Patric Heizmann

 3.7 Sterne bei 43 Bewertungen
Autor von Ich bin dann mal schlank, Ich mach mich mal dünn und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Patric Heizmann

Sortieren:
Buchformat:
Ich bin dann mal schlank

Ich bin dann mal schlank

 (14)
Erschienen am 12.11.2010
Ich mach mich mal dünn

Ich mach mich mal dünn

 (7)
Erschienen am 09.01.2012
Essen erlaubt!

Essen erlaubt!

 (5)
Erschienen am 12.10.2015
Schlank an einem Tag

Schlank an einem Tag

 (2)
Erschienen am 12.12.2016
Ich bin dann mal schlank - das Kochbuch

Ich bin dann mal schlank - das Kochbuch

 (1)
Erschienen am 28.02.2012

Neue Rezensionen zu Patric Heizmann

Neu
Aer1ths avatar

Rezension zu "Schlank an einem Tag" von Patric Heizmann

Solides Buch mit viel Hintergrundwissen zum Thema Ernährung
Aer1thvor 5 Monaten

Meine Meinung zum Buch

“Schlank an einem Tag”! – Was für ein Versprechen und doch ist es natürlich nicht wörtlich zu nehmen. Niemand kann an nur einem einzigen Tage alle seine angefutterten Kilos wie durch ein Wunder abnehmen. Darum geht es Patric Heizmann natürlich auch nicht.
Sein Konzept basiert darauf, dass man mit einem perfekten Tag in der Woche startet. Einem Tag, an dem man sich ausgewogen, gesund und möglichst zuckerfrei ernährt – ganz nach seiner Ernährungsuhr und zusätzlich dazu noch ein wenig Bewegung macht.
Diesen perfekten Tag nimmt man sich zunächst für einen Tag in der Woche vor und steigert das dann Stück für Stück bis man eigentlich nur noch perfekte Tage hat, die ab und an von Heimwehtagen unterbrochen werden.
An sich ein wirklich gutes Konzept, da es sich hierbei um keine Diät mit falschen Versprechungen und vorprogrammiertem Jojo-Effekt handelt und es auch nicht um Verzicht geht. Laut Heizmanns Ernährungsuhr sind sogar Süßigkeiten in Maßen völlig in Ordnung, wenn man sie zur richtigen Tageszeit nascht.

Ich muss sagen, ich habe schon Vieles versucht, um Gewicht (dauerhaft) zu verlieren und habe mich daher selber schon ziemlich gut kennengelernt. Ich weiß beispielsweise, dass wenn ich mir etwas verbiete, ich eigentlich nur noch daran denke und mich irgendwann dadurch eine Heißhungerattacke überfällt, die alle vorherigen Erfolge zunichte macht. Ergo, ich weiß, dass ich persönlich nicht mit Verboten arbeiten darf und Schritt für Schritt gehen muss, also nicht alles auf einmal wollen darf, weil ich es dann leider nicht so konsequent durchhalte.
Daher fand ich Heizmanns Konzept, mit “nur” einem perfekten Tag in der Woche zu starten, wirklich klasse und habe gedacht, dass das mein Weg sein könnte. Beim Lesen habe ich dann allerdings festgestellt, dass ich Vieles von dem, was er aufgeschrieben hat, schon kannte und seine Ernährungsuhr für mich so nicht umsetzbar ist. Wieso, erkläre ich später noch ausführlicher.

Natürlich erfindet Heizmann mit seinem Buch und seinem Konzept das Rad nicht neu und den Anspruch hat er auch gar nicht. Was ich sagen möchte, ist, dass wer schon Vieles über Ernährung weiß und schon viele Bücher dazu gelesen hat, hier nicht unbedingt viel Neues entdecken wird, also auch nicht enttäuscht sein sollte.
Da ich selber schon Vieles gelesen hatte und mir auch von professioneller Seite habe erklären lassen, muss ich ehrlich sagen, dass mich dieses Buch auch ein wenig verwirrt hat. Heizmann sagt beispielsweise, dass man morgens ordentlich Kohlenhydrate futtern soll, dafür mittags und abends nicht mehr. Ich habe es anders gelernt. Mir wurde gesagt, morgens und mittags viele Proteine und dafür abends Kohlenhydrate, da diese müde machen.
Vor ein paar Monaten habe ich meine Ernährung dahingehend umgestellt, dass ich von den morgentlichen Brötchen = Kohlenhydraten auf ein sehr proteinreiches Frühstück umgeschwenkt habe. Ich muss sagen, dass ich, seitdem ich mich so ernähre, viel vitaler, fitter und wesentlich wacher in den Tag starte. Ich habe zwischendurch auch mal wieder Kohlenhydrate morgens gegessen und habe mich danach so schwer und müde gefühlt.
Ergo, ich persönlich komme mit diesem Punkt seiner Ernährungsuhr nicht klar, da es mir mit einer anderen Essensweise augenscheinschlich besser geht. Verwirrt hat es mich halt, weil ich es eben anders gelernt bzw. gehört habe. Je mehr ich über die richtige Ernährungsweise lese, desto verwirrter werde ich, weil irgendwie alle etwas anderes als richtig propagieren. Vermutlich muss man einfach selber herausfinden, was einem wann gut tut.

Das Buch selber ist in fünf Abschnitte gegliedert:

Prinzip
Leitlinien
Rezepte
Bewegung
Anhang inkl. Tipps und Checkliste

Ich finde die Aufteilung des Buches sehr sinnvoll. Erst wird erklärt, was “Schlank an einem Tag” überhaupt bedeutet und was dieses Buch für ein Ziel hat. Danach geht es darum wie das Schlank an einem Tag – Konzept umgesetzt werden kann, mit viel Hintergrundwissen und Tipps.
Im Rezepteteil wurde darauf geachtet, dass die einzelnen Rezepte recht vielfältig sind, aber dennoch möglichst einfach, schnell und auch ohne exotische Zutaten hergestellt werden können, für die man erstmal fünf Supermärkte abklappern muss. Mir persönlich waren zu viele Rezepte mit Fleisch dabei, die leider auch keine Alternativmöglichkeit für Vegetarier geliefert haben.
Im Abschnitt “Bewegung” werden zwei kurze Trainingseinheiten sehr detailliert gezeigt und geschildert, die man problemlos zu Hause und ohne weitere Kosten absolvieren kann. Im Anhang befinden sich dann noch Tipps in einer Kurzzusammenfassung, eine Checkliste und ein vollständiger Trainingsplan, den man ausfüllen kann.

Fazit

Alles in allem ist “Schlank an einem Tag” ein gut durchdachtes und ausführlich erklärtes Prinzip, das sich für Einzelpersonen gut umsetzen lassen kann. Sobald man, wie ich, Abhängigkeiten in Form eines Kleinkindes hat, wird das Prinzip schon zu einer größeren Herausforderung, ist aber immer noch umsetzbar. Jedoch kann ich mich mit der Ernährunguhr von Heizmann nicht vollständig identifizieren, da meine Erfahrung mir gezeigt hat, dass ich mich anders ernähren muss, damit es mir gut geht.
Das Buch ist auf jeden Fall einen Blick wert, vor allem für Personen, die noch nicht so viel Ahnung von Ernährung haben. Diejenigen, die dahingehend schon etwas bewanderter sind, werden Vieles entdecken, was sie schon kennen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
78sunnys avatar

Rezension zu "Schlank an einem Tag - Das Kochbuch" von Patric Heizmann

gutes Einsteigerbuch
78sunnyvor 9 Monaten

Ich lese viele Bücher zu gesunder Ernährung, Sport und Fitness. Daher ist mir natürlich auch dieses Buch ins Auge gesprungen. Den Titel finde ich eher schlecht gewählt, aber ich habe das Buch hauptsächlich als Kochbuch genutzt und da war mir der allgemeine Informationsteil nicht so wichtig. Positiv ist aber der Ansatz bzw. die Philosophie des Buches/des Autors. Hier geht es nicht um Diäten und schnellen Abnehmerfolgen (daher mein Unverständnis über die Titelwahl) sondern darum langfristige seine Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten umzustellen.


Der Autor gibt auf den ersten 45 Seiten viele Tipps zur gesunden Ernährung. Was dazugehört und was man vermeiden sollte. Er spricht über Mythen und gibt viele Motivationshilfen. Auch das Thema Bewegung kommt nicht zu kurz. Zu aktuellen Ernährungsstilen gibt er genauso seine Meinung kund, wie er Tipps und Tricks für eingefahrenen Verhaltensmuster äußert. Alles in allem ist dieser Informationsteil wirklich ausgesprochen gut für Anfänger geeignet. Hier wird nicht in die Tiefe gegangen, sondern wirklich der erste Anstoß zu einem neuen Bewusstsein zum Thema Ernährung und Bewegung gegeben.


Für mich wichtig war aber eher der Rezepteteil und da wurde ich wirklich nicht enttäuscht. Zum einen gibt es zu vielen Rezepten sehr ansprechende Fotos. Leider nicht zu allen und das ist für mich immer ein kleinen Manko bei Büchern dieser Art. Aufgeteilt sind die Rezepte in Frühstück, Mittag, Abendbrot und Snacks. Dabei wechseln sich süße, herzhafte, leichte Rezepte ab. Es gibt auch Rezepte zu Getränken und Süßspeisen. Leider gab es keine übersichtlichen Symbole, die einem gleich klarmachten, ob es sich um ein glutenfreies, laktosefreies, veganes... Gericht handelt. Das macht es Menschen, die gesundheitlich oder aus Überzeugung einen bestimmten Ernährungsstil verfolgen einfacher und so kenne ich es aus vielen anderen modernen Kochbüchern. Erst recht spät fiel mir auf, dass diese Hinweise ganz schwach und in kleinen Schrift über dem Titel des jeweiligen Gerichtes stehen. Ansonsten war aber alles sehr übersichtlich, die Zutaten nicht zu ausgefallen und es gab meistens auch Tipps zum Thema Variabilität und Haltbarkeit. Teilweise gab es sogar noch Infos zu einzelnen Zutaten. Inhaltlich gab es manchmal kleine Probleme. Leser, die wirklich jeden Schritt erklärt brauchen, könnten mit der ein oder anderen sehr allgemeinen Erklärung etwas überfordert sein. Manchmal wird man aufgefordert etwas zu erwärmen, aber es wird dazu keine Zeitangabe oder Wattzahl für die Mikrowelle angegeben. Auch bei den Gewürzen wird meist keine Mengenangabe gegeben und das fand ich schon etwas merkwürdig. Bei Pfeffer und Salz kann ich das noch nachvollziehen, aber wenn es um Paprikapulver, Curry oder ähnliches geht, hätte ich da schon gern eine Empfehlung. Die jeweiligen Nährwerte pro Portion werden bei jedem Rezept angegeben. Ich persönlich empfand die Rezepte als gesund. Lediglich die sehr häufige Aufforderung Brühwürfel/Instantpulver zu benutzten, störte mich. Zumal es nun wirklich nicht so schwer ist selbst eine Gemüsebrühe herzustellen und zu lagern.


Von der Vielfalt und dem Geschmack der Gerichte war ich wirklich begeistert. Schon beim ersten Sichten der Rezepte haben mich etwa 70 Prozent der Rezepte angesprochen, wenn mir auch gleich klar war, dass ich bei einiges etwas abändern müsste. Besonders herausheben möchte ich mal den Puten-Bohnen-Auflauf (die Kombination kannte ich nicht nicht), Hähnchen-Cordon-bleu auf Möhren-Traubensalat (geniale Kombination), Blumenkohlgratin mit Schinken (eines meiner absoluten Lieblingsrezepte), Blumenkohl in Schinkensauce (Hmmm, sooo lecker), Putenbruststreifen mit Brokkoli-Sesam-Gemüse (ist mir zu würzig gewesen, aber den werde ich trotzdem noch einmal ausprobieren mit weniger Gewürzen) und das Hühnerfrikassee (sah bei mir nicht so toll aus wie auf dem Foto im Buch, aber geschmeckt hat es trotzdem sehr gut). Von den Rezepten, die ich ausprobiert habe, fand ich alles sehr lecker, bis auf das etwas verwürzte 'Brokkkoli-Curry', was aber auch daran liegen kann, dass ich die Sesampaste durch etwas anderes ersetzt hatte.




*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der sich mit einer gesunden Ernährungsumstellung beschäftigen möchte. Die Rezepte sind sehr vielfältig und lecker.





Kommentieren0
6
Teilen
Siraelias avatar

Rezension zu "Schlank an einem Tag" von Patric Heizmann

das Buch leistet gute Hilfestellung auf dem Weg zu einem gesünderen Lebensstil
Siraeliavor 10 Monaten

„Schlank an einem Tag – Diätfrei für immer“ ist der neue Ratgeber von Patric Heizmann der im südwest Verlag erschienen ist.

Das Buch hat sich auf die Fahnen geschrieben, dass man täglich aufs Neue starten kann, sich gesund zu ernähren und Bewegung in seinen Alltag einbauen zu können. Es wird ein Konzept vorgestellt, welches jede/r individuell anwenden kann. Dafür ist das Buch in fünf Bereiche –

·       Prinzip

·       Leitlinien

·       Rezepte

·       Bewegung

·       Anhang

unterteilt.

Im ersten Bereich Prinzip geht es um allgemeine Ansätze, Zukunftsaussichten und dem konkreten Ansatz des Buches. Der Part Leitlinien ist in weitere Bereiche unterteilt, die sich den verschiedensten Themen unterteilt, die einem dabei helfen sollen das Ziel zu erreichen.

Der Part Rezepte ist sehr ausführlich und anwenderfreundlich. Es werden Rezepte vorgestellt für die man eher alltäglich Zutaten benötigt und der Zeitaufwand ist ebenfalls akzeptabel und realistisch. Im Kapitel Bewegung wird ein Workout vorgestellt, welches man ohne ein Fitnessstudio (also ohne extra Kosten) auch durchführen kann. Und zum Schluss gibt es im Anhang noch diverse Tipps, wie man durchhalten kann und Checklisten die einem dabei unterstützen.

 

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Es versucht nicht das Rad neu zu erfinden und bereits bekanntes neu zu verkaufen, sondern ist eine gelungene Zusammenstellung von Fakten und Herangehensweisen die einem bei dem Ziel gesünder zu leben unterstützen sollen.

Für dieses Kompendium vergebe ich verdiente 4 Sterne.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 65 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks