekommt hier Druunas Döschen zu sehen und den ein oder anderen Penis und sehr viele Brüste. Für Pornographie müsste man hier noch etwas weitergehen. Ich würde eher von Erotik sprechen, denn das trifft es ziemlich gut. Dann wäre ich auch gleich bei Druuna - sie läuft im Comic ab und zu recht freizügig rum (und sie ist sehr weiblich, große Brüste, breiten Hintern) und setzt Sex auch ein um ihre Ziele zu erreichen oder aus extremen Situationen zu entkommen. Auch wenn sie da manchmal etwas weinerlich ist, scheint es doch so als hätte sie Spaß dran. Daher habe ich auch noch ein paar Probleme sie genauer charakterisieren zu können. Aber ich kann schon mal sagen, dass sie eine starke Frau ist. Ich werde noch dahinter kommen wie Druuna "funktioniert", denn es sollten 7 weitere Comics mit ihr erscheinen. Der Zweite mit dem Titel Druuna ist schon bestellt und sollte die Tage bei mir eintreffen - ich freu mich schon drauf und bin gespannt wie die Geschichte weitergeht. Ich hoffe ja, dass es da weitergeht wo der erste Teil geendet hat, denn es war ein geiles Ende. Überraschend war es und hier kam alles zusammen was sich im Laufe des Comics vorher aufgebaut hat. Zu sagen wäre noch, dass dieser Comic 1985 und ich Glaube bis heute ist er in Deutschland bzw. mit deutscher Sprache nicht unzensiert zu erhalten. All die anderen Bände sollen mittlerweile unzensiert in deutscher Sprache zu haben sein bis auf den ersten Band. Wirklich brauchbare Informationen findet man leider nicht und mir kamen hier auch 3 Stellen verdächtig vor weil dort die Sprechblasen über "zensur- würdige" Dinge lagen - was allerdings albern wäre, denn an anderen Stellen bekommt man die Penise auch zu sehen. Aber dies sollte raus zu finden sein, denn ich habe vor mir eine ausländische schönere Auflage dieses Comics zu holen und dann kann ich ja vergleichen. Im gesamten Comic über herrscht eine dreckige, düstere Atmosphäre und diese spiegelt sich auch in den Zeichnungen wieder. Viele dunkle Farben - ich möchte sie mal Erdfarben nennen. Die Zeichnungen von Serpieri sind auch sehr schön. Wie schon bei Hack/Slash gesagt, sind Comics bei mir eine rein subjektive Sache - gefallen mir die Zeichnungen nicht, fällt das Gesamtwerk durch. Darum werde ich auch mal nie den Comic Als die Zombies die Welt auffraßen lesen können, weil die Zeichnungen nicht mein Ding sind. Schaut es euch an und wenn es euch gefällt und ihr schon das entsprechende Alter habt, besorgt euch diesen Comic. Ich Glaube so kann ich den bedenkenlos weiterempfehlen.

    Mehr