Patricia Briggs Cry Wolf

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cry Wolf“ von Patricia Briggs

Now Briggs begins an extraordinary new series set in Mercy Thompson s world but with rules of its own.§INTRODUCING THE ALPHA AND OMEGA NOVELS... §Anna never knew werewolves existed until the night she survived a violent attack and became one herself. After three years at the bottom of the pack, she d learned to keep her head down and never, ever trust dominant males. But Anna is that rarest kind of werewolf: an Omega. And one of the most powerful werewolves in the country will recognize her value as a pack member and as his mate.

Stöbern in Fantasy

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alpha & Omega Series # 1

    Cry Wolf
    Rinnerl

    Rinnerl

    „Cry wolf“ is the first novel in Patricia Briggs „Alpha an Omega“ series. It’s the same universe as her Mercy Thompson series and some of the characters appear in both story lines. Here, the story is set in Montana and the main characters are Charles and Anna Cornick. Charles, Brans younger son and his fathers enforcer and go-to-man when intimidation or bloodshed is in order, just came back from Chicago, where he was shot with silver bullets while fighting the local pack alpha. With him, he brings his newfound mate, Anna. The young woman is a very rare omega wolf, neither dominant nor submissive, she stands above pack hierarchy. One of her gifts is to bring peace to even the wildest beast. Three years ago, she was turned against her will by the order of the chicago alpha, Leo, who tried his best to break Anna by abusing, hurting and giving her to all his wolves to „play with“. Barely healed Bran sends Charles and his new mate out to investigate suspicious attacks in the wilderness of Montana. Word is, a rogue werwolfe is hunting and killing hikers and tourists and in preperation of going public with the existence of werewolves, the last thing the Marrock needs is bad publicity and a murderous beast on his hands. Looking for a rogue, Charles and Anna encounter an enemy way more dangerous than one lone wolf and probably unstoppable. Same universe and same style as the Mercy Thompson novels. Ergo, I like it. Sam makes a short appearance for example and the reader learns a lot about Bran and his background (appreciate it, btw. :). One new and very interesting character is Asil, and I hope there’s more of him. If you enjoyed Mercy Thompson, I’m pretty sure you’ll like this too.

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Cry Wolf" von Patricia Briggs

    Cry Wolf
    Collaroy

    Collaroy

    25. October 2010 um 15:49

    "Cry Wolf" ist ein Spin-Off der erfolgreichen Mercy-Reihe und konzentriert sich auf Sam's Bruder Charles, dem "Ausputzer" der Werwolf-Community, und Anna, einer seltenen Omega-Wölfin. Gleich vorweg: ja, in den Büchern der Mercy-Thompson-Reihe geht es deutlich schneller zur Sache, während die Action bei "Cry Wolf" erst in der zweiten Hälfte so wirklich beginnt und sich in erster Linie um die Beziehung von Charles und Anna dreht. Gestört hat mich das aber kein bißchen, denn sowohl Anna als auch Charles sind komplexe Charaktere, die eine gründliche Einführung verdient haben. Beide haben auf ihre eigene Weise von ihrer unschönen Vergangenheit Wunden davongetragen, und der Reiz dieses Buches ist, die langsame Annäherung der beiden zu beobachten. Hier kommen Patricia Briggs' Hauptstärken bestens zum Einsatz: Charaktere, in die man sich hineinversetzen kann, weil sie glaubwürdig wirken; und ein flüssiger Erzählstil, der auch die erste Hälfte des Buches trotz mangelnder Action noch interessant macht. Sie verrennt sich Gott sei Dank weder in tiefschürfende psychologische Analysen noch in schwülstiges Liebes-Blabla, und das sorgt zusammen mit der Erzählperspektive (jedes Kapitel aus unterschiedlicher Sicht) dafür, daß es dem Leser nicht langweilig wird. Der Wechsel vom Mercy-Ich-Erzähler zu einer dritten Person ist mir fast gar nicht aufgefallen- ich fand das nicht weiter irritierend. Ein zweiter Unterschied zu den Mercy-Büchern liegt in den unterschiedlichen Hauptcharakterinnen. Während Mercy eher von der Haudrauf-Fraktion ist, ist Anna etwas passiver. Allerdings ist sie weit davon entfernt, ein Weichei zu sein- sie ist genauso eine Kämpfernatur wie Mercy und verfügt über eine große innere Stärke, die wohl auch in den nächsten Büchern immer mehr zum Tragen kommen wird. Schließlich und endlich der dritte Unterschied: "Cry Wolf" ist etwas ernster als man es von Mercy gewohnt ist. Aber ehrlich gesagt- es wäre doch auch vollkommen unrealistisch, wenn Charaktere wie Charles und Anna, die ja schließlich einiges mitgemacht haben, ständig irgendwelche Witze reißen würden. Da ist es mir so schon viel lieber, zumal das Buch ja auch wirklich nicht in Düsternis versinkt. Ich gebe 'nur' vier Sterne, da das Buch noch steigerungsfähig ist- der Action-Part wirkte ein wenig konstruiert (so als wäre er irgendwie nebensächlich)- und ich deswegen objektiv gesehen guten Gewissens keine volle Punktzahl vergeben möchte. "Cry Wolf" ist trotzdem ein guter Auftrakt zu einer sehr vielversprechenden neuen Reihe, ich habe es in einem Rutsch verschlungen und bin schon genauso auf den Nachfolger "Hunting Ground" gespannt wie auf das nächste Mercy-Buch "Bone Crossed". Meiner Meinung nach können Fans der Mercy-Thompson-Reihe auch bei Charles & Anna bedenkenlos zugreifen- es ist einfach ein typisches Briggs-Buch mit guten Charakteren und einer interessanten Welt, und als Bonus warten hier und da noch einige willkommene Hintergrundinformationen. Aber da Patricia Briggs sich genügend Zeit nimmt, um neue Leser in ihre Welt einzuführen, kann ich das Buch auch all denjenigen empfehlen, die auf Urban Fantasy stehen.

    Mehr