Patric Heizmann Ich bin dann mal schlank - Das Koch- und Rezeptbuch

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin dann mal schlank - Das Koch- und Rezeptbuch“ von Patric Heizmann

Ich bin dann mal schlank – das Koch- und Rezeptbuch Gemüse ist gesund, aber langweilig. Salat macht dünn – aber dummerweise nicht satt. Fisch soll regelmäßig auf den Tisch, ist aber doch eher was für Spitzenköche, oder? Es gibt viele Gründe, nicht zu kochen. Schlaue Esser tun es trotzdem, wenn Patric Heizmann ihnen dabei hilft. Nach seinem Bestseller „Ich bin dann mal schlank“ präsentiert er das Koch- und Rezeptbuch zu seiner Erfolgsmethode. Garantiert frei von Dickmachern, aber mit vielen wunderbaren „Risiken und Nebenwirkungen“: Heizmanns Rezepte sind gesund, halten fit und machen schlank. Praktisch: Mehr als 120 Rezepte für 30 perfekte Tage vom Frühstück bis zum Abendessen. Schön einfach: Ein kleiner Kurs für Ein-, Um- und Aufsteiger in Sachen „Gesund kochen“. Schnell: Kein Rezept dauert länger als 15 Minuten. Alle Zutaten gibt es im Supermarkt. Blitzschnell: Einige Snacks haben Sie in 180 Sekunden auf dem Tisch. Wissenswert: Ich bin eine Zucchini im Döner – holt mich hier raus! Mit Schlank-Effekt: Gute Nacht ohne Kohlenhydrate. Noch mehr: In der Heizmann-Koch-Community treffen Sie Gleichgesinnte im Internet. www.patric-heizmann.de

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Tipps, feine Rezepte

    Ich bin dann mal schlank - Das Koch- und Rezeptbuch
    Nicole_Rensmann

    Nicole_Rensmann

    23. April 2014 um 12:26

    Im aktuellen Veganer Trend gehen andere Essgewohnheiten ein bisschen unter. Da kam mir das Thema Low Carb, das mir gleichzeitig aus mehreren Ecken zugetragen wurde, genau richtig. Low Carb ist nichts anderes als Essen mit wenig oder ohne Kohlenhydrate. Das klingt einfach, ist aber schwierig zu praktizieren. Kohlenhydrate sind in sehr vielen Produkten enthalten und ein wichtiger Energielieferant. Doch Brot, Nudeln, Reis, Hirse, Haferflocken, Couscous und natürlich Chips & Knabberzeugs gehören u.a. bei einer Low Carb Ernährung nicht oder nur in sehr geringen Mengen auf den Speiseplan. Als Diät bietet Low Carb in jedem Fall eine gute Alternative, obwohl ich ja immer der Meinung bin: Weniger (essen) bringt mehr (beim Abnehmen). Aber jeder muss für sich selbst herausfinden, mit welcher Nahrungszufuhr er glücklich wird und welche Ernährung dauerhaft zum Traumgewicht führt. Ich habe, toitoitoi, keine Gewichtsprobleme. Das hängt bestimmt zum Teil mit einem guten Stoffwechsel zusammen, aber ich achte auch darauf was und wie ich esse. So fand ich in »Ich bin dann mal schlank« zahlreiche Anregungen bei denen ich aus Erfahrung behaupten kann: Passt. »Ich bin dann mal schlank« - Kochbuch von Patric Heizmann, 120 leckere Rezepte, mit Rezepten von Hajo Jäger und Fotos von Udo Bojahr Auf gut 160 Seiten empfiehlt Patric Heizmann nach “seiner” Heizmann-Methode eine ausgewogene und gesunde Ernährung, die zum Erfolg führen soll. Auf ansprechende Art und Weise erklärt er die Änderung des Ernährungsplans und unterstützt im Kampf gegen den inneren Schweinehund. Alle seine Tipps sind leicht durchzuführen und in den normalen Alltag zu integrieren. Hier geht es nicht darum, auf Produkte zu verzichten, sondern sich dauerhaft bewusster zu ernähren. Dabei ist alles erlaubt, auch Kuchen. Patric Heizmanns Tipps machen schlank. Denn es kann so einfach sein: Jegliche gesüßten Getränke vom Speiseplan streichen, keine süßen Snacks wie Schokolade oder Kuchen für zwischendurch. Lieber zu rohem Gemüse oder Obst greifen. Die Mahlzeiten klein halten und mit Genuss essen. Das macht schneller satt und somit auf Dauer schlank. Wer seinen Lebensstil dann noch mit Sport abrundet – Perfekt! Neben all den Lebensweisheiten gibt es auch sehr leckere Rezepte, die mit wenig Aufwand nachgekocht werden können. Toll sind die Choco-Cantuccini (S. 142) oder das Fladenbrot mit Gemüsecurry (S. 70/71) oder der Tomaten-Rucola-Aufstrich (S. 48) oder … oder … Hier finde ich wirklich viele, leckere Rezepte, auf die ich Appetit bekommen habe. Bei einigen Zutaten schlägt Patric Heizmann als Zuckerersatz Stevia vor. Da bin ich etwas skeptisch. Stevia wird zwar aus einer Pflanze gewonnen, schmeckt aber anders als Zucker und gibt den Lebensmitteln einen befremdlichen Geschmack. Mit der Zeit gewöhnt sich der Gaumen vermutlich daran, ich denke jedoch, es geht auch anders. DennStevia ist nicht günstig. Wer normalen Zucker in homöopathischen Dosen verwendet, erhält den bekannten Geschmack, spart aber Geld und Kalorien. Denn wer selbst kocht, (fast) alles selbst herstellt und nicht mehr auf Fertigprodukte zurückgreift, wird schnell merken, dass der reduzierte Zuckeranteil auch einiges an Körpergewicht schmelzen lässt. Auch bei selbstgekochter Marmelade würde ich kein Stevia verwenden. Mit 2:1 Gelierzucker wird die Zuckermenge reduziert, die Fruchtsüße hervorgehoben. Um die Hüften legt sich die Marmelade jetzt nur dann, wenn ein Glas pro Tag verdrückt wird. Aber dünn auf EINER Scheibe selbst gebackenem Vollkornbrot (ohne Butter) schmeckt super und ist gesund. Jetzt, wenn die Erdbeerzeit wieder losgeht, freue ich mich schon auf meine erste frisch gekochte Erdbeermarmelade – verfeinert mit Vanille, Tonkabohne oder Minze. Dieser Duft, der Geschmack – so leckerlieblichzuckersüß! Außer Marmelade fülle ich seit gut einem Jahr auch Saucen und vor allem Ketchup nach Eigenproduktion ab. Denn in Fertigsaucen oder Ketchup aus dem Supermarkt steht Zucker nicht selten an erster oder zweiter Stelle. Auf Seite 37 präsentiert Patric Heizmann auch sein Ketchup-Rezept, das neben Tomaten und Zwiebeln auch Möhren und zahlreiche Gewürze enthält, aber keinen Zucker. Das klingt sehr lecker. Nics Ketchup Mein Ketchup-Rezept findest du bei mir im Blog.  Ich verwende den Ketchup auch zum Würzen von Dips oder – wenn es mal schnell gehen muss – als Pasta-Sauce und kippe ihn einfach über die fertig gekochten Nudeln. Passt auch super zu Reis und Kartoffeln. Wenn ich Ketchup mache, verdopple ich meist die Menge, damit ich einen kleinen Vorrat habe. Fazit: Kleinere Mahlzeiten, nichts zwischendurch essen oder Gemüse knabbern, Zucker reduzieren und auf ungesüßte Getränke umstellen. Dazu ein bisschen Sport und eine abwechslungsreiche Ernährung. Klingt alles gar nicht so schwer, wenn der innere Schweinehund nur die Klappe halten würde!  Auf jeden Fall:  »Ich bin dann mal schlank« ist sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Ich bin dann mal schlank - Das Koch- und Rezeptbuch" von Patric Heizmann

    Ich bin dann mal schlank - Das Koch- und Rezeptbuch
    KatrinVonSaiten

    KatrinVonSaiten

    15. June 2010 um 10:18

    Das Kochbuch zum Erfolgsbuch „Ich bin dann mal schlank“ ist auch ohne das Hauptwerk gut zu verstehen. Autor Patric Heizmann erläutert seine Strategie, die Ernährung nach der Heizmann-Uhr Motivation und Bewegung beinhaltet. Gegliedert in vier Teile, wird zunächst auf 23 Seiten die Heizmann Methode eingehend erläutert: Was ist wichtig für das Prinzip „perfekter Tag“, das ein gesundes Leben mit Spaß verspricht. Im zweiten Teil wird Kochmuffeln der Kampf angesagt: „Wer gesund essen möchte, sollte selbst den Kochlöffel schwingen“. Auf weiteren ca 20 Seiten wird über Lebensmittel-Basics bis hin zum Unterschied zwischen Mörser und Messbecher alles erklärt, was man vor dem Start wissen muss. Im dritten Teil werden dann die 120 Rezepte präsentiert, die in Morgens, Mittags, Abends und Snacks gegliedert, alles bieten was man an einem „perfekten Tag“ so braucht. Das Buch schließt mit einem Hinweis auf das Heizmann-Forum, Leserrezepten und einem übersichtlichen Register. Auch wenn Patric Heizmanns Methode im Dschungel von Ernährungsmythen und neuen Diätkonzepten nicht neu ist (abends keine Kohlenhydrate wird auch zum Beispiel bei „Schlank im Schlaf“ empfohlen), so ist sie meiner Meinung nach den anderen Verfechtern dieser Ess-Philosophie um eins voraus: Leckere Rezepte. In der heutigen Gesellschaft kann man sich eigentlich vom sozialen Leben weitestgehend verabschieden, wenn man sich dazu entschließt, am Abend keine Kohlenhydrate zu essen. Nicht nur, dass man von seinen Mitmenschen argwöhnisch beäugt wird, auch man selbst stellt sich bei Suppe ohne Brot und Auflauf ohne Nudeln die Frage: „Warum tue ich das eigentlich?“. Mag man nun von der Ernährungsumstellung nah Heizmann halten was man will, ein gutes Repertoire an möglichen Gerichten hat man in jedem Fall. Insgesamt ein Kochbuch, das ausgesprochen Hobbykoch-orientiert ist. Für jedes Gericht sind Zubereitungszeit, Nährwerte und Utensilien zusätzlich zu den normalen Zubereitungsangaben angegeben. Die Tipps oder Variationsmöglichkeiten finden sich zwar nicht bei allen, aber dennoch bei vielen der Gerichte. Mit dem umfassenden Einleitungsteil wird man über die gesamte Methode aufgeklärt und hat nicht das Gefühl, man müsse sich zum Verständnis noch weitere Bücher kaufen. Auch wenn ich persönlich der Meinung bin, dass auch ein nicht perfekter Tag ein toller Tag sein kann, so können Heizmanns Rezepte doch immerhin ihren Teil zum Gelingen der gesunden, figurbewussten, kulinarischen Seite beitragen. Ich würde das Buch sowohl Kochanfängern als auch versierten Hobbyköchen empfehlen, da es alle Voraussetzungen schafft, um frisch, gesund und günstig zu kochen.

    Mehr