Patricia Alge Leise Tränen - starkes Herz

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leise Tränen - starkes Herz“ von Patricia Alge

Schottland im 12. Jahrhundert: Um ihre heimatliche Burg zu retten und ihrem schwer verletzten Vater zu helfen, muss Lady Elena Cambell den gefürchteten Ritter Ramsay McFist dazu überreden, für sich und ihren Vater zu kämpfen. Dieser stellt jedoch eine Bedingung: Elena soll sich als Mann verkleiden und als Knappe in seine Dienste treten. Tapfer unterwirft sich das junge Mädchen allen Prüfungen und schafft es schließlich, die Mauer um Ramsays Herz niederzureißen. Doch plötzlich droht schwarzer Verrat, sie erneut zu entzweien ...

Mein Lieblingsroman, auf immer und ewig <3

— Funao
Funao

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Mich kann niemand lieben.“ – „Alle Ladys sind gleich!“

    Leise Tränen - starkes Herz
    Funao

    Funao

    21. January 2015 um 18:48

    Ich fand den Roman wirklich wundervoll, eine Liebe, die sich nach und nach entwickelt und trotz aller Zweifel und Intrigen am Ende doch noch auf den richtigen Weg kommt. Lady Elena Campbell muss, um ihren Vater zu retten, den Höllendämon, Ramsay McFist aufsuchen und sich dessen, für eine Lady unwürdigen, Bedingungen unterwerfen. Sie muss arbeiten verrichten, die ihrem Stand nicht angemessen sind und macht dies mit einem solchen Stolz, dass man es gar nicht fassen kann. Sie sagt, sie hat nicht mehr viel, außer ihrem Stolz und ihrer Ehre. Doch Ramsay, der Männliche Protagonist ist der Überzeugung, dass sie eine Lady ist, wie jede andere Lady, die ihn nur benutzt. Trotz dass man als Leser die ganze Zeit merkt, dass Lady Elena nicht so ist, dass sie lieben kann und sich für nichts zu fein ist, merkt Ramsay es nicht. Die beiden reden ständig an einander vorbei, sie ist der Meinung, dass sie niemand lieben kann und er ist der Meinung, dass alle Ladys verdorben sind. So kämpfen beide gegen ihre Zuneigung an, versuchen sie zumindest nicht offen auszusprechen, dem anderen gegenüber. Als Lady Elena schwer krank wird und Ramsay die wahren Hintergründe erfährt, gesteht er sich seine Gefühle ein und eilt ihr zu Hilfe. Verrat, Intrigen, Leidenschaft, Erotik, ein wenig kitsch und eine Unsterbliche Liebe! Leider ist der Historische Bereich, Schottland, 12.Jahrhundert etwas außer acht gelassen worden. Es tauchen Dinge auf, die eigentlich nicht da sein sollten. Aber was solls?  Die Geschichte ist einfach wunderbar, mit einer Liebe, die alle Zweifel und alle vorangegangenen Erfahrungen der Protagonisten aus dem Weg schafft. Zwischendurch hat man kurz das Gefühl, dass sich ständig alles wiederholt. Sie denkt das selbe, er denkt das selbe, aber diese Stellen waren schnell überwunden und ich fand es eigentlich nicht so schlimm. Meine Gefühle wurden auf jede erdenkliche Art geweckt und manchmal wäre ich gern an Elena’s stelle gewesen  Meiner Meinung nach ist dieses Buch auf jeden Fall Lesenswert!

    Mehr