Patricia Briggs ARALORN - Der Verrat: Fantasy

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „ARALORN - Der Verrat: Fantasy“ von Patricia Briggs

Seit zehn Jahren ist Aralorn als Söldnerin von Sianim in geheimer Mission unterwegs. Nun muss sie unter tragischen Umständen heimkehren: Ihr Vater ist gestorben. Doch als Aralorn den Leichnam betrachtet, spürt sie dank ihrer grünen Magie, dass etwas nicht stimmt. Anscheinend beherrscht ein dunkler Zauber ihren Vater und er ist noch am Leben! Wer kann eine so mächtige Magie gewirkt haben? Ist ihr alter Feind zurückgekehrt, der Magier Geoffrey ae' Magi? Zum Glück ist Aralorns Gefährte Wolf an ihrer Seite, der mehr ist, als das bloße Auge sieht. (Quelle:'Flexibler Einband/16.11.2012')

Stöbern in Fantasy

Der Dunkle Turm – Schwarz

Interessante Story, doch meist sehr verwirrend mit einem gewöhnungsbedürftigen Schreibstil.

Sarahs_Leseliebe

Götterlicht

Eine fantastische Reise zu den acht Monden, die sehnsüchtig auf den nächsten Teil hoffen lässt

Losnl

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Langatmig, langweilig, vorhersehbar. Kann den Hype nicht verstehen.

Mayylinn

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "ARALORN - Der Verrat: Fantasy" von Patricia Briggs

    ARALORN - Der Verrat: Fantasy
    Kiala

    Kiala

    22. November 2012 um 10:52

    Aralorn erreicht die Nachricht von Tod ihres Vaters. Der Löwe von Lammfeste ist plötzlich verstorben. Alleine macht sie sich auf den Weg zur Lammfeste, denn Wolf hat sich mal wieder von ihr zurückgezogen und ist seit Wochen verschwunden. In ihrem alten Zuhause muss sie jedoch feststellen, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Ihr Vater wurde Opfer von schwarzer Magie und die ist immer noch aktiv. Wer steckt dahinter? Nachdem mir der erste Band um die Spionin und Gestaltwandlerin Aralorn und ihren Gefährten Wolf schon gut gefallen hat, musste natürlich Band zwei her! Und wieder wurde ich nicht enttäuscht! Die Handlung ist von Beginn an spannend und geheimnisvoll. Schon Aralorns Traum zu Beginn lässt Böses ahnen. Und bald wird klar, dass es hier um etwas sehr Persönliches geht, denn die Angriffe zielen direkt auf Aralorn und vor allem Wolf. Ist Geoffrey ae `Magi doch nicht tot? Insgesamt gibt es aber weniger Action und Spannung als im Vorband. Abgesehen von dem der eigentlichen fantastischen Handlung lebt der Roman vor allem von der Beziehung zwischen Wolf und Aralorn. Und die sorgt oft für mehr Spannung als jeder Kampf! In erster Linie ist dieser Roman also ein Liebesroman, auch wenn die Autorin auf Schwärmereien, Liebesszenen und jeden Kitsch verzichtet. Die Dynamik zwischen beiden ging mir aber wahrscheinlich deswegen besonders zu Herzen. So ist die Charakterzeichnung in diesem Roman besonders wichtig. Wolf schafft es immer noch nicht sich von seiner Vergangenheit zu lösen und neigt zu düsteren Stimmungen. Er kann sich nicht von seinem Selbsthass und seinem Hang zur Selbstzerstörung befreien. Abgesehen davon verliert er auch noch die Kontrolle über seine Magie und fürchtet immer mehr Aralorn in Gefahr zu bringen. Aralorn ist jedoch -wie im ersten Band schon- eine erfrischende Heldin. Immer vernünftig, aber mitfühlend und absolut treu. Sie lässt nicht zu, dass Wolf sich von ihr entfernt und hält ihn fest. Ihr Hang zum Geschichtenerzählen und ihr Verständnis, auch für Menschen, die ihr keines entgegenbringen, macht sie noch sympathischer. Man muss beide einfach ins Herz schließen! Interessant ist es, dass wir diesmal mehr von Aralorns Familie und Vergangenheit erfahren, von ihren Eltern, Geschwistern und anderen Verwandten. Endlich wird auch klar, wieso sich Aralorn wirklich von ihrer Familie (und auch von anderen Menschen) zurückgezogen hat, passte das doch eigentlich nicht zu ihrem warmherzigen Charakter. So muss sich nicht nur Wolf weiter mit seiner schwierigen Vergangenheit auseinandersetzen, auch Aralorn muss sich dem Vergangenen stellen. Wer allerdings eine direkte Fortsetzung samt einem Treffen aller alten Charaktere erwartet, wird enttäucht werden. So taucht weder König Myr in der Handlung auf, noch Aralorns Vorgesetzter. Einzig der Magier Kisrah, der neue ae 'Magi ist bereits persönlich aus dem Vorgänger bekannt. Neben der Liebesgeschichte gleicht die Handlung eher einem kleinen Krimi, denn die beiden Helden müssen richtiggehend ermitteln und Stück für Stück des Puzzels zusammensetzen, das letztlich zur Verfluchung von Aralorns Vater führte. Die Auflösung am Ende ist dann aber noch mal richtig temporeich, spannend und vor allem dramatisch. Zwischendurch kommt jedoch der Humor auch nicht zu kurz, so dass man den Roman mit einem zufriedenen Gefühl verlassen kann. Ich hoffe aber sehr, dass der Verlag sich auch der anderen Sianim-Bände annehmen wird, denn ein kleiner Cliffhanger am Ende verspricht Spannendes für die Zukunft! Fazit: Eher ruhiger, aber dennoch spannender Fantasyroman, der sich hauptsächlich auf die Beziehung der beiden Hauptprotagonisten stützt. Wunderbare Unterhaltung!

    Mehr