Pat Southern Augustus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Augustus“ von Pat Southern

Bereits seine Zeitgenossen waren fasziniert von ihm. Aber trotz der Fülle der Nachrichten über diesen bedeutensten der römischen Kaiser, trotz der Menge der erhaltenen Darstellungen und Quellen und trotz der Unmengen an wissenschaftlichen Publikationen zu seiner Herrschaft und Zeit ist es kaum einem Autor gelungen, einen Blick hinter die Maske dieses genialen Schauspielers zu eröffnen. Seine Skrupellosigkeit, seine Erfolge als Feldherr, der Rufmord an Kleopatra stehen im Gegensatz zu seinem Ruf als Friedensbringer und Inbegriff des Herrschers. In der Tat machte seine lange Herrschaft die Schrecken des Bürgerkrieges vergessen und brachte dem riesigen römischen Reich auf lange Jahre inneren Frieden...

Stöbern in Biografie

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Augustus" von Pat Southern

    Augustus
    Sokrates

    Sokrates

    11. February 2008 um 16:43

    Die vorliegende Biographie besticht nicht durch besondere wissenschaftliche Qualität. Pat Southern versucht das Leben des Augustus relativ einfach geschrieben dem Leser zu vermitteln; akademischer Anspruch bzw. gehobener Sprachstil und wissenschaftliches Arbeiten gehen dabei ein wenig verloren. Das Buch mutet manchmal wie Prosa an. In seiner Handlung "plätschert es so vor sich hin" - anders kann man es nicht ausdrücken. Die Autorin bleibt relativ oberflächlich, Fußnoten bleiben äußerst spärlich gesetzt. Insgesamt muss man feststellen, dass wohl eine andere Augustus-Biographie besser wäre, wenn man wirkliche wissenschaftliche Literatur lesen will. Deshalb nur bedingt zu empfehlen.

    Mehr