Neuer Beitrag

pat_mccraw

vor 5 Jahren


Wer sind die Duocarns?

Die Duocarns sind fünf außerirdische Krieger, die auf der Erde stranden und dort die tollsten Abenteuer erleben. Außergewöhnlich an ihnen sind ihre Fähigkeiten: Da ist Solutosan, der Chef und Sternenkrieger, der sich zunächst seiner erotischen Ausstrahlung nicht bewusst ist. Vom Absturz betroffen ist Xanmeran, ein Mann wie ein Baum, der seine Haut in Streifen von seinem Körper lösen, willentlich beeinflussen und so als Waffe einsetzen kann. Er ist fähig Flüssigkeiten durch diese Dermastrien zu leiten - je nach Bedarf Säure oder auch ein Aphrodisiakum für die Damen. :) Zu den Duocarns gehört Tervenarius, der lebendige Pilz, Patallia, der ungewöhnliche Mediziner sowieo Meodern, der die Fähigkeiten eines Supermanns hat (und natürlich ebenfalls blendend aussieht...).

Ihr seht schon, bei den Duocarns handelt es sich um erotische Fantasy Literatur, die darauf zielt, den Lesern und Leserinnen Herzklopfen zu verursachen und dazu zu verleiten, ein sehnsüchtiges Seufzen auszustoßen. Das temporeiche Abenteuer ist garniert mit vielfältigen, erotischen Szenen (hetero/homo/bdsm), die jedoch nur das Salz in der Suppe darstellen. Wer sich von so etwas abgestoßen fühlt - bitte nicht bewerben.

Ansonsten wird die Leserunde bestimmt sehr viel Spaß machen, denn es passiert viel in dem Buch - einige lesen es in einem Rutsch in einem halben Tag und verlangen nach mehr. Wer letztendlich keins der 15 Exemplare bekommt, ist trotzdem herzlich eingeladen mitzulesen.

Was mich noch brennend interessieren würde: Welche Eigenschaften würdest du dir wünschen, wenn du ein Alien wärst und mit in der Duocarns-Crew?

Hier einer Vorstellung der ganzen Serie:

Liebe Grüße Pat McCraw

Autor: Pat McCraw
Buch: Duocarns - Die Ankunft

pat_mccraw

vor 5 Jahren

Hier noch die Leseprobe:

Aiden war schon öfter in Vancouver gewesen, aber noch nie in der vornehmen Gegend, in der sich Bill Bohlen als Makler etabliert hatte. Laut Doris handelte er im Auftrag von kanadischen Kunden an der englischen Metallbörse mit Stoffen wie Cadmium und Antimon und anderen Metallen. Sie nahmen ein Taxi zur Point Grey Road an der English Bay.
Bill Bohlen, ein schlanker, dunkelhaariger Mann, lächelte ihnen in seinem perfekt sitzenden Anzug mit blauer Krawatte entgegen. Verflixt, hätte sie für Solutosan für diesen Anlass auch einen Anzug besorgen sollen? Jetzt war es zu spät. Immerhin trug er neutrales Schwarz.
Bill schüttelte beiden die Hand und musterte Solutosan nur kurz. Er interessierte sich augenscheinlich mehr für sie in ihrem engen Kleid. Sein Blick schweifte unauffällig zu den Heels, aber sie bemerkte ihn trotzdem. Das war ein guter Anfang. Hier konnte sie vielleicht mit ihren Reizen punkten.
Bill führte sie in sein elegantes Besprechungszimmer. Er hatte es mit einem großen, schwarzen Schreibtisch mit einer edlen Wurzelholzplatte, einem dicken grauen Teppichboden und schwarzen, eleganten Büromöbeln ausgestattet. Die Wände zierten große schwarzweiße, moderne Grafiken.
Sie setzten sich und Bill bot ihnen Kaffee an, den beide annahmen. Aiden musterte Solutosan erstaunt, sah aber dann, dass er den Kaffee nicht anrührte.
»Danke für den kurzfristigen Termin«, hob Aiden an und schlug die Beine übereinander. »Du weißt ja, dass ich anderen Menschen gerne helfe. So ist das auch bei Herrn Soluto San. Er ist im Besitz von Platin, das er gerne verkaufen möchte. Deshalb hatte ich die Idee, mich an dich zu wenden.« Sie strahlte Bill an und legte ihren ganzen Charme in ihr Lächeln.
»Na, dann lasst mich die Ware einmal sehen.« Bill lächelte zurück.
Solutosan nickte, legte den Koffer auf den Tisch und öffnete ihn. Aiden starrte verblüfft auf das Metall. Das Platin hatte plötzlich Barrenform und sah professionell aus.
Bill nahm einen Barren in die Hand und prüfte ihn. »Kein Stempel. Darf ich fragen, woher es stammt?«
»Über die Herkunft des Metalls kann ich leider keine Auskunft geben«, sagte Solutosan sanft. »Ich kann Ihnen aber versichern, dass es legale Ware ist, mit der es niemals irgendwelche Probleme geben wird.«
Bill sah ihn prüfend an. »Ihnen ist klar, dass ich meine Lizenz als Händler verlieren kann, sollte sich das Platin als Diebesgut herausstellen?« Aiden schluckte trocken.
»Da ich über eine unbegrenzte Menge Platin verfüge«, informierte ihn Solutosan mit ruhiger Stimme, »wird es sich bei den dreißig Pfund, die jetzt vor ihnen liegen, ebenfalls nicht um illegale Ware handeln. Ich bin zu Ihnen gekommen, um eine längerfristige Geschäftsbeziehung aufzubauen, die weitere Verkäufe beinhaltet.«
Aiden blickte ihn erstaunt von der Seite an. Das hatte er nicht mit ihr besprochen. Sie war von einem einmaligen Verkauf ausgegangen. Gleichzeitig merkte sie, dass dieser Aspekt bei dem Makler ein Pluspunkt zu sein schien. Sie lächelte gefasst.
Bills Hände umkrampften den Barren, er bemerkte es und legte ihn zur Seite. Sein Gesicht war angespannt. »Zwanzig Prozent!«, stieß er hervor.
Aiden hielt die Luft an. Sie hatte keine Ahnung von handelsüblichen Makler-Provisionen, aber das erschien ihr hoch.
Solutosan sah ihn einen Moment an. »In Ordnung. Allerdings brauche ich Bargeld!«
»Unmöglich!« Bill Bohlen sprang auf, besann sich dann aber und setzte sich wieder.
»Von wie viel Geld sprechen wir hier eigentlich?«, fragte Aiden betont freundlich. Bill blickte sie mit steinernem Gesicht an.

Nefertari35

vor 5 Jahren

Das liest sichja überaus interessant und ich mag erotische Fantasy!
Hm, was würde ich gerne können. Also ich wäre gerne ein Emphat, möchte fliegen können und heilen. Ich weiß, das ist eine dubiose Mischung, aber das wären so die Eigenschaften, die ich gerne hätte.

Beiträge danach
147 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

pat_mccraw

vor 5 Jahren

@Bathory

Hallihallo!
Danke für die Bewertungen. Ich schreibe dir noch eine PN. LG Pat

BUCHimPULSe

vor 5 Jahren

Eure Meinung/Fragen zum vierten Teil
Beitrag einblenden

Hallo liebe Pat,

entschuldige, dass ich mich erst so spät melde. Aber ich hatte einige Aktionen für meinen Blog geplant und vorbereitet, was jedoch mehr Zeit in Anspruch genommen hatte, als ich dachte.

Die Rezi hatte ich aber bereits im alten Jahr noch online gestellt, wollte mich aber noch mal kurz äußern zu den beiden letzten Abschnitten.

Was mich gestört hat, ist, dass die Liebesgeschichten zu schnell abgehandelt wurden und daher für mich nicht glaubwürdig waren.
Terv und David: Bei Terv habe ich mich lange Zeit gefragt, ob er nun wirklich Interesse an David hat, daher passte sein "Ausbruch" beim Unwetter nicht so ganz. Und David hat ihm viel zu schnell verziehen, dass er ihn physisch verletzt hat.
Solutosan und Aiden: Solutosan scheint ja Aiden zu lieben, aber warum hat er kaum ein sexuelles Interesse an ihr?
Vielleicht wäre eine Liebesgeschichte und dafür dann ausführlicher besser gewesen.

Ansonsten fand ich das Buch sehr interessant und fantasievoll. Sollte es eine Leserunde zu Teil 2 geben, würde ich gerne wieder dabei sein.

Und hier mein Link zur Rezi:
http://www.buchimpulse.blogspot.de/2012/12/rezension-pat-mccraw-die-ankunft.html

Viele Grüße
Bianca

Nefertari35

vor 4 Jahren

Ich war kein Leser der Leserunde, habe aber trotzdem eine Rezi erstellt:
http://www.lovelybooks.de/autor/Pat-McCraw/DUOCARNS-Die-Ankunft-837817288-w/rezension/1052155248/

Kitayscha

vor 4 Jahren

Wie findet ihr das Cover?

Die Idee zu dem Cover gefällt mir gut! Ich bin nur nicht gerad ein Fan von dem Zeichenstil.

Kitayscha

vor 4 Jahren

Eure Meinung/Fragen zum ersten Teil
Beitrag einblenden

Den Anfang finde ich toll! Gerade diese kurze Einführung zu den ganzen Personen gefällt mir sehr. Noch kann ich mir zu den Namen keine Gesichter und Fähigkeiten merken, aber das kommt schon noch.
Die verschiedenen Fähigkeiten der Duocarns find ich klasse, doch die Bacarnis find ich widerlich! Warum schaffen es immer die Bösen mit den einfachsten Methoden und meist eher durch Zufall sich iwie durchzuwuschteln *seufts*
Nun bin ich gespannt, ob die Duocarns mit Hilfe von Aiden Fußfassen können und wie es mit ihr und Solutosan weiter geht.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Eure Meinung/Fragen zum ersten Teil
Beitrag einblenden

Das Buch war mein erster Ausflug in die Fantasy und ich muss sagen das Buch hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Die Autorin erzählt die Charaktere so, dass man sich diese auch vorstellen kann und mit ihnen mitfühlt. Die Duocarns ist ein Buch was ich nur empfehlen kann, wenn sich für die Fantay interessiert.

pat_mccraw

vor 4 Jahren

Eure Meinung/Fragen zum ersten Teil
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Das Buch war mein erster Ausflug in die Fantasy und ich muss sagen das Buch hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Die Autorin erzählt die Charaktere so, dass man sich diese auch vorstellen kann und mit ihnen mitfühlt. Die Duocarns ist ein Buch was ich nur empfehlen kann, wenn sich für die Fantay interessiert.

Vielen Dank!
Hiermit erkläre ich diese Leserunde für beendet!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks