Patrice Leconte Heute wegen Glück geschlossen

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(10)
(23)
(19)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heute wegen Glück geschlossen“ von Patrice Leconte

Eine Papeterie mit nostalgischem Charme im Herzen von Paris. Dort begegnet Thomas der geheimnisvollen Colette, deren zarte Anmut ihn wenige Tage zuvor schon in der Metro verzaubert hatte. Aber wie sagt man einer vollkommen Fremden, dass man sein Leben mit ihr verbringen will? Ehe er die richtigen Worte findet, ist Colette zum zweiten Mal verschwunden. Thomas macht sich auf die Suche nach der Frau seiner Träume – und kommt dabei manchem Geheimnis des Lebens auf die Spur ...

Der rote Faden fehlt ... kaum Spannung ... kaum Romantik

— X-tine
X-tine

Das war leider nicht mein Fall...

— Sieben-Schwester
Sieben-Schwester

Eine wunderbare gut geschriebene Erzählung

— monikaburmeister
monikaburmeister

Nette Urlaubslektüre!

— tina-schk
tina-schk

Leicht und charmant geschrieben, aber die Hauptfigur hat mich leider ziemlich genervt.

— Moonie
Moonie

Stöbern in Liebesromane

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

Auf den Wellen des Glücks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwürdig, oberflächlich empfand, ohne Tiefe, dafür det

liberty52

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Spannender Irland-Liebes-Roman

Letizia00

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • irgendwie typisch französisch...

    Heute wegen Glück geschlossen
    jeanne1302

    jeanne1302

    13. March 2016 um 17:03

    Thomas - 27 Jahre alt - arbeitet in Paris in einer kleinen Papeterie. Sein Ziel ist es, bis zu seinem 30 Geburtstag die Frau für´s Leben zu finden, dabei hat er ganz klare Vorstellungen: die Frau sollte einfach kurze, dunkle Haare haben und kein Kaugummi kauen. Das Buch erzählt in lockerem Sprachstil das Leben von Thomas. Es liest sich leicht und kurzweilig.  Ein kleiner Ausblick in ein Leben in Paris und eine schöne Liebesgeschichte. Bereits nach einigen Seiten hatte ich den Duft und den Flair von Paris in der Nase.  Wird er seine Traumfrau finden? 

    Mehr
  • Ein französischer Glücksmoment

    Heute wegen Glück geschlossen
    Isaopera

    Isaopera

    31. December 2015 um 12:31

    Dieses Buch ist herrlich kurzweilig und die Charaktere sind liebenswert beschrieben. Ich mochte nicht nur die Hauptperson besonders gerne, sondern alle Mitarbeiterinnen der Papeterie und die Geschichten über sie. Die Kapitel sind kurz und ein bisschen wie ein Tagebuch in ihrer Erzählform. Besonders schön sind die vielen kleinen Anekdoten am Rand, die sich an die Hauptgeschichte anschmiegen. Ich musste herzlich lachen über die vier bis fünf Fische für die Papeterie und auch an vielen anderen Stellen ist das Buch zum Schmunzeln :)  Es macht in jedem Fall gute Laune und zeigt die schnelllebige Liebe der Franzosen. Sollte man nicht meinen, dass man auf der Suche nach der Frau fürs Leben so viele Bekanntschaften machen kann ;) Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist ein Kleinod und lässt einen glücklich zurück :) 

    Mehr
  • Rezension zu "Heute wegen Glück geschlossen" von Patrice Leconte

    Heute wegen Glück geschlossen
    Weltverbesserer

    Weltverbesserer

    Patrice Leconte ist ein wirklich schönes Buch mit französischem Charme gelungen, das einer Hommage an die "Frau mit kurzen Haaren" gleich kommt. ---------- Thomas (fast 30) arbeitet in einer Pariser Papeterie und mag Frauen mit kurzen Haaren. "Eine Frau die sich die Haare kurz schneiden lässt, ist eine Frau, die Selbstbewusstsein besitzt und es nicht nötig hat sich hinter einem vermeintlich femininen Attribut zu verstecken, um sich als Frau zu fühlen." (Zitat, S. 21) Natürlich gibt es auch hübsche Frauen mit langen Haaren, findet Thomas aber ihnen fehlt das "gewisse Etwas". Eines Tages läuft ihm Colette sprichwörtlich über den Weg und er verliebt sich in sie. Aber er traut sich nicht ihr das zu sagen, denn schließlich ist sie eine fremde Frau. Und irgendwann kreuzen sich ihre Wege ein zweites Mal. -------- Mehr kann und will ich nicht verraten, sonst würde ich den 206 Seiten zu viel vorwegnehmen. Ein wirklich passender kurzer Sommerschmöker.

    Mehr
    • 2
    lievke14

    lievke14

    10. September 2015 um 16:01
  • Heute wegen Glück geschlossen

    Heute wegen Glück geschlossen
    Klusi

    Klusi

    16. January 2014 um 22:46

    Der sympathische Thomas ist siebenundzwanzig Jahre alt und arbeitet in einer Papeterie mitten in Paris, und er hat noch knapp drei Jahre Zeit, um die Frau fürs Leben zu finden, denn für dieses Vorhaben hat er sich seinen dreißigsten Geburtstag als Limit gesetzt. Thomas hat seine ganz eigene Lebensphilosophie. Seine Traumfrau soll brünettes, kurzes Haar und einen dunklen Teint haben, und sie sollte keinen Kaugummi kauen. Eines Tages begegnet er in der Metro der schönen Colette und ist gleich hingerissen von ihr. Aber dann verliert er sie wieder aus den Augen. Auf der Suche nach der Angebeteten erlebt er so manches Abenteuer. Im leichten Plauderton erzählt der Protagonist aus seinem Leben. Er lässt die Leser wissen, dass seine Mutter eine hoffnungslose Pessimistin ist, die fortwährend meint, die nächste Woche nicht mehr zu erleben. Sein Vater ist Tierarzt und betreibt eine Kleintierpraxis. Aber er träumt davon, die großen, wilden Tiere zu behandeln und zu versorgen. Schön beschrieben sind die gemeinsamen Sonntage, die Thomas und seine Schwester bei den Eltern verbringen. Sein Job in der Papeterie macht Thomas viel Freude, da er gerne mit schönen Schreibwaren umgeht. Bei seinen Kolleginnen ist er sehr beliebt, aber die Frau fürs Leben findet er bei ihnen nicht. Wenn er seine Meinung kundtut und seine Zukunftspläne offenbart, schüttelt sein bester Freund André nur mit dem Kopf, denn er kann es nicht verstehen, dass sich Thomas selbst so einengt und von vornherein festlegt. Die Sprache dieses kleinen, schönen Romans ist fast durchgehend heiter und beschwingt und irgendwie typisch französisch. Über Thomas und seine Eigenheiten musste ich zum Teil schmunzeln und war gespannt, ob er sein Ziel wirklich erreichen kann. Ich habe den Roman mit seinem leichten Schreibstil weitgehend genossen, aber eine Zeitlang verstrickt sich der Ich-Erzähler in amouröse Abenteuer und gerät damit in ein Fahrwasser, das leider einiges vom Zauber der Geschichte nimmt und irgendwie gar nicht zum Protagonisten passt. Wie sich seine Suche nach der Traumfrau gestaltet und wie sie ausgeht, verrate ich natürlich nicht! Nur so viel: Der Ausgang ist überraschend. Das Buch mit gerade mal 206 Seiten wirkt schon optisch sehr einladend und wird besonders allen Freunden der leichten, französischen Literatur gut gefallen. 

    Mehr
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Nichts besonderes, aber schön erzählt.

    Heute wegen Glück geschlossen
    TheBookWorm

    TheBookWorm

    05. October 2013 um 18:49

    Das Buch beginnt (noch vor dem ersten Kapitel) mit folgendem Absatz: "Ich heiße Thomas. Ich bin ein netter Typ. Ich arbeite in einer Papeterie. Ich bin siebenundzwanzig Jahre alt. Ich mag Frauen mit kurzen Haaren. Und ich habe noch knapp drei Jahre, um die Frau fürs Leben zu finden." Als ich das gelesen hatte, fragte ich mich zunächst "Warum hat er denn nur noch drei Jahre?". Die Antwort ist ziemlich banal, er hat es sich einfach vorgenommen vor seinem 30. Geburtstag seine Frau fürs Leben gefunden zu haben. Genauso unbeeindruckend wie das ist im Prinzip die ganze Geschichte. Nichts wirklich besonderes. Das gilt allerdings nicht für den Schreibstil des Autors, der einen immer wieder mal zum Schmunzeln bringt. Die Geschichte wird aus Thomas Perspektive erzählt, der mit seiner Einstellung zum Leben (und zu Frauen) doch ein recht eigenartiger Geselle ist. Ich weiß zwar nicht ob die Sprache, die der Autor verwendet, typisch französisch ist oder nicht, aber sie hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Außerdem ist noch anzumerken, dass das gesamte Buch wirklich sehr schön gestaltet ist.

    Mehr
  • Kleines, aber feines Büchlein, das nicht immer hält, was es verspricht

    Heute wegen Glück geschlossen
    Red-Sydney

    Red-Sydney

    15. May 2013 um 01:42

    In Paris sucht jeder nach der Liebe, denn wenn nicht dort, wo dann? Manche haben sogar ganz genaue Vorstellungen vom perfekten Partner im Kopf und hoffen, bis zu einem gewissen Alter bereits verheiratet zu sein.   Thomas weiß, welche Frau er will: Kurze Haare soll sie haben, beim Gehen nicht mit den Armen schlenkern und bloß nicht Kaugummi kauen. Und er hat sich in den Kopf gesetzt, bis zu seinem dreißigsten Geburtstag verheiratet zu sein, vor allem um seine Mutter nicht zu enttäuschen. Denn diese möchte unbedingt Enkelkinder haben, bevor sie stirbt, was ihrer Meinung nach jeden Tag geschehen kann. Und so sucht er zwischen seinen Kolleginnen, Nachbarinnen und anderen Bekannten nach der Richtigen, obwohl er sie längst gefunden hat. Und wieder aus den Augen verlor.   Heute wegen Glück geschlossen ist ein schmales, hübsch aufgemachtes Buch, das eine unterhaltsame Lektüre mit viel Liebe für Zwischendurch verspricht. Und in gewisser Weise hält der Roman dieses Versprechen auch ein. Aber eben nicht völlig. Thomas ist ein Held, den man sehr gern haben kann, aber manchmal möchte man ihn an den Schultern packen und heftig schütteln. Und das liegt nicht an seiner Dickköpfigkeit oder seine Vorstellungen über seine Traumfrau, sondern eher an der fehlenden Tiefe der Figur. Das macht ihn nicht weniger sympathisch, nur bleibt eben so mancher interessante Charakterzug zu sehr an der Oberfläche. Das gilt mehr oder minder für alle Protagonisten, die teils herrlich verschroben und trotzdem lediglich anskizziert sind, was ein bisschen schade ist. Bestimmte Themen, die durchaus tragikomische Züge tragen, werden angeschnitten, aber eben bloß flüchtig. Etwas mehr Ausführlichkeit hätte dem Roman gut getan, ohne ihm seine Leichtigkeit zu nehmen.   Denn typisch französisch ist der Roman allemal. Da wird geliebt und gelitten, verführt und aus der Ferne angeschmachtet und vor allem sehr viel über Frauen diskutiert. Dass die eine oder andere Szene überzogen oder komplett unrealistisch wirkt, verzeiht man dank des Charmes der Erzählung gerne. Nur nachdenken oder zuviel Tiefsinn erwarten sollte man nicht unbedingt. Sonst könnte man schnell enttäuscht sein. Und auch die eigentliche Liebesgeschichte nimmt nicht viel Platz ein. Sie spielt sich hauptsächlich in Thomas’ Kopf ab. Für manchen Leser mag das frustrierend sein, besonders da der Klappentext wesentlich mehr Romantik verspricht.   Wer leichte Komödien für einen verregneten Tag oder einen Krankenhausaufenthalt sucht, ist mit Heute wegen Glück geschlossen bestens bedient. Einfach abschalten und sich von französischem Charme entführen lassen gelingt mit diesem Büchlein perfekt. Wer allerdings etwas mehr erwartet, vielleicht eine mitreißende Liebesgeschichte, der sollte vermutlich besser zu einem anderen Roman greifen. Ein paar Stunden nette Unterhaltung und gute Laune erwarten einen mit Lecontes Werk ganz sicher, jedoch nicht viel mehr. Man fühlt wenig mit den Figuren mit und kaum hat man die letzte Seite umgeblättert, beginnt man sie bereits zu vergessen. Ein wunderhübsches Mitbringsel, schon allein wegen dem Cover, aber nichts für diejenigen, die richtigen Tiefgang bevorzugen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Tatsächlich Liebe in Notting Hill" von Ali McNamara

    Tatsächlich Liebe in Notting Hill
    AliMcNamara

    AliMcNamara

    Hi I’m Ali McNamara, I’m thrilled that From Notting Hill with Love…Actually my first novel, is now to be published in German, here’s a little taster of what it’s about: Scarlett loves the movies. But does she love sensible fiancé David just as much? With a big white wedding on the horizon, Scarlett really should have decided by now . . . When she has the chance to house-sit in Notting Hill - the setting of one of her favourite movies - Scarlett jumps at the chance. But living life like a movie is trickier than it seems, especially when her new neighbour Sean is so irritating. And so irritatingly handsome, too. Scarlett soon finds herself starring in a romantic comedy of her very own: but who will end up as the leading man?  My publisher Goldmann has kindly offered some copies of the novel to give away to you, if you’re lucky enough to receive one; I really hope you enjoy it! Ali --> Leseprobe -- Übersetzung: Hi, ich bin Ali McNamara, ich freue mich riesig, dass "Tatsächlich Liebe in Notting Hill" - mein erster Roman - jetzt auch in Deutschland erscheint. Hier ist ein kleiner Einblick für euch, worum es geht: Scarlett liebt Filme. Aber liebt sie ihren sensiblen Verlobten David auch genauso sehr? Nachdem sich so langsam eine große Hochzeit in Weiß abzeichnet, sollte sich Scarlett nun wirklich mal entschieden haben... Als sie die Möglichkeit bekommt in Notting Hill ein Haus zu hüten - dem Ort einer ihrer Lieblingsfilme - nutzt Scarlett die Chance. Doch ein Leben wie im Film zu führen, ist komplizierter als es scheint, besonders weil ihr neuer Nachbar Sean so lästig ist. Und dazu noch so schrecklich gutaussehend. Scarlett findet sich schon bald in ihrer eigenen romantischen Komödie wieder: doch welcher Mann wird am Ende die Nase vorn haben? Der Goldmann Verlag ist so nett und stellt einige Verlosungsexemplare meines Buches zur Verfügung. Wenn ihr Glück habt und gewinnt, hoffe ich wirklich sehr, dass es euch gefällt! Ali -- Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde: Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Nicola Moriarty mitzumachen. Nicola spricht kein Deutsch, ihr könnt hier aber gern trotzdem auch auf Deutsch diskutieren. Stellt Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-) Unter allen Bewerbern vergibt der Goldmann Verlag 25 Testleseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 21. Dezember bewerben - dafür gibt es nur eine kleine Aufgabe zu erfüllen: An welchem Schauplatz aus einem eurer Lieblingsbücher würdet ihr gern mal eine Woche verbringen? (Wenn möglich, wäre eine Antwort auf Englisch toll!) Wichtig: Die Bücher werden erst 2013 verschickt - im Gewinnfall sind nach Erhalt des Buches eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in der Leserunde und eine abschließende Rezension selbstverständlich.

    Mehr
    • 293
  • Rezension zu "Heute wegen Glück geschlossen" von Patrice Leconte

    Heute wegen Glück geschlossen
    fireez

    fireez

    17. September 2012 um 15:38

    In einem Satz: Eine liebenswerte kleine Geschichte aber leider mit einem immer unsympathischer werdenden Protagonisten. . Inhalt: Thomas ist 27 Jahre alt, lebt in Paris, arbeitet in einer Papeterie und ist auf der Suche nach der Frau fürs Leben. Es soll aber nicht einfach irgendeine sein, nein, Thomas hat ganz genaue Vorstellungen: Sie muss kurze Haare haben, da führt kein Weg dran vorbei. Und Kaugummi darf sie auch nicht kauen. Und mit den Armen sollte sie beim Gehen nicht zu sehr schlenkern. Ja, Thomas hat es schon nicht leicht bei der Suche nach seiner Traumfrau und dann liegt ihm auch noch ständig seine Mutter in den Ohren, dass sie seine Frau vor ihrem eigenen Tod auch gerne noch kennenlernen möchte - und der steht nach eigenen Aussagen schon seit Jahren immer kurz bevor. . Meine Meinung: Ein kleines, feines Büchlein - das ist es, was man als Erstes denkt, wenn man "Heute wegen Glück geschlossen" in der Hand hält. Es hat ein kompaktes Format und ist so wunderschön gestaltet, dass es schon Freude bereitet, es einfach in der Hand zu halten und man ist eigentlich schon davon begeistert, ohne dass man auch nur einen Satz gelesen hat. . Die Geschichte startet dann auch ohne große Umschweife (die sie sich bei 200 Seiten Länge eh nicht erlauben dürfte) und mit einem wunderschönen, typisch französischen Schreibstil. Thomas' Geschichte und seine Weltanschauung werden mit viel Gefühl erzählt, ohne dabei direkt kitschig zu werden. Mit seiner Sicht auf die Dinge ist er recht wunderlich, aber anfangs doch irgendwie liebenswert und man sieht ihm gerne dabei zu, wie er sich in seine Vorstellungen verrennt. Gleichzeitig hat man aber auch das Gefühl, schon zu ahnen, wo die Geschichte hinläuft. Ist es in solchen Büchern nicht immer so, dass der Protagonist am Ende all seine Vorstellungen über den Haufen werfen muss, weil er der wahren Liebe dann doch auf anderem Wege begegnet?! Hier kann ich aber sagen, dass sich der Autor da nicht so an diesen Mainstream hält, verrate aber nicht, warum. Wird Thomas doch seine kurzhaarige Liebe finden? Wird er alleine bleiben? Wird er schwul? Stirbt jemand? Findet es selbst heraus! ;-) . Was am Anfang so schön poetisch und dennoch stellenweise lustig war, wurde aber im Verlauf der Geschichte etwas merkwürdig. Die Sprache flacht etwas ab, was aber auch gut an der Übersetzung liegen kann. Zum französischen Stil passt es einfach nicht, wenn der Protagonist plötzlich seine "Klamotten" über den Stuhl legt (um nur ein Sprachbeispiel zu nennen). An anderen Stellen hingegen war es wieder sprachlich formvollendet, was wiederum die paar Ausrutscher, über die wahrscheinlich auch nicht jeder stolpert, verzeihen lässt. . Ich fand es auch merkwürdig, dass Thomas sich irgendwann munter durch alle Betten schlief. Das machte ihn so furchtbar egoistisch und immer unsympathischer. Was anfangs noch liebenswert schrullig rüberkam, wurde irgendwann sehr nervig. Ich mochte einfach nicht die Art, wie er über Frauen dachte und wie er mit ihnen umging. Für mich machte das die ganze Geschichte zunichte. In anderen Romanarten passt so ein Verhalten und dann kann ich auch mit unsympathischen Protagonisten umgehen, aber hier, wo es eigentlich darum geht, mit Thomas mitzufiebern und ihm die Traumfrau zu wünschen, war es fehl am Platz. Gegen Ende war ich schon so weit, ihm zu wünschen, dass er mit all seinen Vorstellungen und Handlungen für immer alleine bleibt. . Mal abgesehen von meinen Problemen mit Thomas' Charakter, liest sich das Buch ziemlich gut und schön an einem Abend. Es ist das perfekte Buch für zwischendurch. Man kann sich zurücklehnen und berieseln lassen. Nur mit dem erwarteten Träumen war es nicht ganz so weit her und das Ende fand ich dann auch ein wenig enttäuschen und zu schnell abgehandelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Heute wegen Glück geschlossen" von Patrice Leconte

    Heute wegen Glück geschlossen
    aba

    aba

    Frauen mit kurzen Haaren Haben Sie Langeweile? Ist heute vielleicht Sonntag? Fühlen Sie sich einsam und vielleicht sogar ein bisschen deprimiert? Dann lesen Sie! Aber am Besten etwas, was die grauen Wolken im Kopf (und eventuell die im Herzen vorhandenen) weiter ziehen lässt. Zum Beispiel ein Märchen. Heute hatte ich so einen Tag: einen grauen Sonntag, in jeder Hinsicht. Die aktuelle Lektüre wollte nicht das sein, was ich erwartet hatte. Mein Blick fiel zufällig auf das nächste Buch auf dem Stapel: klein, nicht so dick, sehr schönes einladendes Cover, das eine Handlung in Frankreich vermuten lässt. Patrice Leconte der Autor, und der Titel „Heute wegen Glück geschlossen“ 200 Seiten waren schnell gelesen und meine Laune hat sich mit jeder gelesenen Seite um Thomas und seine Geschichte gebessert. Bei Thomas, bald 30, meldet sich die „Bio-Uhr“. Er möchte endlich Fuß fassen, heiraten und seiner Mutter ein Enkelkind schenken. Der erste Teil ist einfach. Schnell findet er eine Arbeit in einer gut laufenden Papeterie in der Nähe von seiner Pariser Wohnung. Der zweite Teil, also die perfekte Frau zu finden, ist nicht so einfach, obwohl Thomas alles Erdenkliche unternimmt, um diese perfekte Frau zu entdecken. Ohne Erfolg. Und das obwohl Thomas ganz genaue Vorstellung davon hat, wie seine Traumfrau sein muss, vor allem über ihr Aussehen will er keine Kompromisse machen, denn die Frau, die für ihn bestimmt ist (und sie muss es geben!), hat kurze Haare. Etwas Anderes kommt nicht in Frage. Sein bester Freund André macht sich langsam Sorgen, er ist ja der Meinung, Thomas Obsession für Frauen mit kurzen Haaren abnormale Ausmaßen annimmt. Thomas will nicht aufgeben, und bevor er 30 Jahre alt wird, will er die Frau finden, die er heiraten wird. Und diese Frau wird kurze Haare haben. Davon ist er überzeugt. Patrice Leconte hat mit „Heute wegen Glück geschlossen“ (französischer Originaltitel „Les femmes aux cheveux courts“ Oder „Frauen mit kurzen Haaren“, was ein viel passender Titel zu dem Thema ist) ein schönes leichtes Sonntagsmärchen geschrieben. Ohne große literarische Ansprüche lässt uns Leconte an Thomas Suche nach seiner Frau mit kurzen Haaren. Mal lacht man, mal ärgert man sich über Thomas Dickköpfigkeit, oder man runzelt die Stirn bei den vielen sinnlosen Situationen, in die der Protagonist freiwillig gerät. Parallele zu Fabio Volos „Noch ein Tag und eine Nacht“ sind unvermeidbar. Zum Glück ist Leconte etwas gelungen, was Volo meiner Meinung nach nicht gelungen ist: Er vermittelt Herzlichkeit und ehrliche, machmal sogar fast kindliche naive Gefühle, die aus seinen Figuren ausgehen. Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, auch wenn ich Thomas Ansichten über die Länge der Haare bei Frauen nicht teile (ich selber habe keine kurzen Haare… zumindest zurzeit nicht… kann sich noch ändern…), und manchmal war mir die Sprache, die in manchen Dialogen gebraucht wurde, etwas zu förmlich. Ich fühlte mich aber gut unterhalten, mancher Kapitel war sogar richtig spannend, und am Ende habe ich sogar ein Träne gegossen. Die Aufmachung des Buches entspricht der romantischen Handlung. Nur um dieses Cover (das allerdings nur die deutsche Ausgabe hat) im Buchregal zu platzieren, muss man dieses Büchlein besitzen. Oh… noch etwas am Rande… Cher Monsieur Leconte: Meerschweinchen, nur weil sie auf Französisch „Cochon d’Inde“ heißen, haben ihren Ursprung nicht in Indien…

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Heute wegen Glück geschlossen" von Patrice Leconte

    Heute wegen Glück geschlossen
    LEXI

    LEXI

    04. July 2012 um 00:09

    Ein Herzenswunsch aus meiner Wunschliste, den eine liebe LB-Freundin mir erfüllte. Ich genoss es, die Geschichte des gut aussehenden Thomas auf der Suche nach der LIebe seines Lebens mit verfolgen zu dürfen und bedauerte lediglich das rasche Ende ... aber wer weiß? Vielleicht gibt es ja demnächst einen zweiten Band, in dem der Leser erfahren darf, wie es nach der Suche nach der Frau seiner Träume mit dem Protagonisten weiter geht?!

    Mehr
  • Rezension zu "Heute wegen Glück geschlossen" von Patrice Leconte

    Heute wegen Glück geschlossen
    libri

    libri

    Nette Geschichte, schnell gelesen.
    So richtig hat das Buch mich nicht überzeugt. Mal abgesehen das der Klappentext nicht mit dem tatsächlichen Inhalt übereinstimmte (ich wartete noch immer auf die geheimnisvolle Begegnung, da war das Buch schon fast zu Ende), fand ich Thomas sehr nervig mit seinen diversen Anforderungen an seine Traumfrau. Nett zu lesen, auf keinen Fall mehr.

    • 3
  • Rezension zu "Heute wegen Glück geschlossen" von Patrice Leconte

    Heute wegen Glück geschlossen
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    07. April 2012 um 13:12

    Ein zauberhaftes Hardcoverbuch, das sowohl außen, wie auch innen liebevoll gestaltet ist. Dieses Buch heißt den Leser willkommen in der Magie des Alltags. Der junge Thomas hat sich vorgenommen bis zum 30. Lebensjahr die Frau seines Lebens zu finden. An sich keine ganz aussichtslose Sache, doch er grenzt seine Suche sehr ein. Die Dame soll unbedingt kurze dunkle Haare haben und auch noch andere Vorstellungen erfüllen. Nicht ganz einfach wie er feststellen muss. Seine Eltern drängen mittlerweile auf ein Enkelkind. Sein bester Freund hält ihn für übergeschnappt. Eine Wahrsagerin unterstützt seine Träumereien. Thomas, der in einer kleiner Pariser Papeterie arbeitet, gibt nicht seine Suche nicht auf. Das Schicksal führt ihm tatsächlich seine Traumfrau über den Weg - sogar zweimal - doch genauso schnell verliert er sie wieder. So stürzt er sich in schnelle Abenteuer, doch das erfüllt ihn auf Dauer nicht. Letztendlich erfüllt sich die Vorhersage der Wahrsagerin ebenso wie seine Zielstrebigkeit und zwar durch Meister Zufall. Der französische Autor schreibt in der Ich-Form, dabei im Satzbau knapp und präzise, vom Stil her humorvoll und charmant, immer detailverliebt in die ganz alltäglichen Dinge. Es ist kein "großer", sondern ein "stiller" Roman, der ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zaubert. Er beleuchtet einen bedeutenden Ausschnitt im Leben eines ganz normalen, jungen Mannes. Eben ein Stück gekonnter Prosa.

    Mehr
  • Rezension zu "Heute wegen Glück geschlossen" von Patrice Leconte

    Heute wegen Glück geschlossen
    Kristin84

    Kristin84

    14. March 2012 um 17:24

    Ein kleines, kurzweiliges Buch Zum Inhalt: Thomas arbeitet im Stylo dé Venus, einer Papeterie im Herzen von Paris. In dem ein wenig altmodisch anmutenden Laden ist er der Hahn im Korb umringt von einer Schar hübscher junger Kolleginnen. An Chancen mangelt es ihm nicht, doch Thomas hat feste Vorstellungen von der Frau seines Lebens: Kurzes dunkles Haar muss sie haben - im Unterschied zu seinen hübschen Kolleginnen. Als er eines Tages in der Metro der geheimnisvollen Colette begegnet, weiß er: Das ist sie. Doch eher er die richtigen Worte findet, ist Colette ausgestiegen. Thomas macht sich auf die Suche nach der Frau seiner Träume - und kommt dabei manchem Geheimnis des Lebens auf die Spur... Meine Meinung: Diese Buch passt irgendwie zu dem heutigen Tag: Die Sonne scheint, ich habe frei, keine Verpflichtungen, denen ich nachgehen muss - einfach ein entspannender Tag. Jetzt fehlt nur ein Garten, ein wenig französische Musik im Hintergrund, französische Spezialitäten und der Tag wäre perfekt. Der Schreibstil des Autors kann man irgendwie schwer beschreiben. Am Ehesten passen die Worte "beschwingt" und "leicht". Ich habe dieses Buch bewusst langsam gelesen, weil es wirklich ein Genuss war es zu lesen. In meinen Augen gibt es zwar ein, zwei Punkte, die nicht ganz so stimmig waren, aber jeder Leser hat ja seine eigene Meinung :-) Mein Fazit: Ein kleines, süßes, kurzweiliges Buch, dass zum Träumen und Entspannen einlädt.

    Mehr
  • Rezension zu "Heute wegen Glück geschlossen" von Patrice Leconte

    Heute wegen Glück geschlossen
    Kossi

    Kossi

    10. February 2012 um 13:53

    Eine romantische Paris-Geschichte Thomas ist 27 Jahre alt und nimmt sich vor, mit 30 Jahren die Frau seines Lebens gefunden zu haben, die er dann heiraten möchte. Doch ist dieses Vorhaben natürlich nicht so einfach, wie man sich jetzt sicher denken kann. Thomas arbeitet in einer Papeterie, mag Frauen mit kurzen dunklen Haaren und wirkt in seinem Geschehen manchmal vielleicht ein wenig hilflos und naiv, aber er verfolgt sein Ziel sehr genau. Und nicht nur das. Denn eines Tages sieht er eine Frau in der U-Bahn, für die sein Herz schneller zu schlagen beginnt. Aber wird sie die Frau seines Lebens sein? Ich mag den französischen Romantikstil in Büchern generell sehr und so bin ich froh, dass ich (nicht zuletzt aufgrund des wunderschönen Covers) zu diesem Büchlein gegriffen habe. An manchen Stellen fand ich allerdings die 'Laissez-faire'-Einstellung von Thomas ein wenig zu langatmig. Nichtsdestotrotz hat dieses Büchlein einen gewissen Charme, der den Liebhaber der französischen Literatur mit Sicherheit leicht um den Finger wickeln wird.

    Mehr
  • weitere